Braucht Guild Wars 2 wirklich den Nachfolger Guild Wars 3?

Im August feiert Guild Wars 2 seinen siebten Geburtstag und hat damit schon einige Jahre auf dem Buckel. Inzwischen häufen sich bei den Spielern die Wünsche nach einem Nachfolger. Doch brauchen wir wirklich Guild Wars 3?

Das ist Guild Wars 2: Guild Wars 2 ist ein MMORPG aus dem Hause ArenaNet. Es wurde im August 2012 veröffentlicht und hat den Fokus vor allem auf eine gemeinsame Spielwelt gelegt.

Egal was man macht und wie man spielt, man kann sich eigentlich nicht gegenseitig behindern oder sich Mobs oder Ressourcen klauen. Mit diesem Rezept hat das Spiel auch großen Erfolg gehabt.

Im September 2017 zählte das Spiel 11 Millionen erstellte Accounts. Inzwischen gibt zwei große Erweiterungen und mehr als 66 kostenlose Spiel-Erweiterungen.

Wie steht es aktuell um Guild Wars 2? In den letzten Monaten schwächelte das MMORPG jedoch Zunehmens. Zwar sind die Zahlen für das vierte Quartal 2018 noch immer zufriedenstellend, trotzdem kam es, veranlasst durch den Mutterkonzern NCSoft, zu Entlassungen von mehr als 100 Mitarbeitern.

Betroffen waren davon anscheinend die Projekte von ArenaNet, die nicht mit Guild Wars 2 zu tun hatten. Wie sich im Nachhinein herausgestellt hat, wurde an mindestens zwei weiteren Spielen gearbeitet. Dafür wurden nach und nach Mitarbeiter vom MMORPG abgezogen.

Und genau diese Mitarbeiter sollen zumindest teilweise wieder an Guild Wars 2 arbeiten. Im Gespräch mit Eurogamer wurde bestätigt, dass die geplanten Entwicklungen fortgesetzt werden und die Entlassungen keine größeren Auswirkungen auf das MMORPG haben sollen.

Trotzdem verschiebt sich die bereits angekündigte neue Episode ein wenig, weil es innerhalb der Teams zu Umstrukturierungen kam. Spannend ist dabei vor allem, wie es mit dem Guild Wars Franchise allgemein weitergehen wird. Immer wieder werden Rufe nach einem Nachfolger laut.

Guild Wars 2: Pforten von Maguuma

Darum wünschen sich die Spieler immer häufiger Guild Wars 3

Zu viele leere Gebiete: Die Welt von Guild Wars 2 ist riesig und enthält viele Gebiete. Doch einige von ihnen sind nicht mehr so gut besucht wie früher.

Das liegt teilweise am Aufbau und der Langzeitmotivation einiger Gebiete, aber auch an einem etwas schwierigen System für Neueinsteiger. Neue Spieler benötigen nicht nur die beiden Erweiterungen, um alle Gebiete freizuschalten. Theoretisch müssen sie sich auch die Episoden der Lebendigen Welt kaufen.

Ohne den Kauf der entsprechenden Episoden gibt es keinen Zugriff auf die Gebiete. Wer sich während die Episode frisch veröffentlicht wurde einloggt, der erhält die Inhalte kostenlos.

Die Engine kommt an ihre Grenzen: Die Gebiete der Erweiterung von Path of Fire sind größer als die anderen und grafisch sehr aufwendig gestaltet. Doch die Größe und Grafik haben ihren Preis.

Immer wieder kommt es zu Problemen, Rucklern oder sogar großen Skill-Lags. Egal ob auf den neuen Karten oder im „Welt gegen Welt“-PvP. Die Zahl der Effekte und Spieler ist oft nicht mehr darstellbar, egal wie gut das eigene System ist.

Probleme mit dem Code: Auch im Bezug auf den Code kommt es immer wieder zu Problemen. Teilweise wird für kleine Änderungen sehr viel Zeit benötigt, weil nicht alles dokumentiert wurde oder manche Inhalte sehr umständlich programmiert wurden.

Dies bestätigten die Entwickler immer wieder bei Diskussionen zu Featuren wie den Build Templates. Diese wurden nun, fast sieben Jahre nach Release, in einer Roadmap für die Zukunft angekündigt.

