WoW: Kennt ihr schon den „Wilden Drei-Hintern-Mantaurus“?

Den wohl absurdesten NPC in World of Warcraft gab es nur für eine kurze Zeit. Doch bis heute ist der „Drei-Hintern-Mantaurus“ in der Datenbank des Spiels.

In den über 16 Jahren von World of Warcraft gab es so manch ein Easter Egg oder eine abgedrehte Idee der Entwickler, die in den Spieldaten aufgetaucht ist, aber nie richtig implementiert wurde. Eines davon ist der „Wild Three-Assed Mantaur“. Das klingt genauso merkwürdig wie es ist. Und der Anblick könnte wir sehr sonderbare Träume sorgen.

Worum geht es? Im Subreddit von World of Warcraft hat der Nutzer retardchef einen Screenshot gepostet, der aus der ganz frühen Zeit der Cataclysm-Beta stammt. Das Bild hat für einige Aufmerksamkeit gesorgt und vermutlich auch für ein paar Albträume. Zum aktuellen Stand (10.05., 09:30 Uhr) hat der Beitrag mehr als 5.000 Upvotes erhalten.

Was ist das für ein NPC? Der „Wild Three-Assed Mantaur“ ist eine Kreatur, die aus drei männlichen Menschen-Modellen zusammengesetzt wurden. Während zwei Männer den Vorder- und Hinterteil der Kreatur bilden, werden sie durch einen dritten Mann verbunden, der offensichtlich den Rumpf des Wesens darstellen sollte.

Nightmare fuel Cataclysm alpha Tol’vir models from r/wow

Es handelte sich dabei offenbar um einen Platzhalter für die später implementierten Tol’vir.

Auf wowhead erinnern sich in den Kommentaren einige Spieler an die Kreatur. So schreibt Tahuma:

Ein legendäres Biest, das angeblich an den Flüssen von Uldum beheimatet war. Es ist halb Mann, halb Zentaur, mit dem Kopf eines Mannes und dem Körper eines anderen Mannes. Zwei Männer, ehrlich gesagt. PTR-Monster aus Cataclysm.

Elrox hat ebenfalls ein paar Infos dazu:

Ich erinnere mich daran, mich in in der Alpha von Cataclysm nach Uldum reingeschlichen zu haben, bevor es offiziell eröffnet wurde, da konnte man sie finden. Sie zählten als Belagerungswaffen und konnten geritten werden. Das hat die Erforschung der Zone einfacher gemacht, denn mit ihnen nahm man keinen Fallschaden.

Besonders amüsant: Diese „Kreatur“ wurde sogar in mehrere Sprachen in den Spieldateien übersetzt. Der „Wild Three-Assed Mantaur“ heißt im deutschen Client etwa „Wilder Drei-Hintern-Mantaurus“. Da dürften selbst die verschiedensten Lokalisations-Teams von Blizzard gelacht haben, als sie den Namen solch eine Kreatur übersetzen mussten.

Kann man den NPC noch im Spiel treffen? Nein. Diese „Dinger“ gab es nur während eines frühen Beta-Stadiums der Erweiterung Cataclysm. Wer sich schon vor der offiziellen Öffnung des Gebiets Uldum in die Zone begab, konnte die Wesen antreffen, aus denen später einmal die Tol’vir wurden.

Recht früh am Anfang von Uldum gibt es aber noch eine Quest, in der die Spieler zusammen mit anderen Gefangenen fliehen und sich dabei als Tol’vir tarnen, indem sie sich – ganz ähnlich wie der merkwürdige Mantaurus – positionieren und mit Rüstung der vierbeinigen Kreaturen abhauen.

Wenn ihr also beim nächsten Raid im Discord ein wenig mit unnützem WoW-Wissen prahlen wollt, habt ihr nun die Geschichte des sonderbaren Drei-Hintern-Mantaurus.

Bitte sehr, nichts zu danken.

Quelle(n): reddit.com/r/wow/, wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Scaver

Kurios, kurios. Aber an sich ne schlaue Idee, dass so als Platzhalter zu modellieren xD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x