Pokémon GO entfernt stellenweise die Corona-Boni – Wie ein „Schlag ins Gesicht“ für Spieler

Spiele-Entwickler Niantic aktivierte wegen der Corona-Pandemie einige Boni in Pokémon GO, die das Spielen in der Zeit von Ausgangsbeschränkungen und Lockdown vereinfachten. Doch jetzt wurde ein großer Teil der Boni wieder entfernt. In Teilen der Welt sogar die Erleichterung bei der PokéStop-Distanz. Das verärgert die Spieler richtig.

Was hat Niantic verändert? Wir Spieler im deutschsprachigen Raum haben weiterhin Boni wie mehr Raid-Schaden in Fern-Raids, doppelte Wirksamkeit von Rauch oder mehr Items von Kumpel-Pokémon. Doch in Teilen der Welt veränderten die Entwickler die Boni und aktivierten stattdessen Abenteuer-Boni.

So müssen Spieler nun näher an PokéStops herangehen, um mit ihnen zu interagieren. Gerade dieser Punkt stößt auf großes Unverständnis. In der Community nimmt man die Änderungen als “Schlag ins Gesicht” wahr, der absolut gegen die Interessen der Spieler verteilt wurde.

Neue Pokémon-Boni aktiv, einige entfernt

Um diese Boni geht’s: Zum 1. August liefen einige Corona-Boni ab. Wir haben uns damit befasst und für euch erklärt, wie es nun mit den Boni in Pokémon GO weitergeht. Niantic erklärte, dass es in Teilen der Welt nun Abenteuer-Boni geben soll, die das Drehen von Arena- und PokéStop-Scheiben belohnen.

Allerdings ist es in Teilen der Welt, wie den USA oder Neuseeland, nun notwendig, näher an die PokéStops heranzutreten, um mit ihnen zu interagieren. Die Dataminer von PokeMiners berichten, dass die Interaktionsdistanz mit PokéStops von 80 Metern auf 40 Meter reduziert wurde (via reddit.com). Diese Änderungen betreffen Spieler in Deutschland noch nicht.

YouTuber droht mit Boykott von Pokémon GO

So reagieren die Spieler: Die Community ist sauer über diese Änderungen. Denn die Corona-Pandemie ist noch nicht vorüber. Auch nicht in den Teilen der Welt, in denen die Boni deaktiviert wurden. In den sozialen Medien wenden sich Spieler an die Entwickler.

YouTuber Reversal hat auf YouTube 379.000 Abonnenten und ist bekannt für seine Videos und Livestreams zu Pokémon GO. Er spricht davon, Pokémon GO zu beenden, wenn Niantic nichts ändern würde (via Twitter.com):

“Die Entfernung der doppelten Distanz ist ein Schlag ins Gesicht der #PokemonGO Community. Ich sage, dass ich GO aufgeben werde, wenn nicht so schnell wie möglich Änderungen vorgenommen werden. Ich weigere mich, über ein Spiel zu berichten, das nicht im Interesse seiner Spieler ist.”

Auf den Tweet von Reversal antwortet “@siriuslyjenn_” und erklärt, dass nun 3 Stops nicht mehr sicher erreichbar sind. Nun sind die Koordinaten der Stops so schlecht, dass sie über eine vielbefahrene Straße oder in den Wald gehen muss, um die Stops zu erreichen.

  • “Wenn Niantic versucht, Spieler zu ärgern, dann haben sie Erfolg. Diese Änderungen sind schlecht. Wir sind immer noch mitten in einer globalen Pandemie. Selbst, wenn wir es nicht wären, waren das einfach Quality-of-Life-Änderungen, bei denen es keinen Sinn ergibt, sie zu entfernen” (GigavoltRyan via Twitter.com)
  • “Früher habe ich viel Geld dafür ausgegeben, aber spielte dann ein paar Jahre kein Pokemon GO mehr. Die Pandemie hat mich zurückgebracht. Die Entscheidung, die Interaktionsdistanz zwischen den Pokestops zu verringern, wird wahrscheinlich dazu führen, dass ich die App wieder für ein paar Jahre deinstalliere.” (MarkMalevolent via Twitter.com)
  • “Mit der verringerten Stop/Arena-Distanz in Pokémon GO macht mir das Spiel weniger Spaß. So wenig, dass ich das Interesse verliere, Geld zu investieren. Damit bin ich nicht alleine. Niantic, ich hoffe, euch wird das Extra-Geld nicht fehlen #BoycottNiantic (PokeBrewMan via Twitter.com)
  • “Kein Grund, zu den alten [Einstellungen] zurückzukehren. Keine wollte das und keiner mag das. […]” (Bensheesdie via reddit.com)
  • “Ich gebe kein Geld mehr für dieses Spiel aus, bis sie den Abstand wiederherstellen. Wenn sie das [wie es jetzt ist] beibehalten, werde ich wahrscheinlich langsam ganz aufhören zu spielen” (Apanick_Attacka via reddit.com)

