WoW: Legion – Wie funktionieren Anhänger in den Ordenshallen?

Was hat es mit den Anhängern in World of Warcraft: Legion auf sich? Wir verraten, was sich im Gegensatz zu WoD geändert hat.

Die neuen Anhänger in Legion

In World of Warcraft: Legion ist vieles neu und die Ordenshallen stellen viele Spieler vor Rätsel. Was hat es mit den Anhängern auf sich? Funktioniert das genau wie mit den Garnisonen? Warum haben einige Anhänger eine Lebensanzeige? Wir erklären die wichtigsten Punkte.

Grundsätzlich unterscheidet man in World of Warcraft zwischen 2 verschiedenen Arten von Anhängern, die Ihr sammeln könnt – Champions und Diener.

Das muss man zu den Champion-Anhängern wissen

Alle Champions sind namhafte Charaktere, die zumeist schon seit vielen Jahren in der Lore von World of Warcraft verankert sind. So bekommen Paladine Lady Liadrin an ihre Seite gestellt, Mönche die quirlige Li Li und Priester gar Calia Menethil – die Schwester von Arthas. Alle Champions werden im Verlauf der jeweiligen Kampagne freigeschaltet, die Euch bis zur Maximalstufe 100 begleitet. Es ist also nicht möglich, irgendwelche Champions zu „verpassen“ – es kann allerdings einige Wochen dauern, denn die Questreihen erfordern Zeit.

WoW Legion Anhaenger

Die meisten Champions können am Missionstisch der Ordenshalle als Begleiter zugewiesen werden. Dann erhält Euer Charakter entweder eine starke, neue Fähigkeit oder der Champion begleitet ihn selbst auf den Reisen, was das Solo-Questen viel einfacher macht.

Abseits davon dienen die Champions als „Hauptanhänger“, die eure Missionen erledigen. Sie können, wie in der Garnison, auf Missionen geschickt werden, um schicke Belohnungen abzuholen.

Das muss man zu den Diener-Anhängern wissen

Diener-Anhänger sind grundsätzlich anders. Sie können dem Spieler nicht als Begleiter zugeteilt werden und haben auch weniger Eigenschaften. Sie sind im Grunde „namenlose Truppen“, die dem Charakter unterstellt sind.

WoW Legion Class Champions

Allerdings wollen Truppen auch unterhalten werden. Die Rekrutierung von solchen Dienern kostet Ordenshallenressourcen und Zeit. Danach stehen Euch die Diener zur Verfügung und können auf Missionen geschickt werden, um Eure Champions zu unterstützen. Jedoch haben Diener nur eine bestimmte Anzahl von Ausdauer, die sich wie Lebenspunkte verstehen lassen. Ein Diener mit 3 Herzchen kann nur insgesamt 3 Missionen abschließen, bevor er verschwindet (wahlweise stirbt, in Rente geht, die Klasse wechselt oder keinen mehr dafür Nerv hat, Eure Drecksarbeit zu erledigen).

Diener heißen übrigens bei jeder Klasse anders. Paladine bekommen etwa Knappen, Priester heuern Akolythen und dunkle Akolythen an.

Dieses System sorgt dafür, dass (neben anderen Faktoren) Ordenshallenressourcen ständig benötigt werden. Da diese nur vom Spieler in der freien Welt ergattert werden können, ist es zwingend notwendig, die Halle oft zu verlassen.


Weitere Neuigkeiten und Artikel zum Spiel findet Ihr auf unserer World of Warcraft: Legion-Spieleseite.

Ihr braucht Hilfe? Dann schaut doch in unsere verschiedenen Guides hinein:

Autor(in)
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Koronus
Koronus
3 Jahre zuvor

Jetzt stellt sich nur noch die Frage, welche der beiden Diener sollte man aufwerten. Oder besser gefragt, welche Aufwertungen soll man nehmen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.