PUBG hat wohl halbe Spielerschaft verloren – Ist Fortnite Schuld?

Der Shooter PlayerUnknown’s Battlegrounds (PUBG) hat seit Januar Federn gelassen. Auf Steam soll er fast die Hälfte seiner Peak-Spielerzahl verloren haben. Aber die Krise trifft PUBG auf exzellentem Niveau. Ist wirklich Fortnite daran Schuld, wie viele glauben?

50% beim Player-Peak weg seit Januar: Wie die Seite PcGamesN berichtet, muss PUBG ziemlich Federn lassen. So habe sich der 24-Stunden-Peak im Vergleich zum Januar 2018 halbiert. Die Top-Zahl lag Mitte Januar noch bei 3,236,027 Leuten, die innerhalb von 24 Stunden PUBG auf Steam gespielt hätten. Heute läge der Spitzenwert bei 1,560,595. Man beruft sich auf die Zahlen von Steam-Charts. Auch wenn man nicht die Peak-Playerzahl nimmt, sondern die Durchschnittszahl der Spieler, fehlt noch etwa ein Drittel im Vergleich zum Januar.

PUBG-Krise-Steam

Quelle: Steamcharts

Krise auf mega-hohem Niveau: Auch mit diesen Zahlen ist PUBG nur im Vergleich zum eigenen Höhepunkt in einer Krise. PUBG hat auf Steam immer noch weit mehr Spieler als Counter Strike: Global Offensive oder Dota 2.

PUBG verklagt Fortnite – sitzt da der Schurke?

2017 ging’s nur hoch, 2018 fast nur runter: Doch wenn man sich die Zahlen von PUBG anschaut, ist ein klarer Abwärtstrend zu erkennen. Ging es 2017 und auch im Januar 2018 für PUBG nur nach oben, zum Teil mit riesigen Sprüngen, hat PUBG auf Steam seit dem Februar 2018 kontinuierlich Spieler eingebüßt. Woran liegt das?

Fortnite-Android

Fortnite Schuld? Nicht so schnell: Die naheliegende Lösung für viele ist, Fortnite die Schuld am Niedergang von PUBG zu geben. Immerhin geht die kostenlose Alternative in den letzten Monate durch die Decke. Und PUBG hat sogar Fortnite verklagt. Da liegt es nahe, eine Rivalität zu vermuten. Doch wenn man sich die Kommentare der Nutzer anschaut, weisen die in eine andere Richtung. Zudem ist Fortnite eher ein Phänomen auf den Konsolen PS4 und Xbox One. Laut den neuesten Werten von Superdata verdient Fortnite zwar auch auf dem PC viel Geld, aber nicht so irrsinnig viel wie auf PS4 und Xbox One.

PUBG steuert schon gegen

Hausgemachte Probleme: Viele Spieler klagen bei PUBG weiterhin über Lags und Bugs. Auch Cheating ist ein Riesen-Thema in der Community. Hier will jetzt PUBG gezielt einlenken und die drei Themen, Cheats, Bugs und Server-Performance, Zu den Leitmotiven der Entwicklung der nächsten Monate machen. PUBG hat sogar Fehler hier eingeräumt.

PUBG Fortnite Titel

Liegt das Problem in China? Ring of Elysium

China-Wachstum stottert wohl: Es gibt auch eine andere Theorie, warum PUBG nicht mehr so schnell wächst wie früher. Die Ursachen findet man in China. Hier unkte schon „Steam Spy“ im Januar 2018 (via Twitter) die chinesischen Spieler zögerten, sich weiter die internationale Version von PUBG für teuer Geld zu holen. Sie spekulieren lieber auf eine kostenlose PUBG-Version von China-Riese Tencent.

Auch Konkurrenz naht, aber nicht Fortnite: Das putzige Fortnite mit seinem Comic-Look ist für viele PUBG-Veteranen nicht die richtige Alternative zu PUBG. Wohl aber das Spiel „Ring of Elysium“ – das wird in reddit-Threads als das „bessere PUBG“ gesehen. Das ist genau die kostenlose Alternative zu PUBG, von der vor 5 Monaten die Rede war. Hier begann wohl der Abschwung bei PUBG – wenn auch auf verdammt hohem Niveau.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (23)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.