Es sieht so aus, als hätte WoW endlich wieder die Kurve gekriegt

Die Stimmung bei World of Warcraft scheint sich wieder zu bessern. Der Grund dafür ist offenbar der Patch 8.2, der aber noch in weiter Ferne liegt.

Wer in den letzten Monaten in den Foren von World of Warcraft oder im entsprechenden Subreddit unterwegs war, der dürfte sich da nur bedingt wohlgefühlt haben. Die Atmosphäre war angespannt, die Laune im Keller. Gut jeder zweite Beitrag war eine Beschwerde oder harsche Kritik am aktuellen Zustand von WoW. Viele hatten schon befürchtet, dass es mit dem MMO-Riesen nun „zuende geht“, denn so viel negative Stimmung gab es selten für so eine lange Zeit.

Aber es sieht so aus, als hätte Blizzard endlich wieder die Kurve gekriegt und WoW zurück auf Kurs gebracht.

So waren die letzten Monate: Das einstmals positive Subreddit von World of Warcraft ist zu einem Hort von Zynismus und Spott verkommen. Abgesehen von einigen lustigen Memes und ein paar „Das war ich vor 13 Jahren, als ich mit WoW anfing“-Posts herrschten Kritik und Negativität vor. Das Gameplay wurde verspottet, die Story wurde für schlecht befunden und allgemein sieht man Battle for Azeroth als Rückschritt im Gegensatz zu Legion.

So ist die Lage nun: Nachdem der Entwickler Jeremy Feasel im Livestream die Inhalte von Patch 8.2 Azsharas Aufstieg genauer vorstellte, schien die Stimmung umzuschlagen. Obwohl die Skepsis nach Patch 8.1 noch immer tief saß, fanden die meisten Spieler rasch Inhalte, die sie interessierten. Egal ob das eine Überarbeitung des Herzens von Azeroth war, neue coole Reittiere oder das Voranschreiten der Story in eine andere, düstere Richtung.

WoW Herz von Azeroth Neues System 2
Die Änderungen am Herz von Azeroth gefallen vielen Spielern.

Blizzard hat die YouTuber für sich gewonnen: Die Meinung zu World of Warcraft hängt in großem Maße aber nicht nur von der Spielerbasis ab, sondern wird auch von den zahlreichen Content Creatorn beeinflusst. Gerade einige große YouTuber, wie etwa Taliesin & Evitel oder Bellular haben eine hohe Reichweite innerhalb der WoW-Community. Ihre Meinung und ihre Videos beeinflussen oft, wie Spieler WoW sehen. Wer etwa bei seinem Lieblings-YouTuber den ganzen Tag sieht, was in WoW schief läuft, der hat selbst weniger Freude am Spiel.

Blizzard hat dieses Mal im Vorfeld viele YouTuber zu sich eingeladen und sie den Patch ausprobieren lassen, noch bevor er auf dem PTR war. Anschließend gab es große Fragerunden mit den Entwicklern, wo die YouTuber lange Feedback geben konnten. Man fühlte sich gehört und es entstand ein Dialog. Genau diese positiven Eindrücke, zusammen mit vielen exklusiven Infos, trug man anschließend nach außen.

Das Ergebnis waren (zu weiten Teilen) positiv eingestimmte YouTuber, die auch ihre jeweiligen Zuschauer ansteckten. Der Plan gelang.

Der größte WoW-Streamer verrät, warum ihm das Spiel niemals langweilig wird

Kommt das alles zu spät? Allerdings lässt sich auch nicht abstreiten, dass Blizzard offenbar viele Spieler verloren hat, die sich gar nicht mehr um WoW kümmern – zumindest im Augenblick. Zu dem Schluss kommt zumindest der YouTuber Bellular. Der zeigt auf, dass viele Videos zu Patch 8.2 bei den großen YouTubern weniger Leute erreichen als ehemalige Videos. Bellular kommt zu der Schlussfolgerung, dass viele Spieler die lange „Durststrecke“ dieses Mal nicht ertragen haben und abgewandert sind. Sie zurückzugewinnen wird schwer für Blizzard.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Patch 8.2 ist die letzte Chance für BfA: Zusammengefasst lässt sich wohl sagen, dass der Patch 8.2 die letzte Chance für Blizzard ist, die Spieler noch von „Battle for Azeroth“ zu begeistern und dafür zu sorgen, dass dieses Addon mit guten Erinnerungen verbunden wird. Es hat den Anschein, als würden die Fans noch einmal ihr Vertrauen in die Entwickler stecken und dem nächsten Update freudig entgegen sehen.

