Das sind die 4 besten Wikinger-MMOs auf Steam, die ich gespielt habe

Die berühmten Nordmänner sind ein beliebtes Thema in allen möglichen Medien und auch das Gaming erlebt gerade einen Wikinger-Hype. MeinMMO stellt euch die 5 besten Multiplayer-Games auf Steam vor, in denen ihr Wikinger spielen könnt.

Was sind das für Spiele? Wir haben uns angeschaut, welche Spiele aktuell mit dem Wikinger-Motiv spielen und sich lohnen. Dabei haben wir vor allem darauf geachtet, dass ihr die Games im Multiplayer zocken könnt.

Sämtliche hier vorgestellten Spiele sind für den PC auf Steam verfügbar und teilweise auch für andere Plattformen erhältlich. Ihr findet dabei Vertreter verschiedener Genres.

So haben wir ausgesucht: Die Liste ist eine persönliche Auswahl des Autors basierend auf dessen Erfahrung mit den Spielen und dem Thema Wikinger. Außerdem war wichtig, wie gut die Bewertungen sind und wie stark der Multiplayer-Aspekt ausgeprägt ist.

Für die Bewertungen haben wir jeweils die Spieler-Reviews auf Steam herangezogen. Die Spielerzahlen stammen von der Analyse-Seite steamcharts (via steamcharts.com). Außerdem spielt der vollkommen ernstgemeinte Bart-Faktor eine große Rolle, welcher anzeigt, wie “bärtig” das jeweilige Spiel im Vergleich ist.

Über den Autor: Benedict ist seit mittlerweile fast vier Jahren bei MeinMMO als Autor und Redakteur tätig und hier vor allem für den Bereich Survival zuständig. Zu seinen meistgespielten, modernen Survival-Titeln zählen Fallout 76 und Conan Exiles, in die er zusammen um die 600 Stunden gesteckt haben dürfte.

Abseits vom Gaming interessiert er sich enorm für die Kultur, Geschichte und vor allem die Mythologie der berühmten Wikinger. Wann immer möglich, spielt er in einem Spiel einen Nordmann-Archetypen. Benedict ist seit vielen Jahren überzeugter Ásatrú – übersetzt “asentreu”, der Glaube an die alten, nordischen Götter. Mit den “Asen” hat er sich viel und intensiv auseinandergesetzt, auch im Studium. 

Tribes of Midgard

Entwickler: Norsfell | Release: 27. Juli 2021 | Genre: Roguelite | Kürzliche Bewertung auf Steam: 73 % bei 4.418 Stimmen | Durchschnittliche Spielerzahl (Juli 2021): 17.706 | Shop: Tribes of Midgard auf Steam

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was ist Tribes of Midgard? In Tribes of Midgard spielt ihr einen gefallenen Wikinger (Einherjer), der verhindern soll, dass Ragnarök eintritt, die Götterdämmerung. Dazu sollt ihr euren Setzling des Weltenbaums Yggdrasil beschützen.

In einer Mischung aus Survival-Game, Action-RPG und Tower-Defense sammelt ihr Ressourcen, um euer Dorf aufzubauen oder eure Ausrüstung zu verbessern. Im Saga-Modus sollt ihr den riesigen Wolf Fenrir besiegen, ehe die endlose Nacht eintritt, der Fimbulwinter. Im Überlebens-Modus spielt ihr so lange gegen schwerer werdende Angriffe, wie es geht.

Das macht Tribes of Midgard so gut:

Wie ist der Multiplayer in Tribes of Midgard? Ihr spielt Tribes of Midgard in Sessions und fangt dabei immer wieder von vorne an. Gespielt wird entweder alleine oder mit einem “Stamm” aus bis zu 10 Spielern. Ihr könnt also mit bis zu 9 Freunden gemeinsam zocken.

Da ihr ohnehin jedes Mal neu anfangt, könnt ihr auch Neulinge leicht ins Spiel bringen. Veteranen haben lediglich einige Vorteile beim Start durch besondere Start-Ausrüstung und mehr Klassen. PvP gibt es nicht.

Bart-Faktor: Gandalf der Graue. Rauschig und groß, aber auch irgendwie noch etwas ungestutzt und braucht Pflege.

