Amazon stellt angekündigtes “Herr der Ringe”-MMO ein
Breaking

Der Branchen-Insider Jason Schreier hat herausgefunden, dass Amazon nicht länger an dem neuen Herr der Ringe-MMO arbeitet. Grund dafür soll ein Zerwürfnis mit der Firma Tencent sein. Die Einstellung des MMOs ist ein weiterer Rückschlag in der Games-Abteilung von Amazon.

Was ist passiert? 2019 wurde das Herr der Ringe-MMO angekündigt. Es sollte von der chinesischen Firma Leyou Technologies in Zusammenarbeit mit Amazon entwickelt werden.

Doch Leyou Technologies wurde im Dezember 2020 vom chinesischen Riesen Tencent gekauft. Tencent gehören Firmen wie Riot Games (LoL), Funcom (Conan Exiles) oder Digital Extremes (Warframe). Genau dieser Kauf soll jedoch zu Problemen bei der Vertragsverhandlung geführt haben, erklärt der Journalist Jason Schreier in seinem Artikel (auf Bloomberg).

Ein Sprecher von Amazon soll gegenüber Schreier bestätigt haben, dass die Firma nicht in der Lage war, Bedingungen herzustellen, unter denen der Titel aktuell weiterentwickelt werden könnte. Die Entwickler, die an dem Herr der Ringe-MMO gearbeitet haben, sollen nun zu anderen Projekten wechseln.

“Wir lieben die “Herr der Ringe”-IP und sind enttäuscht, dass wir dieses Spiel nicht zu den Kunden bringen werden”, sagte ein Amazon-Sprecher in einem Statement gegenüber Jason Schreier, Bloomberg.

Herr der Ringe-MMO sollte 2022 in die Beta starten

Was war bisher über das MMO bekannt? Das Spiel zu Herr der Ringe sollte Free2Play werden und vor den Ereignissen in der Film-Trilogie spielen. So werden eventuelle Konflikte mit dem bereits vorhandenen MMORPG Herr der Ringe Online vermieden.

Amazon hätte damit eine starke Synergie zur ebenfalls angekündigten Herr der Ringe-Serie bilden können, die in absehbarer Zeit auf Amazone Prime Video erscheinen soll.

Bereits im Januar 2021 soll die komplette Story festgelegt worden sein und für Sommer 2021 war ein erster Prototyp des Spiels geplant. Außerdem wurden bereits Daten für eine Closed Beta (30. September 2022) und für einen Release (im Jahr 2023) genannt. Das konnte man aus den Informationen auf der Webseite von Leyou Technologies enthemmen.

In diesen Dokumenten war außerdem die Rede von einem Release für PC, PS4 und Xbox One. Die Next-Gen-Konsolen wurden zu diesem Zeitpunkt wohl noch nicht berücksichtigt.

Allerdings gab es noch überhaupt kein Bild- oder Videomaterial zu dem Spiel.

Amazon schafft es nicht, ein erfolgreiches Spiel zu produzieren

Warum ist das gerade für Amazon tragisch? Seit einigen Jahren hat Amazon eine Abteilung für Spieleentwicklung. Doch die brachte bisher keine erfolgreichen Spiele hervor:

Crucible-Held-Ajonah
Crucible sollte ein Hero-Shooter für Casuals werden, doch starb noch im gleichen Jahr, in dem es released wurde.

So geht es bei Amazon Gaming weiter

Welche Titel von Amazon sind bereits bekannt? Der einzige Titel von Amazon, der derzeit vor einem Release steht, ist New World. Jedoch wurde genau dieser Release immer wieder verschoben. Nach aktuellem Stand soll New World am 30. August 2021 erscheinen.

Positiv ist zumindest die jüngste Entwicklung, in der allerhand neue Inhalte angekündigt wurden, darunter abwechslungsreiche Waffen und ein erstes Dungeon. Allerdings haben noch immer viele die Befürchtung, dass der Content zum Start von New World nicht ausreichen könnte, um Spieler langfristig zu binden.

New World haben wir von MeinMMO im Sommer 2020 bereits anspielen können und damals fiel unser Fazit zwar positiv aus, aber es gab auch etliche Baustellen:

Trotz einiger Macken: Warum Amazons New World ein echtes MMO-Juwel ist

Was tut sich sonst bei Amazon Gaming? Neben New World gibt es derzeit noch zwei weitere MMOs, die mit Amazon in Verbindung stehen:

Wer auf der Suche nach neuen MMOs und Multiplayer-Titeln ist, die dieses Jahr erscheinen sollen, wird in unserer großen Release-Übersicht fündig:

Neue Spiele 2021: Releases von MMOs und Multiplayer-Games

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
21
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
74 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
KohleStrahltNicht

Moin….