Ob Blizzard mit Patch 8.2 Azsharas Aufstieg wirklich die Wende des eher negativ auffallenden Battle for Azeroth geschafft hat, bleibt abzuwarten. Zumindest die ersten Zeichen sind jedoch gut.

Was ist eure Meinung zu Patch 8.2? Ist das die Rettung für Battle for Azeroth? Oder ist es zu früh um sich zu freuen?

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Keupi

Immer der Fokus auf die besch… eidene Story. Ich möchte ein cooles Gameplay. Ohne tausend Schwierigkeitsgrad und Questen wie auf Schienen. WoW stand mal, zumindest für mich, für Abenteuer, das Besondere einer Klasse und einer interessanten Welt mit etwas Grusel und Mystik und einem tollen Gruppenspiele mit taktischer Spielweise und einer Server Gemeinschaft.

Heute komme ich mir vor wie im Supermarkt oder auf dem Rummel. Schnell durch alle Attraktionen auf Easy, Heroic oder Mythic+xy. Gilden und Bekanntschaften gibt es durch fehlende soziale Interaktion kaum noch und jeder benimmt sich wegen der Anonymität wie ein Ar… mleuchter.

Die zerrissene Welt und mittlerweile komische Levelphase tun ihr übriges. Schade, ist aber so.

BlackSheepGaming

Solange WoW weiter versucht, allen Spielern gerecht zu werden, die Server nicht endlich zusammenlegt und vom Diablo Grind wegkommt, können die patchen was sie wollen.

WoW ist inzwischen belangloses FastFood geworden. Und langsam bekommen sie die Quittung dafür, ein AboSpiel (+AddOn Preis) mit Content zu füllen, der in jedem F2P mindestens genauso gut abgehandelt wird.

Koronus

Ich freue mich schon auf Classic. Vielleicht werden die Server ja besser bewohnt werden als die aktuellen Retail Server und vielleicht wird dann Blizzard mehr zurückrudern.

Primrose

Server zusammenlegen? Das ist doch der einzige Vorteil, den WoW noch gegenüber ESO hat: Keine völlig überfüllten Server mit Sprach-wirrwarr an jeder Straßenecke.

Koronus

Oder FF XIV. Dort gibt es keine entsprechenden Sprachserver. Aber ja ich bin auch der Meinung WoW sollte mehr Server einer Sprache zusammen legen.

Heiko Krappmann

guten morgen/nacht,

ich habe mir mal gedanken gemacht an was es liegen könnte das WOW vielen keinen spass „mehr“ macht. ich bin nun zu der meinung gekommen das zum großteil alles nur noch auf PVP und Solo spiel getrimmt wurde. hier ist kein miteinander mehr zu erkennen, zu classiczeiten war dies anders, so musste man karaghzan schlüssel farmen und die ini war sau schwer und man war froh das man es bis zur maid schaffte, jetzt rutscht man durch inis in kaum mehr als 15 minuten und discord/ts usw. gibt es fast nicht mehr unter den usern, um z.b die perfekte strategie auszuklügeln oder einfach nur zu quatschen.
auch waren die berufe immens angesagt, war es nicht so einfach mal nen phantomschwert selbst zu craften sondern brauchte man untereinander. das und vieles mehr sollte doch der sinn eines solchen multiplayer spieles sein. früher hat es mich immer angenervt wenn in sturmwind z.b jemand poste wie toller doch sei und seine items usw. zu schau stellte, da war immer was los im handelschat, jetzt kannste froh sein überhaupt mal was zu lesen.
man kann seinen char innerhalb von nen paar tagen gemütlich hochleveln und seinen twink per boost mal schnell 110boosten lassen ohne irgendwas zu machen. früher wurdest du „zugemüllt“ mit anfragen ob du ziehen kannst, heute ….ach, kann ich alleine. versteht ihr worauf ich hinaus will ? thema gilde, ist das selbe, hatte selbst eine vor jahren (bin wiedereinsteiger) und war jetzt in einem jahr in 4 gilden mit unterschiedlichen chars… da ist tote hose angesagt, reinkommen mal nen hallo rausgeleiert und dann warst dann auch schon. vor jahren gingen in den gilden noch die post ab, da wurde über gott und die welt gequatsch,geraidet, gequestet, gecraftet usw. !
kenne viele die deren meinung sind und deswegen wow nicht anrühren, sind jetzt bei teso, liegt nicht daran das wir jetzt so um die 40 sind, liegt eher daran das wie oben bereits erwähnt das gemeinschaftsflair weg ist. jetzt fragt euch mal warum teso und guildwars so erfolgreich sind, sicherlich nicht mit solchen zahlen, weil diese auf den gemeinschaftsaspekt setzen. wenn man mal alle twinks von wow wegrechnet ist da auch nicht mehr sooooo viel los in wow. sieht man ja an chars in den gilden. meine hoffnung liegt da auf classic/vanilla. komisch das sich so viele dieses sich anschauen wollen und ich glaube auch das viele wieder drauf hängen bleiben.ich kanns bei mir vorstellen. boah, wenn ich da wieder ans latschen denke….. manchmal ist man schon masochistisch veranlagt 🙂