Es braucht frischen Wind: Nach fast sieben Jahren haben viele Spieler einfach alles schon gesehen und alles erlebt. Es können nicht so schnell Neuerungen programmiert werden, wie die Spieler sie konsumieren.

Ein neues Spiel, ein Neubeginn und neue Aufgaben würden dabei helfen, die Spieler wieder zu beschäftigen und zu begeistern. Die neuen Story-Episoden schaffen dies meist nur für einige Stunden.

Guild Wars 2 Heart of Thorns

Ist ein Guild Wars 3 überhaupt realistisch?

Doch wie realistisch ist eigentlich ein Nachfolger für Guild Wars 2? Wenn man sich die Fakten anschaut, sieht es eher düster aus.

Die Story lässt einen Nachfolger nicht zu: Die Geschichte von Guild Wars 2 ist noch längst nicht zu Ende erzählt. Aktuell hängen wir mitten in einem Kampf mit den Alt-Drachen und haben gerade ein Mitglied unserer Heldengruppe verloren.

Bei dem Wechsel von Guild Wars 1 zu Guild Wars 2 waren die Story-Stränge zu Ende geführt und es gab nur ein leichtes, offenes Ende mit dem Erwachen eines Drachen.

Danach gab es einen Zeitsprung von 250 Jahren. Ein harter Schnitt oder ein ähnlicher Sprung wie zwischen den beiden Spielen wäre aktuell gar nicht möglich.

Guild Wars 2 Shatterer Artwork

Guild Wars 2 bekommt Marketing-Schub: Aktuell arbeitet ArenaNet fieberhaft daran Guild Wars 2 wieder mehr zu promoten. Dazu wurden eine Rückkehr-Aktion gestartet, neue Trailer gedreht und Plakate in Europa und Amerika aufgehängt. Auch auf MeinMMO gab es in letzter Zeit immer wieder Werbe-Banner für Guild Wars 2.

Zwar plant man als Nächstes keine neue Erweiterung, sondern wieder eine Staffel der Lebendigen Welt. Doch dafür sollen nochmal viele neue Spieler gewonnen werden.

Guild Wars 2 Werbung in Amerika
Guild Wars 2 Werbung in Amerika (Quelle: Reddit)

Woher soll überhaupt die Entwicklung kommen? Zwischen dem letzten Release von Guild Wars 1 (31. August 2007) und dem Release von Guild Wars 2 (28. August 2012) lagen rund 5 Jahre. In dieser Zeit wurde der erste Teil nur noch sporadisch mit kleinen Content-Updates gefüttert.

Guild Wars 2 hingegen hat erst im September 2017 eine große Erweiterung bekommen und seitdem fünf neue Story-Kapitel. Dazu gab es viele technische Erweiterungen wie die Überarbeitung des Loot-Systems oder neue Reittiere wie die Kriegsklaue undden Rollkäfer.

Zwar arbeitete ArenaNet nebenbei an zwei weiteren Projekten, eins davon vermutlich ein Mobile-Spiel, aber es klang nicht danach, als würde direkt an Guild Wars 3 gearbeitet werden.

Darum glaube ich nicht an ein Guild Wars 3

Die neusten Entwicklungen zeigen, dass ArenaNet sich wieder mehr auf Guild Wars 2 fokussiert. Und die Welt bietet viele Bereiche und Geschichten, die unbedingt noch gezeigt und erzählt werden müssen.

Weder aus der Sicht der Story, noch aus der Sicht der Entwickler ergibt es aktuell Sinn, den Nachfolger Guild Wars 3 zu entwickeln. Das Interesse an MMORPGs geht eher zurück und andere Genres sind stark.

NCSoft legt seinen Fokus stark auf den mobilen Sektor. Da es zu Kürzungen und Anpassungen bei den Mitarbeitern kam, wird neben Guild Wars 2 vermutlich höchsten noch an dem Mobil-Spiel bei ArenaNet gearbeitet.

Interessanter als der Nachfolger dürfte eher die kommende Staffel 5 der Lebendigen Welt sein. Wenn diese erfolgreich ist und tatsächlich auch Inhalte bekommt, die einer Erweiterung entsprechen, dann könnte ArenaNet die vorhanden und auf neu dazu kommenden Spieler langfristig beschäftigen.

