PS5: Launch-Titel kosten bis zu 80 Euro und Spieler protestieren – Zu Recht?

Am 16. September kündigte Sony neue Informationen zur PS5 an, darunter den Preis für die Konsole, aber auch für neue Spiele. Doch genau über die Spiele-Preise wird nun diskutiert. Denn die fallen für viele Spieler zu hoch aus und gerade Europäer fühlen sich benachteiligt.

Was ist passiert? Sony hat den Preis und das Release-Datum für die PS5 im Rahmen eines Events enthüllt. Bei dem gleichen Event wurden auch einige Launch-Titel für die neue Konsole angekündigt, ebenfalls samt Preis.

Doch der Preis fällt an einigen Stellen größer aus, als die Spieler erwartet haben:

  • NBA 2K21 – 79,99 Euro
  • Demon’s Soul Remake – 79,99 Euro
  • Destruction AllStars – 79,99 Euro
  • Spider-Man: Miles Morales – 59,99 Euro – Wobei es sich hier um ein Standalone Game zu Marvel’s Spider-Man handelt. Die Inhalte sollen kleiner ausfallen als beim ursprünglichen Spiel. Ein Bundle mit beiden Spielen kostet ebenfalls 79,99 Euro.
  • Sackboy A Big Adventure – 69,99 Euro

Weitere Titel zum Launch haben wir hier für euch gesammelt.

PS5 Launch Titel Preise
Einige bestätigte Spiele samt Preis.

Was sagen die Spieler? Im reddit und auch auf anderen Plattformen werden die Preise stark diskutiert. Immerhin zahlt man 10 Euro mehr, als bei den großen Launch-Spielen der vorherigen Generation (via PlayStation Blog) und bei neuen Titeln auf dem PC:

  • Der Nutzer CreaterOfHell beschwert sich besonders stark über Spider-Man: Miles Morales. Dort wird nach seiner Aussage ein DLC, das zwar als Standalone funktioniert, für den gleichen Preis angeboten, wie früher komplette Titel.
  • Der Nutzer solidasrog nennt den Preis von Demon’s Soul „a fucking Joke“ (via reddit).
  • In den Kommentaren bei einem Artikel von Eurogamer sammeln sich Kommentare, die der PS5 den Rücken kehren, weil der Xbox Game Pass eine bessere Alternative darstellen soll.

Außerdem gibt es Beschwerden darüber, dass die Euro-Preise unfair im Verhältnis zu den Dollar-Preisen wären. Doch sind sie das wirklich? Und warum kosten die Spiele jetzt mehr?

Entwicklungskosten und mehr Technologie führen zu höheren Preisen

Warum kosten Spiele jetzt 80 Euro? Grundsätzlich gilt, dass Drittanbieter selbst die Preise ihrer Spiele bestimmen können. Die Preise für Spiele auf Konsolen sind seit 2005 jedoch konstant geblieben. Damals wurden sie von 49,99$ (59,99 Euro) auf 59,99$ (69,99 Euro) angehoben. Das erzählte Yoshio Osaki, der Präsident und Vorsitzender des Forschungsunternehmens IDG Consulting, im Gespräch mit Gamesindustry.biz.

Osaki sprach außerdem davon, dass die Kosten für die Entwicklung im gleichen Zeitraum um 200% bis 300% gestiegen sind. Eine Preiserhöhung war also absehbar.

Ein weiterer Faktor ist die Inflation. Die Kaufkraft des Geldes nimmt mit der Zeit ab. Was 2005 noch 70 Euro kostete, müsste nach Einberechnung der Inflation heute etwa 87 Euro kosten (via Finanzen-Rechner).

NBA 2K21
NBA 2K21 soll besonders realistisch aussehen, wird aber teuer.

Was sagen die Publisher? Der Publisher Take-Two (GTA Online, Borderlands 3) hatte mit NBA 2K21 bereits angekündigt, dass sie

  • Eine Version für 69,99 Euro für die PS4 und Xbox One bringen
  • Eine Version für 79,99 Euro für die PS5 und Xbox Series X veröffentlichen
  • Ein Bundle mit beiden Versionen für 109,99 Euro anbieten
  • Eine kostenlose Aufwertung, wie sie beispielsweise Rainbow Six Siege oder Borderlands 3 anbieten, soll es nicht geben

Der Publisher begründete diesen Schritt damit, dass der Preis fair zu dem sein soll, was das Spiel auf der neuen Generation liefert, darunter eine bessere Leistung, höhere Geschwindigkeit und neue Technologien, die nur auf Next-Gen möglich sind (via Polygon).

PS5: So viel kosten der neue DualSens-Controller und weiteres offizielles Zubehör

Werden Europäer benachteiligt?

Eine weitere Beschwerde gibt es darüber, dass die Preise in Dollar günstiger ausfallen, als in Euro, was schon deshalb komisch aussieht, weil 1 Euro derzeit 1,18 Dollar Wert ist. Eigentlich müsste der Euro-Preis also günstiger ausfallen.

