Blizzard zeigt den Ingame-Shop für Diablo 4: Spieler schimpfen sofort über absurd hohe Preise – „25 € für ein Set?!“

Blizzard zeigt den Ingame-Shop für Diablo 4: Spieler schimpfen sofort über absurd hohe Preise – „25 € für ein Set?!“

Bereits im Vorfeld war klar, dass Diablo 4 einen Ingame-Shop mit kosmetischen Items bekommen wird. Bislang schwiegen die Verantwortlichen zu den dazugehörigen Preisen. Ein Spieler veröffentlicht nun den Preis eines Rüstungs-Sets, der es in sich hat.

In der Release-Version hab es ein paar Änderungen am Shop. Wir haben den Artikel angepasst.

Wie teuer ist die Rüstung? Das besagte Rüstungs-Set kostet 2.800 Platinpunkte. Um Platinpunkte zu erhalten, müssen Spieler die Münzen für Echtgeld erwerben. Die 2.800 Platinpunkte entsprechen einem Preis von rund 25 Euro. 

Folgende Pakete stehen zum Kauf zur Verfügung:

  • 200 Platinpunkte – 1.99 Euro
  • 500 Platinpunkte – 4.99 Euro
  • 1.000 Platinpunkte – 9.99 Euro
  • 2.800 Platinpunkte – 24.99 Euro
  • 5.700 Platinpunkte – 49.99 Euro
  • 11.500 Platinpunkte – 99.99 Euro

Bei den kleineren Paketen bekommt ihr für jeden Euro 100 Platinpunkte. Erst ab einem Einkaufswert von etwa 25 Euro bekommt ihr weitere Platinpunkte als Bonus obendrauf.

Doch nicht alle Skins sind so teuer. Es gibt günstigere Cosmetics, die 800-2.000 Platinpunkte kosten, also bis zu 20 Euro. Außerdem sind im Shop spezielle Bundles vorhanden, die es nur direkt für echtes Geld gibt. Das Set für ca. 25 Euro ist bisher jedoch das teuerste und sorgt deshalb für Unmut.

Unser Diablo-Experte Benedict Grothaus konnte Diablo 4 vorab testen und teilte seine Meinung. In Minute 03:52 im Video berichtet er ebenfalls über den Shop:

Was bekomme ich dafür? Bei dem Set für 25 Euro handelt es sich um einen Skin, der die komplette Ausrüstung eines Charakters optisch verändert. Der Waffenskin kann nur auf Waffen des gleichen Typs angewandt werden, ansonsten kann jede Klasse diesen Skin nutzen.

Andere Skins, die deutlich günstiger sind, ändern nur das Aussehen von bestimmten Ausrüstungsslots. So sind beispielsweise nur Skins für Helm, Brust und die Beine enthalten, aber nicht für die Waffe.

Spieler wollen nicht so viel zusätzliches Geld ausgeben

Das hält die Community von den Preisen: Im Reddit-Forum tummeln sich zahlreiche User, denen die Preise für die Skins viel zu teuer sind. Da es sich bei Diablo 4 bereits um einen Vollpreistitel handelt, sehen viele Spieler nicht ein, so viel Geld in das Spiel zu stecken.

Was für ein Preis wäre gerechtfertigt? Der Preis, den die Community sich für ein komplettes Skin-Paket vorstellt, liegt deutlich unter den Preisen von Blizzard. User DST_Unbelievable würde selbst bei der Hälfte des Preises noch überlegen, ob er sich den Skin leistet:

Ich gehe ziemlich locker mit meinem Geldbeutel um, aber ich könnte mir nicht vorstellen, mehr als 10–12 Dollar für so etwas zu bezahlen, und selbst DAS wäre für mich eine seltene Gelegenheit.

User CJKatz ist da sogar noch sparsamer und würde bei einem Vollpreistitel nur einen Bruchteil des offiziellen Preises ausgeben:

Zur Hölle, ich würde vielleicht 5 Dollar für eine Packung voller Cosmetics ausgeben, wenn sie gut aussehen, aber selbst das ist schon ein bisschen viel.

Immerhin scheint Blizzard sein Versprechen zu halten, dass es keine Pay2Win-Inhalte geben wird. Die vorgestellten Skins sind rein kosmetischer Natur und verschaffen den Spielern keinen Vorteil gegenüber denen, die kein weiteres Geld für Diablo 4 ausgeben wollen.

Allerdings könnte es sein, dass das nur für den Launch von Diablo 4 gilt. Mit der Zeit könnte Blizzard Ingame-Items im Shop veröffentlichen, die bestimmte Vorzüge im Spiel gewähren. Es bleibt außerdem abzuwarten, ob Blizzard auf die Kritik der Fans reagiert und die Preise des Shops anpassen wird. 

Auch der Battle Pass zu Diablo 4 verlangt Geld von euch: Diablo 4: Battle Pass – Alles zum Preis, den Inhalten und wie er funktioniert

Quelle(n): reddit.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
77 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sascha

Vollpreis Titel mit Ingameshop was’n schlechter Witz… Wer dafür Geld ausgibt gehört geschlagen…

T4nnenhirsch

Diese Preise sind für uns Spieler, welche sich gerne vom Pöbel absetzen.

Von daher : Seid ruhig, ihr da unten ! Hinfort mit Euch !

