Bald ist Schluss mit der Vermüllung des Inventars in Guild Wars 2

Das Inventar in Guild Wars 2 ist eigentlich ständig voll. Schuld daran sind vor allem die kleinen Runen und Sigille. Und genau mit diesen macht ArenaNet am 13. November kurzen Prozess.

Was passiert mit den Runen und Sigillen? Runen benötigt man zur Verstärkung der Rüstung und Sigille für die Waffen. Beides erhält man, wenn man gefundene Rüstungen und Waffen wiederverwertet.

Mit dem kommenden Patch könnt ihr nicht nur die normale Ausrüstung in den Wiederverwerter werfen, sondern auch die Runen und Sigille selbst, die vorher zusätzlichen Inventarplatz verbraucht haben.Guild Wars 2 Legendary Inventar

Aus den Gegenständen könnt ihr das neue Material Schillernde Stäubchen gewinnen. Außerdem besteht eine geringe Chance auf Symbole und Talismane, die man sonst nur direkt aus Ausrüstung mit geringem Level bergen konnte.

Damit ihr nun nicht zuerst die Ausrüstung und dann die Runen oder Sigille wiederverwerten müsst, hat ArenaNet diesen Schritt einfach entfernt. Beim Wiederverwerten gibt es nun anstelle der Chance auf eine Rune oder ein Sigill direkt die Chance auf die oben genannten Materialien.

Was macht man mit Schillernde Stäubchen? ArenaNet wird neue Rezepte zur Herstellung von Runen und Sigillen einführen, die man bisher nur über Wiederverwertung gewinnen konnte.

Diese Rezepte lassen sich beim Handwerkslehrer erlernen oder müssen in der offenen Welt gefunden werden. Für diese Rezepte werden Schillernde Stäubchen benötigt.

Mythenschreiber Wagnis Bild 2

Was hatte sich die Community eigentlich für das Inventar gewünscht? Die Community von Guild Wars 2 schreit bereits seit Jahren nach einer Änderung an den Runen und Sigillen. Viele haben sich nur einen einfachen Schritt gewünscht, um alle mit einem Klick beim Händler verkaufen zu können.

Die jetzige Neuerung von ArenaNet sorgt im Reddit für viel positives Feedback. Gespannt sind die Spieler auch, über ArenaNet damit Änderungen an dem Sigill der Auslöschung vornimmt, welches die im September eingeführte Requiem-Rüstung so teuer macht.

Elegie Rüstung GW2

Welche Änderungen bringt der Patch noch?

Das kommende Update am 13. November hält einige Neuerungen für uns bereit. Bereits gestern haben wir über die Änderungen am PvP und den neuen Spielmodus gesprochen. Passend dazu startet am 13. November voraussichtlich gegen 21:00 Uhr auch die neue PvP-Saison.

Überarbeitung von Runen und Sigillen: ArenaNet plant die Abschaffung von zufälligen Effekten auf Runen:

  • So wird zum Beispiel die Rune der Dwayna künftig nicht mehr mit einer 10%-Chance bei einem erlittenen Treffer Regeneration geben, sondern stattdessen allgemein die Dauer der Regeneration erhöhen.
  • Die Rune des Ogers ruft jetzt nicht mehr zufällig bei einem erlittenen Treffer einen Felsenhund herbei, sondern garantiert alle 60 Sekunden.
  • An der beliebten Gelehrten-Rune wird ebenfalls eine Änderung vorgenommen. So verursacht ihr zukünftig nicht länger 10% mehr Schaden solange die Lebenspunkte über 90% liegen, sondern nur noch 5%. Zum Ausgleich gibt es dauerhaft +125 Wildheit als Bonus.

Bei den Sigillen sticht besonders die Änderung am Sigill der Konzentration ins Auge, das bisher in der Raid-Meta eine wichtige Rolle gespielt hat. Dieses sorgte bisher beim Waffenwechsel 7 Sekunden lang für 33% erhöhte Segensdauer. Zukünftig gibt dieses Sigill dauerhaft 10% mehr Segensdauer.

guild wars 2 elite path of fire

Neue Wetzsteine und Wartungsöle: Neben dem klassischen Buff-Food gibt es auch noch die Verbesserungen, die gerne auch als Schraubenschlüssel-Buff bezeichnet werden.

Hier soll es neue Wetzsteine und Wartungsöle geben, die die Variation steigern sollen und so vielleicht neue, alternative Builds im PvE kreieren. Wer sich jedoch schon ein wenig in die aktuelle Meta einlesen möchte, kann dies in unserem Artikel zu den Klassen tun.

Mehr zum Thema
Guild Wars 2: Fieslinge lassen andere bannen - So reagiert ArenaNet
Autor(in)
Quelle(n): BlogpostForum
Deine Meinung?
Level Up (2) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.