Coreleon

Denke das Addon ist für die Meisten gelaufen. Zu 8.1 waren die Erwartungen hoch und als dann praktisch nix kam haben viele das Addon mental beerdigt und sich mit was anderem beschäftigt.
Käme der Content drop in sagen wir 4 Wochen ist zum einen eh erstmal Sommer und die Leute lassen sich noch schwerer ködern und zum anderen müsst man erstmal monate nachholen und grade auf letzteres haben die meisten wohl keine Lust mehr.
Hoffe Blizzard hat daraus gelernt und das nächste Addon wird wieder besser, nach Legion waren die erwartungen ja hoch ka was da intern schief gelaufen ist sowas zu bringen. -.-

Zord

Es ist eigentlich recht offensichtlich was schief gelaufen ist, es wurde schlicht zu früh veröffentlicht. Denke das Blizz irgendwann gemerkt hat das sie nicht rechtzeitig fertig werden und hat dann den Fokus der Anstrengungen auf die Kern Features, wie die Level Gebiete und Dungeons, gesetzt. Dadurch wirken die sekundären Bereiche, wie die Berufe und die neuen Features wie die Inseln, so unrund. Mit drei bis sechs Monaten mehr Entwicklungszeit wäre das Addon deutlich besser geworden. Die Frage ist ob sie daraus lernen (dürfen) oder ob es beim nächsten mal ähnlich abläuft, denn die Spieler kaufen das Addon ja eh.

Coreleon

Ion sagte ja auch bei einem Interview das bzgl der Specs nicht fertig geworden sind aber den release nicht wegen „ein paar“ kaputter specs um monate verschieben wollten und so millionen anderer spieler enttäuscht hätten.
Das hat man halt gemerkt, denke die haben sich mit dem azerit system völlig verzettelt da wurde ja monate lang dran rum gepatcht , statt sich um die Klassen zu kümmern.
Zumindest bei uns war es das dauer Thema und hat die meisten dann vergrault weil in Kombi mit dem Azerit System hatten die dann sehr schnell überhaupt keine lust mehr. Ion hat ja recht lange darauf beharrt das System sei voll super … fanden viele Spieler halt nicht und die sind dann gegangen. ^^

Bodicore

Es müsste halt beim nächsten mal wieder eine Qualität von BC oder Wotlk her.
Ich mein BfA ist in meinen Augen ein sehr gut durchdachtes Addon. Das es nur mässig spass macht ist schlicht die faulheit des Marktleaders der an jeder Ecke spürbar ist.

Scaver

„Zusammengefasst lässt sich wohl sagen, dass der Patch 8.2 die letzte Chance für Blizzard ist, die Spieler noch von „Battle for Azeroth“ zu begeistern“
Die Masse der Spieler IST begeistert, nicht umsonst hat es alle Rekorde von WoW gebrochen (bis auf die der Spielerzahlen). Ich kenne auch niemanden, der BfA nicht gut findet und ich bin in WoW aktiv und mit vielen vielen Menschen in Kontakt.

