Neues MMORPG verspricht Crafting-System, für das ihr eure Mitspieler kennen müsst

Das MMORPG Corepunk soll noch dieses Jahr in die Beta starten und peilt sogar den Release für 2021 an. Optisch erinnert es stark an League of Legends. In einem Q&A im eigenen Forum haben die Entwickler nun einige Details zum Spiel verraten und versprechen vor allem ein interessantes Crafting-System.

Was ist Corepunk? Corepunk ist ein “Top-Down-MMORPG” mit einer offenen Welt. Optisch und auch von der Steuerung erinnert viel an League of Legends. Gleichzeitig ist Corepunk aber ein klassisches MMORPG, das laut Entwicklern von der Schwierigkeit an WoW Classic erinnern soll.

Im Spiel erwarten euch:

  • Es gibt 6 Klassen mit insgesamt 18 unterschiedlichen Spezialisierungen
  • Dungeons und Raids, die mit Mythic+ (dem höchsten Schwierigkeitsgrad in WoW) vergleichbar sein sollen
  • Reittiere, die ihr erst ab einem bestimmten Level bekommt
  • Viele PvE-Inhalte in der offenen Welt, die jedoch mit einem Nebel des Krieges ausgestattet ist, der Inhalte außerhalb des Sichtfeldes versteckt
  • PvP in der offenen Welt und in Arenen
  • Verschiedene Handwerksberufe, wobei das Crafting einige Besonderheiten bieten soll

Was ist so interessant am Crafting? Schon vor dem Q&A war bekannt, dass sich auch über das Crafting die beste Ausrüstung gewinnen lassen soll. Neu jedoch ist, dass die meisten der hergestellten Items direkt an euch gebunden sind:

Die meisten der stärksten Gegenstände im Spiel werden nicht übertragbar sein. Sie werden an einen Helden gebunden, wenn sie hergestellt oder aufgenommen werden.

Das kann man jedoch mit einem interessanten Trick umgehen: Ihr könnt Gegenstände direkt für eine bestimmte Person herstellen, die euch für diese Herstellung bezahlt. Dazu soll es ein spezielles Auftragsfenster geben.

Doch diese Person müsst ihr erstmal finden. Das könnte eine interessante, soziale Komponente in Corepunk werden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
In diesem YouTube-Video findet ihr 15 Minuten Alpha-Gameplay der Entwickler von Corepunk.

Früher kannte man den besten Crafter

Warum ist das so interessant? MMORPGs waren früher kleiner und ganz anders strukturiert.:

  • Man fühlte sich mit seinem Server und seiner Fraktion verbunden.
  • Dort kannte man die besten Gilden, die besten PvP-Spieler und auch die Handwerker mit dem höchsten Skill und besonderen Rezepten.
  • Dieses “Kennen der Leute” ist in modernen MMORPGs immer uninteressanter geworden. Viele dieser Spiele lassen sich auch solo erleben und wer gute Items braucht, geht dafür in Random-Dungeons oder ins Auktionshaus.

Corepunk jedoch möchte, dass ihr Spieler direkt ansprecht. Zudem sollen viele Rezepte fürs Crafting sehr selten sein. Ihr müsst sie erstmal finden und einmal gefunden, sind diese ebenfalls an den Spieler gebunden.

Wer also die besten Rezepte findet, kann sich früh einen Namen machen.

Corepunk Fischen
Ihr werdet in Corepunk angeln können.

Was wissen wir noch über Crafting und Ausrüstung? Corepunk bietet 4 Sammel- und 4 Handwerksberufe. Einer dieser Berufe wird das Angeln sein. Als Ressourcen gaben die Entwickler Erze, Holz, Leder und verschiedene “Tech-Items” an.

In dem Q&A wurde außerdem verraten, dass viele Materialien für die besonders starken Items direkt mit dem Sammeln an Spieler gebunden werden. Andere Spieler oder das Auktionshaus helfen bei der Herstellung von besonders starker Ausrüstung also nicht. Hier wird wohl Farmen eine wichtige Rolle spielen.

Wer übrigens keine Lust auf Crafting hat, soll die beste Ausrüstung auch über das PvE und über das PvP verdienen können.

Das Aufwerten und Verzaubern von Ausrüstung wird dabei nicht fehlschlagen oder den Gegenstand beschädigen. Das ist eine gute Nachricht für Spieler, die das System aus MMORPGs wie Black Desert oder dem kommenden Elyon nicht mögen.

