Guild Wars 2: Fieslinge lassen andere bannen – So reagiert ArenaNet

In Guild Wars 2 kommt es immer wieder vor, dass Spieler Gold für echtes Geld kaufen. Direkter Goldkauf über Drittanbieter ist jedoch strengstens untersagt. Nun gab es Fälle, in denen der Goldkauf dazu genutzt wurde, um andere Spieler durch den Support bannen zu lassen.

Update vom 2. November: ArenaNet hat auf die Vorwürfe reagiert und eine Änderung an den Richtlinien zum Thema Goldkauf für Echtgeld vorgenommen. Spieler, die das Gold nicht annehmen, zurücksenden und sich beim Support melden, laufen nun nicht mehr Gefahr gebannt zu werden.

Im weiteren hat sich Community Managerin Gaile Gray zu Fragen geäußert und bestätigt, dass der Support im Falle von versuchten Manipulationen von anderen Spielern nach einer gemeinsamen Lösung mit dem Spieler suchen wird. Auch das versehentliche Annehmen von Gold führt erstmal nicht zu einer Sperre. Jedoch wird das Gold wieder vom Account des Spielers entfernt.

Zu guter Letzt hat sich auch ein Lead Game Master beim Reddit-Nutzer Europaea für die Unannehmlichkeiten und für die Verwirrung durch die vorherige Aussage entschuldigt.

Original-Meldung vom 31. Oktober:

Was ist passiert? Der Reddit-Nutzer Europaea hat in seinem Postfach Gold gefunden. Dieses Gold wurde ihm von einem fremden Account geschickt. Er nahm das Gold zwar aus dem Brief, begriff aber schnell, dass es sich womöglich um Gold handeln könnte, das via Echtgeld gekauft wurde. So ließ er dem Support von Guild Wars 2 eine Nachricht zukommen, dass anscheinend ein anderer Spieler für seinen Account Gold gekauft habe. Gleichzeitig schickte er das Gold wieder an die Person zurück, von der er es bekommen hatte.

Guild Wars 2 Bann
Der Austausch mit dem GM (Quelle: Reddit)

Wie reagierte der Support? Zuerst verwarnte der Support ihn bereits in der Nacht, bevor er das Gold angenommen hatte via Mail. Zudem antwortete Game Master Ultra Viper auf das Ticket von Europaea. Nach der Aussage des GMs habe sich der Spieler in dieser Situation trotzdem selbst strafbar gemacht:

Egal, ob man aktiv für Echtgeld Gold kauft oder passiv Gold über einen Käufer erhält, es ist immer der Besitzer des Accounts schuldig.

Guild Wars 2 Lebendige Geschichte Episode 2

In diesem speziellen Fall kam der Spieler nochmal glimpflich davon. Es gab nur eine Verwarnung für ihn, weil es der erste Zwischenfall war. Trotzdem sendet die Nachricht das falsche Signal. Freibrief für alle Spieler? Diese Aussage des Game Masters ist fatal und wird entsprechend schlecht in der Community aufgenommen. Viele sehen nun die Möglichkeit ungeliebte Mitspieler loszuwerden, indem sie einfach ein paar Euro investieren und den Spielern Gold zukommen lassen. Ihnen selbst kann dabei anscheinend ja nichts passieren.

Der Reddit-Nutzer Treize hat zudem vorgeschlagen, den GMs Gold zu kaufen. Daraus entwickelte sich dann eine Diskussion, ob sich denn die Game Master wohl gegenseitig sperren würden. Auf jeden Fall würde diese Aktion Aufmerksamkeit erregen und vielleicht zu einem Umdenken in dieser Thematik führen.