Foren, News Kommentare und erst Recht Reddit sind ein Sammelbacken von Hatern. Und jeder Hater schreit lauter, als 100 zufriedene Spieler!

Jeff Have

Spielerzahlen sind aber das wichtigste bei einem mmorpg. Die Umsätze kommen daher das viele den Konflikt zwischen ally und horde wider an „früher“ erinnert hat. Aber nach dem Leveln wars das mit dem addon gewesen und viele haben wieder aufgehört, aus vielen unterschiedlichen Gründen. Zu behaupten das die Mehrheit der Spieler wow super findet ist tatsächlich einfach falsch. Die die geblieben sind finden es gut daher sind sie such geblieben das sind aber nicht viele, da Blizzard aber keine Spieler zahlen mehr veröffentlicht kann man da nur spekulieren ob besser oder schlimmer als wod.

Cortyn

Scaver, ich sag es dir jetzt ein letztes Mal freundlich: Wache bitte aus deiner Filterblase auf.

Egal worum es geht bei World of Warcraft – in deiner Ansicht ist immer alles perfekt und jeder Mensch ist begeistert. Du kennst niemanden, der WoW nicht mag. Du kennst niemanden, der GoT schaut. Du drehst dir die Welt einfach so, wie du sie gerne hast.

Es ist wirklich nicht schlimm, auch mal Fehler und Probleme anzusprechen. Und WoW hat Probleme und zwar massive. Im Gegensatz zu deiner Wahrnehmung häufen sich Berichte, dass Spieler aufhören – und das spiegelt sich auch auf den Servern wieder. Es gibt viele Menschen die sagen „Hey, all meine Freunde haben aufgehört. Ich würde gerne noch spielen, aber ich finde keine Motivation und keine Anreize mehr.“

Sicher ist World of Warcraft ein sehr gutes Spiel und auch ich fand BfA nicht so schlecht, wie es bei vielen weggekommen ist – aber im direkten Vergleich mit vorangegangenen Addons war vieles im Argen, vieles unfertig und vieles nicht durchdacht. Ich freue mich auf Patch 8.2, weil das sehr gut klingt.

Aber bitte, bitte, bitte – höre endlich auf bei jedem Artikel einen „In WoW ist alles gut und wer was anderes sagt ist nur ein Hater“-Kommentar zu verfassen. Es ist echt anstrengend.

Phinphin

Genau. Und weil auf jeden, der den aktuellen Zustand nicht gut findet, „100 Spieler kommen, die finden, dass in WoW alles Spitze ist“, versucht Blizzard jetzt ne neue Richtung einzuschlagen. Das ist von vorne bis hinten unlogisch.

Bei dir ist man sich nie sicher, ob das jetzt Fanatismus ist oder ob du nur trollen willst.

BlackSheepGaming

So leids mir für dich tut…aber ich bin nicht zufrieden..und hab wegen BfA nach 14 Jahren WoW aufgehört. So wie die Hälfte meiner Gilde, die ebenfalls 10 Jahre und mehr auf dem Buckel haben….
Leere Server, ein zusammenbrechendes Wirtschaftssystem, totes PVP und immer schlechtere Performance (ausserhalb der drei oder 4 noch existierenden großen PVE Server) im Raidbereich zeigen sehr deutlich, dass „alle finden BfA toll“ wohl doch nicht so ganz stimmt….

Coreleon

Sieht bei uns ähnlich aus und auf Blackmoore laufen die Raid Gilden auf dem Zahnfleisch weil ihre Raids nicht voll bekommen, für einen der größten Server überhaupt ist das schon übel.

Da will ich nicht wissen wie so Server Pools wie Tirion & Co aussehen, da geht wohl gar nichts mehr.
Müsste tatsächlich mal überlegen ob es bei WoW schon mal derart übel zuging, gefühlt nicht aber mag mich da auch täuschen.

masyfil

Sehe ich auch so. Eine Vielzahl an Spieler ist zufrieden. Ich bin es auch! (Gut… Mein Monk Tank ist Grad nicht so strong… aber was soll’s xD) Es melden sich ja immer nur die unzufriedenen Spieler im Forum. Deshalb finde ich es immer schwierig, die dortige Meinung als Richtwert zu nehmen. Es repräsentiert nur eine geringe Anzahl an WoW Spieler…

Fenex - TV

Wenn die Masse begeistert ist, warum liest man dann auf Seiten wie MeinMMO, ja auch Reddit und anderen Forum Seiten, dass eben diese nicht das sind? Ich habe auch eine Pause eingelegt, nicht allein weil das Spiel schlecht ist, es hat mir einfach keinen Spaß gemacht, so wie es zu dem Zeitpunkt war.