“Wenn ihr kein PvP wollt, müsst ihr wegrennen”

Wie sieht das generelle Gameplay von Corepunk aus? In Corepunk gibt es PvP in der offenen Welt. Das lässt sich aktivieren und deaktivieren. Im Grunde beutetet dies aber nur, dass ihr aktiv dem PvP zustimmt. Denn auch ohne den Modus aktiv zu haben, können euch andere Spieler angreifen. In diesem Fall greif eine Art “Kriminalitäts-System”, durch das Spieler straffrei getötet werden dürfen.

Ein Spieler fragte die Entwickler, ob man als PvE-Spieler überhaupt gefahrlos durch die Welt laufen kann. Die Entwickler verneinten dies:

Wir wollen eine gute Balance zwischen PvP- und PvE-Spielen finden. In einigen Gebieten in der Nähe von Siedlungen, wo das Spieler-Aufkommen verstärkt ist, besteht natürlich ein größeres Risiko, angegriffen zu werden. Je weiter man sich jedoch von diesen stark frequentierten Gebieten entfernt, desto geringer ist das Risiko, in zufälliges PvP verwickelt zu werden.

Wer PvP komplett vermeiden will, muss allerdings wahlweise in die entlegensten Orte ziehen oder aber ständig wegrennen:

Wir verstehen absolut, dass ein großer Teil der MMORPG-Community ein reines PvE-Spielerlebnis bevorzugt. Aus diesem Grund haben wir uns für eine offene Welt mit Ödlandgebieten entschieden, die es den Spielern erlaubt, das Ausmaß ihrer Beteiligung am PvP zu bestimmen.

Die Wahl eines Ortes in der Nähe einer Siedlung zum Farmen bringt eine größere Chance mit sich, in PvP verwickelt zu werden; ebenso bringt die Wahl eines Gebietes weit entfernt von einer Siedlung eine geringere Chance mit sich, in PvP verwickelt zu werden. Wir wollen keine Mechanik implementieren, die das PvP mit harter Hand einschränkt. […].

Ob ihr einen Angreifer angreift oder versuchen zu fliehen, ist allein eure Entscheidung. Wenn ihr einen angreifenden Spieler nicht angreifen wollen, habt ihr alle Werkzeuge, die ihr für eure Flucht benötigt. Natürlich wird nicht jeder Fluchtversuch erfolgreich sein – vieles hängt von der Ausrüstung, eurem Build, den persönlichen Fähigkeiten und der Charakterklasse ab.

Außerdem soll es bestimmte Zonen geben, in denen man im PvP auch seine Items verlieren kann.

corepunk-kampf 02
So sieht es aus, wenn ihr in Corepunk kämpft. Das erinnert schon optisch stark an LoL.

Was gibt es im PvE? Für PvE-Fans soll es sowohl feste als auch zufällig generierte Dungeons mit unterschiedlichen Schwierigkeiten geben. Zudem sind Raids geplant, die besonders herausfordernd sein sollen.

Außerdem ist es eine Art Turm mit einer großen Zahl von Schwierigkeiten geplant (vielleicht bis zu 100), an dem sich die Spieler die Zähne langfristig austoben können.

Spieler können von Zügen überfahren und getötet werden

Was gab es noch für neue Infos im Q&A?

  • Es wird neben dem Open-World-PvP auch spezielle Battlegrounds und 1v1 und 2v2 Deathmatch-Arenen geben
  • Es wird spezielle Ranglisten im PvP für jede Klasse geben
  • Es wird Erfolge geben, über die man auch an spezielle Belohnungen wie Mounts kommt
  • Die Größe der Gilden in Corepunk ist noch nicht final. Allerdings gehen die Entwickler derzeit von 50 Personen aus
  • Ihr könnt Spieler inspizieren, um die Ausrüstung zu sehen. Allerdings könnten Spieler auch manuell deaktivieren, dass andere sie inspizieren können
  • Es wird verschiedene Titel geben, die man tragen kann
  • Züge, die durch die offene Welt fahren, können euch überfahren und töten

Das komplette Q&A könnt ihr euch auf Englisch im offiziellen Forum durchlesen (via Corepunk).