Beobachten Spielentwickler von Amazon nicht den Markt?
Gerade bemerken viele ältere Studios doch das unglaublich viele Spieler klassische MMORPGs lieben und diese mit Begeisterungsstürmen erwarten.
WoW-Classic,Diablo2,…….
Warum bekommt kein Entwicklerstudio mehr ein MMORPG alter Schule hin?
Ist es so schwer ein Spiel ähnlich WoW-Classic zu entwickeln?
Mit alter Schule meine ich MMORPGs in denen nicht nur das Endgame zählt sondern auch der Weg dorthin?
Mit toller Gebietsmusik,Atmosphäre,einem langen Quest und Levelprozess,mit RP Anteilen wie Pets füttern,Pfeile kaufen,……
Tolle verschiedene Startgebiete,normale Quests,ruhige Abschnitte in den Questgebieten,….
Ich verstehe es nicht,können Entwickler wie zum Beispiel Blizz nur sowas wie Schattenlande ,wo die Spieler nach 6 Wochen durch sind und ihr Abo kündigen?
🤔

Ich hatte mich insgeheim sehr auf das MMO gefreut.schaaaade

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von KohleStrahltNicht
Xhnnas

Ich glaube nicht dass viele ein klassisches MMO haben wollen. Heute ist nicht der Weg das Ziel sondern nur das Ziel zählt. Ich glaube es wollten so viele WOW Classic haben weil sie ein “Gefühl” damit verbinden, aber das kommt nicht wieder.

Ich merke es ja selber bei mir. 38 Jahre, verheiratet, 2 Kinder – Den Schrank voll mit MMOs + anderen Spielen – Manche noch nicht einmal angefasst ( Steam Sale sei dank)

Ich suche aber nicht ein bestimmtes Spiel, sondern das was mir WoW vor 17 Jahren als Gefühl gegeben hat. Etwas spannendes neues erleben. Bei jedem MMO Boxe ich mich zum Endlevel um da anzufangen wo ich “damals” aufgehört habe – Nur um dann festzustellen dass es das nicht ist. Also ab zum nächsten Spiel. Immer dann wenn Routine eintritt bin ich weg.

P.S. übrigens ist nicht der Weg das Ziel, sondern die Gefährten mit denen man den Pfad beschreitet.

KohleStrahltNicht

Sehe ich uhnd viele meiner alten Freunde anders.
Wir haben beim einloggen in Classic sofort wieder das alte Spielgefühl von damals….vielleicht hattest du es nie,weil du 2005 nicht online warst!?
Oder du warst zu jung damals?
Ich war zum Release von WoW 34……habe vielleicht deswegen einen anderen Blick auf alte Spiele.
Für mich ist und war immer der Weg das Ziel in einem MMO.
Die Abenteuer in den Questgebieten mit Freunden erleben und nicht den Grind der Elitespieler am Ende in den Raids.

Rock3nh3im

“Sehe ich uhnd viele meiner alten Freunde anders.
Wir haben beim einloggen in Classic sofort wieder das alte Spielgefühl von damals….vielleicht hattest du es nie,weil du 2005 nicht online warst!?
Oder du warst zu jung damals?
Ich war zum Release von WoW 34……habe vielleicht deswegen einen anderen Blick auf alte Spiele.”
Du bist jetzt indemfall mind. über 50. Das heisst, dass du das Gefühl wieder hast, weil du eben über 50 bist und langsam aber sicher erkannt hast, wie wenig Zeit einem noch bleibt… Liege ich da richtig?^^ Und das war jetzt nicht negativ gemeint.

KohleStrahltNicht

Ich habe erst 2/3 meines Lebens hinter mir.
Du hast leider meinen Text nicht verstanden!

Nomad

Die beobachten den Markt sicher schon. Und genau das, was der Kollege unten schreibt, ist absolut richtig. Rufe nach einem klassischen MMO gibts viele, aber eben wegen des Gefühls, was man mal hatte, als es vor zig Jahren losging. Das kommt aber nicht mehr zurück. Ein neues Spiel alter Art kann nur langweilig sein. So wie wenn heute jemand Raumschiff Enterprise in gleichem Stile nachdrehen würde. Bis auf ein paar hoffnungslos gestrige würde das keinen anturnen. Da würden alle nur die Augen verdrehen, es wäre kein Erfolg. Die Leute wollen vielleicht sowas wie ein Themapark, aber nicht mit den langweiligen Wiederhol-Quests, die man früher klaglos gemacht hat. Das will heut keiner mehr. Man will schon was Neues, etwas was man noch nicht kennt, was Spannendes, Abwechselungsreiches. Nur kann das heute keiner mehr liefern, so schnell wie die Spieler heute da durchrushen. Der Content ist quasi schon langweilig, wenn er herauskommt.
Also versuchen die Entwickler, die den Markt beobachten, etwas Neues zu schaffen, und erleben nur, dass es ihnen zerrissen wird. Man will kein Sandbox (da müsste man ja nachdenken), man will kein PvP (zu stressig), man will keine Raids (weil sich solche Gruppen kaum noch bilden lassen), man will keine Dungeons (weil nach dem 2. Mal boring), man will keine Sammelquests (boring), man will Solo klar kommen.
Man will eigentlich riesige Landschaften in denen an jeder Ecke ein neues Ü-Ei aupoppt, aber wirklich ein NEUES! Das bedeutet hochgradige dynamische KI-Entwicklung, multithreaded, Grafikengines, die das stemmen können. Das gibts aber (noch) nicht, und ist teuer.
Das ist was anderes als die ganzen EA-Spiele, die heute an jeder Ecke im alten Stil veröffentlicht werden, und noch schneller verschwinden. Da gibts genug, was keiner mehr haben will. Nicht weil sie per se schlecht sind, viele schon, klar, aber manche sind ganz ok, wären vor 20 Jahren vielleicht der Hit geworden. Heute … boooring.

