Neues Survival-MMO erhält auf Steam schlimme Reviews, doch es gibt Hoffnung

Das Survival-MMO Population Zero startete im Mai auf Steam. Die ersten Reviews zum Spiel fallen jedoch eher negativ aus. Trotzdem haben viele Spieler die Hoffnung, dass das MMO eine Wende schaffen könnte.

Update 7. Mai: In einem State of the Game auf Steam haben die Entwickler über aktuelle Probleme gesprochen. So kann man bereits über die Steam-Funktionen mit Freunden zusammen spielen und sie arbeiten derzeit an einer Ingame-Lösung. An den technischen Problemen soll mit kommenden Hotfixes gearbeitet werden.

Die fragwürdigen DLCs mit der besonderen Ausrüstung wurden erstmal deaktiviert und die Spieler, die sie gekauft haben, sollen entschädigt werden. Außerdem soll in den nächsten Tagen eine Roadmap für Mai und Juni erscheinen.

Wo liegen die Probleme von Population Zero? Das neue Survival-MMO erschien am 5. Mai im Early Access auf Steam. Derzeit ist es komplett spielbar und enthält auch den Zyklus von 7 Tagen, eine der Besonderheiten, mit dem sich das Spiel von anderen Titeln des Genres abheben möchte.

Aber einige Kern-Inhalte fehlen, darunter viele soziale Features wie:

  • ein angekündigtes Fraktionen-Feature, über das man sich einer Kultur anschließen kann
  • Gruppen
  • Gilden
  • oder überhaupt die Möglichkeit, mit Freunden auf einem Server zu spielen. Derzeit werdet ihr zum Start einfach auf einen zufälligen Server geworfen.

Das sorgt für viel Kritik, denn gerade das gemeinsame Spielen macht für viele den Reiz eines MMOs aus.

Hinzu kommen technische Probleme und fehlende Einstellungsmöglichkeiten, darunter keine Optionen für eigene Tastenbelegungen. Weitere Kritik gibt es für das derzeitige Tutorial und die Situation mit verschiedenen Modi und Servern, die nicht sofort verständlich ist.

Das alles führt aktuell, am 5. Mai um 17:30 Uhr, dazu, dass von den 359 Reviews auf Steam 64% negativ ausfallen.

Population Zero Titel
Derzeit fehlt Population Zero vor allem die Option in einer Gruppe zu spielen.

Warum gibt es trotzdem Hoffnung? In einigen negativen und vor allem in den positiven Kommentaren zeigen sich dennoch Stimmen, die ein großes Potential in dem Spiel sehen.

Denn die genannten Punkte sind zwar derzeit sehr schwerwiegend, aber alles lässt sich „relativ leicht“ beheben. Das grundsätzliche Gameplay, die Idee und das Kampfsystem hingegen kommen in vielen Kommentaren gut weg.

Deswegen hoffen viele auf ein Comeback wie bei No Man’s Sky, das zu Release in einem fragwürdigen Zustand war und erst mit einem späteren Update zu einem richtig guten Spiel wurde.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
In einem Video zeigen die Entwickler, wie sich Population Zero entwickelt hat.

Viele gute Ansätze und viel Potential sorgen für Hoffnung

Was sagen die positiven Stimmen? Die positiven Reviews zu Population Zero sehen vor allem viel Potential für die Zukunft. So hat der Nutzer DasMario*8 in seiner Review die bisherigen Inhalte mit einem Pro- und Contra-System verglichen:

+Die Optimierung ist nicht so schlecht, wie einige Kommentare vermuten lassen. 1440p, 78 FPS im Durchschnitt auf hohen Einstellungen (5700xt)
+Das Kampfsystem ist leicht verständlich
+Die Server sind dauerhaft voll. Andere Spieler helfen beim Killen von Monstern
+10 Spielstunden und noch immer genug zu tun
+Talentbäume und Crafting-Systeme sind sehr nutzerfreundlich
+Spaßig zu spielen

-Koop-Modus wurde bisher nicht veröffentlicht
-Es fehlt etwas Lore beim Einstieg
-Der DLC ist mittelmäßig

Bei dem angesprochenen DLC handelt es sich um spezielle Ausrüstung, die für den Einstieg nützlich ist und nicht verloren wird, falls ihr getötet werdet.