Misterpanda

Ich habe immer das Gefühl viele Leute haben noch nie andere Spiele mit solchen Shops gespielt. Ja, diese Preise sind absolut übertrieben aber nicht höher als in anderen ingame Shops, sondern sogar eher niedriger. Das ist nicht nur Blizzard. Das ist fast überall so unverschämt teuer. Wahrscheinlich ist man es als Blizzard und PC Only Fan einfach noch nicht gewöhnt.

Das einzige was ich hier wirklich bedenklich finde ist, dass das Spiel ja nicht f2p ist sondern 70€ kostet und trotzdem die F2P Preise anderer Games mitfährt. Da hätte man dann auch sagen können “Jeder skin 5€”.

Katsuno

Welch Überraschung, Blizzard orientiert sich an den Preisen der anderen Blizzard spiele.
solange es Leute kaufen, ändern sie es auch nicht, würde keiner von uns.
kauft es nicht und sie müssen reagieren oder eben nicht, denn fürs Spiel sind die Dinge irrelevant.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Katsuno
Semmelknödel

25€ sind doch eh harmlos.

Zum D3 Release war ein Kumpel von mir einer der ersten der den Schlüssel zum Ponylevel hatte, also haben wir es als Gruppe gezielt abgefarmt, die Items daraus sind instant für 200€ im Echtgeld-AH weggegangen. Als man sein Battle.net Guthaben noch auf Paypal rucküberweisen konnte waren da am Tag Anfangs mehrere Tausend Euros drinnen.

KenSasaki

Seit Tagen lese ich nur mimimi hier, Battlepass mimimi hier, skins mimimi hier. Das Spiel ist noch nicht Mal draußen und man zerreißt es bereits so heftig wie es geht. Lasst skins doch kosten was sie kosten, muss man sie kaufen? Nein, es wird ingame genug geben was gut aussieht. Dann haben wir noch den Battlepass, alle 3 Monate 10 Euro für cosmetics, da sollte es genug geben. Früher gab es auch schon skins, nur wurden die anders verkauft. Hört endlich auf das Spiel für skins zu zerreißen und wartet ab. Solange kein P2W etc. Vorhanden ist, passt alles. Keiner ist gezwungen skins zu kaufen, nutzt was ihr ingame bekommt. Wenn euch doch Mal ein skin gefällt, kauft ihn. Menschen wollen am besten alles nur noch geschenkt haben, wissen aber nicht was da an Arbeit hintersteckt. Skins müssen sich modelliert werden etc. Das macht keiner für umme. Wenn man sich noch anschaut wie die Grafik aussieht von dem Spiel, steckt da gut Arbeit drin.

Udontgetit

Das ist noch zu günstig..diw richtig geilen skins könnten ruhig das doppelte kosten.
In poe kosten die geilsten skins deutlich mehr und ich schäme mich nicht für mein Transzendenz set inkl. 60eu flügel

Caliino

Ehrlich gesagt habe ich mir solchen Preisen schon gerechnet, immerhin sind die doch schon Standart in F2P-Spielen und Blizzard will sich halt diesem anpassen – nur mit der Ausnahme dass D4 schon 70€ kostet xD

Sumi

Der Letzte Satz finde ich geil von @Benedict Grothaus das wir den 30.5 haben und er nun 3 Tage warten muss das es für Ihn 3 Harte Tage werden dazu kann nur sagen willkommen im Club rate mal wie es uns geht 🙂

Benedict Grothaus

Wie war das? Einmal vom süßen Honig gekostet…

Battle4Life

Ich verstehe den Aufschrei nicht. Solange es kein Pay2Win gibt, sollte es doch einen egal sein wer wie viel für Skins ausgibt.

Luripu

Ich würde auch lieber höchstens 5€ für einen Skin bezahlen
aber solche Preise habe ich ewig nicht mehr gesehen.
15€ in HotS,20€+ in WoW+B&S,35€ in Black Desert sind die Norm.

Ich bin bereit 25€ für einen 8 teiliges Skinset hinzublättern,
wenn es mir dann auch richtig gut gefällt.
Was ich bis jetzt an Shopskins zu Gesicht bekam,
entlockt mir nur ein müdes Gähnen.
Die wären mir nicht mal einen lumpigen Euro wert.
Da bleibe ich bei dem was das Spiel mir dropt,
dass sah besser aus in der Beta.
Mounts interessieren mich eh nicht die Bohne.

Triberium

@Verfasserin Warum muss man bei einem Mountskin von 1600 Platin, erst für 25,- kaufen? 2x 5€ und 1x 8€ macht 18€ und 1800ptk.

Bonerpants

Einfach sachen die in einem vollpreistitel drin sein sollten Monetarisieren, gekauft wird es trotzdem xD

Mithrandir

Bei aller Kritik an Shop-Kosmetik-Monetarisierung. Ich kann mich an keine Zeit erinnern, in der Spiele in der Menge, wie es solche Shops tun, regelmäßig Cosmetics geliefert bekamen, die alle umsonst waren.

Hier ist, meiner Ansicht nach, eine nostalgische Verklärung vorhanden, die es so halt nie gab.

Hatten frühere Games weniger solche Monetarisierung? Absolut
Werden manchmal Story-DLCs oder Addons rausgeschnitten und separat verkauft? Leider ja und das ist auch kritikwürdig
Hatten frühere Spiele dieselbe Menge an Cosmetics (!) und das für lau? Nein.