Was sagt ihr zu Corepunk? Findet ihr den Aspekt mit dem Crafting auch so interessant? Oder schreckt das PvP eher ab?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
22
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Keragi

Ich mochte ja die private Server von ultima online, wo wirklich nur unter 100 Spielern online waren da kannte man dan wirklich den Namen des Schmiedes deines Vertrauens, wenn dieses Spielgefühl mit weniger Verfremdung eines Servers wieder auflegt wäre ich begeistert sowas kann z.B. ein Albion Online nicht liefern.

Grinsekatze

Also viele Aspekte aus Ultima Online, was ich damals seit der Beta knapp 10 Jahre gespielt habe. Unter anderem auch auf Lake Superior, lange vor 🇩🇪 Shards.

Und es stimmt, ich vermisse bis heute dieses Gefühl von Community.

Steed

Danke für den tollen Artikel da durch bin ich auf das Spiel aufmerksam geworden. Ich werd es auf jedenfall im Auge behalten, das gezeigt gefällt mir. Wer mal wieder schön nach langer langer mmorpg Flaute was zu haben.
Ich hoffe es brauch nicht so lange bis zum release…

David

Das klingt doch mal nach nem interessanten Ansatz finde ich…klar, pvp mag man, oder eben nicht….im realen Leben kann man ja auch nur wegrennen sobald einem jemand was böses möchte….das mit dem crafting rundet das ganze tatsächlich ab….kanns kaum erwarten

Triky313

Zu geil, wie hier auf mein-mmo gefühlt 90% der Leute immer jammern, sobald es um PVP geht. Für mich unverständlich, wie die Personen immer so Kompromisslos alles schlecht reden und blöd finden.

Ich kann auch nicht verstehen, warum die Leute immer nur Games wollen, wo sie ohne Ende alles sammeln können und keiner dabei stört. Ja sorry, dann kann ich auch Single-Player Games spielen.

Mag sein, dass PVP nicht für jeden ist, trotzdem muss man nicht immer gleich jedes Game mit PVP kaputt reden.

PVP gehört zum MMO genauso wie PVE.

schaican

PVP gehört zum MMO genauso wie PVE.
ok nicht ganz, richtig heißt es

optionales PVP gehört zu einem MMORPG genauso wie PVE.

und mit optional meine ich das ich frei wählen kann wann ich pvp mache oder nicht

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von schaican
Keragi

Naja manche wollen auch nur Sammeln und tauschen bzw. Handeln dazu benötigt es nunmal Multiplayer was pvp in dem falle nicht mit einschließt. Soll nicht heißen das ich was gegen pvp habe aber manchmal will man einfach nur Abends nach der Arbeit Brainless repetetive Dine farmen und nicht durch pvp stimuliert werden.

Nareshh

Es gibt nun Mal Spieler, welche einfach abends gemütlich mit anderen zusammen spielen wollen. Nenne wir sie Mal Gelegenheitsspieler. Diese Gelegenheitsspieler beschäftigen sich zum Teil sogar damit, wie sie ihren Charakter gut spielen und in einigen Bereichen etwas bewegt bekommen.
Dann gibt es Spieler, welche es bevorzugen, andere Spieler anzugreifen, weil es den einzigen Reiz bietet, andere Spieler zu besiegen. Einige davon interessieren sich leider nicht für einen fairen Kampf. Für sie zählt nur der Sieg. Nennen wir sie Mal Spielermörder.
Trifft jetzt ein Spielermörder auf einen oder mehrere Gelegenheitsspieler, so ist die Chance hoch, dass der Spielermörder im Level höher ist und oder oder (nein, das ist richtig geschrieben) eine bessere Ausrüstung hat. Die Gelegenheitsspieler werden also abgeschlachtet und verlieren nach dem dritten oder vierten Tod durch denselben Spieler die Lust am Spiel während der Spielermörder eine Euphorie wie ein Kleinkind nachts im Spielwarenladen hat. Vielleicht drei Spieler sind angepisst, einer nicht. Natürlich sind diese drei Spieler bei jedem zukünftigen Spiel angepisst, bei dem ein Open World PvP machbar ist. Der eine aber, der freut sich über jedes Spiel, was dieses “Feature” anbietet. Und dann gibt es noch die hobbyorientierten Spieler, welche sagen, das gehört dazu. Die lesen einfach drüber und sagen gehört halt dazu und irgendwann ist man selbst der große und haut die kleinen Mal. Oder hilft den kleinen.
Wahrscheinlich gehörst du zur letzten Gruppe. Viele gehören in die erste Gruppe und wollen dieses “Feature” nicht mehr.

