So will The Division 2 das größte Problem von Teil 1 lösen: Cheater

Im neuesten Special-Report von The Division 2 gab es einen großen Live-Stream. Dabei sprach man über die Anti-Cheat-Maßnahmen, die ein dauerhaftes Problem in The Division 1 waren und in diesem Ausmaße nicht mehr vorkommen sollten.

Um diesem Problem Herr zu werden, kündigten die Entwickler, Massive und die Red Storm Studios, an, beim zweiten Teil zu The Division auf Easy-Anti-Cheat zu setzen.

Was ist Easy-Anti-Cheat? Es ist das Anti-Cheat-Tool der Security-Firma Kamu, die Ende 2018 von Epic Games, dem Entwickler hinter Fortnite, aufgekauft wurde. Es gilt unter Gamern als recht zuverlässig. Es gibt eine Reihe von Spielen, die auf diese Software schwören. Dazu gehören For Honor, SMITE, Dead by Daylight oder auch Fortnite. Publisher UbiSoft ist mit mehreren Spielen vertreten. Vermutlich setzt man nun nach positiven Erfahrungen auch in The Division auf Easy-Anti-Cheat.

Was bedeutet das für The Division 2? Es dürfte für Cheater und Hacker deutlich schwieriger werden. Das Tool brüstet sich damit, mit einem cleveren Algorithmus etwa auffällig hohe und perfekte Kill-Strähnen aufzudecken. Oder auch modifizierte Spiel-Versionen dauerhaft zu überwachen und dagegen schnell Maßnahmen einzuleiten.Ganz fehlerfrei funktionieren diese harschen Methoden jedoch nicht. Das zeigte sich zuletzt, als in Fortnite unschuldige Spieler gebannt wurden. Solche Einschnitte sind demnach auch in The Division nicht auszuschließen.

Das Problem mit den Cheatern in The Division 1

In The Division 1 gibt es seit dem Release in 2016, unabhängig von der Plattform, konstant Probleme mit Cheatern. So gab es auf der PS4 bis zuletzt immer wieder Beschwerden über Nutzer eines Cheating-Tools, dem Cronus Max.

Massive hat zwar mit harten Strafen versucht, gegen Cheater vorzugehen. Doch der große Durchbruch blieb den Entwicklern versagt. Das Problem war seinerzeit sogar so groß, dass selbst die Macher eingestehen mussten, die Sache mit den Cheatern nie vollends in den Griff bekommen zu können.

The division 2 screenshot

Dennoch versucht Massive mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bis heute gegen Cheater und Hacker vorzugehen. Darunter mit Perma-Banns.

Server-Standorte in 13 Ländern

Wird es erneut so viele Delta-Fehler geben? Nahezu jeder Division-Spieler kennt das Problem. Lags, Delta-Fehler und etliche Verbindungsprobleme waren zu einigen Zeiten Alltag in The Division 1. Wir könnten fast eine Top 10 der besten Delta-Berichte erstellen.

Das soll der Vergangenheit angehören, weil die Last besser verteilt wird. Insgesamt setzt man auf 13 Server-Standorte. Diese Standorte liegen über mehrere Kontinente verteilt:

  • Nordamerika
  • Südamerika
  • Ozeanien
  • Asien
  • Europa

Das Matchmaking läuft dabei über dedizierte Server-Systeme. Man hat also offenbar aufgerüstet, um Verbindungsprobleme wie in The Divison 1 zu vermeiden.  Auch Probleme wie der „Running in Place“-Bug sollen nicht wieder vorkommen.

YouTuber Just For Fun hat den Teil des Streams, in dem es um Cheat-Schutz und Server-Struktur ging, hochgeladen.

Übrigens: Es gab noch eine kleine Ankündigung der Entwickler. Das State of the Game, der Community-Live-Stream der Division-Entwickler, wird zurückkehren. Es wird also wieder regelmäßige Streams geben.

Wenn Ihr keine aktuelle Info verpassen wollt, empfehlen wir unsere Facebook-Seite zu The Division 2, die erst neu eingerichtet wurde.

Was haltet Ihr von den Infos? Beruhigen Euch die Maßnahmen?

Seht im Trailer, wie Dark Zones und PvP in The Division 2 funktionieren
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
27
Gefällt mir!

32
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Quickmix
Quickmix
1 Jahr zuvor

Genau so geht es. Weniger Cheat Zombies, mehr Fun smile

Luigee
Luigee
1 Jahr zuvor

Aber was ist dann, wenn mal jemand gebannt wird der unschuldig ist? Wie soll man das beweisen, wenn man nicht gerade streamt oder so? Wenn es auch nur 1 Spieler gibt, der zu unrecht gebannt und nicht sofort wieder entbannt wurde, hat das Tool schon sowas von versagt.