Der Nutzer Ser. Swett schreibt vor allem über das vorhandene Potential. Er war einer von 3 Nutzern in den Reviews, die einen Vergleich mit No Man’s Sky gezogen haben:

Das Spiel hat extrem viel Potential und ich mag die Idee des Survival-MMOs. Es verdient definitiv die überwältigend schlechte Kritik nicht, denn es ist nur ein Early-Access-Titel und zudem das erste Spiel, das Enplex Games LLC [der Entwickler] auf den Markt gebracht hat.

Population Zero wird wahrscheinlich wie No Man’s Sky … Ein großer Flop zum Start und dann zu einem ziemlich guten Spiel. Also ja, gebt dem Spiel einfach etwas Zeit […].

No Man's Sky basis
Nicht nur optisch sind sich die beiden Survival-Games No Man’s Sky und Population Zero ähnlich. Sie könnten auch eine vergleichbare Entwicklungsgeschichte erleben.

Der Nutzer Darrin, der bereits 13 Spielstunden in Population Zero investiert hat, schreibt zum Spiel:

Ich verstehe nicht, warum Leute dem Spiel so schlechte Kritiken geben. Ich spiele jetzt seit etwa 6 Stunden und das Kampfsystem macht ordentlich Spaß, der Grind um an bessere Ausrüstung zu kommen, ist nicht zu schlecht, und ja, es ist Mist, dass man derzeit keine Gruppen formen kann, aber es macht trotzdem Spaß.

Das einzige Problem, auf das ich manchmal gestoßen bin, ist, dass es zu Lags kommt und ich hin und wieder gekickt werde. Dann dauert es eine Zeit, bis ich wieder spielen kann, weil die Server derzeit wohl überfüllt sind. Und wenn sie tatsächlich überfüllt sind, dann sollte es euch zeigen, dass es Leute gibt, denen das Spiel gefällt und für die es den Preis wert ist.

Allerdings warnt auch er vor dem DLC:

Lasst jedoch die Finger von den DLCs. Die geben euch zwar Starter-Ausrüstung, die einzigartig ist und nicht kaputtgehen kann, aber ich denke nicht, dass sie den Preis wert ist.

Ein Vorteil – Der PvE-Modus: Population Zero bietet verschiedene Modi an, in denen ihr spielen könnt. Einer ist auch ein reiner PvE-Modus, in denen ihr, theoretisch, mit anderen Spielern zusammen die Welt erkunden und Aufgaben erledigen könnt. Darin startet ihr sogar euer Abenteuer.

Damit hat Population Zero schon jetzt einen gewissen Vorteil gegenüber dem Survival-Konkurrenten Last Oasis, der derzeit nur auf PvP setzt.

Population Zero Spieler-Account
In Population Zero schaltet ihr mit jedem Level neue Inhalte und Spielmodi frei. Das ist für Einsteiger etwas verwirrend, soll aber eine besondere Eigenschaft des Spiels werden.

Welche Besonderheiten bietet PZ noch? Neben verschiedenen Modi, bei denen es auch einen Hardcore-PvP-Modus mit Permadeath gibt, sorgt Population Zero außerdem dafür, dass ihr zu einem riesigen Alien zu werden, falls ihr zu oft sterbt.

Damit sollt ihr in einem letzten und verzweifelten Versuch noch einige Aufgaben und Quest-Ziele erreichen können. Solltet ihr jedoch als Über-Alien sterben, dann hat sich der komplette Zyklus für euch erledigt und ihr müsst warten, bis es den Restart nach 7 Tagen gibt.

Eine Wende wäre möglich, aber es braucht Kommunikation

Was braucht Population Zero unbedingt? Neben den fehlenden sozialen Features wird derzeit auch die Kommunikation bemängelt. Viele Spieler wüssten gerne, ob und wann die Features nachgereicht werden.

In den sozialen Netzwerken und auf Steam enthält sich der russische Entwickler Enplex Games bisher bedeckt. Auch das führte zu Kritik auf Twitter und in den Steam-Reviews.