Ich gebe dir Recht mit den Rekorden, aber das lag auch sehr daran, dass Legion bei den meisten Spielern sehr gut rüber gekommen ist. Man hat sich also BfA geholt, weil die Erwartungshaltung immens hoch war. Dass die Spieler nun etwas zurückgerudert sind ist denke ich auch völlig normal. Nicht jeder Patch eines Addon kann die Spieler bombastisch vom Hocker hauen. Ich weiß ja nicht wie groß dein Kreis an Kontakten ist, bei uns in der Gilde sind die meisten mit 8.1.5 zurück gekommen um sich das Ganze einfach nochmal anzuschauen und wir diskutieren darüber auch gerne mal bis zu 2 Stunden oder mehr abends im TS oder Discord.

Ich bin genau wie einige andere Spieler mit denen ich täglich Kontakt pflege sehr gespannt wie 8.2 rüber kommen wird. Stand jetzt bin ich vom Storytelling und den Änderungen sehr angetan.

Koronus

Ich warte erst mal ab wie die Rolle meines Häuptling ist aber ehrlich gesagt finde ich WoD um längen besser als BfA

Scaver

WoD war von Story und Gameplay her das schlimmste, was WoW jemals durchmachen musste. Und zum Glück ist das nicht nur meine Meinung, sondern der Status wie WoD heute generell gesehen wird. Lediglich Cata wird von manchen als schlimmer empfunden.

BfA werden wir sehen, wenn dann ein oder zwei weitere AddOns draußen sind, aber rein von der Story, den Verkaufszahlen und Umsätzen generell hat BfA die größten Erfolge aller bisherigen AddOns zu verzeichnen.

Coreleon

Es hat die höchsten Verkaufszahlen, dies ist korrekt und auch durch den Erfolg von Legion nachvollziehbar. BfA hat aber tatsächlich auch die schlechtesten Kritiken aller WoW Addons bisher und das leider zurecht.

EliazVance

Wow, das geht mir zu weit! WoD besser BfA zu bezeichnen ist ja fast schon gemein!
Nein im Ernst: persönlich habe ich so meine Probleme mit BfA. Das ist allerdings weniger die Schuld von BfA an sich, als mehr ein Problem der Entwicklung die mit WoD begonnen hat.

Wenn mir Addons jedesmal mehr Zeug wegnehmen als geben, warum zum Geier nennt man die dann Addons? Ständig werden Features eingeführt, und bei der nächsten gelegenheit links liegen gelassen, die riesige Spielwelt – und allen voran die großartigen, großen, ursprünglichen Kontinente, liegen ungenutzt und halb tot in der Gegend herum.

Mein Schamane hat über die Jahre ein paar zu viele Schläge auf den Kopf bekommen und 60% seiner Fähigkeiten vergessen.

Dass die Addons, vor allem im Bezug auf die Spielwelt, in viel zu kleinen Blasen spielen und das Spiel dadurch irgendwie einfach nicht wirklich wächst, hat mich an WoW schon seit WotlK gestört.
Dass aber die Klassen auf brutale Art und Weise verstümmelt wurden, ist ein gravierender Einschnitt und Rückschnitt für WoW gewesen.

BfA hat dabei einen neuen Tiefpunkt gesteckt – sinnloseres Leveln hat man noch nirgendwo gesehen. Auch die allgemeine Produktionsqualität hat sich zum Release einfach nicht nach WoW angefühlt. Aber immerhin bietet BfA ein halbwegs vielschichtiges Endgame – in WoD stand jeder allein in seiner Garnision herum und hat gehofft dass es vorbei geht :>

Koronus

Also ich mochte an WoD, dass Gefühl zu haben wirklich was verändern zu können. Die Garnision mit ihren Anhängern hatte ein Schnapp sie dir alle Gefühl.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x