KohleStrahltNicht

Wieso erlebt ihr das alte Spielgefühl nicht mehr beim einloggen in ein altes Spiel wie Classic?
Ist es weil ihr eine andere Generation seid?
Ich liebe es auch Schallplatten zu hören,alte Musikkassetten einzulegen und zu hören….
Es ist wie im wahren Leben,der eine mag neue Autos,andere lieben Oldtimer.
Mir geht einer ab wenn ich ein weißes Erdbeerkörbchen mit roten Ledersitzen ( Golf1 Cabrio ) sehe, andere sitzen lieber in einem Umweltschädigenden Tesla.
Ich hätte auch Lust auf ein neues Tomb Raider mit der ganz alten Spielmechanik in neuem Grafikgewand und Doppel D Körbchen…😅

Nomad

Spiele-Enwicklung ist heute die Königsdisziplin in der Softwareentwicklung. Standard-Business Anwendungen sind dagegen simple. Und selbst da gibt es wenig gute.
Für Spiele braucht man heute Spitzentechnik in Parallelisierung, Datenbank, Loadballancing, KI. Und für all diese Gebiete gibts nur wenig fähige Entwickler.
Und damit es nicht damit genug ist, man braucht dazu auch fähige Produktmanager, die die angepeilte Kundengruppen kennen und dazu noch abstrahieren können, was heutigen Gamern denn Spaß machen könnte.
Und damit es nicht damit genug ist, braucht man für ein gutes Konzept Jahre und viel, viel Kapital.
All das zusammen zu kriegen, vor allem fähige Mitarbeiter, ist quasi unmöglich zur Zeit. Alle, die was können in dem Sektor, sind in “festen Händen”. Allemal “Altgediente”, an denen die Zeit vorbeigerauscht ist, kann vielleicht irgendwo “loseisen”. Das Ergebnis ist dann aber, wie man immer wieder sieht, die waren vielleicht mal gut, heute sind sie abgehängt.
Auch sogennannte Urgesteine der MMO Szene, die heute versuchen mit eigenen Teams und Funding-Geld was auf die Beine zu stellen, scheitern grandios. Die sind einfach “von gestern”. Aber Leute “von heute” die gibts einfach nicht, oder kaum. Wenn einer eine gewisse Erfahrung gesammelt hat, dann ist er von der Zeit überholt worden.
Das “Turbo-Zeitlter” frisst seine Kinder.
Ich bin selber Entwickler seit 40 Jahren und habe mich in die Forschung zurückgezogen, da habe ich die Freiheit, Neues zu lernen, weil es das ist, was mir am meisten Spaß macht: Neues!.
Nachwuchs zu finden, ist fast unmöglich. Wer will denn heute noch so einen MINT-Job, und erst recht nicht in der SW-Entwicklung? Kaum einer. Wer will denn SW studieren, und wenn er fertig ist feststellen, dass er in seinem Studium nur Dinosaurier-Technik gelernt zu haben?
Und dazu wird SW-Entwicklung nicht wirklich gut bezahlt.
Als IT-Consultant, ja da geht die Kohle ab. Keine Ahnung, aber mit einem schicken Anzug feine Powerpoint-Folien zu präsentieren, das ist die Nummer, wo man absahnt.
Und das sind die Leute, die bei den Firmen mit Kapital, wie Amazon, man nennt sie auch “Manager”, das Geschehen bestimmen. Die haben zwar Null Ahnung, aber können sich gut verkaufen. Und wenn das Projekt scheitert, dann sind es “die Entwickler”, die versagt haben.
Ja, “den letzten beissen die Hunde”.
So läuft das heute bei den ganzen “Großen”. Die Blender kassieren, versagen und wandern weiter..
Am Ende kriegen die Kunden nichts von dem, was sie haben wollen, oder wofür sie voller Hoffung ihr Geld ausgegeben haben.

Unglücksbärchen

“Spiele-Enwicklung ist heute die Königsdisziplin in der Softwareentwicklung”

Mit Sicherheit nicht,sonst würde es nicht Tausende Early Accees Spiele auf Steam usw geben,die auch von kleinen Teams ohne Millionen-Budge entwickelt werden oder die auf dem Weg erfolgreich wurden und heute eben keine kleinen Teams mehr sind.

Durch die Technik und Geldsammelmethoden wie Crowdfounding ist es heute leichter als je zuvor Spiele zu entwickeln.

