No Man’s Sky war mir bisher egal, der Multiplayer von NEXT änderte das

Unsere Autorin Leya hat sich das neue Update NEXT in No Man’s Sky angeschaut. Bisher hatte sie dem Spiel die kalte Schulter gezeigt, aber besonders der Multiplayer konnte ihr das Weltraum-Abenteuer nun doch schmackhaft machen.

Der Weltraum und seine unendlichen Weiten haben mich immer angezogen. Schon als Baby habe ich am liebsten den Raumschiffen im All zugesehen, wenn meine Eltern einen Star-Wars-Film schauten. Sogar meinen Nacken habe ich beim Nuckeln an der Flasche förmlich verrenkt, nur um auf das kleine Universum im Flimmerkasten zu starren – zumindest wurde es mir so erzählt.

Genau diese tief verwurzelte Faszination für das Sternenmeer und No Man’s Sky hätten so schön zusammenpassen können. Ich hätte wie in Star Trek mit meiner Mannschaft ferne Planeten erforschen und entdecken können. Ja, das wär’s gewesen.

No Man’s Sky: Entwickler erhielt Morddrohung wegen Schmetterlingen

2016 kam die Enttäuschung und das Vergessen: No Man’s Sky sollte eine Erforschung des Weltraums in schierer Unendlichkeit bieten, tat dies jedoch nicht. Die versprochene, lebendige Welt mit den komplexen Algorithmen, in der Spieler gemeinsam auf eine fantastische Entdeckungsreise gehen sollten, blieb aus.

Als ich das merkte, erlosch mein Interesse und ich entfernte No Man’s Sky wieder aus meinem Gedächtnis. Auf meiner Festplatte landete es nie.

No Man’s Sky
No Man’s Sky hat in den letzten zwei Jahren einen starken Wandel durchlebt.

Das Update NEXT änderte das und ich wagte den Versuch

Ein neuer Hype entfacht: Zwei Jahre später. Auf einmal waren No Man’s Sky und NEXT in aller Munde. Es stellte sich heraus, dass da ein Update kommt, das doppelt so groß wie das gesamte Grundspiel mit allen Erweiterungen wird. Erst wurde ich neugierig und als ich dann „echter Multiplayer“ las, war mein Hype wieder da.

Ich schnappte mir ein paar Freunde und wir legten pünktlich zum PC-Start von NEXT los.

Diesmal wurde ich nicht enttäuscht: Direkt zu Anfang fällt das graphische Update auf und die Planeten erstrahlen in kräftigen Farben mit traumhaften Texturen. Ich ertappte mich häufiger dabei, dass ich einfach stehen blieb, um mir die malerischen Wolken, das bunte Gras oder das ein oder andere kuriose Wesen anzuschauen.

No-Mans-Sky1
Die zufällig generierten Landschaften von No Man’s Sky laden jetzt zum Träumen ein und erinnern nahezu an ein surrealistisches Gemälde.

Der Start war etwas sperrig und ich starb in unter einer Minute: Meine Crew und ich wurden direkt auf einen erbarmungslosen Planeten ausgesetzt, der mit Gift durchzogen war. Zur Abwechslung gab es hier und da auch noch einen Sturm – aus Gift. Das führte auch zu meinem schnellen Tod.

Bei meinem nächsten Versuch war ich schon etwas schlauer und wusste, welche Ressourcen ich schnell abbauen musste, um meine Lebenserhaltungssysteme intakt zu halten.

Der Survival-Aspekt ist milde: Es gibt zwar in No Man’s Sky das Survival-Element, aber dieses fällt doch recht human aus. Wenn ich sterbe, bekomme ich einen Marker angezeigt, an dem ich mein komplettes Equipment wieder einsammeln kann. Das darf auch niemand außer mir mitnehmen. Außerdem erklärt mir das Spiel zumindest zu Anfang noch deutlich, was meine nächsten Schritte sein sollten und wie ich überleben kann.

No-Mans-Sky-Gift
Ein Start-Planet, der nur aus ätzenden Giftwolken bestand, sorgte für einen holprigen Start.

