Entwickler entfernt Uniform aus Battlefield 5 und bringt sie für Echtgeld zurück

Ein Uniform-Set, dass man ursprünglich mit Ingame-Währung kaufen konnte, wurde zunächst aus Battlefield 5 entfernt und ist nun zurück – allerdings nur gegen Echtgeld-Währung, also gegen €. Fans sind sauer.

Um diese Uniform geht’s: Die Pit-Crew-Uniform, ein kosmetisches Set aus mehreren Ausrüstungsteilen, war seit Dezember 2018 für eine Weile im Arsenal verfügbar, einer Art Ingame-Shop von Battlefield 5.

Im Arsenal konnte das Uniform-Set mit der Ingame-Währung Kompanie-Münzen (Company Coins) erworben werden.

Im Januar 2019 wurde diese Uniform jedoch aus dem Arsenal entfernt. Nun ist sie zurück – und das sorgt aktuell für Ärger bei den Fans von Battlefield 5.

Hier der Torso der Pit-Crew-Uniform – noch für Company Coins

Was ist das Problem mit dieser Uniform? DICE hat das Set nun zwar zurückgebracht, doch anders, als es sich die meisten Spieler wohl vorgestellt haben. Denn die Pit-Crew-Uniform kann nach ihrer Rückkehr ausschließlich mit der Battlefield-Währung, also nur gegen Echtgeld, erworben werden.

Battlefield 5: Fans halten leeres Arsenal für gutes Zeichen – Doch es war ein Bug

So reagieren die Fans: Auf Reddit sind viele Fans stocksauer und gehen auf die Barrikaden. In zahlreichen Beiträgen machen sie dabei auf der Diskussions-Plattform ihrem Ärger Luft:

  • Dieser Schritt sei an Dreistigkeit und Gier kaum noch zu überbieten, so der dort vorherrschende Tenor.
  • Zudem befürchte man, dass anderen Cosmetics wie beispielsweise der Flim-Flam-Uniform genau das gleiche Schicksal widerfahren könnte.

Bereits erschiene Inhalte aus dem Spiel zu schneiden und sie dann auch noch für Echtgeld anzubieten sei ein großer Fehler, den niemand nachvollziehen kann. Denn dass die Fans und Kunden sich über solche Praktiken nicht freuen werden, sollte im Prinzip jedem klar sein.

Hier das zurückgekehrte Pit-Crew-Set – nur noch gegen Battlefield-Währung

Spieler, die das Set noch nicht komplettiert haben, als es noch erspielt werden konnte, sind nun gezwungen, zur Geldbörse zu greifen, wenn sie die Uniform noch vervollständigen wollen. Viele Spieler sind bis zum Hals bedient.

Einige vermuten, dass EA mit diesem Schritt probieren will, wie weit sie bei den Spielern mit Mikrotransaktionen gehen können.

Was sagen die Entwickler? Ein offizielles Statement steht noch aus. Ein Moderator von DICE hat sich bereits in einem der Threads zu Wort gemeldet und versprochen, dass er der Sache auf den Grund geht und mehr dazu in Erfahrung bringt. Ein Update seinerseits gab es bislang leider auch jedoch nicht. Wir werden diese Angelegenheit auf MeinMMO jedoch weiter für Euch verfolgen.

Es ist nicht das erste Mal, dass es Ärger um Cosmetics gibt: Fan protestiert vor DICE-Hauptquartier, wird zum Community-Helden

Was haltet Ihr von diesem Schritt? Testet EA hier die Schmerzgrenze der Spieler? Denkt Ihr, DICE wird hier noch zurückrudern?

In einem Meinungsartikel setzt sich MeinMMO-Autor Sven mit der Aktion von DICE auseinander:

Battlefield 5 versündigt sich am Cash-Shop – Wie kann nur so ein Fehler passieren?
Autor(in)
Quelle(n): RedditRedditMP1st
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.