Call of Duty verliert in einem Jahr 50 Millionen Spieler – Was läuft da so dermaßen schief?

Call of Duty verliert in einem Jahr 50 Millionen Spieler – Was läuft da so dermaßen schief?

Der Mutterkonzern von Call of Duty, Activision Blizzard, hat kürzlich im ersten Quartalsbericht 2022 über Finanzen und Spielerzahlen Auskunft gegeben. Dabei fiel auf, dass besonders die Spiele von Activision unter starkem Spielschwund leiden – CoD verlor in einem Jahr 50 Millionen Spieler. MeinMMO schaut sich an, was dahintersteckt.

Publisher und Aktien-Gesellschaft Activision Blizzard hat in seinem neusten Finanzbericht über Umsätze, Gewinne und Spielerzahlen berichtet und musste einige Rückschläge bei wichtigen Kennzahlen im letzten Jahr hinnehmen.

So fiel die Anzahl der monatlich aktiven Spieler für die Titel von Activision auf rund 100 Millionen. Das waren gut 50 Millionen weniger als noch im März 2021:

cod quarterly finance report march 2022 MAU
Die MAUs berechnen sich bei den Publishern unterschiedlich. Quelle: businesswire.com

Die sogenannten „MAUs“ (Monthly Active Users) stellen dabei einen Durchschnittswert dar und unterscheiden nicht zwischen Spiel und Plattform bei den Titeln von Activision. Ein Spieler kann dementsprechend auch öfter in der Statistik mitzählen.

Da jedoch Blizzard und King separat gelistet werden und Activision selbst kaum andere, große Spiele vertreibt, lassen sich die Zahlen fast komplett auf Call of Duty beziehen. Damit hat das größte Shooter-Franchise rund 30 % seiner aktiven Spieler in Jahresfrist verloren.

Welche Gründe gibt Activision an? Der Publisher bleibt bei der Ursachenforschung recht vage und gibt folgende Gründe für den Rückgang an:

In einem Statement wird zudem die Corona-Pandemie als Grund aufgeführt, die auf der einen Seite die Kaufkraft der Kunden mindert und gleichzeitig die Entwicklung der Inhalte beeinträchtigt.

Warum gingen die Spielerzahlen zurück? CoD: Mobile ist sehr beliebt, kämpft aber offenbar mit Sättigungs-Erscheinungen. Dass Activision hier keine neuen Spieler erreichen konnte, scheint tatsächlich die größte Überraschung zu sein.

Denn bei den Verkäufen von CoD: Vanguard war diese Entwicklung bereits abzusehen, ähnlich wie beim kostenlosen Battle Royale Warzone.

Vanguard kämpfte seit dem Auftauchen der ersten Leaks gegen Vorbehalte beim Setting. Der Zweite Weltkrieg überzeugte viele Spieler nicht, es kam kein echter Hype auf und auch die generellen Neuerungen am Shooter fielen zu mager aus.

Die Verkäufe sanken zum Beispiel in Großbritannien um 40 % im Vergleich zum Vorgänger Cold War (via gamesindustry.biz) – und Cold War verkaufte sich schon schlechter als der CoD-Hit Modern Warfare aus 2019.

Für Warzone und seine Spieler war es ebenfalls ein enttäuschendes Jahr. Wenig Content, kaum Änderungen und auch die neue, große Map Caldera brachte nicht den gewünschten Umschwung. Spieler wollen sogar die alte Map Verdansk zurück.

Dazu kamen große Probleme mit Cheatern, sowie Fehler in den Spielen. Season 2 wurde sogar verschoben, um den Entwicklern 2 Wochen mehr Zeit zu geben, die größten Probleme zu fixen:

Call of Duty im schlechtesten Zustand seit Jahren – Was läuft schief in Warzone & Vanguard?

Wie will Call of Duty den Trend stoppen? Obwohl im Finanzbericht die Rede davon ist, dass die aktuellen Spiele Vanguard und Warzone im ersten Quartal substanzielle Updates bekommen haben, richtet Activision den Blick nach vorn:

  • Die Entwicklung des neuen Premium-CoDs geht gut voran
    • Geplant ist der Nachfolger von CoD MW 2019 – dem bisher erfolgreichsten Teil der Serie
  • Warzone: Mobile kommt
    • Das Battle Royale soll den großen Erfolg auf Mobile wiederholen
  • Warzone 2 wird noch dieses Jahr enthüllt
    • Der Nachfolger des Battle Royale wird von Grund auf neu gebaut, mit vielen Innovationen
  • Mehr Personal für Activision
    • Es werden immer mehr Leute eingestellt, um mehr Content für alle CoD-Titel zu schaffen

Call of Duty hat stark von steigenden Spielerzahlen während der Corona-Pandemie profitiert, konnte den Lauf aber nicht halten und verlor innerhalb eines Jahres rund 50 Millionen Spieler.

Uns interessiert auch eure Perspektive aus der Sicht des Spielers: Ist der Content von Call of Duty im letzten Jahr für euch weniger attraktiv gewesen? Was wünscht ihr euch in Zukunft vom größten Shooter-Franchise der Welt?

