Guild Wars 2 revolutioniert sein Loot-System – Das ändert sich für Euch

Mit der Erweiterung Path of Fire wurde die nicht identifizierte Ausrüstung in Guild Wars 2 eingeführt. Mit dieser sollte das Inventarmanagement erleichtert werden. Der nächste Patch soll diese Ausrüstung nun in die gesamte Spielwelt bringen.

Was ist nicht identifizierte Ausrüstung? Ein großes Problem in vielen MMORPGs sind die Inventarplätze. Jeder einzelne Ausrüstungsgegenstand nimmt dabei einen Platz ein.

Aus diesem Grund wurde in Guild Wars 2 die nicht identifizierte Ausrüstung eingeführt. Diese wird von Gegnern wie eine Waffe oder Rüstung fallengelassen, stackt jedoch in ihrer Seltenheit bis zu 250 mal an einem Platz.

So sammeln sich 250 mal blaue, grüne und gelbe Ausrüstungen an und verbrauchen dabei gerade mal drei Inventarplätze. Im Anschluss kann diese direkt im Handelsposten verkauft, wiederverwertet oder via Rechtsklick identifiziert werden.

Vorratskisten in Guild Wars 2

Die Ausrüstung identifizieren: Beim Identifizieren werden aus den gesammelten Ausrüstungen dann einzelne Rüstungen und Waffen. Meist handelt es sich dabei dann um die gleiche Stufe an Ausrüstung.

Mit etwas Glück können jedoch exotische Gegenstände und Precursor in der nicht identifizierten Ausrüstung gefunden werden. Diese Gegenstände werden aufgrund ihrer Seltenheit jedoch weiterhin fallen gelassen, auch nach der Überarbeitung des Systems.

Dies ist bereits die zweite, große Änderung am Inventar innerhalb weniger Monate. Im November hat ArenaNet bereits die Runen und Sigille aus den Inventaren verbannt.

Unidentifizierte Ausrüstung kommt für die gesamte Spielwelt

Bisher wurde diese Form der Ausrüstung nur in den Gebieten der Erweiterung Path of Fire und in der Lebendigen Welt Staffel 4 fallen gelassen.

Das ändert sich mit dem Patch: Doch mit dem Patch am kommenden Dienstag soll die Ausrüstung auch nach Zentral-Tyria (Grundspiel) und Heart of Thorns (erste Erweiterung) kommen.

Damit droppen zukünftig in der gesamten offenen Spielwelt von Guild Wars 2, im Welt gegen Welt und aus Champion-Taschen nur noch unidentifizierte Ausrüstung oder exotische Gegenstände.

Anpassungen an den Loot-Tabellen: Damit die Belohnungen überall in der Welt identisch und fair sind, werden Anpassungen an den Loot-Tabellen vorgenommen:

  • Die Zahl der seltenen (gelben) unidenzifizierten Ausrüstungen wurde in den Path of Fire Gebieten angepasst, damit sie zum Rest der Welt passen.
  • Die Gegenstände Augen von Kormir, Erstarrte Fäulnis und Pulsierender Brandfunken werden nicht länger aus Unidentifizierter Ausrüstung gewonnen und stattdessen von Gegnern aus Path of Fire direkt fallen gelassen
  • Bei den meisterhaften (grünen) Ausrüstungen lassen sich auch die Zurückeroberten Waffen aus Heart of Thorns finden.
  • Die Chance auf exotische Ausrüstung und Precursor wurde angepasst. Diese wurden in der offenen Welt seltener fallen gelassen, aus der Ausrüstung hingegen hat man sie häufiger bekommen. Nun wurde ein Mittelwert daraus gebildet.
GW2-Königliche-Wache

Änderungen am Magischen Gespür: Magisches Gespür ist ein Attribut, das Einfluss auf die Chancen von Loot nimmt. Bisher hatte dies zweimal Einfluss auf unidentifizierte Ausrüstung:

  • Zum einen wurde die Chance auf seltene Ausrüstung bei den Drops erhöht
  • Zum anderen wurde die Chance auf seltenere Ausrüstung beim Öffnen erhöht

Mit dem neuen Patch fällt der zweite Einflussbereich des Magischen Gespürs weg. Damit schwächt man die nicht identifizierte Ausrüstung leicht. Spieler im Reddit beschweren sich bereits darüber, dass das Istan-Event, nach dem Nerf im Januar, schon wieder geschwächt wird.

Glücklicherweise gibt es neben Istan noch weitere Möglichkeiten um effektiv Gold zu farmen:

Mehr zum Thema
Guild Wars 2: So farmt Ihr schnell Gold in 2019
Autor(in)
Quelle(n): Forum
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.