Dadurch das es heute viel mehr Spiele als je zuvor gab,ist es auch klar das es mehr Misserfolge als früher gibt.

Das gleiche wurde in den letzten Jahren auch schon x mal groß und breit in den Medien diskutiert.

Solltest du als angeblicher Entwickler eigentlich mitbekommen haben.

Studio Wildcard mit Ark ist übrigens so ein Beispiel.
Ein kleines Team hat ein super erfolgreiches Spiel auf die Beine gestellt.

Todesklinge

Das liegt am Misstrauen der Spieler gegenüber neuen Projekten. Daher kaufen und schlucken lieber viele die gleiche … um zumindest etwas gewohntes zu haben, obwohl die Qualität da immer schlechter wird.

Solange sich die Käufer immer wieder von den großen Studios blenden lassen, wird es schwer für neue Spiele.

Patrick

Ach wenn man sich den Erfolg von etlichen Indiespielen und dann immer wieder auftretenden Onehit-Wondern wie Hades oder Valheim ansieht.

Auch senuas Sacrifice 1 war eine Granate…..

Patrick

Ein weiteres Beispiel für die Entscheidung seitens Google Stadia keine First Party Spiele zu produzieren.

Zum Entwickeln von spiele gehört halt doch noch etwas mehr dazu als nur Geld und Willen dieses zu vermehren….

Cameltoetem

Das bedeutet alle Trümpfe auf New World dem neuen WoW Killer!

Cameltoetem

New World wird mit seinen frischen Ideen WoW einfach keine Chance lassen.

Bodicore

Meinst du das ironisch ?

Ich würde mein Geld nicht darauf verwetten WoW ist keineswegs ein ideenarmes Spiel.
Auch Blizzard ist nicht ideenlos nur gibt es halt keinen Grund sich zu bemühen und kosten zu generieren wenn man bereits an der Spitze ist.

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von Bodicore
Pineapple

WoW classic ist über 15 Jahre alt und 10x besser als new world. Das Kampfsystem ist zwar überholt, aber als ich new world mal in der Alpha gespielt hab, war deren Kampfsystem auch ziemlicher Crap.

KohleStrahltNicht

Auch nach 15 Jahren noch beliebt und kein Entwickler bekommt ein ähnliches Spiel hin.
Die angeblichen WoW-Killer wurden von Entwicklern programmiert die nie WoW gespielt und verstanden haben!

Damian

Ein SciFi-MMO würde mich auch sehr interessieren, welches meinst Du?

Nomad

Smedley *lol*, was der in den letzten Jahren hingekriegt hat, da würde ich mit nichts mehr rechnen. Der soll in Rente gehen.

Damian

Daanke!!

Keragi

Tencent ist der größte Medien und Spiele Konzern der Welt, aber es ist bezeichnend das Amazon scheinbar kein Entwickler-Studio in den USA findet in das sie die Produktion auslagern können.

ZappSaxony

Hier wird aber ganz schön viel durcheinandergehauen?!? Was ist den “Amazon Gaming” überhaupt? Publisher oder Entwickler?
Wieso wird Amazon als Entwickler kritisiert, in einem Artikel zu einem Gerücht über ein Spiel, das Amazon gar nicht entwickelt?

Wieso sollte Amazon überhaupt ein Spiel aufgeben, weil eine andere Firma von wieder einer anderen Firma aufgekauft wird?

Das sind doch zwei komplett verschiedene paar Schuhe, Amazon als Entwickler und als Publisher. Da werden Äpfel mit Birnen verglichen… also bitte nochmal neu den Artikel und diesmal verständlich und mit allen Fakten.

Ishdar

Ohne jetzt auf den Part mit Entwickler und Puplisher einzugehen, steht in dem Artikel nur das ein Amazon Mitarbeiter zu Jason Schreier gesagt hat das es aufgegeben wurde. Nur weil ein Jason Schreier das nach außen trägt ist das noch kein Fakt. Ist es wahrscheinlich ? Absolut aber dann schreibt das doch auch richtig in den Headliner. Erst bei einem offiziellen Statement des Entwicklers/Publishers wird das ganze offiziell nicht weil es ein Herr Schreier von sich gibt.

Dawid Hallmann

Es ist laut Bloomberg ein Statement von einer Amazon-Spokesperson nicht nur gegenüber Schreier, sondern vor allem Bloomberg. Also ein klares Zitat auch. Bloomberg ist eines der größten und renommiertesten Medien-Häuser der Welt. Das ist auszuschließen, dass es einfach nur ein anonymer Mitarbeiter ohne Befugnisse war. Eine Lüge würde Bloomberg für so eine Nachricht ganz bestimmt nicht riskieren. Firmen können auch über Medien offizielle Informationen / Statements herausgeben.

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von Dawid Hallmann
Ishdar

Im Artikel steht folgendes:
Ein Sprecher von Amazon soll gegenüber Schreier bestätigt haben, dass die Firma nicht in der Lage war, Bedingungen herzustellen.
Die Aussage wurde nur auf Bloomberg veröffentlicht. Dazu kommt das ein Zitat nur offiziell ist wenn der Name der Person mit genannt wird was hier nicht passiert ist. Daher ist nichts daran ein offizielles Statement von Seiten Amazons.
Und natürlich können die Firmen das sofern ein Sprecher mit Namen zitiert wird.