Trotzdem zahlt man in Dollar weniger als in Euro. Das hat gleich zwei Gründe:

  • Zum einen sind die Steuern in Europa höher als in den USA. Man zahlt hier generell höhere Preise, als in Übersee.
  • Zum anderen sind die Preise in den USA ohne Steuern berechnet, da jeder Bundesstaat ein anderes System hat. Je nach Ort zahlen die Käufer auf die 69,99 Dollar dann noch eine gewisse Zahl an Steuern obendrauf.

Interessanterweise gibt es diesen Unterschied jedoch nur bei den Spiele-Preisen. Die Konsole selbst kostet in Euro und Dollar exakt gleich viel, jeweils 499,99.

Die Preise der beiden PS5-Versionen.

Wenn ihr übrigens eine der beiden PS5-Konsolen kaufen möchtet, müsst ihr derzeit zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Denn die Vorbestellungen verlaufen sehr chaotisch und bei vielen Anbietern ist die PS5 aktuell ausverkauft.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
75 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Weizen

Entwicklung teurer? Ist doch schon lange bewiesen worden dass dies eine Lüge ist und es eher billiger wird weil die Technik immer ausgereifter wird, dazu verwursten die meisten Devs alte Assets, Animationen usw von älteren Titeln.
Jedes Sport Spiel, jedes Call of Duty und allgemein jedes Spiel was jährlich auf den Markt kommt, kostet nicht mal ein Bruchteil eines von Grund auf neu entwickeltem Spieles.
Dazu kommen diese „AAA“ Spiele noch mit Tonnenweise Mikrotransaktionen, Ultimate Editionen und überteuerten Season Passes daher, die hälfte des Contents wird einfach aus dem Hauptspiel geschnitten und als extra Content verkauft.

Alles nur Gier, besonders wenn es um den Digitalen Markt geht gibt es deutlich weniger Kosten.

Cyberpunk beweist wieder mal das dieses „Spiele sind so teuer, wir müssen soviel verlangen“ einfach nur BULLSHIT und Gier ist. Jeder der diese Preise verteidigt hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

C4lif4xus

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Bei 80 € für ein Spiel macht das bei 100 Stunden Spielzeit 0,80 €/h. Wem das zuviel ist, sollte evtl. mal überlegen wie viel er für eine in ein paar Minuten gerauchte Zigarette, einen schnell genossenen Drink, einen Kinobesuch etc hinblättert. Im Verhältnis gesehen gibt es viele Sachen, bei denen ich mich persönlich für erheblich mehr Geld viel weniger unterhalten fühle.

Weizen

Nenn mal paar AAA Spiele wo man beim ersten durchzocken 100+ Stunden erreicht.

Frank

Die teuren Spiele könnten noch zum Problem für Sony und ihre Exklusivtitelstrategie werden. Ich finde 80€ auch knackig aber ich spiele hauptsächlich FPS im Multiplayer und dann auch mehrere hunderte Stunden. D.h. bei mir rechnet sich ein Spiel zumindest für mich weil ich es sehr lange spiele. Die PS-Exklusivtitel sind ja meistens Kampagnenspiele ohne großen wiederspielwert. Ich weiß jetzt nicht wie viel Zeit man in ein God of War, Spiderman oder Sackboy stecken kann aber ich denke Onlinegames haben da die Nase vorne. Die teureren Games spielen Microsoft dann noch zusätzlich in die Hände. Für 80€ hast halt auch mal knapp 1 Jahr den Gamepass. Das wird sicher nicht für alle ausschlaggeben sein aber so manch einer wird sich das schon 2 mal überlegen.

User

Sackboy für 80 Euro ist sowieso der Witz des Tages. Das Ding ist keine 10 Euro wert 😂😂😂

Frank

Kann ich nicht beurteilen aber es wäre eines der wenigen Exclusives die mich tatsächlich interessieren würde alleine weil er witzig aussieht. Vielleicht hole ich mir einfach irgendwann mal ne gebrauchte PS4 und zocke ein paar dieser hochgelobten Titel. Ohne die Sachen selbst je gespielt zu haben möchte ich mir kein Urteil erlauben ob die das Geld wert sind.

Alex

Viele haben hier wohl die DM Zeiten gar nicht mehr erlebt. Da hat ein neues Spiel gerne mal 120DM gekostet. Zwar ohne DLC, Microtransactions & Co. Aber das war auch sehr viel Kohle.

Wenn man außerdem den Entwicklungsaufwand in Relation zum Preis setzt, dann stehen wir heute eig sehr gut da. Es stellt sich eher die Frage, wieso nicht wesentlich früher die Preise angehoben wurden.

Und wem 80€ trotzdem zu viel sind, der wartet eben, bis es günstiger wird oder holt es gebraucht. Wo steht geschrieben, dass man ein Game unbedingt zu Release haben muss, was erfahrungsgemäß eh verbuggt wie Hulle ist und teilweise Content vor Release entfernt wurde, um es später als DLC zu verkaufen?
Leute kommt mal klar.

C S

welches Spiel hat denn bitte 120DM gekostet?

Luripu

N64 Spiele kamen 120-140DM,SNES waren es 100-120DM.
Es waren ja Module und keine CDs als Datenträger.
Beim Neo Geo(King of Fighters) waren die Module sogar noch teurer.

Weizen

N64 war so teuer weil Nintendo ihre Karten überteuert verkauft hat, Nintendo eigene Spiele waren nie über 100€, Ocarina of Time hat damals 90DM gekostet.

