Guild Wars 2  kündigt Inhalte an, die endlich einen alten Wunsch erfüllen

Guild Wars 2 hat in einem Blogpost Informationen zu kommenden Neuerungen veröffentlicht. Unter diesen befinden sich Inhalte, auf die viele Spieler teilweise schon seit Release warten.

Welche Neuerungen wurden angekündigt? Im Blogpost sprach Game Director Mike Zadorojny über die kommenden Monate und über die allgemeine Zukunft von Guild Wars 2.

Für die kommenden Wochen soll ein kleiner Release, wahrscheinlich in Form einer Nebengeschichte, auf das Finale der vierten Staffel der Lebendigen Welt hinarbeiten.

Dieses Finale und ein weiterer Schlachtzug, der die Geschichte des vorherigen Raids fortsetzen soll, sollen ebenfalls bald erscheinen.

Doch vor allem für die allgemeine Zukunft hat Zadorojny einige Highlights angekündigt:

  • Legendäre Runen und Sigille
  • Build Templates
  • Koch auf 500
  • Die Überarbeitung von Welt gegen Welt
  • Überarbeitung des PvP-Turnier-Systems

Für all diese Neuerungen gibt es jedoch noch kein festes Release-Datum und auch keinen Zeitraum.

Guild Wars 2 setzt Spieler-Wünsche um

Anpassungen in der Kommunikation: Lange Zeit stand Guild Wars 2 vor allem dafür in der Kritik, nicht mit der Community zu kommunizieren und auf die Wünsche einzugehen. Dies scheint sich jetzt, nachdem es zu Problemen und Entlassungen kam, zu ändern.

Diese Änderungen sieht man vor allem daran, dass fast alle angekündigten Neuerungen bereits seit vielen Jahren auf den Wunschzetteln der Spieler stehen.

Legendäres Zepter GW2

Was ist das besondere an Build Templates? Guild Wars 2 wurde 2012 zur Überraschung vieler Spieler ohne ein System zur Speicherung von Fertigkeiten, Eigenschaften und Ausrüstungen veröffentlicht.

Dabei besaß der erste Teil von Guild Wars ein solches System von Anfang an. Im Reddit, im Forum und sogar in den MeinMMO-Wünschen für 2018 wurde immer wieder eine Speicher-Funktion gefordert.

Jetzt, nach fast 7 Jahren, sind die Templates in greifbare Nähe gerückt.

Guild Wars 2 bringt wieder die Super Adventure Box – Warum es diesmal spannender wird

Überarbeitungen der Ausrüstung: Ebenfalls auf der Liste der Spieler stand immer wieder der Wunsch nach Anpassungen für das Inventar. Dieses war in der Regel schnell mit Gegenständen zugemüllt. Zudem benötigt man mehrere Ausrüstungssets, teilweise sogar für den gleichen Spiel-Inhalt. Auch das nahm Platz weg.

Inzwischen hat ArenaNet reagiert. Letztes Jahr wurden die Runen und Sigille angepasst, vor kurzem wurde das Loot-System überarbeitet. Im nächsten Schritt kommen die legendären Runen und Sigille, um das Inventar-Management nochmal zu verbessern.

Wyvern GW2 Heart of Thorns

Mehr Liebe für das Kompetitive: PvP und WvW waren zu Release die Hoffnungsträger des Spiels und wurden über die Jahre immer mehr zu den ungeliebten Stiefkindern.

Spätestens seit der Einstellung der PvP-Turniere mit Preisgeldern und der WvW-Seasons glaubte kaum noch einer daran, dass es große Neuerungen für die Modi geben würde.

Doch der Game Director hat nun über neu gebildete Teams gesprochen. Neben vier Content-Teams, die ständig neue Inhalte bringen sollen, gibt es nun spezielle Teams für Balance, Belohnungen, WvW und PvP.

Auch hier sind Neuerungen wie die große Überarbeitung vom Welt gegen Welt und das Schweizer System für PvP-Turniere geplant.

GW2 PvP eSports

Noch weiter in die Zukunft: Mike Zadorojny ging in seinem Beitrag sogar noch weiter und kündigte Neuerungen an, die dann kommen sollen, wenn die obere Liste abgearbeitet wurde:

  • Ein PvP-Festival, welches beide kompetitiven Spielmodi in den Fokus rücken soll
  • Den Beruf Juwelier auf 500
  • Punktevergabe vom Welt gegen Welt in einem 8-Stunden-Intervall, um den Modus fairer zu gestalten

Kommt die Wende in der Kommunikation zu spät?