For Honor

Entwickler: Ubisoft | Release: 17. Februar 2017 | Genre: Kampfspiel | Kürzliche Bewertung auf Steam: 78 % bei 1.313 Stimmen  | Durchschnittliche Spielerzahl (Juli 2021): 3.656 | Shop: For Honor auf Steam

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was ist For Honor? In For Honor treten Samurai, Wikinger, Ritter und die neuen Wu Lin in Schlachten gegeneinander an. Ihr spielt dabei einen Helden der jeweiligen Fraktion und tretet gegen andere Spieler oder KI-Gegner an.

In verschiedenen Spielmodi spielt ihr entweder einen 1-gegen-1-Kampf, tretet mit drei Mitspielern gegen ein anderes Vierer-Team an oder erobert wichtige Orte, um einen Punktesieg zu erlangen. Eure Helden sind dabei bestimmte Klassen mit besonderem Einsatzgebiet – bei den Wikingern gibt es:

  • Raider – Allrounder mit großer Axt
  • Warlords – schwere Tanks mit Schwert und Schild
  • Berserker – schnelle, wendige Kämpfer mit 2 Äxten
  • Valkyrie – geschickte Kriegerinnen mit Speer und Schild
  • Highlander – ein Hybrid mit einem großen Anderthalbhänder
  • Shaman – trickreiche Krieger, ähnlich wendig wie Berserker aber mit Fokus auf Debuffs
  • Jormungandr – zerstörerische Krieger mit einem schweren Zweihandhammer
7 einzigartige MMOs und Multiplayer-Spiele, die keine echte Alternative haben

Das macht For Honor so gut:

  • aktives Kampfsystem mit detailreichen Angriffen und aktiver Verteidigung
  • schnelle Runden eignen sich auch für Spieler mit wenig Zeit
  • abwechslungsreiche Klassen mit jeweils eigenen Movesets
  • das „Rache“-System, mit dem ihr kurzzeitig nahezu unbesiegbar werdet
  • realistische Grafik und detailreiche Hinrichtungen und viel Blut
  • freispielbare Kosmetika, um die Helden persönlicher zu gestalten
  • Ausrüstungs-System

Wie ist der Multiplayer in For Honor? For Honor ist ein PvP-Spiel und der Multiplayer zielt darauf ab, dass ihr euch mit anderen Spielern messt. Alternativ könnt ihr die meisten Modi auch zusammen mit Freunden im Koop gegen die KI spielen – was teilweise echt herausfordernd sein kann.

Bart-Faktor: Ragnar Lodbrok. Ein stattliches Stück, das über Jahre hinweg offenbar gut gepflegt und perfektioniert wurde. Samurai und Ritter stören den Blutrausch vielleicht etwas, aber ein echter Berserker kann da ja leicht Abhilfe schaffen …

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gamer

AC Valhalla hat mich jedenfalls mit den Vikings/Ragnar Verweisen allerbestens unterhalten und den Nordländern näher gebracht.?

Kanthar

Ich würde keines der Spiele als MMO bezeichnen. Der Titel wäre treffender, wenn nur von Spielen mit Wikinger Setting auf Steam o.Ä. gesprochen würde.

Schuhmann

Der Begriff “MMO” im Sinne, wie er 2005 verwendet wurde, existiert heute nicht mehr – denn von dem Spielkonzept des “Massively” ist man weg. Die einzigen Spiele, die das noch machen, sind Games wie EVE Online.

Der heutige Begriff “MMO” bezeichnet ein Multiplayer-Spiel, das nach dem “Games-as-a-service”-Modell erweitert wird. Das “Massive” ist dann die Zahl von Spielern, die es insgesamt zur selben Zeit spielen und mit denen man theoretisch verbunden ist und spielen könnte, aber nicht in derselben Instanz.

“MMO” ist heute ein Begriff wie “Singleplayer-Spiel” oder “Multiplayer-Spiel”, nicht wie “Shooter” oder “Strategiespiel”.