Alex

N64, NES, SNES, Atari, usw. Ich hab die original Preisschilder immer noch vor Augen.
Die kannst auch du heute noch sehen. Geh mal in einem X-Beliebigen Retro Gamershop und sieh nach. Dort werden bestimmt noch Spiele ausgestellt, wo die Preisschilder von damals noch drankleben. Zur Not fragst du den Typen im Laden, wenn er so aussieht, als ob er aus dieser Zeit noch kommt.

Alex

Auch wenn der nächste hier gleich ankommen will und sagt, dass man DM nicht mit Euro vergleichen kann:

Berücksichtigt man die Inflation und den Wechselkurs, dann ist der durchschnittliche Preis für ein neues Spiel, in der normalen Edition, keine Huppi Fluppi Super Limited Digital Deluxe whatever, relativ konstant geblieben. Da der Entwicklungsaufwand aber ungleich höher ist und teils mit einer Armada von Entwicklern hergestellt wird, die Spiele deutlich mehr Umfang haben und (meistens) eine längere Spielzeit bieten, sind Spiele real sogar günstiger geworden als sie es damals waren. Man bekommt also mehr für quasi das gleiche Geld.

Den Leuten ist das nur eben nicht bewusst. Die sehen nur „Öhh, dat kost aber 70 Flocken und nu 80? Voll geldgeil die Devs!“

Bei solchen Kommentaren kommt mir halt die Galle hoch. Solche Leute sollen dann besser erst mal selber arbeiten gehen und fixe Kosten im Leben haben. Dann können die sich beschweren gehen.

Chiefryddmz

lass dich von den Downvotes hier nicht ‚irritieren‘ oder so..
die haben alle keine Ahnung 😉✌️

meiner Meinung nach gibt es heutzutage so einige Spiele, die ,zu billig, auf den Markt kommen..
und viel zu viele, die zu schnell billig werden 😅

Alex

Keine Sorge, darauf geb ich nix. 🦆
In meinen Augen ist das sowieso eher ne Bestätigung dafür, dass ich gar nicht mal so falsch liege und gewisse Leute mit ihren Downvotes mich ärgern wollen, weil sie sich nicht trauen, dagegen sachlich zu argumentieren. Oder sie können es nicht.

Wem meine Meinung nicht passt, der kann das meinetwegen tun. Nur sollte derjenige die Eier haben und mir sagen, wieso. Dafür existiert schließlich die Kommentarfunktion.

Der Nehring

Das stammt aus einer Aussage vom November 2019:
Die Programmierung von Sony-Spielen ist für die PS5 so leicht wie nie zuvor, das zumindest behauptet Jim Ryan, seines Zeichens CEO von Sony Interactive Entertainment. Die Kenntnis darüber stammt aus Gesprächen mit Entwicklern und Publishern, die aktuell an Next Gen-Projekten arbeiten.
Ryan wörtlich:

„Eine Sache, die mich besonders optimistisch stimmt und die wir immer wieder von Entwicklern und Publishern hören ist die, dass es auf der PS5 im Vergleich zu allen bisherigen Sony-Konsolen sehr leicht ist, den Code zum laufen zu bringen. „

Chris

Da muss man fairer Weise sagen: Sowas kann genauso gut alles PR-Gewäsch sein.

Der Nehring

Ja

Chris

Will damit aber nicht sagen, dass es nicht stimmt. Habe ja anhand von FFVII gezeigt, dass Entwicklung damals genauso bzw. ähnlich teuer war.

Chris

Das muss man einfach sagen: Die Entwicklung ist zwar teurer geworden, aber die Menge an Monetarisierungen hat aber auch rapide zugenommen. Zudem ist die Technik auch besser geworden. Ich hab tatsächlich nichts gegen nen Preisanstieg, aber möchte dann auch dementsprechend weniger Monetarisierung. Das das aber eh nicht passiert, finde ich den Vorwand mehr als unverschämt. Entwickler & Publisher nehmen heute mehr über Mikrotransaktionen ein, als über die Verkauften Spieleeinheiten an sich. Das mag nicht auf jeden Entwickler zutreffen, aber es ist eine Absolute Mehrheit.
Auch muss man sich einfach mal die Gewinnspanne aktuell bei Spielen einfach mal anschauen. Sagen wir mal ganz großzügig: Die Entwicklungskosten belaufen sich auf 265 Mio Dollar (GTAV Produktionskosten)und sogar nochmal ganz großzügig von mir aus 80 Mio. für Weltweite Werbung, Events usw. . Dann hätten wir Kosten von knapp 350 Mio. Nehmen wir dann auch direkt nochmal das Beispiel von GTAV: Nach 3 Tagen 1 Milliarde Dollar eingespielt. Bis 2017 waren es allein durch Verkaufte Einheiten über 4,5 Mrd Dollar Umsatz. Von Monetarisierung mal ganz zu schweigen.
Klar, nimmt nicht jedes Spiel solche Mengen ein, aber dann sind die Entwicklungs- bzw. Vermarktungskosten never so hoch. Und wenn ich bedenke, dass Vermarktung und Entwicklung von Final Fantasy VII (1997) über 200 Mio. gekostet hat, wirkt diese ganze Scheinheilige Ausrede einfach nur peinlich. ^^
Sollen sie doch einfach dazu stehen, dass sie den Hals nicht voll genug bekommen und mehr als das 3x an Gewinnspanne bei Millionenbeträgen denen offensichtlich nicht reicht.

