Das Verbotene Land Eureka ist das neue Konzept von Final Fantasy XIV

In dem 42. Brief des Produzenten veröffentlichte Naoki Yoshida neue Infos zu dem kommenden, besonderen Endgame-Content „Verbotenes Land Eureka“ in Final Fantasy XIV.

Bei Eureka handelt es sich um den neuen Endgame-Content, der mit dem Patch 4.25 ins Spiel implementiert wird. Es ist eine riesige Instanz, in der ein besonderes Level-System herrscht und die im Laufe der Erweiterung „Stormblood“ immer weiter ausgebaut werden soll.

Hier sind alle wichtigen Informationen.

Die erste Instanz von Eureka heißt Anemos

Eureka ist ein unerforschtes und raues Land, in dem sich die Elemente in ständiger Bewegung befinden. Entsprechend verfügt es über ein komplexes Elementar-System, das für den Level-Prozess der Charaktere innerhalb von Eureka verwendet wird.

final fantasy xiv eureka npc

Die Spieler werden in Eureka in der Lage sein, ihre antiquierten Waffen und Rüstungen zu verstärken. Es handelt sich hierbei um die nächste Version der Relikt- und Anima-Waffen.

Bis zu 144 Spieler können gleichzeitig in einer Instanz unterwegs sein. Sie können sich nach Wunsch in Gruppen schließen und diese wieder auflösen.

final fantasy xiv eureka krille

Bekannte NPCs wie der Schmied Gerolt und Krille werden vor Ort sein und die Spieler unterstützen.

Das erste Gebiet des Verbotenen Landes heißt Anemos.

Was ist das Besondere an Eureka?

Wenn man in Eureka unterwegs ist, muss man eine Reihe besonderer Regeln befolgen.

Hier sind einige von ihnen:

  • Es wird spezielle Gegenstände wie „Eureka-Tränke“ geben, die nur dort einsetzbar sind. Außerhalb von Eureka haben sie keinen Effekt.
  • Man wird in Eureka keine Reittiere nutzen können, bis man das Gebiet vollständig erforscht hat.
  • Wenn ein Spieler innerhalb der Eureka-Instanz sterben sollte, wird er eine bestimmte Menge seiner Elementar-EXP verlieren. Die Menge der verlorenen EXP steigt mit dem Level und ab 11 wird man sogar unter 0 fallen.
  • Wenn man aber innerhalb von 10 Minuten von jemanden anders wiederbelebt wird, behält man die EXP.
  • Alle Monster in Eureka verfügen über bestimmte elementare Eigenschaften.b3d59a18c959f0aedc46c00cb4089718

Final Fantasy XIV: Leveln in Eureka

Die normalen Level und Ausrüstungen haben innerhalb des Verbotenen Landes keine Wirkung. Die Stärke der Spieler hängt davon ab, wie gut sie die 6 verschiedene Elemente für sich nutzen können.

Diese werden in „Elementaren Leveln“ gemessen (inoffizielle Übersetzung). Ein Level gleicht 1000 Elementar-EXP, die man von den Gegnern in Eureka erhält.

elemental 2

Alle Spieler beginnen mit Level 1 und können maximal Level 20 werden. Beim Verlassen von Eureka werden die gesammelten EXP gespeichert und man beginnt beim nächsten Mal wieder auf demselben Level.

Die Levelgrenze von 20 ist temporär und wird erhöht, sobald die nächste Stufe von Eureka veröffentlicht ist.

Die Menge der „Elementaren EXP“, die man im Kampf erhält, hängt von der Menge der Spieler in der Gruppe und der Stärke der Monster ab.

Das „Magia Board“

In Verbindung mit den „Magicite“ kann das Brett dazu genutzt werden, um die Affinität des Spielers zu den 6 Elementen zu erhöhen.

final fantasy xiv magia board

Höhere Verbundenheit mit einem Element bedeutet, dass man von Monstern mit diesem Element weniger Schaden erhalten wird. Gleichzeitig wird man aber bei Gegnern mit entgegengesetztem Element mehr Schaden verursachen.

Die Spieler können das Brett frei drehen, um ihre elementaren Stärken und Schwächen schnell an ihren Gegner anpassen zu können.

final fantasy xiv magia board beispiel

Beispiel:

  • Blitz ist stark gegen Wasser -> man macht mehr Schaden gegen die Monster mit Wasser-Eigenschaften.
  • Wenn man aber gerade Wasser als das Hauptelement hat, erleidet man von diesen Gegnern weniger Schaden.

Es macht einen gewaltigen Unterschied im Schaden, ob man Lvl 0 oder Lvl 1 in einem Element hat. Mit Level 0 im Wasser-Element erlitt Yoshida während der Präsentation 50.000 – 70.000 HP Schaden auf seinem Schwarzmagier.

eure3

Das Brett verfügt über eine „MA“-Ressource, die verbraucht wird, wenn man es rotiert. Es regeneriert sich allerdings mit der Zeit.

In den Anfangsgebieten wird man das Brett nicht so oft rotieren müssen. Sobald man aber in die fortgeschrittenen Gebiete kommt, wird sich das ändern.

final fantasy xiv magia brett

Die Rückkehr zum „Magia Board“ am Eingang des Gebietes stellt die verbrauchten „MA“-Punkte wieder her.

Rüstungen und Waffen aufwerten

Die Spieler werden in Eureka die Möglichkeit erhalten, ihre antiquierte job-spezifische Ausrüstung zu verbessern. Das funktioniert mit Hilfe der „Protean Crystals“, die ausschließlich dort zu finden sein werden.

Um die Waffen vollständig ausbauen zu können, wird man erst besondere Gegenstände von den „Notorious Monsters“ bekommen müssen.

final fantasy xiv notoriuous monster

Es handelt sich dabei um besonders starke Monster, die nach ihrem Tod hohe Mengen von EXP und andere Belohnungen hinterlassen.

Yoshida sagte, dass die Spieler zusammenarbeiten müssen, um diese Monster zu besiegen. Er ermutigte Spieler, nach Gruppen zu suchen.

final fantasy xiv relikt waffe eureka

Da es sich bei Anemos um den ersten Teil von Eureka handelt, wird das Upgrade-System der Waffen und Rüstungen simpel sein, damit die Spieler sich erst in Ruhe im neuen System zurechtfinden können.

Ein offizielles Release-Datum wurde zwar noch nicht bekannt gegeben, aber im letzten Brief des Produzenten sagte Yoshida, dass der Patch 4.25 ungefähr Anfang März erscheinen wird. 

af8daef5d625cc7930420d7671ba2faf


Der Brief des Produzenten wurde aus Sapporo gestreamt, wo gerade das Sapporo Snow Festival stattfindet. Mehr dazu gibt es in unserem Artikel:

Final Fantasy XIV bekommt eine 15 Meter hohe Statue aus Schnee

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (8)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.