Spieler schreibt negative Bewertung auf Steam – bekommt schlimmstmögliche Antwort vom Entwickler

Spieler schreibt negative Bewertung auf Steam – bekommt schlimmstmögliche Antwort vom Entwickler

Ein Gamer machte seinem Ärger über ein Spiel nach über 120 Spielstunden in einer Bewertung auf Steam Luft. Der Entwickler verfasste eine furchtbare Antwort.

Was war das für ein Review? Ein Gamer riet in einer Bewertung am 28. Juni davon a, das Simulations-Spiel Coin Pusher Casino auf Steam zu kaufen: Das sei unfertig und das Balancing in einigen Leveln fürchterlich. Obwohl das Spiel nicht als Early Access deklariert ist, sollen Inhalte fehlen.

Der Spieler kündigt an, den Titel beim Steam Support melden zu wollen, da der Entwickler Kunden irreführe. In einem Update verkündete der Spieler am 5. Juli, das Spiel sei gefixt worden, beließ es aber bei seiner negativen Wertung.

Daraufhin soll der Gamer eine furchtbare Antwort vom Entwickler des Spiels erhalten haben.

Unbedachtes Auftreten des Chefs wurde auch dieser Firma zum Verhängnis:

Entwickler schreibt furchtbare Antwort, löscht sie schnell

Was antwortete der Entwickler? In einem Screenshot, den der Spieler am 6. Juli 2024 zu seinem Review hinzufügte, ist eine von Steam hervorgehobene Entwickler-Antwort zu sehen. Darin steht: „Kill Yoursells“, also offenbar eine – wenn auch missglückte – Forderung, sich das Leben zu nehmen.

Wie der Steam-Nutzer erklärt, habe der Entwickler seinen Kommentar zwar schnell gelöscht, er sei jedoch über die Antwort benachrichtigt worden und habe noch schnell einen Screenshot gemacht. Den Vorfall teilte der Spieler auch in einem Thread auf Reddit, wo er mehr als 52.000 Upvotes erhielt.

Viele Nutzer zeigen sich schockiert von der Antwort des Entwicklers und fordern, ihn an Steam zu melden. Andere weisen jedoch darauf hin, dass diese Reaktion bei einem Casino-Spiel wenig überraschend ist.

Gamer strafen Dev mit negativen Reviews ab

Welche Konsequenzen hat das? Aktuell scheint es, als hätte Steam noch keine Konsequenzen aus dem Vorfall gezogen: Sowohl das Spiel als auch das Profil des Entwicklers sind noch aufrufbar. Dadurch ist jedoch auch zu sehen, dass verärgerte Nutzer das Spiel nun mit negativen Reviews abstrafen: Coin Pusher Casino fiel von einer „sehr positiven“ Gesamtwertung auf „gemischt“ – in den letzten 30 Tagen sind nur noch 53 % der Bewertungen positiv.

In den aktuellen Bewertungen finden sich zudem zahlreiche Hinweise auf den Vorfall. So schreibt ein Nutzer: „Spaßiges Spiel. Ich habe etwas Feedback, aber ich habe Angst, dass der Entwickler meinen Tod will, wenn ich es in den Review schreibe.“

Doch auch der Spieler bekommt die Aufmerksamkeit zu spüren, die seine Posts erregt haben. So finden sich auf seinem Profil und unter seiner Bewertung Kommentare von Nutzern, die sich auf die Seite des Entwicklers schlagen, ihn beleidigen und verspotten.

Andere halten jedoch dagegen. So schreibt einer etwa: „Du, mein Freund, bist eine Legende, wir werden diesen Dev bezwingen!“

Tatsächlich ist es kein Einzelfall, dass sich Entwickler von negativen Bewertungen auf Steam auf den Schlips getreten fühlen und schnippisch antworten – wenn auch in der Regel etwas weniger drastisch: Gamer schreibt negative Review nach 3.263 Stunden in einem Spiel auf Steam – Bekommt Antwort vom Entwickler

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
T.M.P.

Do not buy unless the above problems are addressed and the developers actually make changes instead of just posting standard responses. Actions speak louder than words.

“Keine Kaufempfehlung bis das Spiel gepatcht ist. Taten sagen mehr als Worte.”