Sollte jedoch die neue Staffel nicht gut ankommen, dann wird es jetzt nicht nur für Guild Wars 2 enger, sondern auch für ArenaNet selbst. Denn sie Leben seit 2001 eigentlich nur von Guild Wars 1 und Guild Wars 2. Die neusten Kürzungen werden sicherlich nicht beim Aufbau eines breiteren Angebots helfen.

Passt Guild Wars 2 zu dir? Für diese Spielertypen eignet sich das MMORPG:

Für welchen Spielertyp ist Guild Wars 2 das ideale MMORPG?
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!

37
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Volkeracho
Volkeracho
9 Monate zuvor

Gw1 sah grafisch realistischer aus (seiner zeit). Bei gw1 gehen die auf diese 4 Farben Welt von WoW ein. Überhaupt nicht meins. Bei gw1 hatte man 1 primär und 1 Sekundärklasse ein klasse Spielprinzip gerade auch im pvp. Und das bis heute einzigartige System sich Attacken/ Fertigkeiten von Gegner zu erbeuten ist ein Meilenstein. Desweiteren fehlen bis heute in gw2 das Gebiet Cantha was wohl die geilste Welt erweiterung war. Und mit dem Ritualisten eine sehr beliebte Klasse. Dieses Prinzip der Selbstheilung ohne richtigen Monk wie in GW1 passt irgendwie nicht in GW2 mag diese Methode nicht. Wäre auch wieder bei einem GW3 dabei wenn es die oben genannten Änderungen beinhalten würde. Habe letztens wieder gw1 angemacht. Ist geil wie früher aber leider total tot. Und wie hier schon erwähnt wenn man alles erreicht hat gibts leider nix mehr zu tun und damit erlischt dann auch der Spielspass. Einzigste wäre noch pvp aber ausser ein paar HC Gamern ist da auch nix mehr los.

Veruslux
Veruslux
1 Jahr zuvor

Trotz Monster Rechner keine Anständige FPS, und Ruckler… Das Spiel ist immer noch, nur Single Core Optimiert und nicht für Multicore! das ist nicht mehr zeitgemäß!

C_Allgood
C_Allgood
1 Jahr zuvor

GW3 werden wir nicht bekommen fürchte ich. Alles spricht dagegen. GW2 wird so lange gemolken bis es „niemand“ mehr spielt und das wars dann. Sehe auch nicht wo die Zielgruppe herkommen soll, die Jugend zockt Minecraft, Fortnite usw…

Nimbul
Nimbul
1 Jahr zuvor

Lohnt sich eigentlich ein Neueinstieg, wenn man nur das Grundspiel hat?

Bermuda
Bermuda
1 Jahr zuvor

Eines der wesentlichen Merkmale von GW2 ist die Konsequenz der Entwickler ihr Spiel so zu gestalten wie sie es für richtig halten.
Das kann man nur respektieren…

manicK
manicK
1 Jahr zuvor

Guild Wars 3 im Sinne von Destiny 2.

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

Viele der Poster hier reden immer wieder von GW1 war ein klasse Spiel, und viel besser als GW2, meine frage, wieso war, wieso Spielt ihr das nicht mehr, gibt es das nicht mehr, oder, oder, oder ist es doch nicht besser als GW2.

Sorry, aber irgendwie versteh ich das nicht, was machen GW1 Spieler/Fans in einem GW2 Artikel, wenn 1 doch so viel besser war/ist, klärt mich Bitte auf.

2te frage, warum war/ist es besser, meinen das jetzt nur die PVP Spieler, die dann auch nur PVP gespielt haben, wenn ja, is das ein schlechtes argument den hier geht es ja um das ganze Spiel, und nicht nur um PVP, und im PVE weis ich das GW1 nur Instansen hatte, aber keine Open World, is man allein da raus, war man auch allein, und in GW2 gibt es das eben nicht, da Spielt man mit bis zu 160 MAN und das macht verdammt viel Spass, auch heute noch, z.b. gegen Tequatel sind immer genug Spieler da.

also.
1. Wer von den GW1 fans braucht GW2 wenn GW1 doch so viel besser sein soll.
2. Warum wollen Spieler, die GW1 besser finden, GW2 ändern, Spielt doch dann einfach euer GW1
weiter.

Ich Spiele GW2 seid releas, auch heute noch, gebe zu nicht mehr so oft, aber es bleibt mein MMO Nr.1, konnte mich leider nie an andere MMOs binden, egal welches, ESO z.b. is absolut nicht mein ding, schon alleine die Chars, die klamotten sehn immer so aus als hätte man die aufgemalt, eben nicht realistisch, für mich is Optik sehr Wichtig.