Die Spieler haben schließlich viel Geld und Zeit in das Game gesteckt und werden dann mit einem Bann belohnt, weil sie einfach Skill haben.

Daniel Srwn
Daniel Srwn
1 Jahr zuvor

seh ich genauso!

Daniel Srwn
Daniel Srwn
1 Jahr zuvor

Ich bin ja schon seit Beginn exzessiv dabei und verfolge auch immer täglich eure neuen Beiträge zu diesem Game, habe mich aber immer aus dem Chat rausgehalten. Nun muss ich aber wirklich mal ein riesen Kompliment an die Autoren der Beiträge richten, besonders an Tarek. Wie eisern Ihr seit Jahren die Beiträge schreibt, Wahnsinn.
Auf die nächsten 1000 Beiträge über TD2! smile
Ich kanns auch absolut nicht mehr abwarten endlich loszulegen…

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Servus Daniel!
Agenten sind im kommentarbereich immer willkommen ;D

Lygras Hypocrit
Lygras Hypocrit
1 Jahr zuvor

Eines der Hauptprobleme diesbezüglich von D1 war dass viel zu viel Client kontrolliert war, von der Bewegungsgeschwindigkeit über die Magazingröße, die Geschossgeschwindigkeit, der Recoil etc. etc. etc. Das ganze war vom technischen Design der Infrastruktur absolut hanebüchen und blauäugig entwickelt. Man brauchte noch nicht mal einen speziellen Cheat um zu betrügen, Cheat Engine reichte absolut aus, einfach ein paar Variablen ändern und fertig. Der Server hat absolut nichts gegengeprüft. Ein Anti Cheat Schutz ist ne gute Sache,aber Security fängt beim Design ganz unten an wenn das wirklich zielführend sein soll. Insofern hoffe ich dass sie bei D2 das komplett neu gemacht haben und kritische Werte vom Server geprüft und gerechnet werden.

Dunnkare
Dunnkare
1 Jahr zuvor

Cheater werden erst im PvP ein Ärgernis für andere Spieler. Da hat Anthem einen enormen Vorteil – kein PvP. Das löst das „Problem“ bevor es entsteht.
Cheats und Hacks wird es immer geben, das lässt sich nicht zu 100% ausschließen. Wenn TD2 unbedingt einen haben muss, sollte der PvP Modus einfach ausgelagert werden und vom PvE unabhängig funktionieren. Dann leiden PvP-Unwillige auch nicht mehr unter den ständigen Balancing Anpassungen. Meist ist es doch eh so, dass PvP Spieler PvE Inhalte nur durchspielen, weil sie „müssen“, und umgekehrt.

Julian Von Matterhorn
Julian Von Matterhorn
1 Jahr zuvor

Nein

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Gute Idee! Ich hätte auch eine Lösung, wie man zudem noch die Glitches im PVE löst. Einfach gar kein Spiel herausbringen. So können im PVP keine Spieler cheaten und im PVE kann niemand glitchen. Zack, Probleme gelöst bevor sie je entstanden sind! Das nicht erscheinende Spiel geht bestimmt weg wie warme Semmel.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

:’DDDD

man müsste sich die marketingphrasen dazu mal vorstellen!!
„ihr werdet niemals von cheatern belästigt, ihr könnt auch nicht sterben in diesem spiel“
„ihr seid auf max lvl, bevor ihr das spiel installiert habt!“
^^..

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Das löst aber nur das Problem für Leute, die sich ohnehin nicht für PVP interessieren. Also wenn ich Fisch nicht mehr esse, nur weil die Gefahr besteht, dass ich dadurch eine Lebensmittelvergiftung bekomme, dann ist das doch ganz klar keine Lösung, sondern viel mehr eine Einschränkung.

Dunnkare
Dunnkare
1 Jahr zuvor

Um bei deinem Beispiel zu bleiben – der Fisch würde ja nicht von der Karte gestrichen, sondern nur nicht mehr auf jede bestellte Pizza gelegt. Man darf sich immer noch welchen bestellen und essen. Gerne auch zusammen mit Pizza. Aber niemand würde mehr dazu „gezwungen“.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Der Unterschied zwischen uns ist halt, das in meinem Beispiel der Fisch das Hauptgericht ist, bei dir nur eine Beilage.

Dunnkare
Dunnkare
1 Jahr zuvor

Aber warum ein PvE Spiel spielen, wenn man eigentlich am PvP interessiert ist – das leuchtet mir eben nicht ein. PvP in „gemischten“ Spielen ist nie so gut wie in reinen PvP Spielen. Genau wie in diesen Spielen das PvE immer unter dem PvP Balancing leidet.
Du bekommst den Fisch also nie als reines Hauptgericht und darfst gleichzeitig auch kein Gericht bestellen, das keinen Fisch enthält. Das ist mir zu fischig razz

crodrutudu
crodrutudu
1 Jahr zuvor

Das interessanteste an dieser (begrüßenswerten) Neuerung ist ja eigentlich, dass sie damit indirekt zugegeben haben, dass The Division 1 wirklich keinerlei Anti-Cheat hatte.