Namma

😭😭😭😭😭😭😭😭

Prim

Viel Geld zur Verfügung haben heißt nicht das man besonders im Spiele Bereich erfolgreich ist.
In einigen MMO neu Endwicklungen haben die Manager gesagt wie ein Spiel aussehen soll das erfolgreich wird und sie sind gescheitert.
Amazon hat niemals geneu bei Star Citizen hingeschaut dabei ist es doch ein Patner von Amazon wie man ein Erfolgreiches Spiel ab Alpha entwickeln kann.
Für New World sehe ich auch nur Dunkle Wolken kann so 3 Monate erfolgreich sein und dann kommt die Dunkelheit.
Amazon fehlen einfach die Mitarbeiter die sicherlich nicht gut Verdienen um ein Spiel erfolgreich zu machend a ist mehr Herzblut Notwendig als Vorhandenes Kapital.
Amazon sollte mal Velheim genau Untersuchen wie das Spiel so erfolgreich sein Konnte oder Star Citizen.
Amazon Gaming trieft halt auf die Realität und gute Spiele Endwickler kosten Geld……

lIIIllIIlllIIlII

Naja “erfolgreich” sind sie im Moment nur im Geldeinnehmen. Ob es auch ein erfolgreiches Spiel wird, muss sich erst noch zeigen.

Prim

war auch als PvP MMO gedacht und ingame ging einiges wie üblich in PvP MMOs schief das man nur Frust im PvP verteilte aber Spieler die man Frustet hören schnell wieder auf.
Wer WoW mal spielte weiß wie es ist 30x in 2 Stunden gekillt zu werden 😛
Man macht dann nur noch ganzen Tag PvP an denen man nur am Rand INtressiert ist aber man kommt kein Stück weiter und viele hören halt auf.
Die letzte Open Beta hat gezeigt das es kaum Content gab und nicht wenige Spieler haben schon nach paar Tagen alles erreicht.
Komplexität sind aber wichtig in ein MMO um Spieler zu halten das haben alte MMOs noch gewusst aber Amazon nicht verstanden.
Amazon hat halt eine Art wow versucht aufzubauen aber selbst WoW ist Komplexer als der letzte Bekannte zustand von Lost World.

Max Mustermann

Ab Star Citizen stellte ich mir die Frage, ist sein Kommentar ernst gemeint… Hätten wir keine Pandemie, wäre Valheim niemals so erfolgreich geworden, kaum einer hätte es mitbekommen. Soll das Game nicht schlecht machen, ich fand es fantastisch, nur ist es kein Game, dass man in die Sparte „kommerzielle erfolgreich“ steckt. Ich zocke gerade die zweite Alpha von New World und bin positiv überrascht, was sich seit der letzten getan hat. Ich persönlich bin guter Dinge, dass das Game gut wird und hoffe, dass sie auch das Endgame so gut gestalten wie den Einstieg in diese sehr interessante Welt. Kein Meilenstein, aber ein solides Themenpark MMO

Prim

naja auch vorher wurden viele Spiele gekauft auf Steam bekommt man das gut mit so ca, ab 2010 das viele schnell kaufen.
Ich habe noch nicht Velheim gespielt aber finde alles was ich bei Twitsch sehe die Richtriege Richtung.
Star Citizen war bis heute auch sehr erfolgreich ist nur im Letzten Jahr recht Ruhig geworden aber ein Kauf Muss für mich gewesen.
Wen interessiert schon heute was man Endgame nennt ein MMO oder Spiel braucht die Richtige Grundlage und eve war mit unter auch früher bis 2012 erfolgreich.
Questen udn Endgame brauchen nur eine Sorte von Spieler die sich nicht selbst beschäftigen können.
Ich mag keine Questerei 😀
Es gab schon viele MMOs die erfolgreich waren ohne das man so was wie Endgame braucht.

Patrick

Themepark. Mach dich nicht lächerlich das ist ne Sandbox…..

Max Mustermann

Warum, nur weil man Städte verwalten kann?

Misterpanda

Sehr schade. Der Plan war wahrscheinlich, das Spiel zum Release der Amazon Serie fertig zu haben, um die Fans schön zu melken. Sieht aber nach völliger Überforderung aus.

Und HDRO wird ohne komplettes Engine Upgrade leider auch nicht auf der PS5 funktionieren. Ich liebe das Spiel aber die Grafik geht einfach gar nicht mehr. Und da hört man ja leider auch nichts mehr. 😐

monk

die hätten uns so richtig gemolken mit dem f2p game und der in prime enthaltenen serie

Prim

Zuviel Abkassieren tötet die Seele eines Spieles und es stirbt langsam nur mit einer Randnote bedacht…..
Nur viele Spiele ersteller verstehen das nicht…..
Konsum Spieler gehen schneller als sie ein Spiel begonnen haben.

