Die Steam-Server sind überlastet, weil zu viele Leute eine neue Konsole haben wollen

Valve hat eine eigene Konsole vorgestellt, das Steam Deck. Nachdem die Vorbestellungen starteten, konnten selbst die Server von Steam nicht mehr standhalten, die sonst als recht stabil gelten. Offenbar ist die Konsole schon jetzt beliebter als gedacht, obwohl sie womöglich erst nächstes Jahr kommt.

Das ist die Situation:

  • Valve hat kürzlich das Steam Deck vorgestellt, eine neue Handheld-Konsole.
  • Das Steam Deck gibt es ab 419 Euro – Valve-Chef Gabe Newell bezeichnet den Preis als „schmerzhaft“.
  • Die Vorbestellung läuft seit Freitag, den 16. Juli um 19:00 Uhr deutscher Zeit.
  • So viele Spieler wollten die Konsole vorbestellen, dass Steam die Anfragen nicht verarbeiten konnte und haufenweise Fehlermeldungen ausgab.

Was ist das für eine Konsole? Das Steam Deck ist eine Handheld-Konsole, die so etwas wie einen PC für unterwegs darstellt. Auf 720p sollt ihr dabei mobil Spiele zocken können, die nativ auf Linux laufen oder über „Proton“ dort zum Laufen gebracht werden können.

Einige Spieler bezeichnen das Steam Deck als die „echte“ Nintendo Switch Pro. Vom Design her erinnert die neue Konsole tatsächlich an die Switch. Ihr habt ein Display in der Mitte und Steuerungselemente rechts und links davon.

Die Auslieferung soll voraussichtlich im Dezember 2021 beginnen, Bestellungen sollen ab dem 1. Quartal 2022 möglich sein. Vorbestellungen bzw. Reservierungen klappen jetzt schon.. In unserem Hub findet ihr alle wichtigen Infos zum Steam Deck zusammengefasst.

So sieht die neue Konsole aus.

Reservierungen zwingen Steam-Server in die Knie

Was ist passiert? Nachdem am 16. Juli um 19:00 Uhr die Vorbestellungen geöffnet wurden, haben offenbar viele Spieler versucht, sich bereits ein Exemplar zu sichern. Das führte dann zu etlichen Fehlermeldungen (via Polygon.com).

Sowohl über die offizielle Website von Steam als auch über die App hatten die potentiellen Käufer Probleme, ihre Bestellung durchzuführen. Häufig tauchte ein „unerwarteter Fehler“ durch den der Kauf nicht abgeschlossen werden konnte.

Wer es zu oft versuchte, wurde sogar mit dem Fehler begrüßt, dass er „viele Käufe in den letzten paar Stunden“ probiert hat und doch bitte etwas warten solle. Besonders kurios ist eine Fehlermeldung, laut der einige Nutzer ein zu junges Konto hätten, obwohl sie laut eigenen Aussagen schon seit weit über 15 Jahren auf Steam unterwegs seien:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

In anderen Fällen gab es Fehler, laut denen die Bestellung erfolgt sein “könnte” (via Twitter.com). In diesen Fällen wurden die Käufer im Dunkeln gelassen, ob sie tatsächlich ein Steam Deck erstehen konnten oder nicht. Machmal gab es jedoch auch nur ein nichtssagendes: “Etwas ist schiefgelaufen”.

Wie sieht es jetzt aus? Stand am Samstag, den 17. Juli um 15:00 Uhr sind die Server noch immer “beschäftigt”. Eine Vorbestellung ist aktuell nicht möglich (via steampowered.com). Wir können nicht sagen, ob und wann ihr euch wieder ein Steam Deck vorbestellen könnt.

Update: Ab und an scheint es zu funktionieren. Um etwa 15:15 Uhr konnten wir eine Reservierung absetzen. Wenn ihr ein Steam Deck vorbestellen möchtet, solltet ihr euer Glück einfach mehrmals versuchen.

Steam ist nicht gerade für schwache Server bekannt. Trotzdem wurden sie von den Anfragen überrannt. Auch der Preis des Steam Decks hat die Käufer nicht abgeschreckt: eine Standard-Version kostet 419 Euro, die teuerste Variante gibt es für 679 Euro.

