Steam-Hit Last Oasis bringt großes Update – Behebt es endlich seine Probleme?

Nach einem weniger gut gelungenen Start entwickelt sich das Survival-MMO Last Oasis nun aber gut weiter. Das Team veröffentlichte jetzt ein Update, das euch vor noch größeren Herausforderungen stellt.

Was ist das für ein Update? Hard Maps führt am heutigen 8. April, nach dem misslungen Start von Last Oasis, eine neue Art von Oasen ins Spiel ein. Nachdem ein großer Brocken an Eis geschmolzen ist, haben sich neue Gebiete offenbart. Da ihr dort wertvolle Rohstoffe zu finden hofft, macht ihr euch auf den Weg zu diesen Oasen.

Allerdings erwarten euch dort noch härtere Herausforderungen, als dies eh schon der Fall ist. Die neuen Oasen locker aber mit Möglichkeiten, höhere Technologie-Tiers freizuschalten, mit denen ihr weitere Walker und mächtigere Ausrüstung erschaffen könnt. Und dies ist in der tödlichen Welt von Last Oasis sehr wichtig.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Mit dem neuen Update wird das Survival-MMO Last Oasis nicht härter.

Die alte Kritik bleibt bestehen

Behebt das Update die Probleme mit den Gankern? Last Oasis hat mit dem Problem zu kämpfen, dass gerade Neulinge direkt beim Einstieg von stärkeren Spielern attackiert werden. Das nennt man Ganking. Dies ist etwas, das seit dem Start kritisiert wird und was auch MeinMMO-Autor Benedict Grothaus in seinem Anspielbericht bemängelte. PvP stellt eine der großen Säulen des Onlinespiels dar.

Allerdings dürft ihr in dieser Hinsicht keine große Änderung erwarten. Ganz im Gegenteil. Die Situation könnte sich durch eine Anpassung am Kill Feed sogar noch verschärfen. Der Kill Feed zeigt nach dem Update nämlich nur noch die Kills von eurem Clan an oder Kills, die gegen euren Clan ausgeführt wurden. Ganker werden nicht mehr berücksichtigt. Damit bekommt ihr keine Hinweise mehr, wo sich eventuelle Ganker aufhalten könnten. Dies dürfte die Abenteuer in Last Oasis deutlich schwieriger gestalten.

Was bietet das Update noch? Neben den neuen Oasen und den Ruinen sowie den Rohstoffen bietet das Hard-Maps-Update für Last Oasis eine Reihe von Bugfixes.

Last Oasis Kampf
Ganking bleibt auch in Zukunft ein Problem von Last Oasis.

Erkundet gefährliche Ruinen

Was erwartet euch bei den neuen Oasen? Ihr erkundet Ruinen und mysteriöse Gebäude. Dort könnt ihr wertvolle Belohnungen finden oder ihr kämpft euch durch ein Labyrinth auf der Suche nach Loot.

Während der Erkundungstouren findet ihr die neuen Ressourcen, die ihr braucht, um bessere Ausrüstung herstellen zu können. Manche dieser Rohstoffe könnt ihr aber auch verteilt in der regulären Welt entdecken.

Was planen die Entwickler für die Zukunft? Das Team hinter dem Steam-Hit Last Oasis erklärte, dass bereits an einem großen Patch gearbeitet wird, der einige größere Gameplay-Verbesserungen mit sich bringt. Ebenso kommt eine neue Art von Walker ins Spiel. Spieler dürfen sich also auf einige Neuerungen freuen.

Falls ihr euch noch andere Survival-Spiele anschauen wollt, dann haben wir eine Liste für euch, in welcher wir euch die Top 5 der kostenlosen Survival-Games auf Steam vorstellen.

Quelle(n): PCGamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Saigun
3 Monate zuvor

Entwickler: Wir haben hier ein Harcdore PvP Survival Spiel.
Spieler: Ok gekauft
Auch Spieler: Hardcore PvP ist pfoll toof, macht es weg.

Kann mir das mal irgendwer erklären? Die Entwickler haben von Anfang an ganz klar gesagt das sie ein Hardcore PvP Spiel entwickeln und die Spieler kaufen es, um danach zu fordern das genau dieses Element entfernt werden soll. Ich für mein Teil habe mir das Spiel genau aus diesen Grund nicht gekauft, weil ich ganz genau weis das es nichts für mich ist. Aber warum gibt es Leute für die diese Art PvP ebenfalls nichts ist, das Spiel kaufen und dann fordern das für sie das Spiel geändert wird (obwohl sie ganz klar ein Fehlkauf gemacht haben). Ist denen eigentlich völlig egal das auch diese Art Spiele durchaus Fans haben und sie selbst als Softie einfach nicht die Zielgruppe darstellen?

Jona
3 Monate zuvor

Tja so sind die Menschen :-I

alfredo
3 Monate zuvor

Es kann hardcore pvp auch mit noobschutz geben.

Malfrador
3 Monate zuvor

Gibt doch in LO haufenweise noobschutz. Bis Level 20 geschützte Slots, Starter-Oasen in die man nicht zurück kann, man kann nicht alles verlieren, auch kleine Walker sind sehr aufwendig zu öffnen, Möglichkeit einen Walker als Backup zu speichern etc.
Was denn noch?