Denn die Idee “Lasst 100 Leute in derselben Instanz spielen” führte zu enormen Problemen bei Balancing und Performance, wodurch sogar die aktuell beliebtesten “MMORPGs” die relevante Spielerzahlen in Instanzen dann auf eine niedrige zweistellige Zahl beschränken.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Schuhmann
Nico

Das ist total falsch, das ist nur eine Definition wie ihr sie euch ausgemahlt habt nur um euren Homepage Namen zu Rechtfertigen. Ich kenne keine andere Seite geschweige shops wo sowas als mmo angegeben oder Geschweige betitelt wird. Ihr seit da auf weiter Flur alleine. Die Spieler die diese Spiele Spielen würde das auch nicht als MMO bezeichnen.
MMO steht für ein Server wo tausende Spieler drauf in einer Welt interagieren. Alles andere sind ganz normale Multiplayer Spieler bzw coop Spiele. Nur weil es keine massenschlachten wie in Eve, Aion, Lineage2 etc gibt. Sind viele andere immernoch MMO`s aber nicht jedes Survival Spiel wo nur 10-100 Leute Spielen ein MMO.

Das erste M in MMO – Massive steht für die Massen an spielern auf einem Server nicht für großen Schlachten.

Schuhmann

Beschäftige dich bitte mal richtig mit dem Thema, dann siehst du, auf wen wir uns dabei berufen und warum wir MMOs so sehen.

Luke Smith sagt z.b. Destiny 2 ist ein Action-MMO.
Raph Koster sagt: Fortnite ist “wie” ein MMO.

Versuch das mal ohne “Games-as-a-service” zu erklären. 😀 Viel Spaß.

Diese Idee “MMOs sind nur Spiele mit tausend Spieler, in einer Welt” -> Wer hat das bestimmt? Wo steht das? Das hat mit der Historie des Begriffs überhaupt nichts zu tun.

Ich sag’s gerne noch mal:
Wenn man MMOs so definiert “tausende Spieler in einer Instanz”, dann sind MMORPGs seit 15 Jahren tot. Dieses Konzept funktioniert nicht. Schon WoW ist davon weg -> Das geht aus Performance und Balancen-Gründen nicht. Das kommt vielleicht wieder als reines PC-Spiel (Star Citizen) und das gibt es noch in wenigen Ausläufern (EVE; Planetside), aber im großen und ganzen sind MMOs tot.

Wenn man den Begriff “MMO” weiter nutzen will -> Und das tun viele in der Industrie und Leute, die früher MMOs gemacht haben, dann muss man den Begriff weiter fassen als “Online-Multiplayer-Spiel mit tausenden LEuten, die miteinander verbunden sind, aber nicht in derselben Instanz spielen, und die als Games-as-a-service-Titel weiterentwickelt werden.”

So wird der Begriff heute in der Industrie genutzt.
Einige Spieler – wie du – möchten ihn weiter so nutzen, wie er vor 2005 galt und führen dann jedes Mal diese Diskussion. Könnt ihr gerne machen, ist formal sicher auch richtig, hat aber im Jahr 2021 echt keine Relevanz mehr.

Wenn du das ändern willst, schreib tausend Firmen an, dass ihr Game kein “Mobile-MMO” ist. Viel Spaß damit.

“Ihr labert das, um den Namen zu rechtfertigen” … Nee, weil’s einfach so ist. Ich beschäftige mich seit 7 Jahren damit: Der Begriff “MMO” ist null definiert und ist seit einigen Jahren völlig im Wandel. Viele vermeiden den Begriff heute ganz. Dabei sind die SPiele, die er beschreibt, aber die größten der WElt.

Nenn doch mal einen Begriff, der WOW, Fortnite, LoL, GTA 5, FIFA und Star Citizen unter einen Hut bringt. Viel Spaß. 😀

Nico

Naja ihr versucht halt irgendwelche Spiele in Sparten wie MMO zu drücken im Jahr 2021 ist das doch nicht gleich wahr, Fortnite ist und bleibt ein Battleroyale Spiel, würde man ein Umfrage der Spieler machen würden 99% Battleroyal anklicken und nicht mmo.

Ich würde z.b. Fifa niemals mit einem WoW oder LoL oder sowas in verbindung bringen. Alleine das du das versuchst zeigt mir schon das du keine Ahnung von einem der Spiele hast. Deiner Meinung nach müste ein Moba wie LoL ja dann ein MMOBA sein ? In Fifa spielen maximal 22 Spieler im Proclub zusammen.

Mobas, Fifa, oder gta gab es schon vor dem Jahr 2005. Und da hat es auch niemand mmo genannt, bzw in diese Sparte geschoben.