MeisterSchildkröte

Das spiel bietet auch ohne shop schöne skins und rüstungen.
Ich finde es sogar schön durch neue teile immer wieder die Optik zu verändern. Durch son Cosmetic seh ich ab lvl1 aus wie auf lvl100. Super langweilig.
Wenn der Shop am ende gewährleistet das viel Content nach kommt, (service games kosten Geld!), bin ich glücklich dass andere mir den finanzieren 🙂

S.K.

Genau so sehe ich das auch!

Benedict Grothaus

Ich hab beim Testen auch ziemlich geile Transmogs gefunden, bei denen die aus dem Shop einfach nicht mithalten können (bis jetzt), und mir ist Optik extrem wichtig. Das klingt auf Reddit gerade wirklich ein wenig wie… “Hauptsache, ich finde was zu meckern”

NoDramaLama8985

Mahlzeit,
es ist und bleibt ein Wunder, dass noch Spiele hergestellt werden bei soviel deplatziertem Hass und Gemecker.

Ingame Shop Items sind optional und haben nichts mit dem Spiel und dessen Erlebnis zu tun.
Selbst wenn ein Set 100€ Euro kostet, kaufen es Leute oder nicht. Wieso wird gemeckert über optionalen Sachen ?
Hast nicht genug Geld, kauf es nicht, was daran so schwer.

Man kann mittlerweile nur noch den Kopf schütteln über soviel Blödheit.

Bingolinchen

70 Euro für ein Spiel. 25 Euro für Skins? Wo werden da die Spieler beschissen? Ist das Spiel eigentlich viel weniger wert oder die Skins? Kann ja nicht sein das Skins 1/3 des Preis vom Spiel ausmachen..
Oder die Leute wollen sich generell verarschen lassen.

Deav

Also ich finde 25€ ist in Ordnung für ein komplettes Set

Dodge_RT

#1165918

alles gesagt
was ich noch hinzufügen möchte:

sieht fast so aus das blizz hier die preise künstlich so hoch hält um dann leichter mögliche p2w elemente einbauen zukönnen

(schleichender und unauffäliger als bei immortal den aus sowas haben sie auch lehren gezogen , zu unser spielerwohlsein? schön wärs ja)

die etwas billiger als die kosmetiks sind und dem spieler dann ja nicht mehr so schlimm vorkommen
psyhologische marktführung auf gewinnmaximierung
klingt verschwörerisch?
vieleicht
die zeit wird zeigen was wahr ist .

Don77

Unfassbar, sowas sollte man nicht unterstützen, das heißt Spiel nicht kaufen

Firefix

Es reicht schon, keine Skins zu kaufen. Sobald eine Firma merkt, es will keiner, dann machen sie sich auch nicht die Arbeit. Wäre ja dann rausgeworfenes Geld. Ich schiebe die Schuld auf den Kunden

Mihari

Ich handhabe es wie bei den anderen Spielen mit Shops: Einfach nichts kaufen 🙂

Die Preise finde ich persönlich auch viel zu hoch, da jeder Skin leider auch bei D4 charaktergebunden ist. Das hat mich schon in anderen MMOs wie z.B. Black Desert extrem genervt und ich habe dort auch keine Skins für teures Geld gekauft. Charaktergebundene Skins sind für mich ein No-Go, es sei den, sie kosten maximal um die 10-12 Euro.

Ich kann mich noch an MMOs erinnern, da hat man einen Skin gekauft und für alle Charaktere und Klassen freigeschaltet. Ich meine, bei Guild Wars 2 ist das immer noch so und man hat eine accountübergreifende Kostümbox. Mit dieser Mechanik finde ich die Preise dann auch wieder in Ordnung 🙂

Naja, die Skins sind ja optional und müssen nicht gekauft werden. Sollte es eine Art “Sale” im Shop geben, werde ich mir vielleicht den ein oder andere Skin können. Aber zum “Vollpreis” für einen Charakter wie gesagt, wird es keinen Kauf geben. Da investiere ich lieber in neue Spiele 😉

T.M.P.

Ich nehm an die Klamotten sind klassengebunden. Seasonchars werden ja regelmässig neu erstellt und gelöscht.
Klassenübergreifend wäre teilweise möglich, würde wahrscheinlich aber auch oft seltsam aussehen. Ich denke da an einen Barbaren in Zaubererrobe…^^

zensiert

Ganz “normaler” Blizzard Standard! Man schaue sich nur den Battlepass in Overwatch2 an… zum glück sollen die Skins welche im Spiel zu finden sind dem Shop in nichts nachstehen. Ich denke die Spreu wird sich vom Weizen bei den Mount Items trennen.

Auch bei anderen Spieleherstellern, Riot zum Beispiel, kosten die Skins ein Haufen Asche! ganz zu schweigen von CS:GO, wobei man hier die teile wieder verscherbeln kann.

Wie schon so oft geschrieben ist es zum glück “nur” ein “du kannst, musst aber nicht” und damit liegt es bei den Leuten selbst ob Sie bereit sind Geld für Pixel auszugeben oder eben nicht. Sollte Blizz im laufe der Zeit P2W durch den Shop oder Battlepasst einführen wäre das der Tot für D4 bzw. Blizz im allgemeinen.

T.M.P.

Oh, seid ihr sicher das jede Klasse den Skin nutzen kann?
Das ist eigentlich ein Necromancerskin, steht so in der Beschreibung.

Sageoflatnam

Ich weiß gar nicht was das Gejammere soll. Von mir aus können die auch 100 € für unnötiges Zeug wie Cosmetics verlangen. Keiner wird gezwungen das zu kaufen. Punkt. Einfach nicht kaufen und fertig ist.