Das eigentliche Herzstück ist der echte Multiplayer

Solo würde ich No Man’s Sky niemals anfassen: So sehr ich das unendliche Universum mit seinen mysteriösen Facetten auch mag, genau diese weite Unendlichkeit kann schnell einsam werden. Denn auf Dauer würde ich es doch als öde empfinden, all die Entdeckungen alleine zu machen. Stumm und still für mich Ressourcen abbauen oder von Planet zu Planet zu düsen, wäre es dann doch nicht. Dafür ist No Man’s Sky im Kern zu ruhig.

Geteilte Freud, ist doppelte Freud: Ein besonders schönes Erlebnis ist es, gemeinsam mit seinen Schiffen in die Fremde aufzubrechen und einen neuen Planeten zu entdecken. Hier fühle ich mich meinem Traum ein Stück näher, Teil einer forschenden Sternenflotte zu sein. Sich gegenseitig die Umgebung, Ressourcen, spannende Höhlen oder Tiere zu zeigen, macht einen großen Teil des Spaßes aus. Genauso die gemeinsame Planung für zukünftige Ziele.

No-Mans-Sky-Aliens
Ein verrückter Charakter-Editor sorgt dann auch dafür, dass die gesamte Crew ein bunt zusammen gewürfelter Haufen werden kann.

Multiplayer bietet gemeinsame Missionen, Basen und Modi

Der Multiplayer ist intelligent umgesetzt: Niemand ist alleine der Host, weshalb wir in der Gruppe noch viel Freiraum hatten. Während der eine Tiere auf Planeten füttern ging, war der andere noch im Charakter-Editor beschäftigt.

Es ist außerdem jederzeit möglich, einer laufenden Gruppe beizutreten und einfach mitzumachen. Sobald ich dies tat, kam ich auch immer relativ in der Nähe meiner Crew raus. Es können außerdem alle Modi gemeinsam gespielt werden, solange der gleiche Schwierigkeitsgrad eingestellt ist.

Freies Bauen mit der gesamten Gruppe: Besonders freue ich mich schon darauf, eine gemeinsame Basis mit meinem Team zu errichten. Es flogen schon Nachrichten hin und her, wo wir denn die Basis überhaupt haben möchten. Der eine denkt, dass es nahe am Wasser ideal wäre, während andere lieber im Untergrund bauen möchten. Alles ist möglich. Das hat schon ein bisschen was von Robinson Crusoe im All.

No-Mans-Sky-Fliegen
Mit Hyper-Geschwindigkeit geht es auf zu neuen Planeten!

Wird No Man’s Sky auf lange Sicht überzeugen?

Wie sieht es mit der Langzeitmotivation aus? Zu diesem Punkt, an dem ich ein paar Stunden gespielt habe, finde ich die Langzeitmotivation schwierig einzuschätzen. No Man’s Sky ist eine riesige Sandbox, in der sich jeder selbst seine Bestimmung suchen muss. Das macht auch einen Teil des Reizes aus.

Ständig neuer Content und Events versprochen: Aber mit NEXT geht No Man’s Sky nochmal einen Schritt weiter und schlägt mehr die Richtung „Games-as-a-service“ ein. Die regelmäßigen Events könnten durchaus die nötige Abwechslung bringen und mich motivieren.

No Man‘s Sky kriegt mit NEXT wöchentliche Updates und Herausforderungen

Im Moment genieße ich die Reise: Ob ich No Man’s Sky in zwei Wochen wieder in der Ecke ruhen lasse, weiß ich noch nicht. Aber für den Moment ist es eine angenehm ruhige, aber auch bewegende Reise. Sie kommt meinem Traum Teil eines lebendigen Universums, das ich mit meiner Crew gemeinsam entdecke und erforsche, doch recht nahe.

No-Mans-Sky-Leya-Alien

Mit meinem ersten positiven Eindruck scheine ich nicht alleine dazustehen: Bei No Man’s Sky steigen die Spielerzahlen auf Steam um den Faktor 10

Habt Ihr Euch schon in NEXT geschaut und was sind Eure ersten Eindrücke? 

Autor(in)
Deine Meinung?
18
Gefällt mir!

35
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Peter Gruber
Peter Gruber
1 Jahr zuvor

Also ich weiß nicht, vielleicht habe ich ja was auf den Augen, aber ich finde die Planeten sehen irgendwie alle gleich aus?!