Venrai

Mit der aktuellen Preispolitik bei den Konsolenspielen muss ich ehrlich sagen wird der PC ja im Vergleich immer günstiger, obwohl sich faktisch eigentlich nichts zu vorher geändert hat. Nur die Konsolen Games werden immer teurer, da kann echt kaum noch jemand sagen bei ähnlicher Leistung wäre der PC so viel teurer.

Chris

Ich würde mich nicht zu früh freuen, die Anhebung des Preises könnten sie auch auf PC ausweiten. Ich mein, ist ja nicht so als wenn sich die Motive der selben Entwickler etc. auf dem PC geändert haben.

Venrai

Das stimmt, aber die PC Community schreit da noch viel schneller und härter auf als die Konsolenspieler. Ich wüsste nicht das sich die PC Spiele so stark vom Preis entwickelt hätten von PS3 bis jetzt zu PS5 zum Beispiel. Da ist der PC doch deutlich konstanter.
Kann aber auch daran liegen das man deutlich mehr Möglichkeiten hat seine Spiele zu beziehen mit dem ganzen Onlinemarkt von Keyseller-Seiten.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Tag von Venrai
Chris

Keyseller bringen das aber auch für Konsolen, wobei es da nicht so extrem ist, wie bei PC. Aber ja, bis jetzt ist da nie was passiert. Mal schauen….

Weizen

Auf dem PC kannst du die Preise so nicht anziehen, im Gegensatz zur Konsole lässt dich die PC Community nicht verarschen und zahlt ganz einfach nicht, die kaufen dann irgendwelche Keys für 1/4 des Preises.
Diese Keys sind halt sau billig und werden es auch bleiben solang es Keys aus Ost Europa gibt, dort kosten Spiele halt für unsere Standards nur paar Euro. Hab mir damals Doom Eternal aus Russland gekauft, der Key hat Day 1 nur 14€ gekostet.

Chris

Keyseller gibt es aber auch bei Konsole. Cold War kann ich jetzt bereits für 20 Euro weniger vorbestellen. Aber gut, es sind sicher mehr Konsolenspieler, die einfach bereitwillig den Herstellerpreis zahlen. als es PC Spieler davon gibt.

Aeekto

Ganz besonders ist die PC-Spielentwicklung eigentlich wesentlich teurer, denn es müssen weitaus mehr Systeme in Betracht gezogen werden anstatt nur ein einheitliches System wie bei Konsolen.
Und Spieleentwicklung wird nicht immer teurer sondern allgemein immer günstiger, weil diverse Engines immer zugänglicher und günstiger gemacht werden, was in der Regel einer der größten Kostenpunkte war (neben den 30% von PSN Store oder Steam beim PC).
Epic geht sogar so weit und lässt jeden die UnrealEngine kostenlos nutzen, also keine Lizenz erforderlich… sie möchten lediglich 5% vom Verkauf des Spiels.

Kurz gesagt, es gibt keinen Grund solch überzogene Preise zu fordern für reine digitale Produkte, die du jederzeit verlieren kannst bzw dir der Zugang verwehrt werden kann.

Tronic48

Wie hat man mir mal gesagt, bestelle nicht vor, warte doch auf den Release Tag, so das der Hersteller nicht schon vorher abkassiert.

Das selbe gilt auch für diese Konsolen, und den Spielen dazu, wer die jetzt kauft, ist selber schuld, vor allem frage ich mich was man sich davon verspricht, glaubt ihr wirklich da kommen jetzt die super duper, Hammer next gen Games, ich denke eher nicht, das ist doch alles Geldmacherei, und sie wissen, es wird immer welche geben, die nicht an sich halten können, und sofort kaufen, nur damit sie die neuste Konsole haben, und dann kommen die selben Games, wie zuvor auch, was man alles auch noch mit den alten Konsolen Spielen kann, gut, ein Vorteil wird es geben, die 60FPS, das ist vielleicht ein Grund, ob es das wert ist, ?

Ich erinnere mich noch an dieses Video, mit dieser Medusa, wo sie aus dem Tempel kommt, und der Krieger, mit seiner Axt, und der Tollen Mimik daher kommt, um sie eigentlich zu Töten, und dann ist er so Fasziniert von ihr das er nicht merkt, wie sie ihn dann versteinert, und das alles, hieß es damals, wurde in Echtzeit von der Grafikkarte berechnet, soweit ich weis, gibt es bis heute kein Spiel, wo dieses Feature zum Einsatz kam, wie gesagt, alles Geldmacherei.

Da wird mit allen Mitteln, den Leuten vermittelt, wie Geil diese neuen Konsolen doch sind, und wozu sie in der Lage sind, und dann kommen Spiele, die auch auf den alten Konsolen, genauso gut laufen, und aussehen, wie auf den neuen, aber Hauptsache man hat die neuste.

Ich bleibe nach wie vor, beim PC, den kann ich zu jeder zeit um und aufrüsten, je nach dem was für Spiele kommen, und welche Ansprüche sie haben.