David

Also wenn zenimax knapp 90 Euro für ein eingerichtetes ingame Haus verlangen kann, und 29,99 für ein Mount, dann verstehe ich den Aufschrei nun nicht wirklich. Jeder ingme Shop wurde bisher frequentiert, sei es bei eso, sei es destiny, sei es wow, sei es division bla blub….einfach nichts kaufen und gut ists, aber dann hast du wieder ein, zwei horste denen das egal ist und sie einen auf dicke potte machen und er bleibt

T.M.P.

Mhh..
Ich frage mich immer, ob diese hohen Preise wirklich der Sweetspot aus Preis und Nachfrage sind. Aber es scheint ja fast so.

Persönlich hab ich mir zum Beispiel damals einige Rocket League Autos für 2-4 Euro geholt.
Um einen Titel zu supporten, der zu Release gerade mal 20 Euro gekostet hat, konnte ich das guten Gewissens tun.
Seit die allerdings, keine Ahnung… 15 Euro oder so kosten, ist mir das zuviel.
Erst recht, weil die Qualität des Spieles nachgelassen hat seit es F2P ist.
Ja, damit meine ich die Mitspieler. Und auch die gefühlt 95% weniger Itemdrops..

Nerenyo

Bei Diablo Immortal gab es den selben Aufschrei wenn ich mich recht erinnere und es gab genug Leute die gekauft haben und Blizzard verdient daran mehr als genug. Also haben die ja absolut keinen Grund mit den Preisen nach unten zu gehen.

Threepwood

Ja Shops sind generell auf Wale ausgelegt und da sie den Shop wöchentlich updaten, reichen einige wenige, damit sich das mehr als auszahlt.

Dieses Spiel hinter dem Spiel ist schon ätzend und gleichermaßen nachvollziehbar, dass es gespielt wird.

Die Preise wurden damals in den Leaks noch als Platzhalter verteidigt und siehe da…😄

Massiveotter

Ich Muss ehrlich gesagt sagen, dass Diablo 4 mir ziemlich am Arsch vorbei geht. Ich warte immer noch auf einen guten MMORPG Release dieses Jahr. Sagen wir Mal so im Gegensatz zu der riesen Enttäuschung Throne&Liberty weiß man bei Diablo4 wenigstens was man bekommt.

3lackclerk

Ich weiß nicht worüber sich die Leute beschweren. Einfach das Game normal spielen und nichts kaufen fertig….Dann wird sich Blizzard das schon noch überlegen. Aber wetten egal wie die Preise sind – Die Leute werden den Müll kaufen wie geschnitten Brot. Dann darf man einfach nicht weinen. Ich werde mir das Game holen und Ende weder battle pass noch skins noch sonst irgendwas.

VonGestern

Naja, kann man kaufen. Muss man aber nicht. In f2p Titeln eher ok, hier aber übertrieben teuer. 2€-4€ fände ich ok. Bleibt die Frage was sinnvoller ist: Teurer und weniger Verkäufe oder günstiger und mehr Verkäufe!? Blizzard hat sich für ersteres entschieden. Schade.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von VonGestern
Alex

Bedanken dürfen wir uns da alle bei Bethesda, die haben damals bei oblivion, das erste mal einen Pferde skin gebracht für geld, damals hat man sie dafür noch ausgelacht in der Branche, tja als sie gesehen haben wie viel Gewinn das gebracht hat, hat sich die Branche gravierend geändert. Es ist schon Absurd das ein skin so viel kostet wie ein halbes game und das mittlerweile so Standart ist das die Leute so Konditioniert sind das dass als normal angesehen wird. Da es wenigstens kein p2w ist, juckts mich nicht, aber dennoch ist diese Entwicklung strange. Und mit laufenden Kosten hat das oft wenig zu tun, da geht’s um Gewinne, was ja ansich auch ok ist, aber ich bin immer wieder der meinung das geringere Preise mehr leute zum kaufen bewegen würden, aber naja da hat die Branche bestimmt eigene interne Analysen die das widerlegen, wer weis.

BratzenBo

Find die Preise okay , weil man es NICHT KAUFEN MUSS…
Kann das nicht verstehen wenn es zu teuer ist NICHT KAUFEN > Wie macht ihr das denn bei anderen Dingen ?

lIIIllIIlllIIlII

Grundsätzlich sehe ich es auch so.

Allerdings fühle ich mich auch ein bissche geripped, wenn mir jemand versucht einen Vollpreistitel mit Shop unterzujubeln. Ich habe nichts gegen einen tueren kosmetischen Shop, ich habe nichts gegen einen Vollpreistitel.

Was mich aber nervt ist, wenn Teile aus einem Game zum vollen Preis rausgeschnitten werden, damit ich sie dann zusätzlich in einem Shop kaufen kann.

Vielleicht irre ich mich auch, aber meiner Wahrnehmung nach, war es in den letzten Jahren praxis, dass Spiele entweder den vollen Preis aufrufen oder einen Shop haben oder zumindest einen reduzierten Preis haben und einen Shop.

In der Regel hatten abgeschlossene Spiele einen Vollpreis und GaS einen Shop oder DLC und waren dann entweder kostenfrei oder haben 20 – 30 Euro gekostet und nicht 80.