Mit passenden Updates und einer guten Kommunikation wäre aber eine Wende möglich. Denn das Wichtigste ist in der Regel das Gameplay. Und dort kommt Population Zero wohl deutlich besser weg, als es die Reviews vermuten lassen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Starlord

hm ich msus sagen das mir bei dem game schon die sache mit dem Zyklus negativ aufstösst, ich hab nicht die ganze woche zeit zum zocken, daher fail…

Alex

Die Kommentare und die Reviews zeigen deutlich das man noch so sehr neben den Kauf Knopf schreiben kann das man ein Unfertiges Spiel kauft und genau das der EA gedanke ist, die Leute erwarten trotzdem etwas anderes, grenzt schon an Wahnsinn.
Nein das ist Wahnsinn denn Wahnsinn ist es wenn man immer wieder das selbe tut aber ein anderes Resultat erwartet vor allem wenn man vor jedem Kauf darauf hingeiwesen wird.
Immer wieder amüsant und traurig zugleich.

Kolbe

Ich stimme dir da nicht wirklich zu. Ich weis was der Gedanke bei EA ist aber wir wissen auch alle das dies leider nicht wirklich zutreffend ist!
EA wie es aktuell bei Steam ist funktioniert einfach nicht! EA sollte eine Zeitliche Beschränkung haben und so gut es geht definiert was die Ziele sind usw! Es kann nicht sein das Spiele teils etliche Jahre im EA Status sind! Das verfehlt meiner Meinung nach den Sinn hinter EA und ich denke damit stehe ich nicht alleine. Ich denke auch das heute viele Entwickler EA auch anders sehen… eher wie ein Soft Release mit der mehr oder weniger dauerhaft geltenden Ausrede „Es ist EA“ wenn etwas nicht gut läuft. Daher hab ich auch schon in vielen Kommentaren gesagt das ich es sehr gut finden würde wenn das Mein-mmo Team sich dem mal annehmen würde!!

Und der Spruch mit dem „…Wahnsinn ist es wenn man immer wieder das selbe tut aber ein anderes Resultat erwartet…“ ist auch irgendwie gaga wenn man bedenkt wie lange manche Spiele im EA Status sind und oft genauso unfertig rauskommen wie sie rein gekommen sind oder teils gar nicht in den Genuss eines Full Releases kommen da ist man ja schon fast gezwungen sich die Spiele im EA zu kaufen weil sie entweder nicht mehr das sind was sie interessierten oder in die Bedeutungslosigkeit abgerutscht sind oder eingestellt wurden!
Es sollte möglich sein auch ein EA Titel zu kritisieren ohne das man als voll Idiot abgestempelt wird mit der Begründung „Es ist EA“ 😉

Alex

Es gibt keine regeln weil es keine geben soll, du wirst sogar darauf hingewiesen das dass Spiel eventuell nie fertig werden könnte.
Kauf einfach keine EA Spiele wenn du ein Problem damit hast und gut ist, für deine Ungeduld und falschen Erwartungen kannst du nur selbst etwas.
EA sollte eine Möglichkeit sein den Entwickler bei seiner Entwicklung zu unterstützen, aktiv wie auch eventuell nur Finanziell, nicht mehr und nicht weniger.
Ist sozusagen wie Kickstarter, nur das man wenigstens schon mal ein grobes gerüst bekommt.
Sicher wird das System hier und da Missbraucht, tjoa so ist das halt, zieh deine schlüsse daraus und lass es sein mit EA Titeln, eigentlich ganz einfach und das meine ich mit dem Wahnsinn.

Kolbe

Toll das du damit im vollem Umfang einverstanden bist! Das bedeutet aber nicht das dies auf die Mehrheit zutrifft und das glaub ich auch nicht.
Es kann auch keine Lösung sein das man dann gut 95% der Spiele nicht mehr kaufen darf weil sie alle unter EA veröffentlicht werden oder man warten muss bis es Jahre später veröffentlicht wird wenn das Game eh keiner mehr spielt!
Und da muss eine Lösung her und „Friss oder stirb“ ist da einfach keine Lösung!
Das hat auch nichts mit Ungeduld und falschen Erwartungen zu tun es kann halt einfach nicht sein das alle Spiele nur noch unter EA veröffentlicht werden und dann gehofft wird das es klappt… wenn ja dann cool wenn nicht haben sie ja das Geld der Leute und hier sollte sich was überlegt werden.