Sanke

Vor 30 Jahren war eine neue Generation halt genau das was du, vermutlich richtig, denkst das die Leute erwarten.
Damals limitierte die Hardware noch was spielerisch möglich ist, heute nur noch wie die Spiele aussehen und sogar da gibt es dimmishing returns.

chack

Und dann in 2+ Jahren kommen die wirklichen Next Gen Games auf den Markt, dann stellen die Leute fest das sie keine stabilen und hohe Framerates bekommen und wie bei der PS4 auf 30/60 FPS beschränkt sind. Kurze Zeit später kommt dann die PS5 Pro und sie dürfen wieder bezahlen. Ausserdem haben die wenigsten nen 4K TV und brauchen die mehrleistung auch gar nicht, für FHD reichen auch noch die alten Konsolen fpr die nächsten 2+ Jahre. Das ganze Geld das für PS5, PS5 Pro und nen brauchbaren TV draufgeht, da könnte man sich auch gleich nen ordentlichen Gaming PCmit ner RTX 3070 und mit nem 1440p 144Hz Monitor kaufen.

Paulo (Mr Kermit001)

Ich hab einen 4K Fernsehen, ich hole mir aber nicht die neue Konsole (Xbox Series X) sondern der Vorgänger (Xbox One X) so wie du sagtest in zwei Jahre kommt eine pro oder Serie xs was auch immer. Lieber warten. Und bis die Next-Gen spiele kommen dauert noch.

Namma

Ich Vergleiche es immer mit anderen Medien, ein Film kostet 10 bis 15 Euro, in 4k oder 3d sogar 25. Das sind ca 2 Stunden. Wenn ein Spiel für 80 Euro, mich über 16 Stunden beschäftigt, ist es wie ein günstiger Film im Verhältnis, da die meisten Spiele diesen Wert allerdings übertreffen, ist es zwar nicht erfreulich, aber ich glaube schon lange überfällig.

Am Ende will ich dich das die gaming Branche weiter wächst

Sanke

Weiter wachsen kann vieles bedeuten.
In deinem Fall das die ohne hin größten Firmen weiter wachsen.

Ich ziehe Indie Studios da vor was meinen Wunsch beim Wachstum angeht.
Das fördert dann nicht nur bessere Grafik aber alles andere bleibt sondern auch eher Kreativität bei Genre und Gameplay wo drauf ich deutlich mehr Wert lege.
Selbige haben aber nichts mit „80€“ Preisen zu tun.

Namma

Das verstehe ich 😊
Da wird jeder andere Prioritäten haben, mir kommt es auf das Produkt an was mich interessiert, wenn es nunmal von einer großen Firma kommt, dann ist es halt so.
Wenn mich ein Indiestudio begeistert auch schön 🤗

Mich überrascht es nicht so sehr, habe ich doch schon 200 Dmark und mehr für n64 Spiele bezahlt, 100 bis 140 Dmark für psone und bis 80 für Gb/Gbc Spiele.
Zudem ist nur eine handvoll Spiele zum Release wirklich unbedingt haben will, und eben diese sind mir wichtig.
Der test wird es erst im sale oder gebraucht gekauft 🤷🏻‍♂️

Markus

80 Euro, ganz schön gierig. Ich finde es ist zu viel.

Shin Malphur

Der hohe Preis ist nicht schlimm, dass aber Europäer 10€ drauf zahlen müssen, schon!

Ich hab es mal vorgerechnet, netto zahlen wir 67€, die Amis 60€ (umgerechnet). Brutto zahlen wir also die 80€, die Amis 63€. Klar wir zahlen deutlich mehr Steuern drauf, aber dazu kommt der Grundpreisunterschied von 7€! Da kann mir keiner erzählen, dass wir in Europa „viel bessere Qualität“ beim gleichen Spiel erhalten.

Sanke

Der Unterschied wenn du Dollar in € rechnest ist sogar knapp 1€ mehr.
70$ ohne Steuer / 1,18(Wert Euro) = ~59,32€
80€ mit Steuer / 1,19 (MWS ab nächsten Jahr wieder) = ~67,22€
Demnach wären es etwa 7,9€ unterschied was gut 13% mehr Kosten sind.

Florian Walter

Ami Preise sind immer ohne Steuern also ist deine Rechnung und damit deine Aussage falsch!

Bolviin

Die Entwicklungskosten mögen zwar gestiegen sein aber das auch die Spielerbase stark angestiegen ist und damit auch mehr Verkäufe gemacht werden wird nicht mit einberechnet…

Daniel

Ja gut. Dafür muß ich auch grössere Server zur Verfügung stellen und es wird mit mehr Kunden auch mehr Support benötigt (Sofern es ihn denn gibt).

Zuletzt bearbeitet vor 1 Tag von Daniel
Paulo (Mr Kermit001)

Naja 80 für teilweise ungefertigte spiele a la Anthem, ist verdammt viel Geld. Und hängt auch wieviel Stunde spiele ich . Destiny 1 und 2 waren für mich das Geld wert über 3000 Stunden Spaß. Aber mittlerweile sind die Spiele nicht mal fertig.