Ralph Koster mag vlt es so sehen das Fortnite ein mmo ist, das heißt aber nicht das es eins ist. ja sie haben son schmarn wie npcs etc eingeführt, macht es daraus ein mmo? nein.

Aber hier wird bei euch alles was eine Open World hat und in irgendeiner form einen Multiplayer anbietet sofort als MMO spezifiziert.
Survival Spiele die bis zu 100 Spieler spielen können. Ja sind sofort mmo´s….

Andere Genre Begriffe ignorieren aber sie dann als mmo klassifizieren damit man das immer schön in die Headline posten kann?

MMO´s haben sich geändert gegenüber damals, ja das weiß ich auch. Trotzdem heißt das nicht das man alte Begriffe einfach nach seinen vorstellungen biegen sollte. Sondern die Begriffe nutzen sollte die dort auch so gesehen werden.

Ist doch genauso wie ihr Games as a Service Titel Missbraucht, bzw die Gaming Industrie. MMO´s wurden damals sowie heute weiter entwickelt um die Spieler bei Stange zu halten. Der Begriff wurde erst eingeführt als es Spiele wie Division, For Honor, Anthem, Destiny, Fortnite etc kamen, obwohl der Begriff rein aus Marketing Zwecken erschaffen wurde.
Games as the Service scheiterte und wird heute garnicht mehr gebraucht. Also muss alles als mmo bezeichnet werden um sich zu rechtfertigen siehe Destiny oder Fortnite etc.

Oder sag mir mal wieso die Spiele in dieser News hier mmo sind? haben sie einen mmo aspekt? einen einzigen? Nein. Denn sonst müsste nach eurer definition mmo jedes Spiel sein was multiplayer unterstützt. Und wenn ihr darüber mal nachdenkt dann werdet ihr feststellen das dies kein Sinn macht……

Schuhmann

Ich hab doch gefragt: Nenn mir einen Begriff, der WoW, Fortnite, Star Citizen, FIFA, GTA 5 zusammenfasst -> Da gibt es eine Lücke. In diese Lücke ist der tote Begriff “MMO” gestoßen.

So ist es halt. Du erklärst es ja selbst genauso.

Du diskutierst: “Ja, so ist es aber nicht richtig! Das ist ja nur aus Marketing-Gründen so.” -> Ja, genau. Trotzdem ist es halt so. Die Industrie nutzt den Begriff. Das ist eben die Realtität.

Du machst den Fehler, dass du denkst; “So wie MMO vorher genutzt wurde, ist es richtig” -> MMO war schon immer ein Marketing-Begriff. Es gibt da kein “Richtig und falsch”. MMOs sind kein Naturgesetz, das ist ein Marketing-Etikett, natürlich.

Denn sonst müsste nach eurer definition mmo jedes Spiel sein was multiplayer unterstützt.

Nein, 4 Merkmale:
Multiplayer
Online
massive Spieler, mit denen man sich theoretisch verbinden kann im Client, nicht aber zwingend in der Instanz
wird beständig weiterentwickelt nach dem Games-as-a-serive-Modell

Das sind MMOs heute. Das sind auch alles Merkmale von den MMORPGs von früher. Der große Unterschied zu deinem MMO-Begriff ist einfach “Die massiven Spieler sind nicht mehr in derselben Instanz” -> Das ist einfach die Realität der Spiele-Entwicklung. Das macht man heute nicht mehr.

Du kannst auch in WoW nichts relevantes mit 100 Spielern machen, alles ist beschränkt auf finite Zahlen. Wenn du sagst: “Nein, das geht nicht”-> Dann ist WoW kein MMO mehr.

Also nach deiner Definition gibt’s einfach keine MMOs mehr, weil das “Instanz”-Design vor 15 Jahren gewonnen hat, gegen das “Massive Open World”-Modell.

Nico

Nein der Begriff ist nicht in die Lücke gestoßen nur weil ihr das so sagt. Denn es verbindet diese Spiele nicht miteinander. Also ist der Begriff total unnütz, weil es da garnichts gibt was diese Spiele miteinander verbindet…

Nur weil das einige zu Marketing zwecken sagen muss das noch lange nicht stimmen… Nehmen wir mal Tribes als Midgard, das sehr falsch dargestellt hat bevor es rauskam, quasi die Potenziellen Spieler angelogen hat. Nur damit es sich verkauft? Ist das richtig nein. Man muss also nicht alles mitmachen nur weil das irgendwer mal so daher sagt aus Marketing sachen.

