Blizzard ändert nach 14 Jahren einen der nervigsten Erfolge in WoW – „Ich dachte, das passiert niemals!“

Blizzard ändert nach 14 Jahren einen der nervigsten Erfolge in WoW – „Ich dachte, das passiert niemals!“

Bei World of Warcraft hat Entwickler Blizzard in der letzten Woche einen Erfolg verändert, der Spieler seit Jahren nervt: Dadurch soll die Kinderwoche in WoW endlich für alle angenehmer werden. PvP-Muffel fluchten seit Jahren über einen Erfolg, der sie ins PvP zwang. Sie wollten den Erfolg unbedingt, denn daran hing ein cooles Mount, der violette Protodrache.

Um welchen Erfolg geht es?

  • Der Erfolg heißt „Eine harte Schule“: Es geht darum, ein Waisenkind mit in 4 klassische Schlachtfelder zu nehmen und dort eine besondere Tat zu vollbringen. Das Waisenkind kann man sich nur während der „Kinderwoche“ schnappen. 2022 fand sie zwischen dem 2. und 9. Mai statt.
  • Das Nervige war vor allem, dass Spieler ins PvP gezwungen wurden und dort eine für den Sieg relevante Tat vollbringen mussten: Flagge erobern, Flagge abgeben, Flagge zurückbringen.
  • Der Erfolg galt als super-nervig in WoW, war aber notwendig, um die höchsten Weihen des Erfolg-Sammlers und ein cooles Mount zu bekommen. Doch Blizzard hat nun mitten in der Kinderwoche per Hotfix den Erfolg verändert.
Jemand hat alle 3314 Erfolge in WoW und es hat nur 6 Jahre gedauert

Erfolgs-Jäger wurden ins PvP gezwungen und verzweifelten

Warum war der Erfolg so nervig? Auf Wowhead gibt es alleine 388 Kommentare auf Englisch zu dem Achievement (via wowhead).

Im Wesentlichen war das Problem, dass man Erfolgsjäger dazu zwang, PvP zu spielen, auch wenn die keine Ahnung vom Kampf gegen andere Spieler und noch weniger Lust darauf hatten. Im PvP mussten sie dann etwas relativ Schwieriges machen und das in einem kompetitiven Umfeld: Andere Spieler hinderten sie also daran, sich den Erfolg zu schnappen.

Das war daher seit 14 Jahren ein Erfolg, der den Leuten wirklich auf den Geist ging – und der vielen noch fehlte.

Besonders nervig war eben, dass der Erfolg nur während der Kinderwoche möglich war, denn nur dann kann man sich ein Waisenkind schnappen.

Das sind die seltensten Mounts in WoW:

6 der seltensten Mounts in WoW – Besitzt ihr sie?

Leiden für den Protodrachen

Warum machten ihn Leute dann? Der Erfolg ist seit 2008 Teil des Meta-Achievements „Ein Herz für Kinder“ und das wiederum ist Teil des größeren Meta-Achievements „Was für eine langem seltsame Reise“ – und für das Achievement gibt es einen violetten Protodrachen, ein cooles Mount.

Ein „Meta-Achievement“ ist ein Erfolg, den man nur erhält, wenn man eine Reihe von anderen Erfolgen abgeschlossen hat. „Ein Herz für Kinder“ heißt, man hat die „Kinderwoche“ sozusagen durchgespielt. „Was für eine lange seltsame Reise“ heißt, man hat die saisonalen Events in WoW absolviert.

Blizzard ändert Erfolg mitten in der Woche, in der er möglich war

Was ändert Blizzard? Blizzard ändert am Erfolg letztlich nichts, macht ihn aber zur „Heldentat“ und nimmt ihn damit aus der ganzen „Meta“-Nummer raus: Der Erfolg ist also nicht mehr notwendig, um die Meta-Achievements abzuschließen.