Zum Schluss etwas für dich… es ist schön und gut das man diskutiert usw aber ich denke das man nicht Persönlich werden sollte und besonders andere nicht als „Fehler“ bezeichnen sollte nur weil sie nicht deiner Meinung sind! 😉 😛

Alex

Ich werde nicht persönlich ich zeige Menschen nur gern auf das man nicht nur Fehler überall anders suchen sollte sondern auch mal bei sich und seinem verhalten, das soll nicht beleidigend sein, wenn du das so auffasst eventuell weil du weist das meine Aussage alles andere als Falsch ist.
Btw. es werden nicht “alle“ Spiele in EA releast, EA ist ja im Grunde nichtmal ein release es ist eine lang anhaltende Alpha Phase, das ist noch nicht mal Beta Status was man da bekommt.
Sicher nutzen mittlerweile auch manche Größere Entwickler diese Funktion, aber beim besten willen, ich finde das absolut nicht verwerflicht, hunt Showdown als Beispiel hat das alles sehr gut getan und das war Jahre im EA, zurecht, deswegen ist es jetzt auch ein durchaus gutes Spiel.
Das Problem das viele der Spiele zu echten release keine Spieler hat, liegt aber eben genau an diesen falschen Erwartungen, weil Leute ran gehen und denken sie hätten ein fertiges Spiel und sind dann natürlich enttäuscht, die bekommt man nicht wieder, aber das ist eben deren eigene Schuld, wenn das Endresultat übrigens Stimmig ist, bekommt das auch wieder gute Spielerzahlen wenn die Presse entsprechend reagiert, gab es auch schon mehrmals.
Du siehst das alles etwas zu absolut, dafür ist Spielentwicklung ein viel zu schwerer und langwieriger Prozess und ich bin nicht unbedingt fein damit.
Nur wenn geh ich nicht auf die Entwickler los sondern kritisiere Steam, da die nichts ändern, ziehe ich eben meine schlüsse und kaufe keine EAs mehr und wenn erwarte ich sehr wenig, so kann nan höchstens positiv überrascht werden.
Am ende kann ich dir nur sagen es gibt genug fertige gute Spiele, beschäftige dich doch lieber mit denen als mit Spielen die noch einen langen weg vor sich haben.
Ist das so schwer? Ich denke eher weniger, die Auswahl ist riesig.

Kolbe

hängt ab was man für Spiele mag! Und da ist die Auswahl sehr beschränkt bei mir weil ich diese Survival PvP Games mag! Und was du mir vorschlägst ist halt einfach „Friss oder stirb“ und das ist halt nicht richtig. Der Fehler liegt größtenteils natürlich an Steam aber halt nicht alleine. Wie ich schon mehrmals geschrieben hab sollten für EA ein paar Richtlinien gelten.

Alex

Komplett an Steam nicht, ist richtig aber entwickler sollte man erst teeren und federn wenn sie das Sysztem zu lange ausnutzen und sogar zum schluss ein verbugtes Game abliefern, Day Z, Ark, ja sogar Rust zähle ich dazu um wenige zu nennen, obwohl letzteres wenigstens Performance technisch brauchbar ist und sich wirklich stark entwickelt hat über die Jahre.
Mir geht es aber darum das EA Spiele schon direkt geteert und gefedert werden wenn sie in den EA starten, das ist halt albern und komplett deplatziert und es ist auch nicht fair wenn du deine Negativen Erfahrungen genau da drauf projezierst, denn es gibt auch positive Beispiele, in dem Genre wenige, stimmt wohl leider. Rust sehe ich wie angedeutet sowohl als schlecht an wie auch als gut, ich hab 900h auf der Uhr.
Ansonsten muss ich dir sagen, ja wenn man so ein Spezielles und garmicht so gut bespieltes Genre Mag, ist friss oder Stirb wohl leider die realität, als Survivel fan sollte dir das ja nicht fremd sein. 😛 letzteres sollte ein scherz sein.
Ist halt eine niesche und bisher hat nur bethesda seine versuche unternommen und hat dann doch eher ein Pve Spiel geliefert, ein unfertiges noch dazu und das ganz ohne EA.
Steams Fehler ist es garkeine regeln zu haben, das der Entwickler das sie faul sind und/oder solche Systeme ausnutzen ohne wirklich zu liefern.