Kritik an der Kommunikation: So schön die Liste auch für viele Spieler aussieht, so viel Kritik ernten die Entwickler auch. Dabei geht es vor allem um den späten Wechsel in der Kommunikationspolitik.

Spieler fragen sich, warum nicht eher offen geredet wurde und ob erst Entlassungen kommen mussten, damit sich Guild Wars 2 wieder positiver entwickelt.

Das lange Schweigen und die Unwissenheit führten bereits dazu, dass Spieler dem MMORPG den Rücken gekehrt haben. Zwar versucht ArenaNet gerade diese Spieler zurückzugewinnen. Doch sie werden sich wohl erst durch neuen Content überzeugen lassen.

Guild Wars 2 möchte Spieler wieder zurück, aber das Wichtigste fehlt
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!

24
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Am Brador
Am Brador
1 Jahr zuvor

Soweit ich sehe, handelt es sich überwiegend um QoL-Veränderungen, die ich eigentlich schon im Zuge bzw. im Nachgang der ersten Erweiterung erwartet hätte (alle Berufe auf lvl 500, komplett legendäre Ausrüstung (was ist eigentlich mit Koaleszenz?)). Build Templates hätte es vor 6 Jahren geben *müssen*. Davon profitieren eigentlich nur Spieler/-innen, die schon immer und immer noch GW2 spielen. Das ist Kundenpflege und natürlich voll zu begrüßen.

Sich aber erst jetzt inhaltlich dem PVP und WvW zuzuwenden … ich kann mir nicht vorstellen, dass da irgendetwas Großes kommt. Ohne grundsätzliche Überarbeitung wird das WvW — wenn überhaupt — wohl eher aus nostalgischen Gründen gespielt. Wann ward ihr eigentlich zum letzten Mal im Obsidian-Sanktum? Oder im Rand der Nebel?

„Abrechnung im 8-Stunden-Intervall“ … kümmert es wirklich noch jemanden, wie man im WvW abschneidet? Für das „Gewinnen“ eines Match-Ups gibt es exakt genau und überhaupt gar keine Belohnung, egal wie gut man abschneidet.

Was fehlt? Gehen wir mal für einen Moment davon aus, dass es GW2 noch für ein paar Jahre geben soll … Sind eigentlich irgendwelche technischen Neuerungen auch nur angedacht? Wie wäre es mit DX12? Oder einem Redesign der Vanilla-Gebiete?

Rena Xan
1 Jahr zuvor

Nichts von dem ist auch nur ansatzweise Interessant genug wieder ins Spiel zu kommen. Leider…

Lisa Lotta Wunderlich
Lisa Lotta Wunderlich
1 Jahr zuvor

WvW und PvP Änderungen. Und ein wenig am Inventar gefriemelt. Toll. Meine Begeisterung hält sich in Grenzen, da ich weder PvP spiele und WvW nur dann wenn die Gilde mit zieht. Die Berufe weiter skillen ist toll. Da ist man dann 1-2 Tage beschäftigt, so man die oben genannten Berufe hat und dann war es das auch schon wieder. Ich finde, komplett für Gilden sollten mehr Aktivitäten angeboten werden, als nur die Gildenmissionen. Klar, man kann als Gilde auch raiden oder ins WvW, aber sonst war es das schon. Die Gilden meckern seit Jahren das sich bei den Gildenmissionen nichts ändert. Viele die den Höchstlevel erreicht haben machen nichts mehr, außer in regelmäßigen Abständen ne andere Gildenhalle zu erkämpfen. Alles in allen recht überschaubar aber vom Hocker reißen tut es nicht.

Kalinea Mereloina
Kalinea Mereloina
1 Jahr zuvor

Die könnten auch mal das umsetzen was sie schon vor Jahren angekündigt haben…das würde mir schon reichen.

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
1 Jahr zuvor

Zum Beispiel?

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

In Dungeons die Bugs beseitigen, neue Wege erstellen, und neue Dungeons einrichten.

Das ist nämlich genau das Thema vom Thread „Müssen MMORPGs das Massively streichen“. Knackiger Kleingruppen Inhalt, war ein wesentlicher Punkt, weshalb viele solange im GW2 Spaß hatten, nur leider kam da nicht mehr viel – Fraktale ok, aber zu kurz und die immer und immer wieder zu laufen war zu öde. Spannende Inis, dann kommen sicher einige wieder.