Guild Wars 2: „Als opfert jemand Mitarbeiter für verdammte reddit-Aufmerksamkeit“
Quelle(n): Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

43
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Erbsenzaehler
Erbsenzaehler
1 Jahr zuvor

Da niemand gebannt wurde, ist die Aussage, dass Fieslinge andere Spieler für wenig Geld bannen lassen, falsch, aber für die Klicks hätte ich das auch so formuliert. Nebenbei hat der Spieler, der sich auf Reddit so echauffiert hat, lediglich 200g verloren, was eigentlich nicht der Rede wert ist.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ja, die mega-vielen Clicks, die Guild Wars 2 einbringt. Wer kennt sie nicht. grin

Ich denke, das Wesentliche ist hier eben, dass Account-Strafen im Raum standen und hiermit auch klar gedroht wurde. Da geht es schon darum, dass die Leute einen eben bannen können für „wiederholtes Verstoßen gegen die Regeln.“

Der Thread-Ersteller hat das auch so empfunden als „Tried to ban me.“ Das war sein Titel auf reddit.

Deshalb hat das ja so einen Wirbel verursacht.

Wenn das nicht so ein großes Thema gewesen wäre, hätte das sicher kaum wen interessiert. smile Aber hier ging es schon um Account-Ban.

Um das noch mal unironisch klar zu sagen: Bei News über Guild Wars 2 geht es uns sicher nicht um „Klicks“, sondern darum, dass es ein MMORPG ist, das wir gerne begleiten möchten.

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
1 Jahr zuvor

In dem Fall nicht, aber es gab Bans für sowas: https://old.reddit.com/r/Gu

RedditUser
RedditUser
1 Jahr zuvor

Ein Lead-GM hat sich dem Thema angenommen und hat es mit dem User geklärt!
https://www.reddit.com/r/Gu

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
1 Jahr zuvor

Das steht seit über 8 Stunden schon im Artikel. Aber danke =)

Pizza
Pizza
1 Jahr zuvor

jeder der sich in online games gold kauft oder boosten lässt sollte sich schämen

Lygras Hypocrit
Lygras Hypocrit
1 Jahr zuvor

Das ganze Problem gäbe es gar nicht wenn Arenanet bei ihrem eigenen Gold <> Gems Exchange nicht solche Schweinekurse hätte. Wenn die das vergleichbar anbieten würden, wer würde da nicht zugreifen wenn er das auch noch völlig legal tun könnte.

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
1 Jahr zuvor

Also es ist vergleichbar. Wenn du die 2k Gems nicht bei ArenaNet, sondern auf legalen und ordentlichen Key-Seiten kaufst (um die 18-20 Euro), dann machst du bei 500g etwa 30g Verlust beim Gold zu Gem Tausch. Das sind nicht mal 10%

Lygras Hypocrit
Lygras Hypocrit
1 Jahr zuvor

Ich glaub du hat mich falsch verstanden. Die Frage ist wie viel Gold ich für 20€ bekomme. Und da hat der China Mann deutlich die Nase vorn. Für die 2k Gems bekomme ich ca 400G, beim China Mann ca. 700G. Solange Arenanet die Konkurrenz zulässt müssen sie sich nicht wundern.

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
1 Jahr zuvor

Also der Unterschied ist halt: Gold zu Gems berechnet sich auf dem Umtausch der Leute. Tauschen mehr Leute Gems in Gold, sinkt der Wert. Tauschen viele Leute Gold in Gems, bekommst du auch für deine Gems mehr. Wir haben also Einfluss auf den Kurs. So entwertet sich das System nicht komplett.

Zudem (und ich möchte hier keine Links dazu) haben wir gestern Abend geschaut und bekamen 440g für 2.000 Edelsteine und 500g für 19,99 beim Farmer. Da ist der Unterschied finde ich nicht groß

Lygras Hypocrit
Lygras Hypocrit
1 Jahr zuvor

Das mag alles sein, nur wen interessiert das. Ich brauche jetzt Gold und nicht vielleicht in drei Wochen wenn der Kurs dann vielleicht besser ist (oder auch nicht)

700G wo ich früher gekauft habe, Stand vor 1h, und das ist lediglich die Adresse die mir von früher eingefallen ist. Es mag durchaus noch bessere Kurse geben. 440G zu 700G lohnt sich leider einfach nicht.

