RTX 3080 und Co sind euch zu teuer? Laut Nvidia wird das noch lange so bleiben

Euch sind Grafikkarten aktuell zu teuer und ihr seid nicht mehr bereit den doppelten UVP für eine GeForce RTX 3080 zu bezahlen? In einem Call erklärt Nvidia jetzt, dass die Preise noch lange so hoch bleiben werden.

Darum geht‘s: Nvidia hatte einen Earning Call zum vergangenen Quartal. In so einem Earning Call diskutiert die Geschäftsführung mit Analysten, Investoren und Medien über die Finanzergebnisse des Unternehmens. Dabei geht es auch häufig darum, wie man in der Zukunft (und für das nächste Quartal) aufgestellt ist.

Wer spricht da? Im Earning Call spricht Jensen Huang. Das ist der Chef (CEO) von Nvidia, der zu den wichtigsten Chipherstellern der Welt gehört.

Im Earning Call erklärt er den zuhörenden Investoren, wie es mit den Grafikkarten in den kommenden Monaten aussieht. Und Huang hat zumindest für Gamer keine guten Nachrichten.

So sagt er:

In der Zwischenzeit haben wir ziemlich bedeutende langfristige Lieferverpflichtungen und sichern sie ab, da wir in all diesen verschiedenen Bereichen expandieren, auf die wir uns eingestellt haben. Ich würde davon ausgehen, dass wir für den größten Teil des nächsten Jahres eine eingeschränkte Versorgungslage haben werden.

Jensen Huang, CEO von Nvidia, via Seekingalpha.com

Gleichzeitig habe man im GPU-Bereich im vergangenen Quartal Rekordumsätze erzielt, trotz der umfassenden Lieferengpässe.

Was bedeutet das? Das bedeutet für diejenigen unter euch, die gerne eine Grafikkarte kaufen wollen, dass die Preise auch das ganze kommende Jahr noch sehr hoch sein könnten. Wir gehen also davon aus, dass die Preise frühestens 2023 wieder besser werden.

Die Zeiten, in denen gierige Scalper ihre Grafikkarten auf eBay für tausende Euros verkaufen, sind also noch nicht vorbei. Dabei glauben diese Scalper, dass sie mit Abzockerei Personen beim Kauf von Konsolen und Grafikkarten helfen könnten.

Mann kauft 25-mal die PS5, verkauft sie teuer weiter: „Ich versuche nur, anderen zu helfen“

Trotz hoher Preise könnte 2022 ein spannendes Jahr für Gamer werden

Was erwartet euch 2022? Auch wenn im kommenden Jahr die Grafikkartenpreise wohl weiterhin sehr hoch bleiben, gibt es dennoch einige spannende Neuigkeiten.

Denn die Hersteller sind im Hintergrund bereits dabei, die nächste Grafikkarten-Generation vorzubereiten. Bereits erste Leaks berichten, dass die GeForce RTX 4090 doppelt so schnell wie die aktuelle RTX 3090 werden soll. Wann diese Grafikkarten kommen, wissen wir jedoch noch nicht, da Nvidia noch keine Grafikkarte vorgestellt hat.

Hinzu kommt, dass Nvidia außerdem noch an einem Projekt arbeiten soll, welches sich hinter dem Codenamen „Ada Lovelace“ verbirgt. Einige vermuten jedoch, dass ich hinter dem Codename der offizielle Grafikchip für Nintendos Switch Pro befinden könnte. Auf eine Switch Pro warten aktuell ebenfalls viele User, denn die vorgestellte Nintendo Switch OLED-Version hatte viele Hoffnungen nicht erfüllt.

Solltet ihr daher noch keine Grafikkarte bekommen haben, weil die GPUs entweder nicht verfügbar oder sehr teuer waren, dann könnte sich das Warten auf 2022 durchaus lohnen. MeinMMO hält euch auf dem Laufenden, wenn sich etwas ändern sollte.

Quelle(n): PCGamesn.com, seekingalpha.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Scaver

Tja da werde ich die neuen Karten von Intel im Auge behalten.
Die steigen im Q1 2022 in den High End Martk ein. Da sie die Chips selber fertigen, kommen sie da an mehr dran, als Nvidia oder AMD.
Zudem werden sie vermutlich mit Kampfpreisen starten und haben direkt passende Konkurrenz zu DLSS mit an Bord. Zudem ist Intel gut, Verträge mit Game Studios zu schließen, um deren Hardware zu Featuren.
Am Ende werde ich es neben dem Preis vom Treiber abhängig machen. Wenn die zu “normale” oder gar Kampfpreisen liefern und der Treiber was taugt, wäre das ne Alternative!

Namma

Warum denkst du sie werden kampfpreise bieten? Weil die CPUs dort auch immer so günstig sind?
Hab dazu noch nichts gefunden wo man es herleiten könnte

Mandario

Dadurch könnten, wohl gemerkt könnten, sich Stadia und Co auch etwas besser positionieren.

Zuletzt bearbeitet vor 27 Tagen von Mandario
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x