Ulfar

Wenn man sich den Werdegang ansieht, ist klar das Amazons gaming Bereich eine gamigo Affinität hat, spiele sehr schnell abzustoßen wenn sie nicht auf Anhieb “das große Cash” bringen. Nicht sehr überzeugend…

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von Ulfar
Leyaa

Sehr schade, aber nicht überraschend. Amazon bekommt im Gaming Bereich bisher nichts auf die Reihe.

Ich glaube auch nicht, dass Lost Ark dieses Jahr noch erscheint. Die müssen erstmal Ordnung in ihr eigenes MMO bekommen. Und wer weiss, ob New World im Sommer überhaupt erscheint. Und selbst dann haben die sicher alle Hände voll zu tun.

Oh Long Johnson

Ich habe das Gefühl Amazon Game Studios hat es einfach nicht drauf.
Ich glaub die hatten auch noch ein Autorennspiel das auch gefloppt ist The Grand Tour Game oder so.
Weiß nicht ob die nicht genug Geld bekommen von Amazon selbst oder ob die einfach unfähige Entwickler eingestellt haben.

Nico

ist natürlich im ersten Moment schade drum. Da man davon bis auf das es ein HdR spielen ist nichts wußte kann man da getrost drüberweg sehen.

Alexander Ostmann

Dann bleibt uns wenigstens dieser P2W-Mist erspart. 😋

Peter

Schade, hätte mich echt über ein neues Hdro mmo gefreut… Aber nun hat lotro die Chance auf einen neu Anfang! Müssten nur ihre Engine auf Vordermann bringen… 😀

Leyaa

Da muss noch viel mehr passieren als “nur” die Engine, damit es wieder besser in HdRO läuft…

Damian

So eine Scheiße! Ich hatte mich echt auf ein neues HDR-MMO gefreut, weil ich die Welt von Tolkien so großartig finde und HdRo für mich leider so gar nicht mehr geht.
Dafür strömem dann weitere generische, asiatische MMO’s auf den Markt…

Bacon5000

Soll Amazon sich einfach Sony einverleiben oder so.

Keragi

Das würden die Kartellämter wohl nicht zulassen.

Patrick

Glaub ich nicht Mal. Mit Microsoft gäbe es immer-noch eine großen und unzählige weitere Konkurrenten.

In erster Linie ist Amazon ein Händler und würde somit keinen Konkurrenten aufkaufen….

Und gerade in den Gaming Markt strömen immer wieder neue Firmen und der Markt funktioniert wunderbar.

An Konkurrenz mangelt es wirklich nicht.

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von Patrick
Keragi

Okay dann lass es mich präzisieren, Japan wird keinen nationalen Champion aufgeben.

JennyH

Kann mir einer erklären warum sie das genau wegen tencent canceln mussten? Können sie es nicht alleine einfach weiterentwickeln?

Ich kann mir das nur so erklären, dass sie halt die rechte am Spiel mit tencent nun teilen und sie selbst nicht nochmal neu anfangen wollen.

Oh Long Johnson

Ich denke China war die Zielgruppe für das HdR MMO. In China darf wegen der Regierung nicht jedes Spiel auf den Markt kommen und gespielt werden, da tencent aber irgendwie zur Regierung gehört werden ihre spiele nach kleinen änderungen oder auch ohne durchgewunken.
Und dann ist da ja auch die Frage mit den Rechten an dem Spiel. Da 2 Studios daran zusammen gearbeitet haben, werden sich die rechte geteilt. In China machen die eh was die wollen. Als ausländischen Firma kann man da auch mit klagen wenig erreichen.

JennyH

Danke für die Antwort ^.^

Oh Long Johnson

Kein Ding, ist natürlich nicht 100% richtig und da gibt’s bestimmt noch andere Gründe aber im Kern stimmt es schon. Deswegen ist in China auch Crossfire der beliebteste Shooter und nicht csgo und DotA2 hatte es super schwer überhaupt nach China zu kommen.

Schuhmann

Kann mir einer erklären warum sie das genau wegen tencent canceln mussten? Können sie es nicht alleine einfach weiterentwickeln?

Amazon hatte einen Vertrag mit Leyou, dem chinesischen Studio. Die haben die Rechte an Herr der Ringe in dem Fall.

Tencent hat Leyou gekauft.

Amazon sagt: Sie konnten nun keine Einigung mehr erzielen.

Im Endeffekt: Du machst einen Deal mit einem “kleinen Fisch” – dann kommt ein großer Fisch frisst den kleinen Fisch und es gibt dann eine ganz neue Situation und der alte Deal ist nix mehr wert.

JennyH

Danke auch dir für die Erklärung!

Matti1987

Muss gestehen für mich als Herr der Ringe Fan ein bitterer Moment ich hatte mich schon sehr gefreut obwohl noch nichts bekannt war. Dann hoffe ich mal das sie alles in New World stecken um erst mal einen Fuß auf die Erde zu kriegen. Ich werde es auf alle fälle supporten!