Ich habe den Eindruck, man versucht hier shifting Baselines. Erst F2P + Shop, dann 20 € + Shop und jetzt Vollpreis + Shop. Und das nicht mit gemäßigten Preisen sondern der volle DoppelWumms im Vollpreis als auch im Shop mit 80 € für den Titel und 25 € für den Skin. Möp. Kann man das gut finden, wenn man keine Blizzard Aktien hat? 😂

Compadre

In der Regel hatten abgeschlossene Spiele einen Vollpreis und GaS einen Shop oder DLC und waren dann entweder kostenfrei oder haben 20 – 30 Euro gekostet und nicht 80.

Kannst du ein paar Beispiele aufzählen? Auf der Konsole kosten die meisten gut unterhaltenen MMO (ähnliche) Spiele Vollpreis, haben einen Shop, eventuell ein Abo und kosten nochmal 40 Euro wenn du das jährliche DLC willst.

ESO: Aggressiver Shop mit aggressiven pay2progress als Anfänger. Wenn du ins Endgame willst, ist Abo für 12,99 im Monat fast Pflicht. Jährlich ein DLC für 40. Dazu noch dickes Housingsystem für Echtgeld.

FF14: Ohne Abo kannst du dort das Spiel nicht mal starten. Ebenfalls mit Shop und kostenpflichtigen Erweiterungen, die du auch zum Abo benötigst. Gibt aber immerhin eine kostenlose Testversion.

The Division: Ebenfalls Vollpreis, kostenpflichtige Erweiterungen, Battlepass mit exotischen Gear. Shop mit Cosmetics ebenfalls.

Destiny: Wo soll man da anfangen… Upgradematerialien im Battlepass, exotisches Gear im Battlepass, Shop mit Boosts, jährliche kostenpflichtige DLCs, Sonderpakete wie 30 Jahre Bungie und zur Krönung wir dir regelmäßig bezahlter Content gestrichen, wenn du den neuen nicht kaufst… Shop mit Cosmetics ist hier noch das kleinste Problem.

BDO: Den pay2win PVP Grinder lassen wir an der Stelle lieber komplett außen vor…

Von welchen Game as a Service Spielen reden hier alle, in denen man einmal einen Vollpreis bezahlt und dann alles hat?

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Compadre
lIIIllIIlllIIlII

Ich glaube du hast ein bisschen was durcheinander geworfen. Ich schrieb nicht von einem GaS zum Vollpreis, bei dem man dann alles hat. Ich schrieb: das GaS es häufig Shops und DLC gibt, dafür aber keinen Vollpreis.

Destiny: F2P, Shop + DLC – so wie ich es schrieb.
ESO: 20€ + DLC + Shop – die zweite Variante die ich schrieb
FF 14: 9,99 € + DLC + Shop
TD2 : 29,00 € + DLC + Shop oder im Abo 14,90.

Do schauen wir mal was ich schrieb…..

In der Regel hatten abgeschlossene Spiele einen Vollpreis und GaS einen Shop oder DLC und waren dann entweder kostenfrei oder haben 20 – 30 Euro gekostet und nicht 80.

Das ist ja lustig… das ist genau das was ich geschrieben habe… komisch….

Compadre

Ich schrieb: das GaS es häufig Shops und DLC gibt, dafür aber keinen Vollpreis.

Habe ich so verstanden, deshalb habe ich nach Beispielen gefragt, welche du leider keine aufgezählt hast, sondern nur auf meine Beispiele eingegangen bist. Das würde ich an deiner Stelle aber nicht machen, da diese Spiele deutlich aggressivere Monetarisierungen trotz Vollpreis zu Release haben.

Destiny: F2P, Shop + DLC – so wie ich es schrieb.

Ich habe für Destiny 2 2017 70 Euro bezahlt. An dem Spiel ist nichts free2play außer Bungies Marketinggerede. Ich würde die paar Storymissionen, die größtenteils bereits in Vaults verpackt sind und die paar basegame PVP Modis maximal als Demo bezeichnen. 95% des Spiels wie Seasons und DLC ist nach wie vor buy2play mit viel aggressiveren Battlepass und pay2progress im Shop. Dazu bekommst du in regelmäßigen Abständen Content gestrichen, wenn du den neuen Content nicht kaufst, so wie ich jetzt beim neuen DLC Lightfall, auf das ich keinen Bock mehr habe.

ESO: 20€ + DLC + Shop – die zweite Variante die ich schrieb

Auch bei ESO habe ich zu Release einen Vollpreis bezahlt und wie gesagt, wenn du im Endgame angreifen willst, musst du das Abo noch dazuzählen. Dazu aggressives pay2progress im Shop (mittlerweile kannst du dort sogar ganze Skilllinien für weitere Chars nachkaufen). Das aufgeblähte Housingsystem, für das du gerade als Gildenleiter für ein Gildenhaus richtig Geld in die Hand nehmen musst, lässt du gekonnt unter den Tisch fallen.

FF 14: 9,99 € + DLC + Shop

Ohne Abbo kannst du bei FF14 nicht mal einloggen. Du musst im Voraus Spielzeit kaufen, die dann tagtäglich abläuft, egal ob du dich einloggst oder nicht. Zudem hat auch hier das Basegame damals Geld gekostet. Zum Housingsystem kann ich dort inhaltlich ehrlicherweise nicht viel sagen, da ich das Spiel nicht zu intensiv gespielt habe, aber Fakt ist, Housingsystem ist auch dort vorhanden.

TD2 : 29,00 € + DLC + Shop oder im Abo 14,90.