Pliszcen Hakoke
Pliszcen Hakoke
1 Jahr zuvor

„In Guild Wars 2 kommt es immer wieder vor, dass Spieler für echtes Gold kaufen.“

Ich denke Da fehlt noch das Wort „Geld“ smile

Dertz
Dertz
1 Jahr zuvor

Völliger bullschitt…. für mich hört es sich an als ob die Entwickler auf die Weise zeigen wollen, dass sie in der Lage sind Gold-Verkauf zu identifizieren….wenns so wäre, wenns keiner gemeldet hätte wäre das bestimmt nie aufgefallen…. Ich dürfte demnach keine 2000 Gold an mein Bruder verschicken ohne gebannt zu werden? Was ist mit Freunde? Ich habe das ganze ehrlich erfarmt und wenn ich mal Lust habe es zu verschenken dann mache ich das auch… Oder sollte ich Angst haben gebannt zu werden? Dann sollten sich die Spieler lieber die Frage stellen ob sie nicht lieber die Finger weg von Gw2 lassen, ansonsten wäre für sie sinnlose investitionszeit :)… Das macht für mich überhaupt kein Sinn :)… 1 : entweder man verschenkt das Gold und wird gebannt oder man verkauft es und wird gebannt, oder wie sollte das bitteschön voneinander differenziert werden?

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Solang dein Bruder dir nicht das Gold zurückschickt und dich beim Support meldet, kannst du ihm doch schicken was du willst. Und ich kenn mich mit der Materie nicht aus, aber ich denke schon das A-Net sehen kann, ob du das Gold ehrlich erfarmt hast oder nicht. Da gibts doch garantiert irgendwelche Logs, und wenn dir nicht einfach aus dem Nichts eine hohe Summe Gold geschickt wird, kann man ja davon ausgehen dass das ehrlich erarbeitet ist. ^^

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
1 Jahr zuvor

Ja, anhand von Logs und Spielerdaten siehst du auch, ob es sich um einen echten Spieler handelt oder um einen Bot, der Gold gefarmt hat oder um einen Account, der nur zum Verkauf von Gold existiert. Gold von realen Spielern wird nie zu einem Bann führen.

Saigun
Saigun
1 Jahr zuvor

Nein da must du keine Bedenken haben. Ich kann mich noch an unseren Servertransfer mit der ganzen Gilde erinnern. Da wurden insgesamt mehrere 10’000 Gold in der Gilde rum geschickt damit wir auch diejenigen mitnehmen konnten, die sich den Transfer nicht leisten konnten. Wir hatten da keine Probleme mit Arenanet.

Lootziffer 666
Lootziffer 666
1 Jahr zuvor

ich wills mal so sagen…ich habe nem kumpel mal Gold geschickt…es waren so circa 500 gold. 1 Tag später wurde ich gebannt. Nach nem bisserl Protest wurde ich zwar wieder entbannt…aber es zeigte, dass halt beim Gold verschicken keine Person dahinter ist und einschätzt was der Hintergrund ist (logischerweise)
Gw2 war in der Hinsicht schon immer bescheuert, weil das halt lange nich das einzige Beispiel ist.
naja wie gesagt…solltest du gebannt werden wegen sowas…einfach den Support anschreiben und die Situation erklären.

Gaburias Myucheu
Gaburias Myucheu
1 Jahr zuvor

Ok dann kauf ich jetzt für 1000 Spieler einfach für 1€ Gold lass das verschicken & Melde die dann alle & mit Glück werden die gebannt? Geil xD

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Du brauchst sie gar nicht melden. Es gibt ein System, dass hohe Goldsummen, die verschickt werden, überprüft. Das passiert also automatisch.

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
1 Jahr zuvor

Was ein Schwachsinn…

Lilith
Lilith
1 Jahr zuvor

Ich hatte auch mal gold gekauft in Guild Wars und wurde nie erwischt ????

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

ein leben am limit grin

Lilith
Lilith
1 Jahr zuvor

????

Gaburias Myucheu
Gaburias Myucheu
1 Jahr zuvor

Ich hab so oft Gold gekauft & wurde auch nie erwischt ^^

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Ich zwei mal und beim zweiten mal gab’s einen 24 Stunden Ban.