Wie oft haben wir danach gefragt, wie oft wurden wir mit vagen Aussagen vertröstet. War wohl alles heisse Luft…

Jahad
Jahad
1 Jahr zuvor

Wer um Himmels Willen konnte auch nur den Hauch einer Sekunde lang glauben dass TD1 einen Cheatschutz hatte ? Die dachten sich wahrscheinlich „Wieso das offensichtliche zugeben, es ist ja eh offensichtlich“

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

XD

MrCnzl
MrCnzl
1 Jahr zuvor

Mein größtes problem mit dem Titel ist die gegnervariation. Alles nur humane, die dann X-Millionen Kugeln aushalten. Kann mich damit nicht anfreunden. Scifi oder Fantasie ist aufgrund des Tom clancy Siegels leider ausgeschlossen denke ich. Schade. Wird auf jedenfall besser als anthem wink

NoSFa
NoSFa
1 Jahr zuvor

„So will The Division 2 das größte Problem von Teil 1 lösen: Cheater“
Ob das wirklich Das größte Problem von The Division wahr, bezweifle ich aber mal sehr sehr stark.
Am Anfang von The Divison mangelte es an fast allem, erst die DLC´s brachten das nötige raus…
Selbstverständlich sind und bleiben Cheater ein Problem im online Bereich…

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Den ersten Absatz kann ich noch entziffern (und würde dir hier klar widersprechen. Sobald es in einem spiel pvp gibt, sind Cheats eigtl IMMER das größte Problem, da cheater ANDEREN Spielern den Spaß verderben können.. Gibt es nur pve, betrügen sie sich im Endeffekt selbst und ruinieren sich ihr eigenes spiel.. )

Der 2te Absatz allerdings ist härter als das letzte Destiny Rätsel ????

NoSFa
NoSFa
1 Jahr zuvor

Ja Sorry hab einfach über die Tastatur Gewicht grin

Hab es noch mal angepasst…

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Es war halt die Summe von vielen Dingen. Und Cheater waren ein ebenso großer Teil davon. Bei mir war es so das ich die Cheater schon länger wirklich störend empfunden habe und echt sauer auf Massive war das sie einfach gar nichts dagegen gemacht haben. Dann bin ich von einer MP5 über einige hundert Meter mit nem Oneshot gekillt worden. Das war damals so offensichtlich das es mir komplett die Motivation genommen hat das Spiel auch nur eine Minute weiter zu spielen. Das war mit 1.3 glaub ich. Bin nie wieder gekommen danach.

Von daher finde ich das mit Easy Anti Cheat richtig gut.

Jadda
Jadda
1 Jahr zuvor

War sehr informativer Stream heute! https://uploads.disquscdn.c

Zindorah
Zindorah
1 Jahr zuvor

Easy Anti Cheat ist nicht wirklich gut. Es wird einfach ausgehebelt. Shooter sollten einfach mit Fair-Fight arbeiten, werden zwar auch unschuldige gebannt, aber besser so als anders.

Luigee
Luigee
1 Jahr zuvor

Eben nicht besser so als anders. Werd du mal zu Unrecht gebannt, am besten permanent und beweise das du in Recht bist.

Dann bist du der erste der rumheulen würde…

Zindorah
Zindorah
1 Jahr zuvor

Wurde ich schon mal, dann mach ich mir einfach nen neuen Account und fertig. Ich hänge nicht so an meinen Spielen, wie andere.

Das einzige was mich ein wenig stören würde, wäre in WoW gebannt zu werden (komplett mit 8 Accounts)

Ansonsten, holt man das meiste doch eh wieder auf.

Luigee
Luigee
1 Jahr zuvor

Ist vielleicht deine Meinung, aber das ist mal ein sau blödes Argument…

Stefan Gottwald
Stefan Gottwald
1 Jahr zuvor

Anthem und the Division 2 benutzen dedizierte Server, Destiny nicht das ist irgendwie traurig

crodrutudu
crodrutudu
1 Jahr zuvor

Nicht für Bungie $$$

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Cheater finden immer einen Weg; ganz egal welche Software dahinter steht. Aber wenn es weniger werden umso besser

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Stimmt. Aber je besser Anti-Cheat und Meldesystem funktionieren umso besser für alle anderen Spieler.

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Wow. Der entscheidende Grund für mich damals die DZ nicht mehr zu betreten. Die RPM- und Teleport-hacks gepaart mit Aimbot waren eine Seuche vom Herrn. Drücke ihnen die Daumen dieses Fiasko mit Teil 2 zu vermeiden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.