Guild Wars 2 wird jetzt 7 Jahre alt, hat immer noch genug Spieler, und ich glaube auch das Anet es schafft GW2 noch die nächsten Jahre, nicht nur am Leben erhält, sondern auch wieder mehr Spieler kommen, den seien wir mal erlich, was kommt den die nächsten Jahre, genau, fast alle neuen MMOs die kommen, haben den Fokus auf PVP/Open PVP, und ich weis, selbst oft genug gelesen die meisten Spieler wollen das nicht, da sind die ganz schnell wieder bei GW2 oder ESO u.s.w.

Deshalb brauchen wir auch kein GW3, den GW2 is genau das was ich und viele andere seid Jahren gesucht haben, ein Max Lvl 80, dann Spezialisierung, Events ohne Ende, anpassen an den Lvl der Maps/runterstufung u. so, keine Item Spirale, Top Char Editor, Rüstungen sehn auch aus wie Rüstungen, und nicht wie aufgemalt, klasse Story die immer wieder für gänsehaut sorgt, immernoch klasse Grafik, also, was will man mehr, für mich fast das Perfekte MMO.

Vote4GW3
Vote4GW3
1 Jahr zuvor

Also erstmal: GW1 war ein Klasse Spiel das ist ein Fakt, sonst würde es auch kein 2 geben.

Mich beschleicht das Gefühl die hast den Text mit sehr viel frust in den Fingern geschrieben, weil jemand dein Lieblingsspiel kritisiert bzw. ändern will.

Aber um die Fragen zu beantworten: GW1 wird nichtmehr gespielt weil es keine Updates mehr gab, wenn du mit nem Spiel durch bist, bist du durch, wenn es keine Veränderungen mehr gibt flaut jedes PVP Spiel ab (Deswegen bekommt LoL und Fortnite auch ständige Updates die das Gameplay über den Haufen werfen)

Spieler wollen GW2 verändern bzw. GW3 haben da Sie einfach GW1 besser fanden. GW2 hat sich für mich angefühlt wie ein glorifiziertes WoW, vorallem die Open World fande ich als besonderst enttäuschend die wirkt komplett Tod und unwichtig.

Und btw: meinst du mit Events diese generischen Aufgaben die immer auf der Map verteilt erscheinen?

Ich würde aber auch nichts an GW2 ändern wollen, ich behalte die gute Zeit mit GW1 in Erinnerung und GW2 wird halt nicht gespielt, zu einem GW3 das dem ersten ähnelt würde ich aber nicht nein sagen.

Mich würde aber wahnsinnig interessieren woher du denn weißt dass das Spiel noch „genug“ Spielen? Soweit ich weiß veröffentlichen die keine Zahlen von Ihren aktiven Spielern?

Soweit ich das in Erinnerungen habe hat die Ausrüstung und vorallem die Charaktere in ESO aber weitaus realistischer ausgesehen als in GW2, da war mehr alles wo… weich und farbenfroh.

Bleibt am Ende aber sowieso subjektiv was man Persönlich besser findet, dennoch ist der Wunsch nach einem GW3 bzw. einem neuen GW1 durchaus berechtigt.

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

Also, GW2 ist/war mein Lieblings Spiel. Spiele es schon lange nicht mehr so oft, warte immer nur auf das nächste Kapitel, aber wenn ich mal reinschaue werd ich da schon mal nen parr Stunden drin sein.

Wo wir gleich bei deiner nächsten frage sind, sind genung Spieler da, hast du GW2?, wenn ja, geh einfach mal rein, das sollte alles beantworten, ich jedenfalls kann hingehn wo ich will, überall sind Spieler zu finden, es wird auch immernoch regelmäsig z.b. Widerstand des Drachen gemacht, wo ich finde das es eines der besten Events ist, also auch bei den großen Events sind immer Spieler da um sie zu Spielen.

Aussehen der Rüstungen u. Chars, Sorry, aber du solltest mal zum Augenarzt gehn, das is doch Wirklich nicht dein ernst, aber lassen wir das, den da hat jeder seine eigene vorstellung wie ihm was gefällt, und welchen geschmack er/sie hat.