Auch hier habe ich auf der Konsole zu Release einen Vollpreis bezahlt. Verstehe jetzt nicht ganz, weshalb du bei allen Spielen die aktuellen Preis des Basegames heranziehst, obwohl die zum Teil wie bei ESO bald 10 Jahre alt sind und mittlerweile natürlich günstiger sind, aber das wird bei Diablo 4 in 10 Jahren auch so sein, dass du das Basegame billiger/umsonst bekommst und “nur” die Erweiterungen nachkaufst.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Compadre
Zid

Naja dein Verglich hinkt aber schon etwas.

Viele der o.g. GaS Spiele waren zu Ihrem Release durchaus Vollpreistitel + Shop + Addons, haben jedoch den Kaufpreis über die Zeit reduziert.

Du musst für so eine Aufstellung schon den Markt Einführungspreis + ~ Inflation rechnen.

Das FF14 Beispiel würde dann wohl eher so aussehen:

49,99€ (Preis 2010) * 1,292 (Inflation seit 2010, ohne Zinseszins da mir zu Aufwändig) 64,99€ + DLC + Shop + ABO

lIIIllIIlllIIlII

Das liegt daran, dass nicht ganz einfach ist die Originalpreise auszumachen.

Aber nehmen wir mal TD2. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie viel ich für TD2 2019 zum Release bezahlt habe. Ich glaube es waren um die 40 €. Sagen wir 49 €. Mit der historischen Inflation landen wir bei 55 €.

Wie gesagt: grundsätzlich würde ich zustimmen. Aber ein Vollpreis zwischen 70 und 110 € + Shop mit Skins für 25 € und Pass… puhh. Na wenn ihr das okay findet – dann bitte.

Compadre

Das liegt daran, dass nicht ganz einfach ist die Originalpreise auszumachen.

Ist relativ einfach die Originalpreise auszumachen.

Aber nehmen wir mal TD2. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie viel ich für TD2 2019 zum Release bezahlt habe. Ich glaube es waren um die 40 €. Sagen wir 49 €. Mit der historischen Inflation landen wir bei 55 €.

Es war auf der Konsole ein Vollpreis für 69,99 + Inflation bist du auch Richtung Diablo Vollpreis unterwegs. Sogar das Addon Warlords of New York kostete 40 Euro.

Aber ein Vollpreis zwischen 70 und 110 € + Shop mit Skins für 25 € und Pass…

Auch hier schwieriger Vergleich, den du aufmachst. Du sprichst von “zwischen … und…”, bei den genanten Spielen konntest du auch zwischen diversen Collectors Editions zu Release für über 100 Euro wählen.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Compadre
lIIIllIIlllIIlII

Ist relativ einfach die Originalpreise auszumachen.

Ok? Dann liste sie uns doch bitte auf.

Zu Konsolen kann ich nichts sagen. Ich habe keine. Ich spreche über PC Preise. BTW wenn wir von Konsolenpreisen sprechen, musst du für D4 auch bei der billigsten Edition 10 € aufschlagen und landest bei 80.

Auch hier schwieriger Vergleich, den du aufmachst. Du sprichst von “zwischen … und…”, bei den genanten Spielen konntest du auch zwischen diversen Collectors Editions zu Release für über 100 Euro wählen.

Was mich wieder zum ersten Punkt führt. Du kannst auch einfach den niedrigsten nehmen.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von lIIIllIIlllIIlII
Compadre

Hier ein Auszug von mein-mmo zu Destiny 2 aus 2017, nur als Beispiel. Link zu Posten dauert, ist aber einfach unter Google zu finden, ähnlich wie zu den anderen Spielen.

Digitale Deluxe-Edition (im PlayStation Store): Diese Edition kostet 109,99 Euro und enthält neben dem Grundspiel noch den Erweiterungspass und Digitale Premium-Inhalte wie ein Legendäres Schwert, einen Kill-Tracker-Geist, eine Geste und Abzeichen im Kabale-Stil.

Collector’s Edition (Destiny 2 Collector’s Edition – Amazon-Angebot): Die Collector’s Edition ist eine Ausgabe von Destiny 2, die neben dem Spiel und den digitalen Goodies der Deluxe-Version noch physische Goodies wie eine Tasche, eine Laptop-Hülle, ein Überlebens-Kit und eine Steelbook-Hülle enthält. Dafür kostet diese Edition auch stolze 249,99 Euro (Die PC-Version ist 10 Euro günstiger).

Ja, bei D4 ist die günstigste Version bei 80 Euro, aber da sind wir wieder beim Stichwort Inflation, da zwischen Destiny 2 und Diablo 4 fast 7 Jahre liegen (günstigste Version bei Destiny 2 und the Division 2 lag bei 70). 80 Euro zahlst du auf der Konsole bei AAA Titeln (leider) nahezu überall mittlerweile.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Compadre
lIIIllIIlllIIlII

Das sehe ich nicht so. Wieder PC Preise.
Hogwarts Legacy: 59, gefunden für 49
Starfield: 59, gefunden für 42
Skull and Bones: 59, gefunden für 49
Assassin’s Creed Mirage: 49, gefunden für 42
Blodlines 2: 59

Compadre

PC Preise und Konsolenpreise zu vergleichen ergibt per se wenig Sinn.

Keine Ahnung, warum du jetzt auch offline Singleplayertitel aufzählst. Wie gesagt, schau dir vergleichbares Genre auf PC und Konsole zu Releasepreis an.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Compadre
lIIIllIIlllIIlII

Vergleiche ich nicht. Ich habe die ganze Zeit gesagt: ich spreche über PC Preise. Ich habe keine Konsole und kenne mich mit Konsolen nicht aus.