Die Änderung kam am 5.5. – offenbar haben viele seitdem ihren Proto-Drachen bekommen (via wow-forums).

Zu den Hintergründen der Probleme von Blizzard:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Blizzarrd sucht nach „Easy-Wins“, ätzen manche

Das ist die Diskussion: Auf reddit diskutiert man die Änderung. Ein Nutzer fragt: Was habe sich denn geändert, dass Blizzard ausgerechnet nach 14 Jahren nun nachgibt?

Die Antwort gibt ihm ein anderer Nutzer: „PR-Desaster nach PR-Desaster – Jetzt suchen sie nach „Easy Wins.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Am 5. Mai bekamen wohl viele ihren Violetten Protodrachen.

Ein Nutzer bringt seine Erleichterung mit klaren Worten zum Ausdruck: „Heilige Scheiße. Ich dachte, das passiert nie! Ich hab mich vor einem Jahr durch diesen furchtbaren Erfolg gequält und kann nur sagen: Auf Nimmerwiedersehen! Es hat nie Sinn gemacht, dass ein PvP-Erfolg Teil eines Meta-Erfolgs ist, wenn jeder andere Erfolg abgeschlossen werden konnte, ohne je PvP zu machen.“

Offenbar hat sich bei Blizzard in den letzten Monaten tatsächlich etwas bewegt. Was mit „PR-Desaster nach PR-Desaster“ gemeint ist, lest ihr hier:

Das Horror-Jahr 2021 bei Blizzard – Alle Vorfälle und die Zukunft

Quelle(n): reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Klaphood

Ist der violette Protodrache nicht der, den man am Ende für alle Feiertagsevent-Erfolge bekommt?

Das habe ich mir über Jahre erarbeitet und ich erinnere mich gar nicht mal mehr an einen PvP-Teil… an den Kindertag jedoch sehr wohl.

Lol, so krass kann man etwas verdrängen, das man hasst. xD (Ich hasse PvP in WoW schon immer^^)

Koron

Wenn ich das lese „Man wird ins PvP gezwungen…“ dann werden ja alle puren PvP Spieler ins PvE gezwungen. Wenn das der Grund ist müssten 99% aller Erfolge die eine Belohnung geben abgeschafft werde weil sie eine Gruppe von Spielern zu etwas „zwingt“. Ganz davon abgesehen, dass überhaupt niemand dazu gezwungen wird Erfolge zu machen.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Koron
Huehuehue

PvP-Spieler in, größtenteils Solo-, aber auch sonst inzwischen sehr altem und damit easy machbaren PvE-Content, machen nur sehr selten anderen Spielern das Spiel kaputt. PvE-Spieler in PvP-Games, welche halt immer „aktuell“ sind, die einfach nur so lange rumgammeln, bis sie ihren Erfolg haben, hingegen…

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Huehuehue
Florian

Wow..wenn die Leute den Erfolg wollen sollen sie auch den Hintern hoch kriegen und ihn sich verdienen wie jeder andere auch. Kann man kein PvP will es aber haben? Muss man es halt lernen. Aber nein, Hauptsache Blizzard schiebt den faulen Pack wieder alles hinten rein wenn lange genug gejammert wird.. schlimm schlimm..

Mark Mitterbacher

Und wieder der Beweis dafür, dass Spieler wie ich, die diesen Erfolg seit 2009 absolviert haben wortwörtlich in den A g*f*** werden.

Apone

Das war leider auch mein erster Gedanke 😉

Cortyn

Du hast das Reittier also seit über 13 Jahren. Über ein Jahrzehnt.
Wenn etwas von vor 13 Jahren nun leichter zugänglicher gemacht wird, weil _ein_ Erfolg wegfällt, dann fühlst du dich „wortwörtlich“ … was du geschrieben hast?