Man muss ja nicht immer alles mit 100 leuten machen, bei MMO geht es darum das es in der gleichen Welt geschieht. wenn 40 Spieler einen Boss in der offenen welt töten sind aber noch 100 andere in dem gebiet aber halt woanders. Nur weil ich in fifa potenziel mit 1000 Spielern spontanspiele machen kann ist es kein mmo. wtf Das sind stink normale Multiplayer Spiele.

Dieses Vereinheitlichen ist halt nicht gut. das macht ihr ja auch bei mobile Spiele sind gleichwertige Spiele mit PC oder Konsolen Spiele. Und das stimmt einfach nicht. Aber das ist ein anderes Thema.

Es ist nunmal fakt das kein einziges dieser in dieser news genannten Spiele ein mmo ist. Sondern einfach nur coop Spiele, Echtzeitstrategie Spiel usw. die das Thema Wikinger gemeinsam haben aber nicht MMO…..

Schuhmann

Nur weil ich in fifa potenziel mit 1000 Spielern spontanspiele machen kann ist es kein mmo. wtf Das sind stink normale Multiplayer Spiele.

Es ist ein Multiplayer-Spiel, den man online spielt und das beständig weiterentwickelt wird. Und das massive Spieler im Client hat.

Wie nennst du so ein Spiel? Dafür braucht es einen Begriff. Wie heißt der? 🙂 Wir drehen uns im Kreis.

xnitro

In meinen Augen hat Nico einfach komplett recht -> https://en.wikipedia.org/wiki/Massively_multiplayer_online_game

A massively multiplayer online game (MMOG, or more commonly, MMO) is an online game with large numbers of players, often hundreds or thousands, on the same server.[1] MMOs usually feature a huge, persistent open world

Die genannten Spiele sind einfach keine MMO´s.

Und zu deiner Frage in welche Kategorie deine Spiele fallen:

Fifa -> Sport, Arcade,Multiplayer, Coop

Fortnite -> Battleroyale, Shooter, Multiplayer

WoW -> MMO(!!)

LoL -> MOBA,Multiplayer

Auch sind Spiele wie Rust, Dayz etc. mit mehr oder weniger 100 Personen auf einem Server KEINE MMO´s.

Weder in FIFA,Fortnite oder LoL ist die welt persisent. Es werden Levels geladen. Persistent würde bedeuten, dass der Rasen bei FIFA im nächsten Game genauso kaputt ist wie am ende des vorherigen game oder das bei Fortnite das gesamte Level kaputt ist am Start, weil es in der Runde davor zerstört wurde.

Ich kann den Gedankengang auch komplett nicht nachvollziehen, warum man solche Spiele überhaupt nur annähernd als MMO bezeichnen sollte…

Schuhmann

Meine Frage war nicht “Welches Genre ist FIFA” 😀
Meine Frage ist: “Welches Wort fasst all diese Spiele zusammen”.

Es wäre echt super, wenn ihr weniger entrüstet sprecht, sondern auch mal lest, was andere sagen. Sonst macht das nicht so viel Sinn. 🙂

“Persistente Welt” als Merkmal für MMOs? Warum sollte das so sein? Weil jemand bei Wikipedia hingeschrieben hat als “Usually” oder wie? 🙂

Wikipedia als Definition für MMOs zu nutzen, ist schwierig: Nach Wikipedia kam das letzte “Shooter-MMO” im Jahr 2012 raus: Planetside 2. Seit 9 Jahren gab es dann keine Shooter-MMOs mehr. Wie gesagt: Nach der klassischen Definition sind MMOs seit Jahren tot.

Persistente Welt: Überleg mal, was du da sagst: “Wenn in FIFA der Rasen kaputt ist, muss er im nächsten Spiel auch kaputt sein.”
Wenn du in Final Fantasy XIV oder WoW einen Boss tötest -> Muss der dann doch auch tot bleiben, damit es eine persistente Welt ist, oder?

xnitro

Wenn Wikipedia als Definition nicht zu werten ist, wo kommt denn deine Definition her?