Spieler vermuten, dass Niantic jetzt den August über schaut, wie sich die Einnahmen und die Spielerzahlen durch die Änderungen in den USA und Neuseeland verändern. “Damit werden sie dann entscheiden, ob die sie die Änderungen in weiteren Ländern aktivieren”, vermutet reddit-Nutzer aznknight613 (via reddit.com)

Wie steht ihr zu den Änderungen von Niantic? Würdet ihr eure Spielzeit auch reduzieren oder sogar ganz mit Pokémon GO aufhören, wenn die reduzierte (normale) Stop-Distanz bei euch aktiviert wird?

Schreibt uns eure Meinung dazu doch hier in die Kommentare von MeinMMO und tauscht euch mit der Community über diese besonderen Boni aus.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Oli255

Es scheint inzwischen so schon zu sein durch die Boni, dass ein wesentlicher Teil der Spielerschafft nunmehr die Erwartungshaltung hat, auf der Couch liegen zu können, dabei möglichst viele Stops erreichen zu können, viele Spawns zu erhalten und per Fernraid zu raiden. Die Idee von Pokémon Go ist damit zerstört und Pokémon Go reiht sich in die vielen anderen Spiele ein, die man von zu Hause aus ohne reale soziale Kontakte spielt. Und die Zahlen von Niantic zeigen ja, dass man damit auch noch wirtschaftlich Erfolg hat.
Ich war gerade im Urlaub auf einer deutschen Insel. Hier habe ich eine Community erlebt. Man trifft sich zu Raids, geht gemeinsam herum, macht lockmodule an, eben so, wie Pokémon Go eigentlich sein soll. Bei mir zu Hause spiele ich schon länger nicht mehr, weil es keine Community mehr gibt. Im Urlaub dagegen habe ich gern Geld für Boxen ausgegeben Ich habe keine Lust auf WA-Gruppen, deren Zweck nicht mehr die Koordination der Treffen vor Ort ist, sondern der Einladungen zu Fernraids.
Die ursprüngliche Spielidee von PoGo wurde zerstört und die einzige Chance zur Rückkehr ist die drastische Verteuerung der Fernraids, 200 erschiene mir immer noch zu wenig. Aber da ja Niantic 2020 wirtschaftlich großen Erfolg hatte, steht zu befürchten, dass PoGo sich immer mehr zum Solospiel für zu Hause entwickeln wird und das soziale miteinander für immer verloren ist – weil die Community es so will.

Günther87

Spiele seit 5 Jahren das Game und es wurden immer dinge geändert, versucht und wieder Rückgängig gemacht. Es kamen auch immer Spieler hinzu und andere sind gegangen.
Ganz normaler Spielverlauf.
Glaubt wohl keiner weil sich paar Spieler auf reddit aufregen das Niantic daran etwas ändern wird, vorallem sich darüber zu beschweren das man sich bei Pokemon GO auf einmal bewegen muss finde ich sehr Nachdenklich.
Die die am Lautesten Jammern sind die die am meisten verlieren.
Ich glaube auch das Niantic es mittlerweile verkraftet wenn der ein oder andere Youtuber das Game verlässt, den es hat sich in den letzten Wochen gezeigt das es auch viele extrem Spieler gibt die man Öffentlich nicht wahrgenommen hat und diese jetzt nach und nach zum Vorschein kommen.

Hatte noch nie einen Homestop bzw. eine Arena, und bin auch froh es nicht zu haben, so laufe ich jeden Tag meine Runde durch en Stadtteil oder durch den Park.

kraeuschen

Natuerlich gefaellt mir das auch nicht sonderlich, aber ich bin einer der Wenigen, die man noch draussen spielen sieht. Ich komme naemlich nicht von der Couch aus an irgendwelche Stopps heran.