Ich denke/glaube das Anet schon wissen wird was sie tun, ob es nun GW3 geben wird, oder sie weiter an GW2 Arbeiten, was sicher ist, werden wir sehn, beides soll mir recht sein.

Was mir immer wieder auffällt ist, es werden immer wieder alte Spiele mit neuen älteren verglichen, wo die meisten meinen die alten waren ja soviel besser, da fragt man sich halt wieso Spielt die keiner mehr, den wenn sie weiter gespielt worden wären, hätten sie auch bestimmt neue inhalte bekommen, wie du sagst es kam nix mehr bei GW1, oder wie siehst du das, ein Spiel geht unter/wird nicht mehr mit inhalten versorgt weil es eben immer weniger Spieler Spielen, es ihen nicht mehr gefällt, und nicht andersrum, warum glaubst du wohl gibt es immernoch nur 1 WOW, weil die fans dem Spiel treu bleiben, egal was kommt, und weil es noch genug Spieler Spielen, deshalb wird es auch ständig mit inhalten/erweiterungen versorgt, warum also einen 2ten Teil bringen wenn der erste immernoch gut läuft.

Fakt ist also, wenn die fans von GW1 dem Spiel treu geblieben wären, gäbe es warscheinlich kein GW2, ich jedenfalls seh das genau so, bin aber froh das es nicht so kam, den sonst hätte ich heute nicht mein GW2, das genau das ist was ich seid DAOC gesucht habe.

PS: also, erst gehn die Spieler, deshalb bringt der Hersteller keine neuen Inhalte, oder glaubst du er bringt neue Inhalte obwohl keine Spieler da sind, das glaub ich nicht, deshalb also keine neuen Inhalte für GW1 weil es keiner mehr Spielt, sollen mal alle die es besser fanden wieder Spielen, was glaubst du was passieren wird.

mehr Spieler, mehr kohle, mehr inhalte, den davon Lebt der Hersteller, so einfach ist das, bei Anthem z.b. is das natürlich was völlig anderes, die müssen erstmal liefern bevor mehr Spieler kommen.

Vote4GW3
Vote4GW3
1 Jahr zuvor

GW1 und GW2 sind grundsätzlich andere Spiele, ich glaube kaum das sich da die Spielerschaft massiv überschneidet. Meines Kenntnisstandes nach war auch GW1 das einzige erfolgreiche Spiel seiner Art. Warum das letztlich eingestellt wurde weiß keiner außer die Entwickler selbst. Offenbar ist 1 noch gut genug um es laufen zu lassen, und das soll schon was heißen wenn es bereits einen Teil 2 gibt.

WoW 2 hätte dem Spiel sicherlich gutgetan. Blizzard hat massiv Spielerzahlen eingebüßt in den letzten Jahren (wobei das mmn. eher auf fragwürdige Designentscheidungen zurückzuführen ist)

Finde das übrigens dreist das du meinst ich soll zum Augenarzt gehen, nur um das dann nen halben Satz später zu relativieren. Ich finde Beide Spiele btw nicht grafisch anspruchsvoll. Das einzige was mich da überzeugt ist BDO, aber das hat andere offensichtliche Probleme.

Hab generell so ziemlich jedes bekanntere MMORPG durch (WoW, FFXIV, ESO, GW2, Tera, Aion, Ragnarok, BDO, Wildstar sowie diverse Asia grindfest Geschwüre) GW 2 spielt sich halt wie jedes andere und hat nichts wirklich besonders gemacht, da war der Vorgänger schon ein Pionier. Bei BDO ist es die wahnsinnige Grafik, bei FFXIV die Story sowie Musik. WoW damals seine Diversität in der Klassenvielfalt und die gigantische Open World. Bei GW2 hat da immer was gefehlt bzw. haben Sie einfach nichts was Sie von anderen abheben würde.

Ich hab aber auch kein Problem damit wenn Sie auf GW2 bauen, im Endeffekt müssen die Leute die da arbeiten wissen was am Besten für Sie ist.

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

Sorry für den Augenarzt, den ich mal dezent zurücknehme, aber dennoch bleibe ich dabei, das die Chars in GW2 viel realistischer und schöner rüberkommen als in ESO.