Caliino

Aber genau das was du kritisierst steht ja klar und deutlich bei allen EA-Titeln auf Steam:
„Hinweis: Dieses Early Access-Spiel ist noch nicht fertig und könnte sich in Zukunft verändern. Wenn Ihnen das Spiel im aktuellen Zustand nicht gefällt, sollten Sie abwarten und sehen, ob sich das Spiel weiterentwickelt.“

Und einen fixen Release Termin halte ich für absolut bescheuert…
Was sollen denn die Entwickler dann machen wenn irgendwo was schief geht oder eine weltweite Krise wie jetzt ausbricht? Einfach das vielleicht gar nicht mehr lauffähige Spiel raus bringen?

Das würde nämlich das genaue Gegenteil bringen: „Hey, euer Spiel kam heute raus und ich kann es gar nicht spielen! Ich will mein Geld zurück!“

Ich hab selbst schon einige EA-Titel gekauft und die sind/waren zum Teil auch lange im EA und haben trotzdem einen Release geschafft – und sogar besser noch: die waren richtig erfolgreich obwohl sich vieles in der Zeit geändert hat!

Als Beispiel für richtig erfolgreiche EA’s würde ich mal Subnautica, Rimworld, Dead Cells, Tab und Co nennen.

Und alle anderen die ich interessant finde aber noch nicht kaufen will:
Ab auf die „Folgen“-Liste und immer mal wieder reinschauen was sich so geändert hat…

Kolbe

1. keine Spiele die mir gefallen 😉 bei Survival PvP Games sieht der Spass nämlich etwas anders aus
2. Ich weis was da steht… ändert aber nichts daran das EA als soft Release verwendet wird.
3. Ich finde es lustig wie es immer heißt das man dann doch nicht kaufen soll… naja wenn halt alle Games die einen interessieren in EA veröffentlicht werden heißt das laut eurer Aussage das man das spielen aufhören soll bzw man dann doch den Mund zu halten hat 😀 sag ja „Friss oder stirb“ Manier 😀

Marius Kopp

Die Leute wollen es wohl nur genau so. Dieser ganze early Access Mist hat doch erst vor wenigen Jahren mit Crap Codes wie Gay-Z, POOPG, Arg Survival usw. angefangen. Die Leute mussten der Realität schnell ins Auge blicken und trotzdem wird’s von irgendwelchen hoffnungslosen Fällen gezockt. Solange dass der Fall ist würde ich mir als Geschäftsmann doch auch denken: „Ach, ich/wir hab/en zwar keinen Plan von Games, aber werfen wir doch einfach mal was ohne Herzblut rein zu stecken auf den Markt. Die Leute kaufen unsere Idee, kein fertiges Produkt. Wir machen Geld, und die haben was worüber man sich aufregen kann“.

Ich glaube kaum dass es (noch) Entwickler gibt die sich wirklich Mühe geben oder mit Herzblut dabei sind. Wer early Access auf den Markt wirft will schnell geld verdienen. Ist das geld erstmal da wird es erstmal Privat ausgegeben. Gab schon genug negativ Beispiele dafür die meine Gedanken wohl bestätigen…

Mag sein dass es diesmal anders läuft. Aber NMS als Beispiel zu nehmen ist unfair. Schließlich war NMS gleich ein fertiges Produkt ohne Triple A Preis. Wer damals für 30€ ein 60€ Spiel erwartet hatte war an seinem unglück selbst schuld. Ich war auch total gehyped, habe es bei Release beobachtet und mir das Geld dann gespart bis ich gesehen habe dass sich dort jemand Mühe gibt. Müssten sich alle Spiele so behaupten gäbe es wahrscheinlich kein Early Access mehr 😤

Alex

Absolut, die die den mist im EA kaufen, sind selbst schuld an der Situation und an ihrem eigenen Fehlkauf.
Der Geldbeutel ist nun mal die beste Aussage im Kapitalismus, wenn die leute nicht reihenweise unfertige Spiele kaufen würden, müssten Entwickler sich auch anders positionieren.
Ich kauf ja auch hin und wieder eine Idee statt einen fertigen Produkt aber ich weis worauf ich mich dabei einlasse und tue das zumindest mittlerweile erst wenn der Entwickler auch liefert und sich reinhängt.
Sind nicht alles schwarze Schafe.