Und wenn du ein Wort für alle Spiele zusammen haben möchtest, dann lautet diese Wort “Computerspiel” 🙂

Offensichtlich ist jedes Spiel nach eurer Meinung ein MMO…egal ob CS GO, Fortnite oder Rainbow Six Siege, weil jedes Spiel davon eine “Massive Spielerzahl” hat. Ich bin einfach der Meinung von Niko.

Der Titel des Artikels ist einfach falsch gewählt. Aber du darfst mir gerne erläutern, warum “For Honor” ein MMO sein soll. Weil man dort Perks, Talentpunkte oder ähnliches vergeben kann? Dann ist Back4Blood also ein ein MMO, sehr nice.

Sagen wir doch einfach zu jedem Game was released wird MMO. Kriterien sind:

  • Eine Gesunde Playerbase
  • Multiplayer

Zack haben wir ein MMO 🙂

Schuhmann

Und wenn du ein Wort für alle Spiele zusammen haben möchtest, dann lautet diese Wort “Computerspiel” ?

Nein, ich will kein Wort für “alle Spiele”: Ich will ein Wort für Spiele, die 4 Kritierien erfüllen. Welche das sind, habe ich aufgeführt.

Welches Wort ist das? Beantworte doch die Frage. Das zeigt einfach das Problem.

MMOs sind eine Kategorie wie Singleplayer oder Multiplayer. Das ist ein Begriffswandel seit 2005 – den einige nicht mitmachen wollen. Das ist ja euer gutes Recht.

For Honor ist ein MMO, weil es.
mUltiplayer
online
mit tausenden Spielern im Client ist
und beständig weiterentwickelt wird

Das sind die 4 Kategorien. Das hat mit “Perks, Talentpunktneen usw.” absolut nichts zu tun – die wären Teile eins Genres (RPG z.b.). Ich hab die 4 Kriterien jetzt echt zig Mal gennant. Es ist einfach vernünftig eine Bezeichnung für diese Spiele zu haben die diese 4 Kritierien erfüllen. Und diese Bezeichnung ist mittlerweile MMO. Ist halt so. 🙂

Man muss doch sagen, dass FIFA mehr mit Fortnite und LoL gemeinsam hat als mit Singleplayer-Spielen oder einfachen Multiplayer-Spielen.

Monster Hunter World wollte z.b. kein MMO sein, weil sie von Anfang an gesagt haben: Wir werden nur begrenzt neuen Content bringen, dann läuft das aus. Destiny will ein MMO sein, weil sie auf unbestimmte Zeit weiterentwickeln. Das ist dann der Unterschied in der Praxis.

Meine Defition von MMO kommt daher, weil wir eine praktibakle Beschreibung dafür brauchten, welche Spiele sich selbst MMOs nennen und welche nicht und was die Kriterien sind. Wenn sich World of Tanks selbst “MMO” nennt oder Destiny 2, dann gibt’s 2 Möglichkeiten:
Entweder wir sagen “Nein, die lügen – die dürfen das nicht. Wir verbieten ihnen das”
Oder wir nehmen es an und sagen: “Okay, der MMO-Begriff wie er früher war ist seit 2005 eigentlich tot – wir müssen ihn neu definieren”

Ich versteh ja eure Position. Aber: Dann zählt mal Spiele auf, die heute noch ein “MMO” sind, wie früher. Ihr werdet einfach keine aktuellen Spiele finden, sondern dann “Ja, EVE Online.”

Eure Definition funktioniert 2021 einfach nicht mehr. Weil nach der sogar WoW kein MMO mehr ist. Das ist das Problem. Die “Instanzen” haben MMOs wie es sie vor 2005 gab, gekillt.

Nico

Wieso muss man denn diese Spiele alle mit einen Wort zusammenfassen? bzw Game ist doch quasi ein Begriff wieso da mmo als Begriff benutzen wollen, versteh ich beim besten willen nicht. News zu Spielen zu machen auch wenns keine mmo sind. geht auch in Ordnung. Es geht hauptsächlich drum das ihr eure News Titel usw halt total irreführend sind. Da sie keine mmo´s sind

Schuhmann

Die Diskussion dreht sich echt im Kreis. Man brauchte einen Begriff, um ein Spiel wie “Fortnite”, das immer relevant ist und sich immer weiter entwickelt, von einem abgeschlossenen Multiplayer-Titel zu unterschieden.