Bei BDO geb ich dir absolut recht, die Grafik hat schon was, aber wie du schon sagtest hat es andere Probleme, nämlich, open PVP, keine Dungeons, keine raids, keine inis, all das was ein großes MMO heutzutage eigendlich haben sollte fehlt dort, den wie heist es doch so schön, Grafik ist nicht alles.

1 Punkt wäre da z.b. Wenn sie z.b. dem Spieler nen Butten gegeben hätten wo er drückt und somit sagt, ja ich möchte am PVP Teilnehmen und er so dann geflagt ist, oder auch nicht wenn er das nicht möchte, würden das heute auch viel mehr Spielen, ich z.b, den ich steh so mal Überhaupt nicht auf PVP, und schon garnicht wenn ich dazu gezwungen werde.

Ein GW3 braucht es jedenfalls nicht, meiner meinung nach, den GW2 ist nen Super Spiel, wehr das nicht sieht ist selber schuld, alleine die Story ist es wert es zu Spielen, man geht los mit elf gefährten, fast so wie in Herr der Ringe mit 9 gefährten, Teil sich auf, jeder hat seine Aufgaben, die NPC reden mit dir als wären sie echte Spieler, ich jedenfalls kenn kein MMO wo es so ist, und ich habe sie auch fast alle gespielt, von Everquest 1 – Age of Conan hin zu Tera, und zu letzt Black Dessert Online, das ich nur nen parr Stunden gespielt habe, und gleich wieder gelöscht.

Naja, wir werden sehn was die Zukunft bringt, hoffendlich bald Lost Ark, man darf ja noch träumen, oder.

Nicolas
Nicolas
1 Jahr zuvor

Könntet ihr den Artikel bitte genauer ausführen? Welche von „den Spielern“ wünschen sich überhaupt Guild Wars 3? Irgendwelche Leute in Reddit-Threads mit 4 Upvotes?

Expondrius
Expondrius
1 Jahr zuvor

Laut Google-Suchvolumen mehr als 1000 Suchen in Deutschland pro Woche und nur auf das Keyword „Guild Wars 3“.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Meiner Erfahrung nach ist es so, dass die Leute lieber „Frisch mit einem neuen, modernen Spiel“ einsteigen möchten als der zu sein, der 5 Jahre zu spät zu einer Party kommt und dann ewig viel aufholen muss.

Für Stammspieler ist das immer schwer nachzuvollziehen, aber du hast eine „große, freie Masse“ an Spielern, die was Neues sucht – vor allem im Bereich Themepark-MMORPG. Das merken wir sehr stark.

Und die sind oft heiß auf solche Fortsetzungen, weil sie sich a) einen frischen Einstieg für alle, b) moderne Grafik und c) neue Erlebnisse versprechen.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Arenanet hat immer gesagt, GW2 ist genauso wie sie es haben möchten. Ein GW3 wird es deswegen nicht geben, weil es damit genauso werden würde wie GW2.
Mobile macht da eher noch Sinn, aus finanziellen Gründen. Allerdings wie wir mittlerweile wissen ersetzt sowas kein Desktop MMO.

mordran
mordran
1 Jahr zuvor

Ich glaubs auch nicht, mit Ihrem Traum vom competitive PvP sind sie gnadenlos untergegangen, für´s WvW haben sie es noch nicht mal versucht. Insgesamt sehr enttäuschend, es gäbe sicher viele Punkte die man in GW3 angehen könnte, ich trau das Arenanet mittlerweile einfach nicht mehr zu.