Tja, und wo sind denn jetzt die “Taten”, nachdem das Spiel gefixt wurde, und der Spieler seinen heissgeliebten Achievement-Kick ergattern kann?
Die Bewertung blieb unverändert.

Aber halt! Sein Steam Hunters Profil sagt, dass ihm doch tatsächlich noch ein Achievement verwehrt wird. Damit sind seine 120 Stunden Spielzeit ja völlig umsonst!
Das geht nun wirklich nicht.

Deadlyjoker

Achso, das rechtfertigt natürlich die Antwort vom Dev

T.M.P.

Mit meiner Anmerkung wollte ich eigentlich nur die Ironie herausstellen, aber wenn du meinst…
Ich würde eher sagen, dass sich da zwei Deppen gefunden haben.

Aber ich kann dir gerne auch noch sagen, wie ich das so sehe.
Der eine sollte sich nicht triggern lassen, klar.
Trotzdem muss sich der andere nicht wie n Arsch benehmen.
Er meint wegen seiner Rezension und wegen seiner Beschwerde bei Steam wurde das Spiel jetzt gepatcht… Ja, genau.^^

Und dann wird ein Ausrutscher, der anscheinend im Affekt geschrieben und auch wieder gelöscht wurde, megamässig breitgetreten.
Natürlich gibt es dafür noch eine zweite Beschwerde bei Steam, und Reddit muss natürlich auch herhalten. Sogar Asmongold wird ins Boot geholt, und es hagelt nun lauter negative Bewertungen von Leuten die nur dafür kaufen und wieder refunden.
Und ganz zufällig wurde der Name des Devs nur genau soweit geschwärzt, dass man ihn trotzdem noch lesen kann.

Was für ein Kindergarten.

ShadowStrike1387

Auf der einen Seite geht es mal gar nicht, dass ein Entwickler sowas schreckliches schreibt, nachdem ein Spieler seine Review abgegeben hat.

Allerdings passen da ein paar Dinge nicht zusammen. Wie kann es sein, dass der Spieler schon 120 Stunden in dem Spiel verbracht hat, dann aber hergeht und das Spiel als unfertig bezeichnet? Das hätte man doch sicherlich schon deutlich früher beurteilen können, findet ihr nicht auch? Darüber hinaus war die Gesamtewertung bis zu diesem Zeitpunkt im Steam Store auf “sehr positiv”, wozu das negative Review wieder etwas fehl am Platz ist.

Und wenn dem Spieler Inhalte fehlen, dann soll er die konstruktiv auflisten. Daran kann ein Entwickler dann auch arbeiten. Nur zu sagen, dass das Spiel unfertig und das Balancing der Level miserabel ist, reicht da nicht aus. Da muss schon eine detailliertere Ausführung her. Da das Spiel ja mittlerweile gefixt wurde, wie im Artikel beschrieben, kann er sich das ja jezzt sparen.

Und da der Spieler es ja bei einer negativen Bewertung belassen hat, würde ich ihn an dieser Stelle als Entwickler fragen, ob er auch mal versuchen möchte ein Spiel zu entwickeln. Dann sieht er nämlich, wasdas für eine Arbeit ist und wieviel Zeit, Planung und Ressourcen es tatsächlich braucht, ein Spiel vernünftig zu entwickeln.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von ShadowStrike1387
Monfyre

Die Spielzeit wird doch hauptsächlich gegen den Verfasser einer Bewertung ausgelegt. Entweder ist es zu kurz, um es zu bewerten, da der Spieler nicht alles gesehen haben kann. Oder diese ist zu lang und der Spieler muss ja Spaß gehabt haben, also stimmt seine Bewertung nicht.
Es gibt vielleicht einen klitzekleinen Zeitraum, der für jedes Spiel passend wäre und alle dürften nur innerhalb dieser Zeit ihre Bewertung abgeben, um glaubhaft zu bleiben….

Wenn der Entwickler geantwortet hätte, dass jetzt die kritisierten Punkte verbessert worden wären mit der Bitte um eine Änderung der Bewertung, wäre alles ok gewesen.

EsmaraldV

Na klar, als Antwort zu sagen „produzier doch selbst mal ein Spiel um zu sehen wie aufwändig sowas ist“ – darf man denn heutzutage keinerlei Feedback/Kritik mehr äußern??? Ist es für dich normal, sich in die Opferrolle zu stecken???

