Die 1. Profi-Spielerin der LoL-Liga LCS stirbt mit 24 Jahren

Die LoL-Spielerin Maria „Remilia“ Creveling war die erste Frau, die in der US-Liga der League of Legends, LCS, antrat. Remilia galt 2016 als herausragende Support-Spielerin, trat aber nach nur einem Monat aus ihrem Team zurück. Sie ist am Freitag mit 24 Jahren in Las Vegas verstorben.

Wer war Remilia? Die Spielerin betrat 2013, mit der Season 3, die LoL-Szene und begann als Support-Spielerin für Curse Academy. Sie tingelte durch einige Teams, bis sie 2015 im Team Misfits landete, das später zum Team „Renegades“ wurde.

Hier konnte sich Remilia einen Namen als erstklassige Spielerin der Support-Helden Thresh und Morgana machen.

Thresh League of Legends Header
Für ihren Umgang mit dem Support-Champ Thresh war Remilia bekannt.

Renegades gewannen die NACS Summer-Playoffs und damit einen Platz in der nordamerikanischen Profi-Liga LCS. Als die Renegades dort ihr erstes Spiel absolvierten, wurde Remilia zur ersten Spielerin, die ein Match in der LCS bestritt. Renegades konnten die 2016er Spring-Saison der LCS mit einem Sieg gegen Team Liquid beginnen. Allerdings folgte danach eine Niederlagen-Serie.

Wie Associated Press berichtet, war Maria „Remilia“ Creveling als einzige Frau und transsexuelle Frau der LCS in einer exponierten Stellung. Sie war der Kritik der Fans in den Kommentar-Spalten ausgesetzt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
LoL-Star Doublelift auf Twitch und Remilia auf Thresh spielten hier in der Botlane zusammen.

Remilia entschied, sich nach einem Monat aus dem Team zurückzuziehen. Sie nannte Angstzustände, Stress und Probleme mit ihrem Selbstbewusstsein als Gründe für ihren Rückzug.

2017 spielte sie bei LoL-Teams in Südamerika und den USA, beendete dann aber ihre Profi-Karriere, um Twitch-Streamerin zu werden. Dort hatte sie mittlerweile 94.357 Follower und war zuletzt vor allem in Teamfight Tactics unterwegs. Sie spielte aber auch beim LoL-Turnier Twitch Rivals mit – sie war im Team von imaqtpie.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Das ist zu ihrem Tod bekannt: Der eSport-Journalist Richard Lewis gab am Samstag über Twitter bekannt, dass seine beste Freundin Maria Creveling friedlich am Freitag im Schlaf verstorben ist.

Er sagt, Maria hätte sich gewünscht, dass zu ihrem Tod keine großen Trauerreden gehalten werden sollen. Sie wollte nie im Rampenlicht stehen. Ihr Fehlen werde eine Leere hinterlassen, die nie gefüllt werden könne.

Wie ESPN meldet, war Lewis der Mitbewohner von Remilia in Las Vegas.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Remilias Freund meldete sich ebenfalls zu Wort. Er sagt, sie hätte kein langes Statement gewollt. Er wolle nur sagen, dass die 4 Monaten, seit sie einander kannten, die schönsten in beider Leben waren. Maria hätte so viel mehr verdient.

LoL: Teams verarschen reine Frauen-Truppe – Riot greift ein
Quelle(n): thegamer, dailymail
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
25
Gefällt mir!
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.