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Viele Apsekte des Artikels kann ich absolut nachvollziehen. Ich fürchte/glaube auch nicht, dass es ein GW3 geben wird. Aber meine Meinung ist, dass es ohne massive Neuerungen keine wirkliche Zukunft für GW gibt. Man kann es nennen wie man will GW3 oder GW2+. Ohne dass es eine gundlegende Überarbeitung der Mechaniken und Spielsysteme gibt, kann man lediglich immer weniger werdende Veteranen im Spiel halten. Es werden immer mehr abspringen. Um die vorhandenen ans Spiel zu fesseln, bräuchte es ein wirklich interessantes, neues System, was natürlich auch die Gefahr mit sich bringt, ein paar „ewig gestrige“ zu verlieren. Schwierige Sache.
Und neue Spieler gewinnen mit der vorhandenen Version ? Ich weiß nicht. Die Zeiten sind wohl in der Tat vorbei, wo man ein MMO der alten Generation erfolgreich an den Gamer bringen kann.
Ein komplett neues GW2 mit all dem Aufwand halte ich deshalb auch für unrealistisch.
Aber eine massive Überarbeitung, mit neuen Klassen, neuen Skills, neuem Kampfsystem und damit verbundenen neuen Inhalten -am besten locker ans Alt-System angebunden- wie neue Inis (siehe die Inhalte von MonsterHunter oder Anthem, Missionen für 1-4 Spieler), man kann es auch Dungeons nennen, halte ich für eine Zukunft als unabdingbar. Meinetwegen auch BR-Arenen für die PvPler, oder ähnliches, ist nicht so mein Ding, und so wie ich das sehe für die Masse an PvElern, die GW Spieler sind, auch nicht, aber evtl. hilfreich.
Wie auch immer, so lange das Spiel in den alten Kern-Funktionen vor sich hin dümpelt, wird es keine großen Erfolge mehr bringen. Da hilft auch keine Marketing-Kampagne. Es muss wirklich neuer Wind rein. Ansonsten lieber auslaufen lassen. Aber das fände nicht nur ich schade, sondern auch eine vertane Chance. Die vielen MMO-Spieler dürsten nach Neuem. Was hatte nicht Bless für einen Hype verursacht, und voll vergeigt. Hier hätte GW, mit seinem vorhandenen Potential, eine prima Chance, genau die Dürstenden alle abzuholen. Aber das gibts natürlich nicht umsonst, es muss Aufwand reingesteckt werden, neue/modernisierte Engine, KI, Kampfsystem, usw. ein GW Renewed !

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Ich finde es immer lustig wenn Leute ein „gundlegende Überarbeitung der Mechaniken und Spielsysteme“ fordern, aber nicht sagen welche. BTW GW2 hat schon eine komplett andere Mechanik als GW1, mehr actionorientierter. Nur das GW1 trotzdem beliebter war als GW2. Und „neue/modernisierte Engine“ – solange Millionen immer noch lieber uralt Engines spielen, kann das auch nicht die Ursache sein.

Bermuda
Bermuda
1 Jahr zuvor

Die Mechaniken unterscheiden sich auch grundlegend von anderen MMO die ja nur WOW im anderen Setting sind. Und das wird dann auch nich kritisiert Oo.

Lootziffer 666
Lootziffer 666
1 Jahr zuvor

ich habs schon mal erwähnt und bleib auch dabei: schminkt euch ein gw3 ab, das wird nicht passieren. Auch wenn ich persönlich zwar enttäuscht vom 2ten Teil bin, den man sowieso nicht als würdigen Nachfolger sehen kann, sondern eher als Ableger, so denke ich dennoch, dass die Mühe aus rein finanziellen Gründen nicht lohnt…wie es schon im Artikel steht, denke ich auch das Ncsoft da einfach andere Ziele setzt. Selbst wenn Gw2 erfolgreicher wäre, auch jetzt noch (sagen wir mal ähnlich wie Eso) dann würde man auch dann keine Fortsetzung machen denk ich.

Und es gibt auch sonst kein Mmorpg welches 3 teile rausgebracht hat, wenn ich mich nich irre.
Dauert lange, kostet viel, und der Erfolg ist ungewiss.

Stöpsel76
Stöpsel76
1 Jahr zuvor

ESO entwickelte sich erst zu einem Flop bis es aus der Abboqual erlöst wurde.
Ab da entwickelte es sich erst zu dem was es jetzt ist.

Lootziffer 666
Lootziffer 666
1 Jahr zuvor

spielt in dem Kontext aber keine Rolle. Hier gehts ja darum ob ein Teil 3 lohnen würde, nach der aktuellen Lage. Das eso zum Start nicht der Hit schlechthin war, ist hinlänglich bekannt

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Ein Guild Wars 1 Remake wäre super, mit Steuerungs- und Kameraoption, ob man klassisch spielt (wie in GW1) oder eher so wie in GW2.

Die Frage ist, ob man springen bzw. die Rolle erlaubt. Und ob man es überhaupt braucht.

GW2 war gut, aber es kam nie an den ersten Teil heran. GW1 war einfach legendär!