Die gespielten Stunden sind ein Zeichen dafür, dass diese Rückmeldung durchdacht war – kritischer würde ich eine kurze Spielzeit betrachten. Und nur weil ein Spiel grundsätzlich positiv bewertet wurde, gibt es nunmal Spieler, die Dinge finden, die nicht passen oder schlecht umgesetzt sind. Das macht seine Meinung nicht weniger wert.

ShadowStrike1387

Kritik DARFST du natürlich äußern, aber KONSTRUKTIVE KRITIK hilft den Entwicklern mehr, als nur “das Spiel ist unfertig”, “es fehlt am Balancing”, “das Spiel ist Müll” usw. …

Stell dir mal vor du bist auf der Arbeit und der Chef ist mit deiner Leistung nicht zufrieden. Dann sagt der doch auch nicht nur “Das war mies”, sondern setzt sich mit dir zusammen und erörtert das Problem.

Hier ist es das Gleiche, nur dass dem Entwickler das Feedback der Spieler als Verbesserungsvorschlag dient, was genau er an dem Spiel verbessern sollte und in Zukunft auch soll. Nur einin dem Sinne “Das Spiel ist mies” hilft niemandem weiter, konkret Verbesserungen am Spiel vor zu nehmen.

Hier geht es konkret darum, dass genaustens auf die Fehler, Bugs und das Balancing eingegangen wird. Wo genau muss als Erstes angesetzt werden/ was ist das Wichtigste (fehlender Content oder fehlerhafte bzwnicht mögliche Zugänge bei verschiedenen Modi zB)? Wo muss noch konkret am Balancing gearbwitet werden (Was ist zu schwach und was ist übermächtig)?

Das alles sind dann Kritikpunkte, mit denen der Entwickler sich im Nachhinein befassen kann und gesehen hat, das sich der Spieler Gedanken zum Thema gemacht hat.

Im Übrigen sollte man das eigentlich bei jedem Spiel so machen, damit eine gute Kommunikation zwischen Entwickler und Spielern immer gewährleistet ist. Nehmt euch dpch nur mal Bungieals Unternehmen, da ist die Kommunikation zwischen Spielern und Entwicklern absolut am Boden, wasich so gehört und gelesen hab.

René

Nur das man als Spieler Kunde ist, und nicht der Chef.
Wenn ich ne Küche aufbauen lasse und die Türen schief sind sage ich ja auch nur das die schief sind und nicht an welchen Schrauben die Handwerker zu drehen haben.

Nur zu sagen ein Spiel ist Mist hilft nicht viel, das stimmt.
Zu sagen dass die Balance nicht stimmt sollte dem Entwickler aber schon einen guten Anhaltspunk geben.

Björn

Wenn ich den Entwicklern Feedback geben will, dann auf die Art und Weise, die er dafür vorgesehen hat, oft Discord.

Die Steam-Bewertungen sind in meinen Augen an andere Spieler gerichtet.
Und grundsätzlich da von allen Konstruktivität zu erwarten ist ziemlich übertrieben.
Authentische Bewertungen helfen anderen Usern bei ihrer Kaufentscheidung.

vulperabeste

also in WoW haben manche leute sicherlich tausende von stunden und trotzdem wird ständig über das spiel gemeckert. ich finde die spielzeit hat mit einer bewertung nichts zu tun.

außerdem finde ich es falsch zu verlangen der spieler solle doch konstuktiv auflisten was ihm fehle, das ist nicht seine aufgabe. ich kann als review auch schreiben “finde das spiel nicht gut”, keiner muss gründe dafür abgeben (es ist aber natürlich gut wenn doch).

ShadowStrike1387

In WoW wissen die Entwickler aber auch konkret, welche Kritikpunkte die Spieler seit Jahren haben. Und es findet ja immer ein ständiges Auf und Ab des Balancings statt an Charakteren, damit nicht eine Klasse alle anderen ü erflügelt und die anderen dann ni ht mehr zum Raid mitgenommen werden.

Björn

Bei New World gibt’s auch welche mit 5.000 Stunden, die es schlecht bewertet haben und schreiben, dass der Kauf sich nicht gelohnt hat xD…

Pille
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx