Neues MMORPG wurde 2020 noch vor dem Release beerdigt – Soll jetzt doch 2024 erscheinen

Chronicles of Elyria wollte ein besonderes MMORPG werden, in dem euer Charakter altern und dann sterben kann. Doch 2020 wurden fast alle Mitarbeiter entlassen und alles sah so aus, als wäre das Spiel gestorben. Doch in einem neuen Entwickler-Update wurde nun der Release des Spiels für 2024 angekündigt.

Was ist das für ein Spiel? Chronicles of Elyria war ein sehr ambitioniertes Sandbox-MMORPG, in dem ihr eine eigene Dynastie erschaffen solltet:

  • Die Spielwelt bestand aus vielen, teils riesigen Königreichen
  • Euer Charakter sollte über ein solches Königreich herrschen können
  • Irgendwann sollte der Alterungsprozess aber dazu führen, dass der Charakter stirbt. Ihr solltet dann quasi euren Sohn oder eure Tochter spielen können, die Eigenschaften vom vorherigen Charakter geerbt hat.
  • Es sollte viele Freiheiten geben. Abseits von Königreichen solltet ihr als Händler, Handwerker oder Abenteurer leben können
  • Rollenspiel galt als besonders wichtig
  • Housing, Crafting und PvP sollten ebenfalls mit dabei sein
Chronicles of Elyria Alter
Die Charaktere im MMORPG sollten altern. Ein Feature, mit dem Chronicles of Elyria viel Aufmerksamkeit erlangte.

Wie lief die Entwicklung? Chronicles of Elyria sammelte 2016 über Kickstarter 1,14 Millionen Euro. Die ersten gezeigten Inhalte von Chronicles of Elyria sahen in den Videos sogar richtig gut aus.

Doch die Entwicklung dauerte lange und erreichte einen Punkt, an dem die grundsätzlichen Systeme nur in einer sehr einfach gehaltenen Grafik präsentiert wurden. Diese Grafik stieß jedoch auf Kritik und Spieler beschwerten sich über die Rückschritte.

Außerdem gab es Kritik für viele Events, die mit Echtgeld zu tun hatten, sowie einen Adventskalender mit Ingame-Items, der stolze 95$ kostete. Alle diese Dinge gab es, bevor das MMORPG auch nur den Alpha-Status erreicht hatte.

Im März 2020 gab es dann den großen Rückschlag. Alle Mitarbeiter von Soulbound Studios, der Firma hinter Chronicles of Elyria, wurden entlassen und die Entwicklung sollte nicht fortgesetzt werden. Denn trotz der vielen Crowdfunding-Aktionen und der innovativen Ideen konnte kein großer Investor oder Publisher gefunden werden.

Alles sah danach aus, als wäre das MMORPG damit beerdigt.

Walsh wollte aus dem MMORPG ein Strategiespiel machen, soll jetzt doch 2024 erscheinen

Wie ging es weiter? Nach den Entlassungen forderten viele Spieler ihr Geld zurück, dass sie in Chronicles of Elyria investiert hatten. Sie drohten sogar mit einer Klage. Daraufhin gab der Chef von Soulbound Studios bekannt, dass er doch weiter an dem Spiel arbeiten würde und es mit der Hilfe von freiwilligen und unbezahlten Helfern fertigstellen wolle.

Wenig später gab er dann bekannt, dass vor dem Release von Chronicles of Elyria ein neues Spiel erscheinen solle: Kingdoms of Elyria.

Das wiederum wird ein Strategiespiel, in dem ihr eine Siedlung aufbaut und verwaltet. Walsh wollte dafür die Assets und bisher programmierten Inhalte von Chronicles of Elyria verwenden, denn dort war der Bau von Königreichen schon immer ein essentieller Inhalt.

Was passiert nun mit dem MMORPG? In einem neuen “State of Elyria” vom 1. Januar 2022 heißt es, dass auch an dem MMORPG weitergearbeitet wird (via ChroniclesOfElyria).

Chronicles of Elyria soll laut diesem Beitrag vom Strategiespiel profitieren und dann auch zeitnah umgesetzt werden. Der offizielle Plan von Walsh sieht wie folgt aus:

  • Kingdoms of Elyria (KoE) soll in einer Basic-Version bereits im späten Sommer 2022 erscheinen
  • Für 2023 sind dann eine Erweiterung und eine Online-Funktion für das Strategiespiel geplant
  • Außerdem soll Chronicles of Elyria (CoE, das MMORPG) bereits Ende 2024 seinen Release feiern

Unklar ist jedoch, wie viele Leute gerade an dem Spiel arbeiten und wie weit das MMORPG überhaupt entwickelt wurde. Das letzte Gameplay aus dem Jahr 2020 – als es noch viele Mitarbeiter gab – begeisterte nur sehr wenige Zuschauer:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Zudem gibt es viel Kritik dafür, dass sich nur selten mit Updates von Walsh gemeldet wird. Den letzten Blogeintrag vor der “Neujahrsansprache” gab es im Juni 2021, also vor knapp 7 Monaten.

Laut Walsh liege das aber daran, dass gerade Alpha-Tests zu Kingdoms of Elyria laufen und die Backer über Newsletter und Foreneinträge auf dem Laufenden gehalten werden. Mit Nutzern, die also vorab für das Spiel bezahlt haben, soll es einen intensiveren Austausch geben.

Was sagt ihr zu Chronicles of Elyria? Würdet ihr dem MMORPG nochmal eine Chance geben oder hat euch der ganze Prozess rund um die Entwicklung eher abgeschreckt? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Warum Crowdfunding-Games so viele Spieler faszinierend und auch frustrieren, haben wir hier zusammengefasst:

Warum neue MMOs über Crowdfunding wie Star Citizen uns so frustrieren

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nudelz

Warum wurde hier so wohlwollend berichtet? Es wurde ein Spiel angekündigt, was nicht ein mal im Ansatz auch nur angekratzt wurde. Stattdessen wurde ein Misthaufen in einem Video präsentiert und nun soll statt dem eigentlichen Spiel, ein ganz anderes, vom Geld der Backer, entwickelt werden.

Das ist ein Scam.

VValdheim

Der Typ gehört in den Knast aber stattdessen machen sämtliche MMO Seiten schön weiterhin Werbung für seine scams

Skyzi

2024 dann wäre das viel zu alt geworden. Das für mich eine Mogelpackung.

McPhil

FInger weg von dem Spiel. Der Entwickler gibt falsche Identitäten an, die Firma läuft in Wirklichkeit über seine Mutter, es werden Künstler die Bilder und Logos für das Spiel gemacht haben als Entwickler aufgelistet obwohl sie das gar nicht wollen, andere Mitentwickler wurden nicht bezahlt und gefeurt (daher auch die ganzen Leaks).

Threepwood

Er versucht sich vor Klagen zu retten, nichts anderes veranstaltet der Typ. Natürlich wirds dann trotzdem ein paar Reichelts geben, die sein Strategiespiel kaufen und an sein MMORPG glauben.

Gibt ganz gute Videos zu dem “Fall: CoE”, die den absurden Verlauf zeigen. Mit das Paradebeispiel, warum man keine MMORPGs backen sollte.

Tronic48

Vom MMO zum Strategiespiel, Sorry aber Strategiespiele sind zur jetzigen Zeit nicht so mein Ding, da bin ich raus.

Alex

Ich glaub da hast du dich verlesen, das strategie Spiel ist ein eigenständiges Spiel, das das eigentliche Spiel Promoten und finanzieren soll, ich glaube es aber trotzdem erst wenn ich es sehe.

Tronic48

Ah, okay, Danke für den Hinweis.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x