Cliff

Es gibt folgendes Sprichtwort: “Schuster, bleib’ bei deinen Leisten!” und dieses glaube ich passt ganz gut zu Amazon. Sie haben es mehrmals versucht und sind katastrophal gescheitert.
Meiner Meinung nach sollten sie sich mit dem Release von “Lost Ark” im Westen nicht mehr zuviel Zeit lassen, die Lokalisierung sowie Shop-Anpassungen (p2w,p2c usw) sollten keine Jahre dauern. Dann sollten sie mal “Erfahrungen” sammeln, indem sie sehen wie sie mit einem an sich “fertigen” MMO klar kommen und diese Erfahrungen mit nach “New world” nehmen, um dieses wirklich in einen Zustand zu releasen, der die Leute lange genug bei der Stange hält, da mir der Content hier wirklich zu denken gibt.
Wenn ich bedenke dass andere Gaming Entwickler/Publisher vor Jahren diese Fehler gemacht haben und jetzt sogar noch teilweise, weiß ich echt nicht was Amazon sich überhaupt dabei gedacht hat auf die Gaming-Schiene zu springen.

Ich glaube das hat alles mit “Jeff Bezos” Ängsten zu tuen, die er ja oft in Interviews publik gemacht hat, das große Konzerne sterben müssen, dass die unabdingbar wäre.

Ich hoffe dass wir noch dieses Jahr die Chance auf “Lost Ark” bekommen, ich habe die russische Version exzessiv gezockt und es hat Spass ohne Ende gemacht. Nur der “p2w”-Faktor war schon sehr nervig, daher hoffe ich dass die Anpassungen dementsprechend auf den Westen angepasst werden.

Das mit dem “Herr der Ringe”- MMO ist wirklich schade, aber wenn zwei Giganten wie Amazon und Tencent aufeinander treffen, ist es so wenn King Kong und Godzilla aufeinander treffen, glaube nur Mothra freut sich über solch einen Kampf. 😉

Florian Franck

Amazon hat damals auch mit dem Verkauf von Büchern angefangen und sich dann Stück für Stück weiterentwickelt. Wenn sie dem Sprichwort gefolgt wären, würden sie heute immer nur noch Bücher verkaufen. natürlich ist es schade, dass es vermutlich gecancelt wurde.

Prim

Du meinst eine Dritte Version mit demselben Hintergrund und wohl nichts neues wäre Erfolgreich gewesen ?
Die Spieler die zwar Süchtig nach immer neuen Ideen sind.Die sind auch Oft schnell gelangweilt und ein Riese im MMO Stirbt und jeder versucht selber ein Zufälligen Erfolg zu haben aber alle machen das selbe Spiel.

Patrick

Das Problem der MMO Markt ist kaputt. Aber nicht nur Anbieterseite sondern auch die Userbase…

Nutzer schreien immer nach neuen Ideen, aber sobald irgendwas anders ist kommen die immerselben vergleiche. “*Beliebiges erfolgreiches MMO einfügen* macht das völlig anders, ich will dass es genau so ist.”

Wenn das Spiel aber genau so ist heißt es wieder “da kann ich ja auch *beliebiges erfolgreiches MMO einfügen* spielen”

Leute die MMO’s vorrangig wegen der unbegrenzten Möglichkeiten und Customisierung gespielt haben sind eh längst im Singleplayer Markt hängen geblieben. Wirklich social binden wollen sich nur noch die wenigsten Spieler….

Prim

Ich würde eher sagen der MMO Markt ist Manipuliert aber inzw. sind die Spieler so gelangweilt das sogar viele MMOs schnell langweilen.
Es soll sogar ein Pot geben der älteren MMOs mit schwachen Spieler Zahlen unterstützt werden und viele zahlen ein damit Neu Endwicklungen ausgebremst werden.
Man hat lange versucht neu Endwicklungen in eine Richtung zu geben damit die bisherigen erfolgreichen MMOs keine Konkurrenz haben.
Viele MP/MMO haben mir am Anfang gefallen nach drastischen Erleichterungen oder PVP Veränderungen bin nicht nur ich offline gegangen.
Beobachte dochmal wie viele Spieler sehr schnell durch neu gekaufte Spiele wandern und nur sehr selten in ein MP/Spiel Hängen bleiben.
Nach meine erfahrung wollen die meisten keine PvP Spiele spielen aber trotzdem glaubt man den Spieler keine Wahl zu lassen.
Wenn die alte Freiheit von MMO/Spielen wieder ihren lauf lassen dann werden auch Intressante Spiele kommen aber bis dahin wird man Konsumer von einen Spiel ins andere Jagen bis sie total die Lust verlieren.