Mickey Maus

Auch geil fand ich Oberfläche soll auf Deutsch sein und 70% ist auf Englisch…

Refund und gut :-)!

Nico

Ein Negativer Punkt den vielen Spielern auch stört das sie wenn sie z.b. ab ersten tag sterben dann zu den monster werden oder erst wieder in 6 tagen wieder neu anfangen können. Das Problem wird auf dauer einige Spieler vergraulen.

Alex

Finde ich einen guten Schutz um das zu verhindern was hier alle beim ersten Artikel herbei gedacht haben, nämlich das man das System ausnutzt um ständig in Monter Form den Server zu terrorisieren.

Hellbabe

Early Access sagt doch alles. Aber klar man will ein vollkommen vollständiges Game. Und wenn es Features net geschafft haben, dann kommen die bald….:D

TapTrix

Man kann doch nicht immer alles mit „Early Access“ entschuldigen.
Die grundlegend wichtigen Features funktionieren nicht und dafür gibt es halt verdientermaßen negatives Feedback.

Cameltoetem

Ja doch. Damit kann man sehr viel entschuldigen. EA bedeutet eben das man einen sehr rohe unfertige Fassung spielen darf. Das Problem ist aber das EA zu oft mit kurz vor Launch Status verglichen wird.
Meiner Meinung nach sollte Steam die Reviews für EA Spiele deaktivieren.

Kolbe

Dann sollte man auch die Bezahlung an den Stand des Spieles anpassen!
EA Entschuldigung ist verbraucht! Wie ich in einen anderen Kommentar schon geschrieben hab ist das EA System nicht mehr das was es sein sollte… es wird einfach jeder Müll(und ich meine jetzt nicht direkt das Game da ich es selbst nicht getestet habe) auf Steam veröffentlicht und mit EA Entschuldigt! Ich finde das Steam die EA Regeln überarbeiten sollte so das die Dev´s da nicht fast machen können was sie wollen. Bis auf offensichtlicher Scam wird Steam nicht aktiv und das ist falsch!

Ich finde eine Max Länge vom EA, eine klare Regelung vom Preis mit einem von Steam geregelten Vorbehalt der rückerstattet oder an die Devs ausgeschüttet wird wenn vorher definierte Goals erreicht werden. Genauso sollte es eine Roadmap geben für jeden EA Titel!

Cameltoetem

Ja da sollte man Anpassungen machen. Gebe dir recht. Hast auch ein paar gute Vorschläge. Dennoch weiß man halt das man im Grunde kaum funktionierende Software kauft und der Sinn dessen ist dem Entwickler zu helfen sie besser zu machen.

Kolbe

Ja mag sein… aber die Games die ich gerne Spiele werden nur noch so veröffentlicht und Survival PvP Games überstehen ein EA nur sehr selten!

Culus

Diese Early Access Politik nervt gewaltig langsam, gefühlt jede Spiel kommt halbfertig raus und wenn sogar diese halbfertige Produkt nicht funktioniert wird dann entschuldigt ist ja Early Access… Wenn Entwickler sein halbfertigen Spiel für ein Preis anbietet dann sollte wenigstens diese halbfertig Teil ohne Probleme spielbar sein.

Alex

Du solltest mal verstehen das du hier der Fehler bist, EA titel sind genau das, halbfertige Spiele, wenn du was anderes erwartest, tja dann bist du selbst schuld, ganz einfach.
Das ist Keine Ausrede sondern genau das was man bei einem EA erwarten sollte, das steht auch ausführlich unter einem jeden EA Titel das man ein unfertiges Spiel kauft.
Aber manche wollen es halt einfach nicht verstehen.

Kolbe

Das Problem mit dem EA ist aber einfach das es nahezu keine Regeln gibt und die machen können was sie wollen. Nicht selten kaufst du ein Spiel und das was daraus wird entspricht weder dem Game was du gekauft hast noch dem Spiel was sie angeworben haben! 😀
EA braucht Regeln!
-Max Laufzeit
-Roadmap
-Ausschüttung der Bezahlung bei erreichen vorher definierter Goals usw

Nur so kann garantiert werden das EA auch das ist was es sein sollte… weil sonst verkommt das immer mehr zu einer billigen Ausrede.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

24
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x