Den Preis bezeichnet Valve-Chef Gabe Newell als „schmerzhaft“, aber die Leistung und Hardware hätten von Anfang an im Fokus gestanden. Das Steam Deck soll sich offenbar langfristig etablieren. Wie lang es halten wird, muss sich dann zeigen, denn Newell hat schon die Zukunft der Hardware im Sinn:

Steam-Boss spricht über Technik wie aus Shadowrun: Gehirn-Computer-Interface

Quelle(n): Polygon, The Verge
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bodicore

In der Schweiz nicht verfügbar 🙂

Alexander

Ich warte erstmal gemütlich ab bis die Konsole auf den Markt kommt und dann noch bis die ersten Kinderkrankheiten beseitigt sind. Bis dahin werde ich das ganze entspannt mitverfolgen und sehen was sich noch alles tut. Auch keine Lust mehr den Beta-Tester zu spielen für unfertige Ware. Zu oft erlebt und draufgezahlt. Die Konsole hole ich mir dann vielleicht im nächsten oder übernächsten Sommer in ausgereifter Version im Steam-Sale (wenn sie überhaupt so lange Supportet wird 🤭)

Zuletzt bearbeitet vor 10 Tagen von Alexander
Max Mustermann

Valve Index VR wurde vor zwei Jahren veröffentlicht. Einziger Kritikpunkt war, dass die Analogsticks nicht bei allen Chargen geklickt haben, wurde im ersten Jahr komplett gefixt. Ansonsten läuft das Teil einwandfrei und ist das beste VR Gesamtpaket auf dem Markt. Der Steam Support sucht seinesgleichen! Ist etwas defekt, bekommst du sofort ein neues Gerät und schickst erst nach dessen Erhalt, dass Defekte zurück. Also nicht so pessimistisch sein und einfach mal Spaß haben…

Tim

Und die Info das die Konsole erst nächstes Jahr kommt habt ihr woher ? Es wurde eindeutig ab dezember beginnt die Auslieferung oder hab ich da was missverstanden ? “Valve präsentiert: Steam Deck™, ab 419€. Ab Dezember 2021 zum Versand verfügbar”

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von Tim
Lyrael

Wahrscheinlich da es jetzt so dasteht wenn man reserviert. Bei den Usern die zeitnah reservieren konnten steht Dezember 2021, steht bei mir auch so. Ein Arbeitskollege konnte erst nach ca 40 Minuten reservieren, bei ihm steht Q1 2022

Also nein du hast nichts missverstanden, klar haben die nicht unbegrenztes Kontingent für Dezember, aber die Auslieferung beginnt im Dezember ja.

Amyfromtheblock

Also die große habe ich reserviert für 670 Euro bin mir da nicht mehr so sicher . Aber bei steht dez 2021 war sehr früh fertig mit der Reservierung.

Chafaris

Und gleich mal die große Version reserviert. 🤗

MaSc

Währenddessen in Kyoto:
„Ach Mist!“ 😂

Exodus

Hm, von dem hatte ich gestern garnichts mitbekommen😅 Nach der Arbeit Heim und beim ersten Versuch ohne Probleme mein Steamdeck vorbestellt 🙂

McPhil

Naja, “Konsole”. Ich seh das eher wie einen Laptop mit Controllern an der Seite.

Misterpanda

Na das ist ja auch erstmal nur der Ankündigungshype… Gibt bestimmt einige die jetzt reservieren und dann doch nicht kaufen. 4€ geschenkt an valve 😅

Amyfromtheblock

Die 4 Euro bekommst du bei Stornierung wieder zurück oder falls du doch bestellst werden die 4 Euro angerechnet . Also da ist nix mit Geschenkt ^^

krieglich

Völlig normal, außer dass es hier jetzt mal etwas länger anhält. Einfach mal bei jedem Sale-Start in der ersten Stunde Steam öffnen und den zusammengebrochenen Shop betrachten.

Ich versteh auch null, wieso man unbedingt jetzt ein Steam Deck reservieren muss, wie krass FOMO inzwischen angesagt ist, ist wirklich nur noch zum an den Kopf greifen.

Ihr habt einen Display in der Mitte

*ein Display
Es heißt im Deutschen “das Display”, das ist ein im Duden eingetragener Begriff ohne Interpretationsspielraum bei der Wortart.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von krieglich
Hammerschaedel

hmm, da es bei Steam Hardware ja üblich ist, die Hardware nach den First Come-First Serve Prinzip zu liefern, kann die verzögerung bei diesen Andrang schonmal locker 1-3 Monate betragen. War doch bei der Index auch nicht anders..

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x