ChillCamTV
ChillCamTV
1 Jahr zuvor

Darf man hier auch eine kleine aber feine Discord Gruppe posten? Weiss nicht an wen ich mich da wenden kann aber wir sind momentan noch alleine bei NMS und würde gerne noch ein paar dazu einladen gemeinsam das Universum im Namen des Heiligen Imperator zu erobern und jeden Xeno auszurot….. gemeinsam das universum zu erkunden und tolle Fotos zu schiessen. xD

MindXtacy
MindXtacy
1 Jahr zuvor

Moinsen, vielleicht könnt ihr mit weiterhelfen. Ich bin schon total heiß darauf nach meinem Urlaub, in ein paar Tagen, wieder neu rein zu starten und versuche gerade ne Truppe (alles Neulinge) zu rekrutieren. Wenn ich nun 1-2 Tage vor ihnen starte und sie ihr ersten Spiel starten, spawnen sie dann direkt bei mir und haben dort ihre Start-Qest? Und können sie dann auch an meiner Basis weiter bauen, falls ich schon eine haben sollte.

Jepedaja
Jepedaja
1 Jahr zuvor

Sagt mal, wie schaut das eigtl mit dem Quest im Protokoll aus. Wenn ein kumpel und ich unterschiedliche Startpositionen haben, macht es dann überhaupt Sinn, dass ich mich seiner Route anschließe. Funktioniert das mit den Aufgaben aus dem Protokoll?

maledicus
maledicus
1 Jahr zuvor

Bei mir hat es funktioniert, alle daten werden ein die andere sitzung übertragen, und ich konnte meine queste dann sogar im unerforschten system wo mein kumpel sich rumtrieb weitermachen.

Gruß.

TannhainRP
TannhainRP
1 Jahr zuvor

Das Update hat No Man’s Sky wieder zum Platzhirschen auf meinem PC gemacht. grin Gut geschrieben, Leya.

Bis Bald im Universum, Leute! Kommt doch beim vorbeifliegen mal auf eine Tasse Kaffee bei der Tannhain Cooperation vorbei razz

Jetzt fehlt nur noch Maplestory 2 und die Durststrecke bzgl. Spiele hat sich auch erstmal für mich erledigt.

Anar89
Anar89
1 Jahr zuvor

Habe meinen alten Save geladen und meinen Raumanzug angepasst, kann aber
trotzdem nur in der Ego- Ansicht spielen, muss ich das irgendwo
umstellen ?

Und was mir auch aufgefallen ist, wenn man zu Fuß unterwegs ist kann man Punkte auf der Karte markieren, kaum steigt man in sein Raumschiff, kann man nur noch erahnen wo der Punkt ist, sehr umständlich.

Und was mich am meisten nervt, man muss alle paar Minuten seinen Tank auffüllen zum Starten, 4 mal abheben und wieder nachfüllen … schrecklich. wird das später noch erweitert durch ein Upgrade ?

Ousa
Ousa
1 Jahr zuvor

Im Spiel Steuerkreut Runter drücken dann links in den Einstellungsn über das Zahnradmenü die Sicht einstellen. Über das Schiff geht das glaube ich auch

ChillCamTV
ChillCamTV
1 Jahr zuvor

es gibt spätere bessere Schiffe/Module bei denen du dann weniger Start Treibstoff brauchst….

Hunes Awikdes
Hunes Awikdes
1 Jahr zuvor

Gestern gekauft und 8h gespielt, ich bin begeistert von dem Spiel. smile

Nimbul
Nimbul
1 Jahr zuvor

Sehr schöner Artikel. Spiele es gerade selbst wieder. Mal ne Frage: ich höre ständig vom charactereditor. Was ist damit gemeint? Kann ich die Erscheinung meiner Figur damit andern? Ich finde hierzu nichts. Btw bin auf ps4

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Bist du schon auf der Space Station gewesen? Da findest du ein ein Podest und hier kannst du die Erscheinung der Figur ändern.