Cliff

Natürlich hatte Amazon das. Aber von Bücher verkaufen auf “alle anderen physischen Sachen” verkaufen ist jetzt nicht der große Unterschied, klar war auch ein Risiko und eine Herausforderung, aber sich jetzt nicht nur als Gaming-Publisher zu versuchen sondern auch als Gaming-Entwickler, das ist schon eine ganz andere Nummer. Wenn das Game dann mal fertig ist, bekommen sie es sicher an den Mann, “Produkte” anbieten und/oder verkaufen ist ja auch ihr Ding. Aber seien wir mal ehrlich, was Amazon hier macht ist doch mehr als fragwürdig. Versprechen machen, Hoffnungen erzeugen und dann am Ende alle (viele) enttäuschen, da hätte sich wohl jeder was anderes erwartet.

Ich sage ja nicht, dass Amazon es nicht doch noch schafft die Kurve zu bekommen, aber ob nach der Kurve ein Wand wartet, wo alles abprallt und zerbricht oder ein schöner Highway kommt, wo man eine lange und wunderbare Reise erhält, ist mehr als fragwürdig.

Grinsekatze

Schuster bleib bei deinen Leisten ist so outdated. Würde man heute danach gehen, wären massenweise mehr Leute ohne Arbeit und Erfolg 🙈

tjdetti

Warum sollte dich New World “lang bei der Stange halten”?
Ob du 1Monat oder 1Jahr spielst ist doch egal, es ist ein Pay2Play, sobald du gekauft hast ist es Amazon egal wie lange du zockst, du hast ja bereits bezahlt!
Sie werden alle paar Monate DLCs bringen, und wenn die halbwegs gut verkauft werden, wird es Amazon nie kümmern wie lange die Spieler bleiben oder wieviel Ingame-Aktivität du hast.
Laut einem Kumpel bei Amazon, geht man nicht davon aus das der Shop viel Geld bringt, die Optischen Gegenstände verändern das Aussehen der sowieso Einheitsbrei-Charaktere nicht sonderlich.
Hierfür hätte es viel mehr Klassen und Rassen benötigt, damit sich Chars deutlicher unterscheiden.

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von tjdetti
Oh Long Johnson

Bis lost ark zu uns kommt gibt es schon poe2 und diablo 4, und es selbst ist veraltet. Vielleicht hätten sie sich erst als punlisher versuchen sollen, Infrastruktur dafür hätten sie gehabt und ein sicheres Standbein in der gaming Industrie.
Meiner Meinung nach hat sich amazon aber auch nicht wirklich schlau angestellt mit den ganzen spielen. New world sollte ja erst ein survival MMO werden, obwohl gefühlt nur survival Titel in der Zeit nach ihrer Ankündigung erschienen sind. Also ne Marktanalyse wurde da vielleicht vom Azubi gemacht, wenn überhaupt. Kurz vor Release letzen Jahres haben sie gemerkt, dass ihr Spiel nichts bietet oder warum auch immer schwenken die komplett um auf pve ohne pve Inhalte und wollen August 2020 releasen. Zum Glück haben sie dann doch gemerkt, dass das Spiel nicht so weit ist und haben es nochmal nach hinten verschoben. Wenn ich ehrlich bin habe ich das Gefühl, dass der Chef vom new world Team jeden Morgen aufsteht und erstmal an einem Glücksrad dreht auf dem Ideen für das Spiel stehen. Anders kann ich mir die Änderungen von survival, auf PvP, auf pve nicht erklären.
Mal sehen was noch alles auf dem Glücksrad drauf steht 😂

Alex

Schade wenn das stimmen sollte, muss ich doch darauf hoffen das die “Next Gen” überarbeitung von HDRO mehr wird als nur ein paar Anpassungen, glaubs aber nicht.
Ich hätte so gern nochmal ein ordentliches Modernes MMO in diesem Universum.

GeT_R3kT

Ich würde Amazon raten so langsam mal Lost Ark im Westen zu veröffentlichen und zu sehen was es heißt ein MMO zu „betreuen“ um weitere Erfahrungen zu sammeln und diese dann in NW zu stecken. Denen sollte es erstmal reichen wenn diese 2 Games erfolgreich laufen würden also eine Handvoll Müllspiele die dann eingestellt werden!

Amyfromtheblock

Ich denke damit tuen sie sich selbst ein großen gefallen . Bis jetzt kam kein gutes Spiel von amazon so viele Spiele wurden schon abgeschaltet von Amazon . Das es wohl das beste ist für Amazon und Herr der Ringe . Mal sehen wie gut New World wird

self1sch

Als großer LotR fans war ich zwar jetzt nicht super gehypt auf das Game, da man ja so gut wie nichts darüber wusste. Behielt es trotzdem immer ein bisschen im Hinterkopf, in der Hoffnung, dass da etwas großes in Zukunft kommt. Echt schade, speziell da für mich das derzeitig erhältliche MMO einfach schon zu altbacken ist….

Chucky

Weniger ist mehr. Sie wollten zuviel und dass alles gleichzeitig. Da sie ja “neu” sind und noch keine wirklichen erfolge feiern konnten, sollten sie sich mit NW wirklich anstrengen. Ich spiele die Alpha. Ich weiß wovon ich rede. Ich bin zuversichtlich dass sie es noch hinbekommen:)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

74
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x