Im WoW Patch 8.1.5 tragt Ihr bald Fischhelme mit dunklem Geheimnis

Auf dem PTR von World of Warcraft gibt es aktuell neue Kopfbedeckungen auf dem Dunkelmondjahrmarkt. Diese Fischhelme sind zeitlich begrenzte Gegenstände und bergen womöglich ein düsteres Geheimnis …

Um diese Helme geht es: Wer auf dem Dunkelmondjahrmarkt angelt, der kann sich auf der aktuellen PTR-Version von WoW, in der gerade der kommende Patch 8.1.5 getestet wird, abgetrennte Fischköpfe besorgen. Diese gibt es in zwei Varianten:

  • die rosafarbenen Abgetrennten Purpurschuppenköpfe
  • die blauen Abgetrennten Azurschuppenköpfe

Beide Gegenstände sind benutzbar und halten nur einen Tag lang, bevor sie automatisch zerstört werden. Ihr könnt maximal jeweils fünf von ihnen gleichzeitig dabei haben und beim Benutzen habt Ihr plötzlich einen riesigen Fischkopf auf den Schultern. Der Effekt hält dann eine Stunde lang an.

WoW Fischköpfe Helme in rot und blau
Bildquelle: wowhead.

Was ist das Geheimnis? An den Fischköpfen ist aber mehr als nur ein urkomischer Look für Euren Charakter. Die Beschreibung beider Gegenstände lautet:

Etwas seltsames geschieht in den Wassern rund um die Dunkelmondinsel …

Der Hinweis klingt ganz so, als würde sich eine große Kreatur in den Meeren rund um die Insel herumtreiben, die übergroßen Fischen frisst und deren Körper offenbar durch einen Biss vom Kopf trennt, den sie dann übrig lässt.

WoW Nzoth full artwork
Welche Macht steckt dahinter?

Hinweise auf den Alten Gott N’zoth

Die Kollegen von wowheadspinnen diese Theorien sogar noch weiter. Sie bringen die abgetrennten Fischköpfe mit dem Kriegsbringer-Video von N’zoth und Königin Azshara in Verbindung. In diesem ist zu sehen, wie ein Fisch zu Azshara spricht, ehe diese vom Ozean verschlungen wird.

WoW Azshara spricht mit einem Fisch
Königin Azshara und der Fisch aus dem Video. Bildquelle: wowhead.

N’zoth hat ohnehin eine starke Verbindung zum Meer und maritimen Lebewesen und in Patch 8.1.5 werden Spieler N’zoth wohl sogar direkt dienen. Der Alte Gott wird anscheinend eine zentrale Rolle in der weiteren Geschichte von Battle for Azeroth spielen und sorgt sogar für seltsamen Loot.

Der gesamte Dunkelmondjahrmarkt hat zudem laut einigen Theorien eine Verbindung zu den alten Göttern und insbesondere N’zoth. Dafür sprechen unter anderem das Logo des gelben Auges, der Standort und die generell düsteren Gestalten dort.

WoW-Theorie: Der Dunkelmond-Jahrmarkt dient N’Zoth

Es scheinen sich immer mehr Geheimnisse rund um Patch 8.1.5 und die Zukunft von Battle for Azeroth aufzubauen. Wir dürfen gespannt sein, was uns erwartet.

Was denkt Ihr? Haben die Köpfe was mit N’zoth zu tun oder findet Ihr sie einfach nur cool?

Patch 8.1.5 bietet mehr als nur alte Götter. Ihr könnt auch zu Urzeit-Echsen werden:

So werdet Ihr in WoW mit dem neuen Patch 8.1.5 zum Dinosaurier-Druiden
Autor(in)
Quelle(n): Vanionwowhead
Deine Meinung?
Level Up (4) Kommentieren (4)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.