Scaver

Ok, damit hat sich das Spiel für mich erledigt.
Als Gelegenheits-PvE-Spieler wird es mit so einem System absolut unspielbar. Schade, das Setting gefällt mir sehr gut.

Bezweifle auch, dass sie mit diesem System einen großen Erfolg haben werden. Da reicht schon eine einzige Gruppe, die in den Siedlungen JEDEM anderen den Spielspaß dauerhaft zerstören kann. Und das wird leider passieren, wie in JEDEM Game mit solchen Funktionen es bisher auch passiert ist!

Kwai

Wird den Weg von Albion gehen. Gildengruppen rennen umher und hauen alles um was sich bewegt. Nach 2-3 Mal lassen diese genervten Spieler das Game links liegen und kurz vor der Versenkung kommt es dann kostenlos zu Steam.

PVP/PVE gehört in MMORPGs (optional) getrennt

Andy

Wird spätzens im folgendem Jahr in dem es veröfentlicht wird auf der mein mmo liste landen welches vorhergesagt wird was für Spiele schliessen werden.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Andy
Aldalindo

Wann lernen Entwickler es endlich, dass Open PVP + FantasyMMORPG + openworld nur ein Nischenpublikum hat…das erreicht nie die breite Masse…naja nix für mich also😋Schade aber es gibt genug anderes…

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Aldalindo
Mihari

WENN IHR KEIN PVP WOLLT, MÜSST IHR WEGRENNEN – In Corepunk gibt es PvP in der offenen Welt.

An dem Punkt habe ich das Interesse verloren und aufgehört weiter zu lesen.

Van

Ich lasse das Spiel via Beta einfach Mal auf mich zukommen und fälle dann ein Urteil. Vll ändert sich da ja noch was, wie bei Amazon, da hat man ja auch nach den Tests eingelenkt.

Wie bereits erwähnt, ich schau es mir in der Beta an und dann schau ich was ich als nächstes tun werde.

Scaver

Naja eingelenkt ist so ne Sache. Gut ist das New World immer noch nicht und wird es auch niemals werden!

Und ich kann auch nicht glauben, dass es bei Corepunk anders wird…. leider.

Werde meinen Beta Account, sollte ich einen bekommen, einfach nicht nutzen. Aktuell ist es mir das Game ned mal wert, dass ich mich wieder abmelde.

ParaDox

Aus diesem Grund haben wir uns für eine offene Welt mit Ödlandgebieten entschieden, die es den Spielern erlaubt, das Ausmaß ihrer Beteiligung am PvP zu bestimmen.

——

ebenso bringt die Wahl eines Gebietes weit entfernt von einer Siedlung eine geringere Chance mit sich, in PvP verwickelt zu werden. Wir wollen keine Mechanik implementieren, die das PvP mit harter Hand einschränkt.

——

Das Ausmaß selbst zu bestimmen klingt für mich durchaus ein wenig anders. Das klingt für mich eher so als „wir wollen euch nicht in den Hintern treten, tun wir aber doch, dafür lassen wir die Stahlkappenschuhe weg.“

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von ParaDox
Tronic48

Und wieder einer der meint er habe den Heiligen Gral gefunden, um eine gute Balance zwischen PVE und PVP zu schaffen.

Sorry aber leider falsch gedacht, Open PVP, wegrennen oder Killen lassen, und in manchen Gebieten verliert man sogar seine Items/Inventar.

Und von wegen desto weiter man von einer Siedlung weg ist wird man nicht so schnell angegriffen, glaubt ihr das wirklich, glaubt ihr nicht das ein echter PVP Spieler der nur das eine im Kopf hat nicht auch genau dort nach PVE Opfern suchen wird, man echt jetzt wie Naive muss man den sein.

Na ja, versuchen kann man es ja, vielleicht oder wahrscheinlich sogar wird es genug Spieler geben die das kaufen, und so hat man dann die Produktionskosten wider raus.

Aber wer es den mag, Bitte schön.

Reznikov

Klasse. Jetzt muss das Spiel nur noch fertig werden bevor das Interesse schwindet *zu Crowfall schielt*

Jue

Also ich als pvpler muss sagen Crowfall ist in meinen Augen schlecht. Habe closed beta gespielt und ich finde es sehr billig gemacht und absolut Laggy! Interface und alles drum herum schaut einfach unfertig aus und sollte so nicht released werden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x