Siehst du das bei anderen Dingen im Spiel auch überall so? Wenn ein damals heiß umkämpfter Rare-Mob jetzt leicht zu farmen ist, weil keine Spieler mehr in dem Gebiet sind? Wenn ein damals harter Raidboss jetzt auf neuer Max-Stufe leicht umzuhauen ist? Wenn sich ansonsten Dinge im Spiel verändern?

Das zeigt schön, wie unterschiedlich die Wahrnehmung vom Spiel doch ist. Ich hab den Erfolg auch seit das Achievement eingeführt wurde. Ich freue mich trotzdem darüber, dass jetzt einige meiner Gildenkollegen das Reittier endlich bekommen.

Mark Mitterbacher

Ja sehe ich so, ich sag nur Timless-Protodrake. – Nein es müsste tatsächlich so bleiben, wie auch mit dem Titel Hand von A’dal. Das sind einfach Dinge, die wenigstens wenn auch virtuell seine verbrachte / weggeworfene Zeit bereichern, in dem man weiß, ich hab Dinge die man A: Nur schwer bekommt oder B: Nicht mehr bekommen kann. Dafür spiele ich ein MMO. Dinge unerträglich lang zu erarbeiten und nach Jahren sagen zu können, ich habs. Wenn diese Dinge casualisiert werden, sehe ich darin nur eins. Wortwörtlich verschwendete Lebenszeit (was spiele an sich ohnehin ja schon sind)

Es gab eine Zeit, da war mein Account weit über 2000 Euro wert. Nicht das ich jemals meinen Account verkaufen würde… Aber einfach zu wissen, man könnte es, weil darin Herzblut und Arbeit steckt ist schön. Heute, durch viele Casualisierungen komm ich vielleicht noch auf einen Wert von 150 Euro, wen es hoch kommt. Und das ist schlichtweg die bittere Wahrheit. Tage um Tage, Stunden um Stunden, über Monate habe ich darin versenkt den Protodrachen zu farmen. Den zeitlosen um am Ende in’s Gesicht geknallt zu bekommen: Hey, den kannst dir jetzt an der Ecke im Tante Emma laden im vorbei fliegen abholen. Sorry, da halten sich meine Glückwünsche für solche Dinge wirklich in Grenzen. Wozu auch soll ich gratulieren? Es ist einfach nichts was Glückwunsch erfordert mehr wert. Ich gratuliere ja auch nicht zum Erfolg, „Wie tief kann man fallen“

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Mark Mitterbacher
Huehuehue

Zu den Kommentaren auf diversen Seiten zu dieser Änderung fällt mir nur ein:

Es gibt zwei Arten von Menschen:

  • die, die sich freuen, dass andere nicht mehr genauso leider müssen, wie sie es mal mussten

und

  • die, der Meinung sind, wenn sie gelitten haben, müssen alle Anderen auch genauso leiden, sonst wäre es unfair
Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Huehuehue
Rene

Also ich bin der Meinung, dass das völlig egal ist und eigentlich keine News wert. Glaub zur Zeit gibt es andere Sachen, um die man sich Sorgen machen sollte.

Rene

Mein Gott Schuhmann, fühl dich doch nicht immer gleich angegriffen.

Marcel

Ja, zum Beispiel wie ich mehr Gold in Lost Ark farmen kann!

80s-Gamer

Diesen Erfolg würde es bei mir so nicht geben. Allerdings nicht aus dem Grund, weil man in das PvP gezwungen wird. Oh weh, das ist ja auch sooo super schwer zu erreichen. Nein, einfach aus dem Grund, weil das Waisenkind absolut nichts auf einem Schlachtfeld verloren hat und man ihm nicht zeigen sollte, wie sich zwei Fraktionen gegenseitig umbringen.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von 80s-Gamer
Koronus

Dachte ich bis heute, es ist absolut verrückt Kinder in Gefahr zu bringen und das auch noch zu feiern.

Vanzir

Ja gut, paar Jahre zu spät, hatte den Erfolg schon vor Jahren gemacht und mich durch PvP gequält xD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x