Und die Industrie hat sich für den Begriff “MMO” entschieden, weil der frei war, weil MMOs seit Jahren eigentlich tot sind.

Früher gab es “Singleplayer-Spiele” und “Mutliplayer-Spiele”, heute gibt es “Singleplayer-Spiele”, “Multiplayer-Spiele” und “MMOs”. Das kann man ja scheiße finden, aber es ist halt so. Wir können das noch 50-mal diskutieren. Es ist halt so. 😀

Als sich World of Tanks ein MMO genannt hat, war die Sache gelaufen.

Nico

Fortnite ist ein Battleroyal, und die werden auch weiterentwickelt, Spiele wurde schon vor Fortnite weiterentwickelt. Zurnot benutzt man halt den Begriff GaaS.

PubG entwickelt sich auch weiter und trotzdem bezeichnen sie es nicht als MMO, Apex bezeichnet sich auch so. Sie sind halt Battleroyal Spiele. Ebenso wie Fortnite.

Schuhmann

Ja, das ist mir schon alles klar. Aber du beantwortest meine Fragen gar nicht. 🙂

Du musst doch sagen: “Ein Spiel wie Fortnite hat erstaunlich viele Parallelen zu einem Spiel wie WoW oder wie LoL” – die sind zwar ein anderes Genre, aber sie sind in derselben Kategorie von Spielen. Es sind nicht nur “Multiplayer-Spiele”, sondern eben Spiele mit diesen 4 Merkmale.

Wie nennt man diese Art von Spiel?

Es ist ein Bedürfnis nach einem Begriff für diese Spiele da, die deutlich machen “GTA 5, WoW, LoL, Fortnite usw.” -> All diese Games funktionieren nachdenselben Prinzipien, auch wenn sie unterschiedliche Genres haben. Wie nennen wir die?

Was ist deine Antwort? Du sagst dann “Ja, Spiele” – das geht halt nicht. 😀

Ich glaube das Problem ist dir gar nicht klar. “Battle Royale Shooter” ist ein Sub-Genre wie MOBA, MMORPG, Echtzeit-Strategie-Spiel oder Survival-Spiel. “MMO” ist eine Kategorie wie Singleplayer oder Multiplayer. Das ist was anderes.

Skyrim ist ein Singleplayer-RPG.
Baldur’s Gate 2 ist ein Singleplayer-RPG mit einem optionalen Multiplayer-Modus.
WoW ist ein MMO-RPG.

Call of Duty war über jahre ein Multiplayer-Shooter.
Mit CoD Warzone gibt es einen klar erkennbaren Wandel, hin zu einem MMO-Shooter. Wie will man das sonst nennen? Natürlich ist CoD Warzone kein “klassisches MMO”, aber es wird wie eins entwickelt. Es ist in derselben Kategorie, es folgt denselben Mechanismen.

Den Begriff “Gaas” benutzt übrigens kein Mensch. Damit kann keiner was anfangen. Wenn sich das Wort etabliert hätte, würde man das heute verwenden. Hat es aber nicht außerhalb von ganz engen Fachkreisen.

xnitro

Nicht jedes Spiel muss ein eigenen Begriff haben…Aber ja, COD war ein Multiplayer -Shooter und CoD Warzone ist ebenfalls nur ein Multiplayer-Shooter. Daran hat sich rein gar nichts geändert, egal ob das Spiel weiterentwickelt wird oder nicht.

Und als Beispiel in dem aufgeführten Spiel “Tribes of Midgard”…Die Entwickler selbst nennen ihr Spiel nicht MMO, sondern “Mehrspieler Survival-RPG” (dies kann auch auf der Steamseite nachgeschlagen werden: „Über- und erlebt“ auf Wikingerart, in Tribes of Midgard, dem actiongeladenen Mehrspieler-Survival-RPG von riesigen Ausmaßen. )

Und zu deiner Frage wie wir diese Spiele nennen…Es sind einfach Multiplayer Spiele (abgesehen von WoW). Nicht mehr, nicht weniger.

Allerdings werde ich mich mit diesem Kommentar auch hier ausklinken, da beide Parteien auf ihrer Meinung bestehen und es sich eh nichts ändern wird.

MiwakoSato

Valnir Rok Fehlt

McPhil

Für die 1,1 Spieler im Schnitt die das noch spielen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x