Sick0w

wer ne ps5 kauft is eh lost

chack

Als würden B2P Games mit Ingameshop nicht schon genug Geld machen. Da zeigt sich wieder, genug Geld ist nicht genug, die wollen alles Geld. kann mir gut vorstellen das jetzt einige Leute 2 oder 3 mal überlegen ob sie sich so ein teures Game kaufen oder auf Steamsales etc warten. Gut vorstellbar das dadurch auch mehr Leute lieber Multiplayertitel zocken würden als überteuerte Singleplayer Games die eh nach 10-20 Stunden vorbei sind.

yan

hab für star fox aufm snes auch 140mark bezahlt damals. wundert mich, dass es jetzt erst kommt. kauft spiele halt nicht bei release. paar wochen später oder gebraucht sind sie billiger. ist es jmd zu teuer? dann einfach nicht kaufen. niemand hat lust mehr zu bezahlen aber man sieht doch schon an den special editions und allein dass ea immernoch unendlich mit den sportspielen verdient, dass es immer mehr gibt die sich das ganze überteuert geben. verstehe die aufregung nicht

Zuletzt bearbeitet vor 1 Tag von yan
Sanke

Star Fox hatte weder DLC noch Microtransactions und war Day 1 ohne Patches ordentlich getestet worden. So ganz kommt das nicht hin.
Auch hingen Preise davon ab wie teuer die Hardware war auf der das Spiel gekommen ist, so eine BluRay ist ungemein günstiger als ein SNES Modul mit einem teuren Chip drin wie bei Star Fox und ich bin nicht einmal sicher ob das echt 140 DM waren oder eher 120 DM für die wir es gekauft haben.
Aber generell waren Spiele unterschiedlich teuer damals, besonders teure hatten meist auch größeren Speicherplatz bedarf ect, zB Shining Force 2 war glaub 120 DM, mein Vater hatte damals nämlich wegen des hohen Preises angeboten es über einen Freund der einen Laden für Brettspiele hatte für mich zu bestellen und das Spiel war dann gar nicht in der Verpackung (ja, wurde geklaut).
Damals war ich 9 Jahre, da hat sich sowas im Kopf eingebrannt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Tag von Sanke
Sanke

80€ sind gut 94 Dollar umgerechnet, ist es unfair das man 134% von dem bezahlt was die Amerikaner hinlegen?
Steuer Unterschiede sollen der Grund sein? Jedes Bundesland hat dort eine eigene Mehrwertsteuer.. aber so grob haben wir statt 9% in den USA einen Satz 19%.
Aus den 70 Dollar wird also in den USA 75 Dollar und sogar mit unseren 19% wird es nur 83 Dollar und keine 94 wie sie verlangen.

70 * 1,09 = ~76$ (US Steuer)
70 * 1,19 = ~83$ (EU Steuer)

Wenn man die 83,3$ die es mit der Steuer in den USA wär zurück in € rechnet wär man bei 70,59€, oh nein die 59 Cent sind zu viel, da muss man schon mal auf den nächsten 10er Runden.

Die Entwicklungskosten sind stark gestiegen? Bei Sportspielen die von Jahr zu Jahr veröffentlicht werden und kaum was ändern außer einem Rooster Update?
Obwohl immer weniger eine eigene Engine entwickeln?
Assets für viele Fälle für mehr als 1 Projekt genutzt werden? Und selbige auch von dritten gekauft werden können?
Immer mehr DLC kommt was für einen höheren Preis angeboten wird als früher Add Ons?
Sich die Entwicklungskosten auf immer mehr Käufer verteilen?

Mein Humor hat Grenzen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Tag von Sanke
Herlitz

Sportspiele sind ein schlechtes Beispiel. Denk an die teuren Lizenzen.
„Wir mussten die Preise aufgrund der Lizenzgebühren erhöhen.“
„Hey, ihr verdient so viel mit Fifa/NBA/Madden/…, dass wir uns gezwungen sehen, die Lizenzgebühren zu steigern.“

Wallow

Dann guck mal in Argentinien da kosten im Store neue Spiele teilweise nur 30 Euro und hier 69…

Paulo (Mr Kermit001)

Naja in Argentinien verdienen viel weniger als hier, das kannst nicht vergleichen.

Sanke

In Deutschland hast du auch weniger Einkommen über im Monat als in den USA und dennoch zahlen die auch mit Steuer bedacht weniger.

Mapache

Da würde mich mal ein genauer Beleg interessieren wo du diese Aussage her nimmst.

Mapache

Wow, was ein passender Vergleich. Das Durchschnittsgehalt in Argentinien beträgt ca. 1/3 von dem in Deutschland.

KenSasaki

Ich weiß schon warum ich Sony schon ne weile nicht mehr leiden kann. Die denken immer noch das sie tun und lassen können was sie wollen und ja es funktioniert ja auch, es gibt immer noch genug Leute die das mitmachen. PS5 ist ja jetzt schon ausverkauft von den Vorbstellern her. Zeigt ja das sie machen könne was sie wollen. Horizion 2 wird auch auf dem PC kommen, irgendwann zumindest und was bleibt dann noch PS5 Exklusiv? Ratchet und Clank und GoW. Ende. Nope sehe absolut keine Grund ne PS5 zu holen, da rüste ich lieber meinen Rechner weiter auf.
Großes geschrei wird es noch in 1-2 Jahren geben wenn ich Sony GTA6 krallt für nen Jahr, das ist jetzt schon sicher das es so kommt.