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
1 Jahr zuvor

In wie weit waren Dungeons jemals spannend? Man ist da in 10 minuten durch, Cutscenes hat man nach dem zweiten mal nur noch nervig gefunden und schwer waren die ja auch nie^^

Aber es ging um angekündigte Änderungen. Anet sagt aber seit 2014, dass Dungeons nicht mehr erweitert werden, sondern Fraktale ihr 5-Personen-Content sind

Domenik Heimes
Domenik Heimes
1 Jahr zuvor

Muss aber meinem Vorschreiber „Nomad“ schon recht geben. Dungeons würden GuildWars 2 so gut tun. Ich fand sie wunderschön und auch spannend. Da sie mechaniken drin hatten wie es sie so noch nicht in anderen MMO´s gabe ( zumindest nach meinem wissen). Fand und finde es sehr schade das sie sich nur auf diese Stumpfen Fraktale beschränken. Denn die Ständigen Wiederholungen von einem selbst und der von Guildwars machen diese sehr mühsam und sehr langweilig.

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
1 Jahr zuvor

Aber inwieweit unterscheidet sich das Wiederholen von Fraktalen von dem Wiederholen von Dungeons? Es sind beides 5-Mann-Content, Fraktale skalieren von Leicht bis schwer, während Dungeons immer leicht sind, von den Mechaniken sind Fraktale eigentlich viel weiter als Dungeons.

Im Prinzip sind Fraktale skalierende Dungeons. Da das Argument immer wieder kommt:

Was Unterscheidet denn für euch Fraktale und Dungeons, vom Namen abgesehen?

Domenik Heimes
Domenik Heimes
1 Jahr zuvor

Zum einen die Atmosphäre. Alleine das hinlaufen war zwar mühseelig aber hat einen zurück in die Welt gebracht.

Die Dungeons kommen mir persönlich auch Lebendiger vor und sie haben länger gedauert. Zumindestens beim ersten durchlauf.

Ich gebe dir recht das Fraktale wenigstens immer schwerer werden ( anfangs bis man genug widerstand hat). Aber was würde denn gegen ein System wie bsp. in WoW sprechen wo man verschiedene Schwierigkeitsgrade einstellen kann. Man könnte sie auch variabel gestallten.
Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen das es einen Dungeon gibt wo sich zufällige wege nur öffnen und du dadurch gezwungen wirst einen anderen zu gehen.

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Richtig, so sehe ich das auch.Natürlich braucht es keine Dungeons exakt wie damals, sondern schon abwechselungsreicher. Einfach nur den Schwierigkeitsgrad erhöhen, ist auch öde, und immer der gleiche Weg, mit den gleichen Gegenern auch.
Es sollte doch heute nicht so schwierig sein, die Dungeons immer wieder mal ein wenig abzuändern, neue Wege und Mechaniken einzubauen, neue Gegner hinzu zu fügen. Die Skalierung an die GruppenGröße oder Ausrüstung dynamisch anzupassen.
So würde einem immer wieder mal was neues begegnen und es würde nicht so schnell langweilig werden.
Sieh dir mal Monster Hunter World an, so gehen INIs und das würde ich mir im GW2 Stil auch wünschen, dann wäre ich sofort wieder da, und nicht nur ich.

maximax
maximax
1 Jahr zuvor

Fraktale sind die besseren Dungeons.

Domenik Heimes
Domenik Heimes
1 Jahr zuvor

Fraktale sind eine andere Art von Dungeon system das mir nicht zusagt. Besser oder schlechter finde ich kann man nicht sagen das es unterschiedliche Systeme sind. Dem einem sagt das eine mehr zu dem anderem das andere.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Ich hab damals fast nur Fraktale gespielt, allerdings waren die damals auch noch extrem schwerer. Für viele ists aber wahrscheinlich aufgrund der kurzen Durchlaufzeit zu repetetiv. Die normalen Dungeons gabs aber leider nur in einem Schwierigkeitsgrad. Im Gegensatz zu GW1 mit dem Hardmode, da wars erheblich spannender.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Das Problem ist, das Interesse der Leute hat nachgelassen, weils keinen Grund gab da reinzugehen. In GW1 gabs die teilweise recht wertvollen Glücksdrops je nach Stats da drauf, das fehlt in GW2. Da wurden die Items die es gab so unters Volk geworfen, das die relativ schnell wertlos wurden. Bei GW1 wurde noch viel Gehirnschmalz in alle Teile des Spiels gesteckt.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Allerdings erst nachdem die genervt wurden.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Der Witz ist ja es gibt einige Dungeons auf Halde, die waren nur zu einem Event aktiv, die müssten man nur aktivieren.