Haui
Haui
1 Jahr zuvor

..und genau wegen solchen Leuten wie euch gibt es diese Chinafarmer Seuche erst. Schämt euch!

Lilith
Lilith
1 Jahr zuvor

Wieso schämen ? Im Gegenteil mein lieber, ich habe mit meinem Geld dafür gesorgt das der goldfarmer was zu essen hat. ????????

Haui
Haui
1 Jahr zuvor

Nein du hast dafür gesorgt, dass junge Chinesen weiterhin unwürdig und unmündig 24/7 vor Monitoren hocken und ausgebeutet werden.
Aber so weit können leider nur die wenigsten denken -.-

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
1 Jahr zuvor

Wenn überhaupt Farmer dahinter stecken und nicht Bots. In Guild Wars 2 lohnt sich der Verkauf nämlich so wenig, dass ich nicht glaube, dass da wirklich ein Chinese hintersteht.

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor
Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Achso.

Nur weil Leute in Afrika in unserem hochgiftigen Elektroschrott wühlen um sich zu ernähren, ist es richtig das Zeug dahin zu schicken.

Interessante These!! ????

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Ich hab hier nirgends irgendwelche Thesen aufgestellt.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Aber einen zweifelhaften Artikel verlinkt, der einer these gleich kommt

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Ich wollte eigentlich deinen Horizont erweitern, dass du nicht mehr so engstirnig sein musst.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Hat gut geklappt, wenn man mir beibringen will, das anderer Leute Leid an dem wir uns bereichern, positiv sein soll.

Das zeugt wohl eher von Horizont bis zur Nasenspitze?!

Lilith
Lilith
1 Jahr zuvor

Jetzt sei mal nicht so auffällig ????
Was meinst du Wer die ganzen Klamotten näht in Bangladesch etc? Du kannst die Welt nicht ändern. Damit wir es im Westen gut haben müssen andere leiden.
Leider ist das nun mal so.
Konzentrier dich lieber auf Dinge die du ändern kannst in deinem Leben.

Haui
Haui
1 Jahr zuvor

Klar kann man dass ändern, würde keiner Gold kaufen, würde es keine China Farmer geben. Für mich ist Ingamegold gegen Echtgeld einfach cheaten. Das ist auch der Grund warum ich GW2 nicht mehr spiele. Was mich bloß ärgert ist, dass viele nicht raffen, dass sie den Mmo Flair zerstören mit dieser ganzen p2w Mentalität. Kein Abo zahlen wollen, aber dafür Gold kaufen. Das einzige, was ich bei dir persönlich gut finde ist, dass du nach dieser Anklage nicht ausfallend wirst wink

Momo
Momo
1 Jahr zuvor

Richtig, wenn kein bedarf (in form von Käufern) da ist wird es auch keiner anbieten d es sich nicht lohnt, egal ob es nur Bots sind.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Nur weil irgendwo auf der Welt was falsch läuft, gibt es Dir nicht das Recht, woanders in dieselbe Kerbe zu schlagen.

Frei dem Motto: Mein Nachbar hat ein ganzes Auto gestohlen? Klasse, dann kann ich ja ein paar Autoradios mitgehen lassen. Soll man sich lieber auf das grössere Übel konzentrieren!

????

hcp
hcp
1 Jahr zuvor

völlig überzogene reaktion vom GM. Wenn der Nutzer das Gold zurücksendet, sollte er ausn schneider sein.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Naja schwer zu sagen. Im Zweifelsfall schreibt dann jeder Spieler, der erwischt wird, dass das Geld von jemand anderem kommt.

Wenn ich es richtig verstanden habe, erhielt dieser konkrete Spieler auch die Verwarnung bevor er das Geld zurück schickte.

Ich schätze mal, dass er kein Präzedenzfall für irgendwelche Entschuldigungen aufmachen wollte oder vielleicht hat er ihm auch schlicht nicht geklaubt.

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
1 Jahr zuvor

Er hat die Verwarnung bekommen als er das Gold noch nicht mal aus dem Postkasten genommen hat.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Ja eben, dann hab ichs ja richtig verstanden. smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.