Da du von AAA Preisen gesprochen hast, das sind die aktuellen AAA Titel und ihre Preise.

Compadre

Mei, du kannst das bei den PC Preisen doch genau so verfolgen, nur eben ein wenig günstiger. 😀 Oben hat dir jemand das Beispiel Final Fantasy vorgerechnet. Das war der PC Preis. Destiny und the Division kosteten auch auf dem PC einen Vollpreis. Halt nicht 69,99 wie auf der Konsole 2017 sondern halt 59,99 (Gerade extra nochmal gegooglet).

Verstehe jetzt auch nicht, weshalb du so von deiner eigentlich Aussage so ablenkst. Hier nochmal deine Aussage von oben:

Allerdings fühle ich mich auch ein bissche geripped, wenn mir jemand versucht einen Vollpreistitel mit Shop unterzujubeln.

Und das ist BEI ALLEN von mir genannten Beispielen so, sogar noch deutlich aggressiver mit pay2progress, Abomodell und sehr teuren Housingsystemen, egal ob auf Konsole oder PC, der einzige Unterschied ist, dass Konsole eben schon immer ein paar Euro teurer war, ähnlich wie jetzt die 10 Euro bei Diablo 4. Inhaltlich ist das aber sonst nirgendwo ein Unterschied.

In der Regel hatten abgeschlossene Spiele einen Vollpreis und GaS einen Shop oder DLC und waren dann entweder kostenfrei oder haben 20 – 30 Euro gekostet und nicht 80.

Sorry wenn ich es so sage, aber diese Aussage ist 2023 einfach etwas realtitätsfremd, da es Standard im Shared World bei Service Games ist. Im Gegenteil, die von mir aufgezählten Spiele zeigen das mit ihrem pay2progress im Shop noch viel aggressiver.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Compadre
Jaba01

Und deswegen sollte man diesen Müll einfach nicht supporten. Ende.

Coreleon

Bin überrascht das noch nicht gecovert habt das Blizz sich nun mal zu den Konsolen geäußert hat. Man benötigt PSN / XBL damit man Diabolo IV spielen kann, was für manchen ziemlich ärgerlich sein dürfte. 70€ + Plattform Abo

Die Spieler*innen in Deutschland benötigen ein PS+ Abo bzw. ein Games With Gold Abo (oder den Game Pass Ultimate), um Diablo IV auf den entsprechenden Konsolen spielen zu können.

Quelle Blizzard

Das da dann noch so interessante Shop Preise auftauchen urgh… also najaaaa -.^

David

Ähm, das war doch aber seit dem Tag klar, als fest stand, dass es ne shared world in dem Spiel gibt. Das macht Sony und eben Microsoft, dass du eben dafür zahlst online mit anderen spielen zu können. Find ich nicht wirklich verwerflich bedenkt man Servermanagement und Instandhaltung…..wieso sollte man sich da beschweren?

Coreleon

Öhm tatsächlich nicht, es hieß man benötige kein Live Abo fürs Offline spielen. Dann gab es betretenes schweigen und man hat sich erst vor ein paar Tagen geäußert das man doch ein Abo benötigt. 😉
Also ich hab keine Konsole und daher ist mir das recht egal, kenne aber Kollegen die halt kein Abo nutzen und dennoch D:IV zocken wollten und die sind jetzt….etwas verärgert. Die Aussage war halt zuvor eine andere

Walez

Einzig interessante für mich ist, wie aggressiv im Spiel mit dem Ingame-Shop und den Transmog-Teilen geworben wird, wieviel zusätzliche Felder im Menü dafür aufgebracht werden, mich permanent anblinken könnten. Gibt es, wie in Destiny 2, nur in der Bar einen Shop Schriftzug, ist mE alles okay…

Higi

Ich denke da wird gar nix blinken, das war in Lost Ark schon furchtbar, aber soviele Menüs hat Diablo 4 ja nicht, denke da blinkt nix auf.

Myuu79

Wobei man natürlich auch anmerken muss, Lost Ark ist Free 2 Play und bei solchen Spielen kann ich es verstehen, wenn sie da mit den Shop ” aufdringlicher ” sind! Immerhin finanzieren sich solche Spiele durch den Shop 🙂

Caliino

Fullscreen-Shop-Popups (fürs Vorbestellen) gab es in der Beta schon…

Somit ist der Grundstein schon vorhanden und nur eine Frage der Zeit bis die ersten Angebote und Neuigkeiten aufploppen werden xD

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Caliino
Higi

Warum muss ich für die Pferderüstung 25 Euro ausgeben? Man kauft das 1000er Paket, das 500er und das 200er, sind bei mir 17 Euro nicht 25 Euro, keine Ahnung was ihr da rechnet.

Kalladriel

1000 + 3x 200 kostet nur 16€

Higi

Stimmt ich Blödi, hast natürlich recht. ^^

Kalladriel

Wenn du das 25 mal machst, hast du dadurch die Rüstung quasi umsonst 😉

Threepwood

Die wenigsten Spieler werden sich 3 Mal durch den Shop und Bezahlvorgang klicken. Dazu kickt der Bonus bei 25€. Dürfte somit schon eher der Realität entsprechen.

Franzi

Bei BDO einen Skin für 30€ kaufen damit dein Char aussieht wie eine Rotterdammer Hafendame, kein Ding aber für ein Spiel, wo dein Char net Größer ist als eine Kartoffel.. geht´s noch ?