Logra
Logra
1 Jahr zuvor

Spiele GW überhaupt nicht, aber das Thema ist sehr interessant.
Die große Frage wäre:“Braucht man überhaupt ein Nachfolger? Warum nicht gleich die Spiele so konstruieren das man sie immer weiter entwickeln kann?“

Saigun
Saigun
1 Jahr zuvor

GW2 ist so konstruiert das man es ständig weiter entwickeln kann. Das ist einer der Gründe warum Teil 3 kein Sin macht.

Miwako Sato
1 Jahr zuvor

irgendwann wehre ein Guild Wars 3 mit sicherheit Interessant aber viel lieber hätte ich eine remaster version vom ersten teil mit höherem Charakter Level als 20

Stöpsel76
Stöpsel76
1 Jahr zuvor

Ich habs seit Release ca 3-4 Jahre relativ intensiv, vielleicht zu intensiv, gespielt.
Es war ne schöne Zeit in einem wirklich wunderschönen Spiel.
Die lebendige Welt war spannend und man hat regelrecht auf weitere Episoden gewartet.
Die Community war auch anders als ich es vorher erlebt habe.
Viel entspannter als in so manch anderen Game.
Aber, irgendwann ist es auch mal vorbei, selbst mit dem schönstem Game.
Es wäre toll GWIII zu sehen.
Ich wäre 100% dabei!

Sha
Sha
1 Jahr zuvor

Mir würde schon eine GW2 port für die ps4 reiche ^^
Träumen darf man ja

Sentcore
Sentcore
1 Jahr zuvor

Durch die kurzgehaltenen Skills währe es teschnisch umsetzbar und selbst Final Fantasy zeigt wie man mit vielen Skills agieren kann!

Verrückte Welt
Verrückte Welt
1 Jahr zuvor

Einfach wieder Content für Guild Wars 1 bringen. War schließlich das bessere Guild Wars.

hcp
hcp
1 Jahr zuvor

Wäre Anet beim Staffel -> Erweiterung -> Staffel -> … geblieben, wie mal angekündigt kurz vor PoF, wäre alles paletti für mich.
Aber mittlerweile nervt es mich schon, dass man sich auf nichts verlassen kann. Es ist sehr naiv zu glauben dass ein Episodentrailer genügend Werbung wäre, als eine Ankündigung einer Erweiterung.

Und Plakate an der Wand for what?!

GW3 ist reinste utopie. Anet muss einfach mal nägel mit köpfen machen.

Youmoku
Youmoku
1 Jahr zuvor

Generell haben sie den Hype mit keinem neuem Addon und nur ihren lieben kleinen Updates alle paar Monate relativ gut unter Kontrolle immerhin gibt es keinen so wirklich. Auch so ließt man im Vergleich zur Konkurrenz auf Seiten recht wenig dazu was ich schade finde aber es gibt eben nix neues.

Kuba
Kuba
1 Jahr zuvor

Mir wäre ein grafisch und technisch aufpolierter 1ter Teil viel lieber, einer der seinem Titel

-> Guild Wars gerecht wird smile

Skopl
Skopl
1 Jahr zuvor

Da kann ich mich anschließen. Teil 1 über 1000 Stunden gespielt. Teil 2 nichtmal 50 Stunden.
Allein, das die Waffe die Skills ausmacht, ist doch schon blöd.
Die sollten einen dritten Teil anstreben, der sich mehr an den ersten Teil orientiert.
Oder wie erwähnt diesen aufpeppen.

hcp
hcp
1 Jahr zuvor

also mit 50stunden in einem MMO ne bewertung abzugeben, macht dein standpunkt unglaubwürdig as F*** grin

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Nope. Wenn man ein GW1 Veteran ist und beim zweiten Teil schon nach 50 Stunden die Flinte ins Korn wirft, liegt das ganz klar daran, dass das Gameplay einen nicht anspricht. Man muss sich dann nicht erst 500 Stunden durchquälen, um feststellen zu können, dass die Art von Spiel einen nicht anspricht.

Ich habe beispielsweise Tera auch nur 40 Stunden gespielt und es war mir schlicht zu repetitiv und viel zu viel Grind. Das wird sich nach 1000 Stunden wohl kaum ändern wink

TomRobJonsen
TomRobJonsen
1 Jahr zuvor

Allein, das die Waffe die Skills ausmacht, ist doch schon blöd.
———-
Das war doch in GW1 nicht anders! Aber ja wenn schon Gw3 dann bitte wie GW1, das war sein super Game.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.