Das Argument der Leute ist, dass sie jetzt unnoetig Strassen ueberqueren oder sehr nah an die Stops heran muessen und so Leute stoeren. Es waere mit der 2x Reichweite sicherer etc pp. Nun, niemand zwingt Einen dazu – man kann Stops genauso ignorieren, wie Pokemon.

Ein grosses Problem sind imho die Stops selbst. Es gibt sooo viele Stops auf Privateigentum, die gehoeren alle abgeschafft. Jetzt kommt man von draussen heran, bald nimma. Genauso gehoeren alle unsicheren Stops abgeschafft.

Das die Reichweite der Arenen nicht halibiert wurde, regt auch viele auf. Aber Arenen sind ja nun wirklich der Ort wo man mal andere Spieler triff.

erzi222

ich finde den aufriss mancher spieler auch etwas unnötig. es wurde von anfang an gesagt das gewisse boni wieder verschwinden werden nach der Kriese (und sie hält ja eigentlich auch noch immer an). klar die erhöhte range für stops und arenen ist schon cool, aber war halt vorher schon gesagt gewesen das es wegkommt wieder. frag mich gerade was den leuten mehr spaßmacht das game selber und rumlaufen und spaß haben oder zuhause gammeln und die homestops drehen? ich selber spiel das game ausschließlich drausen machen in der wohnung höchstens geschenke, füttern etc. aber auch kein pvp.

bin übrigens wohl auch im umkreis einer der wenigen der wirklich drausen spielt, fast überall mal hinläuft (kein auto spieler) und auch die arenen die an meiner wohnung grenzt nicht als homearena benutzt!

bzw ich finde an cdays trifft man noch am besten leute 🙂 !

Xpiya

Klingt jetzt komisch, aber gibts echt Menschen die PoGo mit dem Auto spielen? Echt strange, ich hab das nichtmal in Erwägung gezogen^^

Ansonsten versteh ich das Geheule auch nicht. Klar ist es jetzt unpraktischer, aber man bekommt doch eh so viele Items aus den 30 Geschenken am Tag(ich mach die noch nichtmal alle auf weil es mir zu lange dauert) + man kann immernoch genug Stops drehen selbst wenn man 20% nicht mehr erreicht muss man doch trotzdem ewig viel wegwerfen.

Wer angst vor draußen hat, spielt doch am besten eines der 99,9% Videogames die für zu Hause gemacht sind.

PoGo ist doch eh recht langweilig wenn man das länger als 20-30min. am Stück spielt. Bei nem Fest/CDay wo man bock drauf hat mal ausgeklammert.

Nachtschatten2020

Also Raidtour im Auto ist Standard, selbst in Städten wie Berlin, Frankfurt, Bonn, München – alternativ mit Scooter oder Fahrrad. Auf dem Land kommen die Spieler zum Teil alle mit dem Auto, keiner lascht mal schnell von Schliersee nach Miesbach, um dort einen Raid zu machen. Zur Raidstunde gibt es die per pedes Routen und die Auto Strecken. Geht zum Teil nicht anders, wenn man die Stunde richtig nutzen will.

Xpiya

Naja, für den Spritpreis kannst du dir aber viele fernraidpässe kaufen?

Es war aber auch keine Wertung, nur eine Anmerkung, dass ich nichtmal auf die Idee käme mit dem Auto zu fahren. Rad… womöglich. Am Ende sind mir die Raids in PoGo zu stumpf. Allein wenn das Vieh nach dem Raid 10x aus nem fabelhaften Wurf springt, oder wenn du ladeattacken ausweichst aber sie rückwirkend mit 5sek Verzögerung doch gerechnet werden… Spielspaß sieht für mich anders aus… aber jedem das seine.

Aber ich bin da wohl nicht die Zielgruppe, ich finde jeden Raid in PoGo so grausam langweilig dass ich nichtmal die Gratispässe regelmäßig nutze…

Aber mit dem Rad täte man zumindest etwas für sich.