Lasst uns gern ein Kommentar mit euren Gedanken zum Thema da.

Wollt ihr euch lieber über den aktuellen Content von CoD informieren, dann schaut hier vorbei: CoD Warzone: Alle Infos zur Monster-Season 3 / 2022 – Release, Trailer & Content

Quelle(n): Business Wire, PC Games
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kuhsel

Weiß ja auch nicht, was da passiert ist, aber ich bin mit Modern Warfare tatsächlich erst in CoD eingestiegen und habe den Multiplayer da regelrecht gesuchtet! Cold War habe ich mir dann natürlich auch direkt gekauft und… die Kampagne gespielt. Der Multiplayer da hat mich irgendwie nicht gecatcht! Hab ihn, der Waffen wegen, natürlich trotzdem ab und an gezockt, aber der Spaß wie bei MW wollte nicht mehr aufkommen. Payload hab ich da noch am liebsten gezockt, was mit guten Teams (auf beiden Seiten) auch echt genial war! (Gibt’s den Modus eigentlich noch bzw wieder? War Ewigkeiten nimmer in irgendeinem CoD online… 😅🤷🏻‍♀️) Vanguard hab ich, nachdem CW mich schon nicht gecatcht hat, gar nicht erst gekauft oder gar verfolgt. Da haben mich andere Games mehr unterhalten und die meisten tun es heute noch!
Was Mobile betrifft: hab ich ne gute Zeit lang echt häufiger gespielt, aber nach ner Weile war es da einfach zu verseucht mit Hacks’n’Cheats. Umso populärer es wurde, desto schlimmer wurde es. Könnte ich mir eigentlich mal wieder installieren. Aus Langeweile und Neugier! 😉 Und in den Multiplayer von MW werde ich die Tage auch mal wieder reingucken…
Jedenfalls bin ich gespannt wie sich das CoD Universe in Zukunft noch so zeitnah wird.

David

Wie in allen Shootern stellt sich cod durch cheater, cross platforming und die immer gleichbleibende langweilige Story ein Bein….warum soll ich als Spieler 50 mal das selbe Spiel kaufen bei dem solche Geschichten gang und gebe sind….mal selbst hinterfragen

CryOG

Ganz ehrlich cod ist kein cod mehr es macht einfach kein Spaß? Das letzte cod was ich wirklich gespielt habe war bo4 das war’s dann alle neuen Teile hab ich getestet aber es fühlt sich nicht mehr wie cod an ist einfach so

Snie

Ich finde Vanguard auch sehr gelungen. Eigentlich schade, denn das Spiel hätte definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient. Alle CoD Franchise Titel mit Warzone zu verwurschten war der Anfang vom Ende. Der Todestoß kam mit Caldera. Idee eigentlich sehr gut, nur vom Map Design grottig umgesetzt und falsch aufgebaut. Ich spiele es trotzdem noch regelmäßig, aber es ist oft mehr Frust als Lust. Rebirth ist mir zu verschwitzt. Mit meiner 1.0 K/D werde ich ständig in Geek Lobbies geworfen. Das macht echt gar keinen Spaß

Martin

Das größte Problem sind nach wie vor die vielen Cheater. Außerdem ist die neue Warzone-Map hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Dass nach dem technisch gegenüber MW hoffnungslos veralteten CW ein WW2 Szenario kam, dürfte ebenfalls eine Menge Gamer vertrieben haben.

Flo

Halt gerne weiter die Flagge für Vanguard hoch, vllt. der beste CoD Titel bislang.
Allerdings spiel ich aktuell lieber Halo, da ich fließend zwischen Xbox und PC wechseln kann und den Titel nicht zweimal erwerben muss. Böte CoD so etwas wäre ich auch aktiver, Skins habe ich in noch keinem der Titel erworben. Gerade bei CoD sträubt sich aber auch alles von mir dagegen, wozu auch, in einem halben Jahr spielt den Titel keiner mehr und die CoD’s sind teuer genug. Außerdem hab ich dem Konzern schon genug Geld für schlechte Titel in den Hals geworfen. Bin gespannt auf MW 2, aber nach MW und Vanguard die ich beide super fand, glaub ich es kommt wieder eine Enttäuschung. 😀

ConsoleCowboy

Der WW2 gibt eben auch wenig interessante skins her. Pin-up Girls gehen grad nicht wegen Skandal und sonst ist halt alles bieder oder militärisch. Sieht alles gleich aus. Außerdem ist das Setting an sich öde und wenn du weist dass die Käufe nur ein paar Monate gut sind kauft man nix. 80s und MW lassen mehr Varianten zu.

ExeFail23

Bis zum cold war Release war es ein richtig geiles Spiel, danach ging es dann ja bergab mit den neuen Waffen, fliegenden Waffen, lächerlichen Clown skins, und die neue Map ist wohl ganz beschissen, hoffen wir mal dass Infinity Ward das Ruder reißt dieses Jahr, die anderen CoD Studios haben das sowieso nicht drauf. 😅

Croaker

exakt. Hätten Sie mal besser die MW Formel weiter verfolgt.
Diesen Herbst hat Infity Ward wieder die Chance den Karren aus dem Dreck zu holen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x