Saigun
Saigun
1 Jahr zuvor

Die Serverabschaffung fürs WvW. Darauf warte ich schon ziemlich lange. :/

Franz Jäger
Franz Jäger
1 Jahr zuvor

Ja, jetzt drückt der Schuh und man geht auf die zahlende Kundschaft ein. Es ist schon eine halbe Verarsche. Es braucht nur schlechte PR – die Massentlassung – und schon kriegt man den Arsch hoch.

Ich kann es nicht ab, wenn Spielefirmen nicht nur ihre Kundschaft ignorieren (bei einem B2P wie GW2) sondern immer labern, dass etwas nicht möglich sei. Ihr eigenes Produkt. Dort sind etliche Vollzeitprogrammierer, die immer nur „nichts“ können. Build Templates gingen nicht. Jetzt schon? FF14 leidet unter derselben Marotte, RIOT hat 7 Jahre für ein Replay-Tool gebraucht, was ein Typ in seiner Freizeit gebastelt hatte. Das hunderte Programmierer-Stunden/Woche keine Früchte tragen? Ist die Industrie so inkompetent?

Dass Gaile Gray weg ist, war eine der besten Schritte für die Forencommunity, aber nun muss ArenaNet liefern.

Korunos
Korunos
1 Jahr zuvor

Währenddessen warte ich immer noch auf eine „Factions“ Erweiterung. Das ist der einzige Grund wieso ich zurückkommen würde.

Micro_Cuts
Micro_Cuts
1 Jahr zuvor

Build Templates sind mir pip egal. Ich zocke ja ein MMO nicht wegen diesem Feature.
Content der einen motiviert is wichtig!

Abgesehen davon ist der Blogpost zwar nett aber wirklich viel neue Infos bietet er nicht. Wir wissen doch schon seit Ewigkeiten das sie am WvW arbeiten. Und Koch auf 500 oder nicht … who cares.

Im Grunde is das nur ein Update a la: Hallo uns gibt noch und wir arbeiten an verschiedenen Dingen die teilweise noch Jahre in Anspruch nehmen werden.

Ich bezweifle stark das Spieler die mit GW2 aufgehört haben wegen oben genannten Features wieder zurück kommen ^^.
Ich möchte das nicht schlecht reden, es sind gute Änderungen die nun aber wirklich nichts mit neuem Spielbaren Inhalten zu tun haben.

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Es sind „Qualitiy of Life“-Features die sich die bestehende Community sehr gewünscht hat. Ein treuer Spieler den man halten kann, ist oft mehr wert als ein ehemaliger Spieler der kurz den neuen, entwicklungsintensiven Content durchrockt um dann wieder weiterzuziehen.

Feyhen
Feyhen
1 Jahr zuvor

Build-Templates sind ein Wunsch seit Release.

Die werden sowohl Raids und Fraktale angenehmer machen, da mach sich dafür dann die speziellen Templates einfach vorab erstellt und bei Bedarf wechselt.

Zumal kann man dann zB zwischen den Spezialisierungen der Klassen switchen (hoffentlich on the fly), was nochmal das Kampfsystem aufbessern sollte.

Dies und die kommende Story, werden mich auf jeden Fall wieder ins Spiel holen.

Lieben Gruß

Feyhen

Lootziffer 666
Lootziffer 666
1 Jahr zuvor

da geb ich dir absolut Recht. Das sind zwar nette Änderungen, aber ich wüsste nicht warum ich noch installieren sollte. Schau ich mir Eso an, weiß ich…mit Elsweyr werd ich ganz klar wieder ne lange Weile beschäftigt sein und Spaß haben. Wenn ich mir aber news zu gw2 durchlese…dann frag ich mich jedes Mal…wo bleibt die Motivation noch mal reinzuschauen? Die Basics sind die selben.
Und ganz ehrlich? auch pvp wird nich mit den Änderungen interessanter, glaube ich. Da müsste ganz klar wieder eine Struktur rein, wie in gw1. Mit random maps+knackiger Belohnung bei Siegesserie. Halle der Helden, richtiges Gilden pvp.
Für Langzeitspieler wird das sicherlich eine willkommene Neuerung sein, aber kaum einer der mit gw2 aufgehört hat, wird jetzt sagen: oh geil, muss ich auf jeden Fall reinschauen, endlich wieder was sinnvolles zu tun.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.