Ein Monat nach Release: Wie steht es um Last Oasis, das Survival-MMO auf Steam?

Mit Last Oasis startete Ende März ein neues Survival-MMO in den Early Access auf Steam. Es überzeugte im Peak bis zu 33.000 Spieler gleichzeitig. Doch wie geht es dem Spiel einen Monat nach Release? Und was haben die neusten Updates verändert?

Wie schlägt sich Last Oasis auf Steam? In den letzten 24 Stunden waren im Peak 12.624 Spieler gleichzeitig im Survival-MMO unterwegs. Das ist der bisher schwächste Wert von Last Oasis, das am ersten Mai-Wochenende noch auf über 16.500 Spieler kam.

Im Vergleich zum Release sind die Zahlen zwar deutlich nach unten gegangen, doch sie haben sich besonders in den letzten 14 Tagen stabil gehalten. Für ein brandneues und dazu noch im Early Access veröffentlichtes Spiel schlägt sich Last Oasis jedoch sehr gut. Zumal es zum Start einige technische Schwierigkeiten gab.

Last Oasis Steam Spielerzahlen
Die Spielerzahlen von Last Oasis auf Steam (via Steamcharts).

Trotz technischen Problemen und Kritik am PvP ein Erfolg?

Wie lief der Release von Last Oasis? Das Survival-MMO startete mit einigen technischen Schwierigkeiten. Diese waren sogar so groß, dass die Server erstmal für einige Tage abgeschaltet wurden. Dabei boten die Entwickler den Spielern sogar Rückerstattungen an.

Dann fand jedoch ein „zweiter Release“ statt und dieser brachte nochmal deutlich mehr Spieler auf die Server. Von diesem zweiten Release stammt auch der Peak von 33.104 gleichzeitigen Spielern.

Doch nicht nur technische Probleme sorgten für Kritik am Spiel. Einige waren auch mit der Ausrichtung nicht zufrieden.

Last oasis Walker
Die Walker, eine Besonderheit des MMOs Last Oasis.

Welche Kritik gab es am Spiel? Last Oasis setzt auf PvP, bei dem sich große Clans um die Vorherrschaft in den Oasen prügeln, während Kleingruppen und Solo-Spieler wiederum Karawanen überfallen oder Bosse besiegen sollen.

Doch in der Realität sah es anders aus. Viele Griefer sorgten dafür, dass neue Spieler schon direkt zum Start verdroschen wurden. Zudem kümmern sich viele große Clans nicht um Nachwuchs oder die Oasen, sondern attackierten ebenfalls Spieler. Eigentlich sollten sie diese eher beschützen, da der Clan von Aktionen anderer Spieler in der Oase profitiert.

MeinMMO-Autor Benedict Grothaus hätte sich lieber gewünscht, dass Last Oasis ohne den starken PvP-Fokus veröffentlicht worden wäre. Doch die Spielerzahlen deuten derzeit an, dass Last Oasis zumindest einem gewissen Teil von Spielern gefällt.

Neue Updates bringen Content, aber lösen sie Probleme?

Was hat sich seit Release getan? Schon am 7. April wurde das erste große Update zu Last Oasis veröffentlicht. So kam eine neue Art von Oasen ins Spiel, die bereits neue Technologie-Tiers und neue Walker, eine Besonderheit des MMOs, mit sich brachten.

Diesem Update folgten einige kleinere Patches mit Bugfixes, sowie eine erste Bannwelle, die wohl einige Cheater erwischt haben soll.

Am 1. Mai wurde dann das bisher größte Update veröffentlicht, welches die folgenden Neuerungen enthielt:

  • Einen neuen Mollusk Walker
  • Neue und überarbeitete Tutorial-Quests
  • Anpassungen am Sound, Interface und Grafik
  • Verschiedene Balance-Änderungen an herstellbaren Strukturen
  • Einen riesigen Haufen von Bugfixes

An dem Zerging- und Ganking-Problem hat sich bisher nichts geändert. Doch die Entwickler arbeiten derzeit an einer Lösung, wie sie in der Patch-Vorstellung verrieten.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Vorschau auf den neuen Walker, der am 1. Mai ins Spiel kam.

Wie möchten die Entwickler das PvP-Problem lösen? In einem ersten Schritt sollen die Oasen für unterschiedliche Clan-Größen ausgelegt werden. So sollen kleinere Gruppen leichter Oasen finden können, die sich für sie sicher anfühlen.

Auf Basis des Feedbacks sollen dann weitere Anpassungen vorgenommen werden. Ob das wirklich ausreicht, um das Problem zu lösen, wird die Zeit zeigen.

Stimmung in den Steam-Reviews ist geteilt

Was sagen die neusten Reviews auf Steam? Auf Steam ist die Bewertung für Last Oasis in den letzten 30 Tagen ausgeglichen mit 66% positiven Reviews.

Diese Zahl bezieht sich nicht nur auf den Release, sondern setzt sich auch seitdem in etwa fort. So wurden vom 16. April bis zum 5. Mai 1.878 positive und 618 negative Bewertungen abgegeben, was 69% positiven Bewertungen entspricht.