Jona
3 Monate zuvor

Du verstehst seine Forderungen einfach nicht. Er will Full Loot Survival PvP MMO ohne den PvP Part oder zumindest sollte der so gestaltet sein dass er 2-3 mal zuschlagen kann bevor sich der Gegner wehren darf.

Um ehrlich zu sein scheint mir LO von allen bisherigen Survival Games das „Noob“freundlichste zu sein.

Vor allem das speichern von bis zu 5 Walkern inkl. geladener Basen etc. ist quasi der ultimative Noobschutz. Man kann da alles lagern. Man baut eine kleine Farmbase auf, wenn überhaupt, farmt was man braucht und verstaut dann wieder alles im Walker und verfrachtet den in die Lobby. Alles sicher. Das einzige Risiko besteht darin die Sachen zu verlieren die man während der Session am Leibe trägt oder im Walker dabei hat.

Spielt mal Ark, Conan, RUST,……you name it. Wenn man da eure Base geknackt hat ist alles futsch

EliazVance
3 Monate zuvor

Dem kann ich nur zustimmen. Habe das Spiel ja ursprünglich auch im Vorfeld kritisiert – vor allem weil darüber berichtet wurde, wie schlimm das Gankerproblem im Spiel ist. Dabei wurde und wird in der Berichterstattung meist kein Wort darüber verloren, wie viele Möglichkeiten man hat um den Fall abzufedern.

Wurde dann, zum Glück, hier in den Kommentaren entsprechend berichtigt und habe anschließend entschieden mir das Spiel zu kaufen.
Und ich bin verdammt froh, es gekauft zu haben. Aktuell laufe ich noch komplett solo herum, habe aber wirklich jederzeit die Chance Dinge die für mich wichtig sind in Sicherheit zu schaffen. So kann ich, je nachdem wie gut ich vorbereitet bin, entscheiden wie viel Risiko ich eingehe.

Wenn ich nicht umgezergt werden will, dann werd ich das auch nicht. Man kann ja entscheiden ob man in eine knallvolle Oase reist, oder sich lieber eine sucht wo weniger los ist. Man kann sich auch dafür entscheiden keine riesen Flügel auf den Walker zu packen, wenn man lieber unauffällig sein will.

So verstecke ich einen unauffälligen Walker irgendwo in der Pampa, farme mein Zeug, baue was ich brauche, baue Ersatz den ich außerhalb der Map in sicherheit bringe UND DANN kann ichs riskieren frech zu werden und an Orte zu gehen wo mehr los ist. Werd ich dann umgeklatscht ist da immernoch mein gut versteckter Walker mit Ersatzausrüstung, und sollte wirklich alles schief laufen, habe ich noch mein Zeug außerhalb der Map. Damit komme ich schnell wieder auf die Beine wenn es sein muss.

Solche Möglichkeiten hatte ich vorher innerhalb dieses Genres noch nie, in dem Augenblick in dem man in Ark und Co auslogged ist das Zeug einfach weg. Außer man gehört einem Clan an, der entsprechend Schutz bieten kann.
In Last Oasis hatte ich bisher nicht all zu viel Zeit zu spielen, war komplett Solo, und konnte sowohl den Nervenkitzel eines PvP-Spiels genießen, als auch ein Gefühl der Sicherheit, da ich nie alles verliere und nach dem sicheren Logout auch offline komplett safe bin.

Last Oasis macht sehr viel, sehr bewusst anders, das dürfte ruhig mal honoriert werden, statt einseitig immer wieder den einen Kritikpunkt zu wiederholen.

TapTrix
3 Monate zuvor

Ich finde das „Ganking“ ist kein Problem, sondern schlicht Content für ein solches Spiel.
In „Lose everything on death“ Spielen wie Albion oder Atlas wird das „Ganking“ auch betrieben, aber ist das wirklich so schlimm ?
Ich halte es für unkritisch anderen Spielern auf die Nerven zu gehen, indem man sie „Gankt“.
Es gibt schließlich zahlreiche andere Spiele die zwar ggf. keine „Lose everything on death“ Spiele sind, in denen es jedoch das Endcontent war zu Ganken.

Jona
3 Monate zuvor

Jeder Neue startet in einer Starteroase. Hier laufen natürlich auch Spieler rum aber nur Noobs. Hat man diese Oase einmal verlassen kann man nicht mehr zurück. Das einzige was man hier verlieren kann sind ein paar Sachen im Inventar und selbst da nicht alles. Spieler auf diesem Level haben keine Möglichkeit das Inventar eures ersten Walkers aufzubrechen. Die paar Sachen die man verlieren kann hat man in 2 Minuten gefarmt.

Wenn man von mehreren gegankt wird dann kann man entweder direkt beim Walker spawnen (wenn er Wasser hat) und gleich wieder sterben oder man spawnt im Umkreis von 200 Metern rund um den Walker und wartet einfach bis die Idioten weg sind.

Lernt euren Greifhaken zu benutzen. Das Spiel ist early on purer Nahkampf. Wenn jemand auf euen Walke springt dann verlasst sofort das Cockpit und schlagt ihn noch 2 mal bevor die Kletteranimation vorüber ist. Anfangs ist man nach ca. 3 Schlägen erledigt.

Der wichtigste Part ist…..sucht euch eine Gilde. Die Server sind momentan voll und die Clans werden immer größer. Entweder ihr führt ein Sololeben im Schatten oder ihr schliesst euch zusammen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.