Nimbul
Nimbul
1 Jahr zuvor

Ah danke

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Schöner Artikel, der mein Interesse ebenfalls am Spiel wieder weckt. Es ging mir genau so wie dir, Leya. Werde mal schauen ^^

By the way: die Einleitung im Text und dein Name lassen mich vermuten, dass deine Eltern riesige Star Wärs Fan sind wink hast du einen Zwillingsbruder namens Luke? grin

Eine kleine Anmerkung zum Text habe ich noch: „ Ich ertappte mich häufiger dabei, dass ich einfach stehen blieb, um mir die malerischen Wolken, das bunte Grass oder das ein oder andere kuriose Wesen anzuschauen.“

Gras wird im deutschen mit einem S geschrieben. Die englische Schreibweise von Gras (grass) liest man aber irgendwie immer häufiger.

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Sie mögen Star Wars und mein Name ist durch Prinzessin Leia inspiriert, ja. Aber sie fanden vor allem den Namen einfach hübsch wink
Oh ja, du hast recht bei dem Gras, Corbenian. Ich lese viel in Englisch und da schleicht sich sowas gerne mal ein. Ich korrigier das mal, danke smile

Dave
Dave
1 Jahr zuvor

hey leya, ich stolpere oft über rechtschreibfehler in euren artikeln, eigentlich sogar regelmäßig. das bezieht sich auf alle autoren! will sowas aber nicht im kommentarbereich melden, wenn überhaupt. gibt es dafür ein formular oder sowas ähnliches? ansonsten lass ichs einfach

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Wir haben nicht wirklich ein Formular speziell dafür. Wir haben nur ein allgemeines Kontaktformular. Wir wissen auch, dass es eine Baustelle bei uns ist, über die wir auch öfter mal in der Redaktion reden. :p Mich persönlich stört es nicht, wenn ich den Kommentaren auf Fehler hingewiesen werde.

Dave
Dave
1 Jahr zuvor

dann stellt doch mal einen Korrektor ein. Würde mich vielleicht bewerben ^^

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Puh, das ist leider etwas komplizierter als es den Anschein hat smile

Du kannst es Dir so vorstellen, dass wir unsere Texte gegenseitig kontrollieren. Dabei achten wir aber auch auf den Inhalt, ob der Text einen logischen Aufbau hat, ob er sich angenehm liest, ob die Überschrift stimmt, ob die Bilder oder Videos passen, ob die richtige Kategorie gewählt wurde, ob irgendwas fehlt, etc Zusätzlich achten wir dann auch auf Rechtschreibung und Fehler. Dabei passiert es uns auch schnell, dass wir mal Buchstabendreher überlesen, weil für uns eben doch der eigentliche Inhalt im Vordergrund steht.

Das heißt, die Kontrolle ist nicht nur auf Rechtschreibung und Grammatik bezogen. Viele Texte, vor allem News, verlieren an Wert je länger sie liegen bleiben. Wenn wir jetzt jemanden hätten, der sich nur mit der Rechtschreibung befasst, hätten wir einen doppelten Kontrollprozess der im Alltag schwierig umzusetzen wäre. Gerade wenn eine News fertig ist, muss auch sofort die Kontrolle erfolgen, weshalb derjenige der sich um die Rechtschreibung kümmern würde auch sofort parat sein müsste.

Wenn wir jetzt Print wären, würden wir da sicher mehrere Kontrollprozesse haben. Da wir aber Web sind, ist es natürlich auch kein Problem für uns mal ein Fehlerchen auszubügeln wink

KingK
1 Jahr zuvor

Einfach lassen^^

Bienenvogel
Bienenvogel
1 Jahr zuvor

Das klingt alles sehr gut. NMS hab ich als mal im Angebot war mit eingesackt, bin aber bisher nie dazu gekommen es mal anzuschmeißen. Mit dem Update hätte ich schon mal Lust reinzugucken. Gestern habe ich hier in den Kommentaren aber auch einige kritische Stimmen gelesen, also ist doch nicht alles so toll wie man denkt. Hmm.. auf jeden Fall gut zu sehen das die Entwickler endlich was abliefern, auch wenn es leider 2 Jahre später ist.

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Ja, die kritischen Stimmen sind sicher auch gerechtfertigt. Ich habe auch von einigen Bugs gelesen, die noch behoben werden müssen. Insgesamt ist die Stimmung gerade aber schon positiv. Ich bin gespannt, wie es jetzt langfristig weitergeht und was da noch so kommt. Im Moment scheinen die Entwickler aber richtig Gas zu geben.
Wenn man sich noch unsicher ist, würde ich auch dazu raten noch ein bisschen abzuwarten, wie es sich so in den nächsten Wochen entwickelt.