Wie hier alles auf biegen und brechen verteidigt wird… uff

Das Argument.. * dann kaufs halt net *… ist sowas von ausgelutscht

Compadre

Wenn “dann kaufs halt net” keine valide Option mehr für dich ist, dann muss man an der Stelle leider aber auch einfach festhalten, dass die Spieleentwickler bei dem Thema gewonnen haben. Warum ist das keine Option, kosmetischen Schnickschak nicht zu kaufen? Gehst du in Real Life auch durch die Einkaufsstraße und wirfst den Jeansverkäufern vor, dass ihre Jeans zu teuer sind, da es für dich keine Option ist, die Jeans nicht zu kaufen?

Ich persönlich würde dann 50 Euro für einen Skin verlangen, wenn es für manche gar keine Option darstellt, den Skin nicht zu kaufen. Wenn das dann ermöglicht, den anderen Spielern laufenden Contentfluss in einem Spiel zu bieten, dann ist das aus Sicht des Entwicklers ein Top Monetarisierungsmodell.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Compadre
Zid

Absolut richtig. “kaufs halt nicht” ist eine Option mit der man sein Leben lang immer konfrontiert sein wird. Wer das nicht mehr als Option zulassen möchte, sollte auch Konsequent sein und gegen alles protestieren, das nicht seinen Preis-Leistungserwartungen entsprich.

Franzi

Für mich hat es mehr Anreiz skins oder dekogeraffel per achievement freischalten zu können ( ja das gibt es tatsächlich ab und zu auch noch )…..

Walez

Niemand verteidigt hier das 25€ Transmog-Rüstungsset – es ist einfach übertrieben nach den Fackeln zu greifen, weil ein MMO/Shared World Game auf gängige Methoden zurückgreift, ebenfalls einen Shop und in einigen betrachtenden Augen „übertriebene Preise“ anbietet. Natürlich zieht auch hier immer noch das Argument, wie in jedem anderen Spiel dieser Art, du musst es doch nicht kaufen.

Solo

Solange die cosmetics keine stats haben ist das alles völlig legitim. Ist immer schön wenn man eher mit schlichten Designs zufrieden ist und nicht mit einer fancy Dämonenleder Jacke mit Einhorn Aufnäher rumlaufen muss. Spart definitiv Geld 🙂

Gekkosera

Wow, Preise wie in allen anderen größeren Spielen (GW2, LoL, ESO etc.)… und das nur für Cosmetics. Was für eine überraschung xD Ist doch klar das man die epischsten Rüstungen etc. hinter einer Paywall versteckt, da kommt ja das meiste Geld her. Nicht vom Verkauf des Spiels. Wer es nicht will, muss es nicht kaufen.

Zid

Wers kaufen will, solls machen, wer nicht, der halt nicht. Wo ist das Problem?

Es gibt kein P2W P2P und niemand zwingt mich dazu auch nur diesen Shop zu öffnen. Gibt in anderen Spielen auch überteuerte Shopitems und mehr als einen Achselzucker sind mir die halt auch nicht wert.

Ich freue mich einfach auf ein neues Diablo und hoffe hier genauso viel Spaß zu finden, wie im 3er. Bis jetzt sieht es so aus, als würde mich Blizzard dahingehend nicht enttäuschen.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Zid
Bulli

Ist doch optimal 😜 in Lost Ark, Path of Exile, World of Tanks und New World sind die Dinger noch teurer!

Compadre

Spieler wollen nicht so viel zusätzliches Geld ausgeben

Ja dann sollen sie es halt lassen wie ich auch. 😀 ich habe mittlerweile das Gefühl, dass es gar keine valide Option mehr ist, sich Cosmetics einfach nicht zu kaufen.

Auch jetzt alleine die Reaktion einiger Spieler auf den Shop… Niemand hebt hervor, dass er kein pay2win oder kein pay2progress hat… Intention ist “ich zahl keine 12 Dollar für einen Gaul!”, ja mei, dann lass es halt und spiel das Spiel mit nem normal erspielbaren Gaul. 😀

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Compadre
sourKRT

Bin da voll bei dir… gefühlt will man das Beste vom Besten und das am liebsten kostenlos. 😀 wenn jemand seine Spielerfahrung von nem tollen Skin abhängig macht, dann gibts da vielleicht andere Probleme (Standardskins sehen wohl aber auch echt gut aus)…

Bei LoL etc. hat sich auch niemand über den Shop beschwertund den gibts seit über 10 Jahren (mit anfangs teils wirklich lächerlichen Skins für das Geld)..

Ich glaube, viele vergessen, dass ein Live Service Game einfach konstant Geld generieren muss für Server und andere laufende Kosten. Wie viel Reingewinn sie generieren, weiß ich natürlich nicht. Aber Blizzard will, wie jede andere Firma auch, Gewinn erwirtschaften 😀

Coreleon

Also naja die laufenden Kosten werden da immer wieder angeführt und die sind nicht so hoch wie man denkt.

Also die machen mit sowas schon so viel Gewinn das einem die Augen bluten, das ist ja auch legitim nur sollte man sich klar sein das da Wirtschaftspsychologen sitzen die sich überlegen wie man Leute abzocken kann.

Das es hier eine Dummy Währung gibt und die Paket Preise nicht aufgehen und man immer “überzahlt” usw. usw. usw. sind solche Tricks und die sollte man nicht gut finden, das macht games halt nur schlechter.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

77
0
Sag uns Deine Meinungx