Was wird gelobt? Besonders die Walker, die ein Alleinstellungsmerkmal sind, werden von vielen Spielern als Highlight bezeichnet. Lob gibt es außerdem für:

  • Die verschiedenen Technologien im Spiel
  • Das einzigartige Setting und die Idee mit den Oasen
  • Die Tatsache, dass mit dem Ausloggen aus Last Oasis auch der Walker und damit die Basis in Sicherheit ist. In vielen anderen Survival-Titeln kann man, während man offline ist, geraidet werden.

Allerdings sollte man in dem Spiel nicht alleine losziehen, sondern als Gruppe, was auch von vielen positiven Kommentaren häufig betont wird.

Wofür gibt es Kritik? Kritik gibt es vor allem für die Ganking-Probleme. Immer wieder wird beschrieben, dass Steam-Nutzer von einem anderen Spieler getötet wurden und dieser nach dem Respawn schon wieder auf sie wartete.

Außerdem wird die Tatsache, dass viele große Clans eher aggressiv gegen neue Spieler vorgehen, statt sie zu unterstützen, von vielen als negativ empfunden.

Vereinzelt gab es außerdem eine negative Review für technische Probleme, die beim Early Access jedoch nicht ungewöhnlich sind.

Last oasis PvP Titel
In Last Oasis kommt es immer wieder vor, dass Spieler von anderen hinterrücks erschlagen werden. Sogar während der Tutorial-Quests.

Für wen lohnt sich Last Oasis? Wer ein Survival-MMO mit einem einzigartigen Setting sucht und zudem gerne mit anderen Spielern in großen Gruppen unterwegs ist, der könnte an Last Oasis viel Spaß haben.

Allerdings solltet ihr, wie bei vielen Survival-Spielen, ein gewisses Maß an Frustresistenz mitbringen und zudem nicht zu stark an euren gesammelten Gegenständen hängen. Denn diese könnt ihr jederzeit im Spiel verlieren.

Falls ihr lieber ein anderes Spiel ausprobieren möchtet, findet ihr in unserer Liste 20 Survival-Titel, die wir euch von MeinMMO empfehlen können.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Apo

Mit den Walkern macht schon Spaß. Das irgendwelche Full Tier Griefer in den Startservern rumgimpen und einen auf dicke Hose machen sich aber auch im Spiel manchmal schnell zeigt, dass sie auf High-Level Servern keinen Stich sehen würden ist wahrscheinlich nicht vermeidbar. War aber trotzdem geil die Angreifer mit ihren dicken Walkern und den fetten Schwertern in Ermangelung einfachster Movementskills zu verkloppen. Leider hatten wir noch keine Harpunen um ihren Walker ausser Gefecht zu setzen sondern nur Lappen am Körper und Stöcke zum hauen 😛

12.000 Spieler ist doch respektabel?! Wir warten jetzt eigentlich darauf, dass endlich private Server möglich sind, wo man sich vielleicht etwas zivilisierter bekämpfen kann.

Malfrador

Ich möchte zum Spieler-Peak der letzten 24 Stunden nur hinzufügen, das es diese Wochenende leider recht große Server-Probleme gab, die sicher auch einige Spieler vom Spielen abgehalten haben. Davor liefen sie 4 Wochen super, aber jetzt mit dem Patch gingen leider einige der Probleme wieder los. Heute sieht es aber wieder gut aus.

Kolbe

Vorweg muss ich nur fix klar stellen das ich das Game sehr mag und diese Art Spiele eigentlich genau mein ding sind. Aber leider muss ich auch sagen das dieses Game in den kommenden Wochen aussterben wird!
Ja ich weis es werden welche mit der EA Ausrede kommen aber ich glaub die meisten sind hier meiner Meinung das Steam EA schon lange nicht mehr das ist was es sein sollte! Daher zieht diese Ausrede nicht wirklich… Außerdem vertragen manche Spiele einfach kein EA den in den meisten Fällen werden die Leute nicht wieder kommen und somit werden viele der Multiplayer EA Titel eine Tot Geburt (sry mir ist dafür nichts anderes eingefallen, sinnvolle Vorschläge und ich ändere es!) den Spiele wie Atlas und jetzt LO brauchen einfach eine größere Playerbase als ein Singleplayer Game wie z.B. Divinity: Original Sin 1&2!
Aktuell stürzen leider immer wieder die Server ab dazu kommen Probleme wie Zerg´s die Ziel Server einfach voll machen so das man entweder nicht angreifen oder verteidigen kann (hier gibt es sogar Gerüchte das Clans Server gezielt zum absturz brachten um dann diese Server zu fluten) oder Probleme mit dem PvP wo es dann Bugs gibt wie das skippen von Animationen usw. Overall muss ich sagen das man einige der Probleme hätte verhindern können wenn man vorher nachgedacht hätte bzw sich andere Spiele angeguckt hätte zum vergleich.

Meine abschließende Meinung ist das LO ein Spiel ist welches viel Potential hat dies aber wohl leider niemals ausschöpfen wird da das Game wohl spätestens in den kommenden Monaten in die Bedeutungslosigkeit abrutschen wird. Leider!

Platzhalter

Dein Beispiel in allen ehren, aber Original Sin 1&2 sind keine PvP Spiele aber doch Singleplayer spiele

Kolbe

ja du hast es erfasst. Und genau darum ging es 😉 Das solche Spiele nicht so ein Problem mit EA haben da es da nicht sonderlich wichtig ist wenn die Spielerzahl niedrig ist.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x