Bienenvogel
Bienenvogel
1 Jahr zuvor

Na gut, dann werde ich das mal so machen und erstmal abwarten. ????

obermacker
obermacker
1 Jahr zuvor

Am ärgerlichsten für mich ist das der Fortschritt weg ist, die erforschten Planeten und die Tiere. Ich mein, ich hab meine Viecher geliebt und immer gefüttert und es wäre ganz sicher kein Ding der Unmöglichkeit gewesen diese zu erhalten. Es waren riesige Affenähnliche Geschöpfe und jetzt nach dem Update hab ich lauter Purpur Tentakel um mich rum.
Das ist nicht fair aber das ist ein Problem von Langzeitspielern, das wird Neulingen so schnell nicht passieren.

Wenn man das Spiel bisher nicht gespielt hat, bissel auf Grind steht, einfach nur Relaxen oder auch mal nur ballern will und es gerade im Sale ist dann ist es eine Empfehlung. Wirklich.

Man muss Einiges nicht schön reden, aber lass Dich nicht abschrecken.

derdon
derdon
1 Jahr zuvor

Spiele auch wieder seit dem NEXT update, aber ein „richtiger“ Multiplayer ist es ja dann noch nicht nur eine Lobby …

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Ist es nur eine Lobby? Also kein gemeinsames Planeten bereisen und zusammen erforschen und besiedeln? ;(

Leya
Leya
1 Jahr zuvor

Doch, das geht schon. Es fühlt sich mehr wie ein offener Multiplayer an. Du profitierst schon davon zusammen zu spielen, kannst Ressourcen teilen und gemeinsam bauen. Jeder kann was zur Basis beitragen. Aber Jeder kann auch seinen eigenen Kram machen und gemütlich beim Farmen ein bisschen labern und sich später irgendwo wieder treffen.

max
max
1 Jahr zuvor

Maximal 16 Spieler pro Server. Wenn du nicht mit Freunden spielst und gemeinsam rumfliegst, dürfte die Chance jemals einen anderen Spieler zu sehen, bei der Größe des Universums, gegen 0 gehen!
Ich würde es eher als coop bezeichnen.

maledicus
maledicus
1 Jahr zuvor

Doch klar das geht. Man kann recht gut zusammenspielen und auch einfach beim einstieg ins spiel auswählen das man zufälligen sitzungen beitritt.

Der multiplayer ist entgegen meiner anfänglichen bedenken sehr gut umgesetzt. So ist zb. keiner der richtige host, es scheint irgendwie ein dedicated server-system dahinter zu stecken. Tritt man also jemandes sitzung bei, so kann derjenige die sitzung verlassen ohne das ein wechsel des hosts stattfindet .. das ist in dem moment schon sehr MMO mäßig, man merkt es praktisch nicht außer das man eine nachricht bekommt das jemand gegangen ist.

Das spiel hat mich entgegen einer anfänglichen skepsis schon überzeugt. Ich bin sowas von gespannt was man noch alles entdeckt und machen kann.

Gruß.

Fummelfichte
Fummelfichte
1 Jahr zuvor

Wie ist das eigentlich wenn ich mit einem Freund anfange eine Basis zu bauen. Kann dann auch jeder an dieser einzeln weiterbauen?

Also hat beim Multiplayer nur einer das savegame oder beide und aktualisiert es sich beim nächsten Login.

Chief
Chief
1 Jahr zuvor

Das mit der Basis kann ich nicht beantworten, aber jeder hat seinen eigenen Spielstand.

masterfarr
masterfarr
1 Jahr zuvor

Man kann Basenbau Teilen, also müsste es gehen smile

Fummelfichte
Fummelfichte
1 Jahr zuvor

Ja sauber… find ich richtig gut. Da wir teilweise unterschiedliche Arbeitszeiten haben. Aber dann passt das ja.

qmail
qmail
1 Jahr zuvor

Hi. Interessant. Gibt es ein regionales Matchmaking oder muss man die Freunde „mitbringen“?

Chief
Chief
1 Jahr zuvor

Beim Start kannst du wählen zwischen Onine Spiel starten, oder beitreten. Wer gerade online ist kann dem anderen joinen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.