Neuer Schlachtzug in Guild Wars 2 ist unterhaltsam, aber zu leicht

Der sechste Guild Wars 2 Schlachtzug mit dem Namen „Mythenschreiber-Wagnis“ ist seit dem Patch am Dienstag im Spiel. Zwar haben bereits die ersten Gilden alle Bosse im normalen und im Herausforderungsmodus bezwungen, jedoch ist das Feedback zum Raid extrem positiv.

Was erwartet euch im neuen Raid? In „Mythenschreiber-Wagnis“ lädt uns der Dschinn Zommoros in die Mystische Schmiede ein. Die gesamte Umgebung dreht sich dabei um die Schätze, die die Spieler regelmäßig in die besagte Schmiede werfen. Entsprechend ist das Gebiet in bunten und goldenen Tönen gehalten.

Insgesamt gibt es drei sehr unterschiedliche Bosskämpfe. Der erste Boss heißt Beschworene Verschmelzung und erinnert vom Aussehen und vom Kampf an das Festenkonstrukt. Diesem Boss ist man bereits im dritten Schlachtzug begegnet.Mythenschreiber Wagnis Bild 1

Im zweiten Bosskampf erwarten uns zwei Largos. Diese seltenen Kreaturen haben es in sich und sind Meister in der Assassinen-Kunst. Der Kampf ist sehr dynamisch und findet auf kleinen Plattformen statt. Hin und wieder muss man dabei von einer Plattform zur nächsten gleiten. AoE-Felder versuchen einen dabei regelmäßig von Kampfplatz zu schubsen.

Der Dschinn Qadim ist der dritte und letzte Gegner in dem Raid. Auch hier wird auf einer großen Plattform gekämpft und besonders die AoE-Effekte müssen im Blick behalten werden.

Welche Belohnungen bekommt ihr? Als Belohnungen warten im neuen Schlachtzug sechs neue Waffen-Skins und vier neue Miniaturen, die sich an den Bossen orientieren.

Das Highlight ist jedoch ein neuer Thron, den man in der Garderobe freischalten und so überall aufstellen kann. Der luxuriöse Haufen Gold ist die Belohnungen für den Abschluss aller Erfolge im neuen Raid.

Mythschreiber Thron

Raid-Gruppe rund um den Streamer MightyTeapot mit ihren neuen Thronen (Quelle)

Raids und das Feedback der Community

Wie schwer ist der Schlachtzug? Bereits am ersten Abend hatten einige Gilden alle drei Bosse im normalen Modus besiegt. Die ersten versuchten sich sogar schon am Herausforderungsmodus.

Dieser wurde in der Nacht zu Donnerstag dann auch als erstes von der deutschen Raid-Gilde Lucky Noobs abgeschlossen. Sie sicherten sich damit den inoffiziellen World First. Jedoch wird diesem in Guild Wars 2 relativ wenig Beachtung geschenkt. Guildnews berichtete aber darüber.

Halle der Ketten

Verglichen mit den anderen Schlachtzügen scheint Mythenschenschreiber-Wagnis also recht einfach zu sein. Aus dem vorherigen Schlachtzug „Halle der Ketten“ hielt sich der letzte Boss Dhuum im normalen Modus immerhin einige Tage.

Darum wird der Schlachtzug trotzdem gut aufgenommen: Obwohl der Raid also einfacher als seine Vorgänger ist, wird er besonders von den Hardcore-Gilden im Guild-Wars-Subreddit sehr positiv aufgenommen. Hervorgehoben werden dabei vor allem die spaßigen Mechaniken.

Auch unglückliche Zufälle, die bei Spielern zu Frust führen könnten, wurden laut diesen Spielern so gut es geht reduziert.

Mythenschreiber Wagnis Bild 2

Der neue Raid war extrem wichtig für die Community: Fast 10 Monate sind seit dem letzten Raid-Release vergangen und viele Spieler waren enttäuscht von ArenaNet. Nach der „Halle der Ketten“ im November 2017 versprachen die Entwickler einen schnelleren Rhythmus als in der Vergangenheit.

Diese Versprechen konnten sie jedoch bisher nicht einhalten. Wir dürfen also gespannt sein, wann der nächste Schlachtzug erscheint.

Mehr zum Thema
Guild Wars 2: Spieler verkloppten Boss 5.000 Mal, wollen es wieder tun
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (4) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.