Ich von meiner Seite aus kann Sony keinen Meter mehr leiden. Dieses *ja es MUSS auf der Ps only sein oder zumindest Zeitexklusiv* geht mir hart auf die Nüsse, lasst mich doch da spielen wo ich es möchte.

Und wenn IRGENDJEMAND jetzt mit EPIC kommt, der soll leise weinen, Epic holt sich auch ne menge zeitexklusiv aber wisste was? DAS IST DENNOCH PC! Das was anderes als wenn ich es auf ner Konsole wegsperre als hinter nem eigenen Launcher.
Wer sich immer noch darüber aufregt das er eben 4 oder 5 Launcher hat… sry solange ich das Spiel spielen kann ist mir das Egal was es startet…

KenSasaki

Achja btw: Sony *Gamepass* ist ja auch ein Schlechter witz, PS4 Games auf der PS5 aber keine neuen Games reinhauen? Das macht MS schon lange besser mit ihrem Gamepass aber ja, Sony eben.

Ueyama

Horizon 2 wird auch auf die PS4 kommen, ist also von Anfang an nicht PS5-Exklusiv.

Apo

…jetzt wo klar ist, wieviel die Konsole kosten DARF, ist halt auch klar wieviel man auf die Spiele draufschlagen muss um überhaupt Geld zu verdienen.

CandyAndyDE

Das stimmt nicht. Der Preis wird von den Publishern festgelegt, nicht von Sony, Microsoft oder Nintendo.
Der kommt daher zustande, weil die Spiele expliziet an die Hardware der Konsolen angepasst werden müssen.
Die PC-Versionen kosten in der Regel 40 € und dort kann der Entwickler die Vorgaben (Grafikkarte, CPU etc) festlegen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Tag von CandyAndyDE
Jokl

Wenn die Löhne der Leute auch so steigen würden 🙂
Allerdings ist das jetzt nicht wirklich überraschend, die Teuerungsrate ist stimmig und wenn die Qualität passt dann ist es ok.
Hoffe die bekommen das Chaos mit den Konsolen in den Griff.

Ach ja, Demons Souls ist ein Remake, kein Remaster 🙂

Alex

Kommt ganz drauf an, ich finde den Preis nicht verkehrt, wenn es dann endlich aufhört mit diesen Super Duper Ultimate Editionen, aber das wird eher nicht aufhören, deswegen sehe ich das etwas gespalten.
Wenn wiederrum Microtransaktionen aufgrund höheren Preises zukünftig runter geschraubt werden oder nur SPiele so viel kosten die garkeine beinhalten, wäre ich damit auch fein.
Spiele werden nunmal immer anspruchsvoller, ist ja nicht nur der Rein Gewinn warum immer wieder verschiedenste Monetarisierungen ausprobiert werden.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Tag von Alex
Chiefryddmz

Hab’s vor nem guten Jahr schon mal irgendwo hier erwähnt.. spiele werden ,bald‘ über 100€ kosten…
ob es mir was ausmacht? Nein. ✌️

Neowikinger

Ich hätte kein Problem damit mehr für die Spiele zu zahlen, wenn ich dann wirklich das komplette Paket bekomme. Wenn es dann aber noch Mikrotransaktionen gibt, sieht das schon wieder ganz anders aus. Klar sind die Entwicklungskosten teurer geworden, das steht außer Frage, aber heute kaufen auch mehr Leute Spiele als es vor 15 Jahren der Fall war, das wird dann gern weggelassen und auch die Tatsache, dass die Entwickler aufgrund der Mikrotransaktionen noch zusätzlich verdammt viel einnehmen. Und auf diese Einnahmequelle werden die Entwickler wohl auch in Zukunft nicht mehr verzichten.

diesel

AC Odyssey, unabhängig davon ob man das gut findet oder nicht, konnte von den reinen Verkäufen kaum Gewinn machen. Das es sich dennoch lohnte lag an den Ingame Shopinhalten. Wenn man also alles boykottieren möchte muss man zukünftig Abstriche in der Qualität der Spiele hinnehmen. Dann wandern wir zurück, technisch und optisch, bis hin zu „etwas besser als Mobile Titel“

Neowikinger

Deshalb sag ich ja, dass ich gerne bereit bin mehr zu zahlen, wenn es denn auch fair bleibt und das heißt für mich, dass ich alles spielerisch freischalten kann, ohne zahlen zu müssen. Zudem verkaufen sich immer mehr Spiele digital, was bedeutet, dass weitere Produktionskosten (Pressung der Rohlinge, Versand etc) niedriger werden

Zuletzt bearbeitet vor 1 Tag von Neowikinger
Schrotty

So sehr ich den Entwicklern bzw. den Studios den finanziellen Erfolg gönne, aber das Problem mit den gestiegenen Entwicklungskosten ist zum Teil auch ein eigens geschaffenes Problem. Es muss, auf dem Papier, so oft einfach immer größer und imposanter etc. werden. Da steigen dann logischerweise auch die Kosten, aber die Spiele werden nicht automatisch im gleichen Maße besser.
Und wo Spiele sich ja gerne mal mit dem Medium Film vergleichen, frage ich mich wie es sein kann das ein Blockbuster (mit 3D) für ca. 15€ an der Kinokasse aufschlägt, ein Spiel aber mit 60€ – 80€ und dass bei vergleichbaren Produktionskosten.
Vermutlich gehen mehr Leute ins Kino als das sie sich ein Spiel kaufen, aber rechtfertigt das einen ca. 5-fach höheren Preis bei einem AAA-Titel?