Nachtschatten2020

Jeder wie er mag. Die Vollprofis halten sich nicht damit auf das Viech zu fangen, erster Wurf und sonst nur wenn 100% oder es war Shiny. Bei solchen Runden geht es um die Erfahrungspunkte und um sonst nichts. Ob zu Fuß oder mit Transportmittel. Sobald der Kampf losgeht setzt sich die Truppe in Bewegung zum nächsten Raid, oft gibt es einen Twink, der schon mal die Lobby öffnet. So machst du x Raids in 30 Minuten. Ich hab’ vor Weihnachten meinem Neffen den Account auf Level 40 gepushed mich dazu einer Raidgruppe in Kyoto angeschlossen – das lief wie geschnitten Brot 30 Sek. in der Lobby, Kyurem in ca. 60 Sek. verdroschen, First Ball und nächste Lobby, heilen während der Wartezeit – bei 10.000 x 2 x 2 und ca. 30 Raids in der Stunde waren das leckere 1.200.000 EP (über die 2 100er, den Staub und die Bonbons brauchen wir ned reden).

erzi222

nachtschatten hat schon ein paar punkte aufgezählt. ich mein jedoch wirklich mit dem auto auch von quest zu quest zu fahren (wenn zb neues shiny da ist mit bestimmter quest, wird dann im inet geschaut wo welche quest in der stadt ist und alles abgefahren) oder halt wirklich einer sitzt wärend die andere person mit mehreren handys + go plus pokemon fängt, anklickt etc. … oder leute die jeden tag sicher ihre münzen haben, dennoch alles in ihrer umgebung regelmäßig mit dem auto abfahren …
finde ja alles bis zu nem gewissen grade okay, aber ich kenne leute die es einfach übertreiben ~

BartS

Ich höre nur „Mimimimi“. Klar ist das blöd, wenn die Boni weg sind, aber hey, früher war es auch so und man hat gespielt.

Nachtschatten2020
  1. Der Umsatz in Europa ist im Vergleich mit Asien einfach lächerlich, ergo interessiert es niemanden bei Niantic, ob sich da jemand aufregt.
  2. Wenn Stops an unsinnigen Orten sind, dann kann man sie mit Wayfarer umsetzen.
  3. In den Gegenden, in denen Spieler richtig aktiv sind, sind alle Zellen (S2 L17) ohnehin besetzt, so daß man lediglich einmal um den Block laufen muß (15 Stops bei ca. 400 Metern.

Anstatt zu jammern, sollten die Leute besser richtig spielen und d.h. für Niantic ordentlich konsumieren, für uns Wayfarer nutzen – das geht, wenn ich mir so manche Spielplatzdichte anschaue. Auch beim Furchenadel auf dem Land, gibt es genug zu tun (komischerweise sind es bei uns in den Bergen immer nur die depperten Münchner die neue Stops einreichen).

Vielleicht sollten sie auch bei MMO mal etwas aktiver werden. Ausgehend von der Adresse im Impressum könnte man selbst mal ein paar Stops einreichen, z.B. Haltestelle Heimeranplatz x2 Bus, x1 S-Bahn, Basketballplatz, Newton München, T:V Süd, Sheraton Westpark…

Hanswurst12

möchte ja nix sagen aber hab das schon angeschnitten in einen früheren kommentar das sich die community am meisten über die verringerte pokestop reichweite erbosen wird.finde das auch überflüssig ist doch sicherer wenn ich die straße nicht überqueren muss.mfg trainer hanswurst12

Xpiya

Am sichersten ist es wenn man die Wohnung/Haus garnicht verlässt.

Ist ja dank online Shopping und Home Office teils gut möglich… Zack… bestes Leben und maximal Risikoavers.

zigZag

Straße nicht überqueren müssen um an einen Stopp zu kommen ist aber ganz schlechte Kritik.
Hauptfaktor ist doch in Wahrheit das wir extrem bequeme Kreaturen sind und wenn wir dann Bequemlichkeit verlieren muss man umdenken.
Ich komme aktuell vom Sofa/Bett/Schreibtisch an bis zu 3 Stopps ohne mich zu bewegen, hat mein Charakter dann GPS Drift (kommt ja im Gebäude immer mal vor) komme ich an 10-12 Stopps je nachdem wohin es mich driftet.

Ich werde die erhöhte Reichweite sicherlich vermissen, werde es aber auch genauso gut überleben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x