Sanke

Kinofilme werden erst im Kino gezeigt, dann auf DVD/BlueRay ect verkauft und am Ende noch im Fernsehen angeboten.
Da kommt viel wieder rein.

Aber das machen Spiele doch auch, nennt man DLC und Microtransactions.

Also nein, an vielen Punkten kommt es nicht hin das man 80€ verlangen will.

Schrotty

Eben und da ist es für mich echt unverständlich das da so Preise abgerufen werden, wenn es bei Filmen auch anders geht. Ich bezieh da alles nach der Kinopremiere nicht mal mit ein, weil der Erfolg wird ja meist an den Kinoverkäufen fest gemacht.

diesel

Weil das die Spieler erwarten. Die wollmilchlegende Eiersau muss es sein, optisch und technisch makellos, sonst gibt es Review Bombs und Shitstorms. Geschaffen wurde hier das Problem also besonders von den „Communitys“

Dein Vergleich mit Film hinkt, das Material ist in wenigen Monaten fertig, nebst Post Produktion ev. ein knappes Jahr. Spiele erfordern teilweise 4-5 Jahre Entwicklungszeit mit einem Mitarbeiterstab der Filmcrews sprengen kann

Zuletzt bearbeitet vor 1 Tag von diesel
Schrotty

Die Kosten liegen aber in vergleichbaren Regionen. Ob jetzt über 1 Jahr verteilt, oder über 3, ist ja für den Preis des Endproduktes unerheblich.
Das dass Problem der „Eierlegenden Wollmilchsau“ von den/ der Community geschaffen würde, würde ich in sofern verneinen, da nicht die Community, sondern der Entwickler das Spiel produziert und somit festlegt wie groß ein Spiel wird. Jetzt von Publisher Vorgaben abgesehen.
Das Problem dürfte wohl sein das viele Spieler den Preis von 50€+ sehen und dann erstmal 50h+ Gameplay haben wollen, weil „kurze Spiele sind ja nicht so gut wie ein 250h Monster wie The Witcher/ Skyrim und co.

Da wäre es dann mal an den DEVs dem entgegenzutreten.

Alex

Sehr viel Geld aus dem Budget von sogenannten AAA-Spielen wird fürs Marketing verpulvert. Zumindest wenn man sich die Qualität des Spiels anschaut, wenn man es Day 1 dann zu Gesicht bekommt, nachdem man schon den ersten 50GB Patch gezogen hat nach der eigentlichen Installation vom Spiel.

Ich würde sogar drum Wetten, dass das reale Entwicklungsbudget sich gar nicht mal so großartig von Indie Spielen unterscheidet.

Luripu

Soso US 70$ und hier 80€.
Rechne ich die 16% Mehrwertsteuer mal raus,
würde das Game 69€ kosten,was immernoch 81,64$ sind.

Dann kosten die Konsolenspiele nun 20€ mehr als PC Spiele.
Dazu noch das PS Plus zum online spielen,
dass summiert sich mit den Jahren.
So günstig sind die dann auch nicht mehr,
im Vergleich zum PC mit teurer Hardware.

Z4nt0Z

Denke auch nicht das am ende so ein größer preis unterschied ist. Dafür hat man dann am Pc gute hardware und kann aufrüsten was man bei der konsole nicht kann

Sanke

Die 16% Mehrwertsteuer sind nicht ewig, an sich wär es 19%.
ABER! 1 € ist auch 1,18$ oder mit anderen Worten 18% mehr wert.

Damit ist deren „ohne Steuer“ fast 1 zu 1 der Wert den es bei uns mit Steuer hat und das ohne die 16% die wir grade haben!
Alles was dann noch bleibt ist, wie viel Einkommen hat jemand in Europa gegenüber einem in den USA im Schnitt über für sowas und nein, das ist in den USA mehr als bei uns!

kriZzPi

Viel schlimmer ist das Sony scheinbar keinen hate abkriegt. Achja Playstation glaubt ja am Generationen und das war ja so toll und die Xbox hält ja alles zuruck.
Achja und Playstation hat gelogen Horizon und Spiderman kommen ja doch für diealte Generation

Chris K

Warum ist das schlimm? Schlimm ist das generell wegen jedem Mist im Internet gehatet wird.Preiserhöhung ist gerechtfertigt solange die Qualität der Spiele stimmt – vermutlich deswegen auch nicht der hate den du dir erhoffst.

Sanke

34% mehr zahlen gegenüber USA ist gerechtfertigt weil wir ja 19% Steuer haben, herp die derp.
70€ SIND 70$ + Steuer! fast 1 zu 1 exakt das selbe, das ist der Part für den die Firmen shit verdient haben.
Wobei ich mich erst an die wenden würde die 80€ wollen und nicht an Sony selbst.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

75
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x