Ruht in Frieden: Diese 7 MMOs und Online-Spiele sind 2020 leider gestorben

Bonus: Spiele, deren Tod 2020 angekündigt wurde

Was sind das für Spiele? Obwohl wir noch 2020 haben, gibt es schon jetzt vier Titel, die ihre Abschaltung für 2021 angekündigt haben. Diese 4 stellen wir euch kurz vor.

Life is Feudal

Life is Feudal (kurz: LiF) ist ein Mittelalter-MMO, bei dem der Sandbox-Aspekt im Vordergrund steht. Eure Aufgabe ist es, in der rauen Welt zu überleben. Dazu sammelt ihr Rohstoffe, baut Werkzeuge und Waffen, könnt Gebäude errichten und andere Spieler im PvP attackieren.

LiF legt dabei viel Wert auf hohe Schwierigkeit und Realismus. Es erschien am 18. Januar im Early Access auf Steam und wechselte 2019 auf Free2Play.

Life is Feudal: MMO – Nach 40 Stunden fand ich’s geil

2020 sollte eigentlich ein gutes Jahr für das Spiel werden, doch es kam zu einem Rechtsstreit mit dem Publisher. Da den Entwicklern das Geld dafür fehlt, gaben sie das Spiel auf. Am 18. Januar wird Life is Feudal als MMO eingestellt.

Die Version “Your Own” ist jedoch nicht betroffen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Battleborn

Battleborn ist ein Helden-Shooter, der 2016 erschien und schon 2017 seinen Tod verkündete. Seitdem wird das Spiel nicht mehr weiterentwickelt, da die Entwickler für die Arbeit an Borderlands 3 gebraucht wurden.

Das Spiel knackt nur noch selten die 100 Spieler auf Steam. In den letzten 30 Tagen spielten es selbst im Peak nur 31 Spieler gleichzeitig (via Steamcharts).

Im Januar 2021 sollen dann endgültig die Server abgeschaltet werden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Darwin Project

Bei Darwin Project handelt es sich um ein Free2Play Battle Royale, welches in der Grafik stark an Fortnite erinnert. Spielerisch gibt es jedoch deutliche Unterschiede:

  • Es treten nur 10 Spieler gegeneinander an.
  • Eingesetzt werden als Waffen eine Axt, ein Bogen und verschiedene Fertigkeiten, die sich im Laufe einer Spielrunde freischalten lassen.
  • Es gibt keine Möglichkeiten etwas zu bauen, abseits von der Herstellung eigener Pfeile.
  • Es gibt einen Spielleiter, der Einfluss auf das Geschehen nehmen kann. So bestimmt er, welche Bereiche des Spielfelds sich verkleinern, kann Atombomben in bestimmte Zonen werfen oder Spieler mit Lebenspunkten oder Speedbuffs unterstützen.

Mit diesem Konzept wollte man einige Fans der bekannten „Battle Royale“-Titel für sich gewinnen. Dazu erschien Darwin Project im Januar 2018 auf der Xbox One und im Early Access auf Steam. Noch 2018 wechselte das Spiel auf Free2Play. 2020 folgte der Release auf der PS4, doch nur 4 Monate später auch das Aus dort.

Inzwischen steht fest, dass Darwin Project nicht weiterentwickelt wird. Wann genau die Server abgeschaltet werden, ist jedoch noch nicht bekannt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Realm Royale

Realm Royale wurde ursprünglich als ein Battle Royale zum Hero-Shooter Paladins kreiert. Damit wollte man in Konkurrenz zu Fortnite und PUBG treten, jedoch sollte nicht jeder denselben Champion spielen, sondern hatte eine Auswahl.

Hi-Rez entschied sich aufgrund von starkem Gegenwind aus der Paladins-Community gegen die Idee, dass es einen riesigen Champion-Pool wie in Paladins gibt. Stattdessen hatten Spieler die Wahl zwischen 5 Klassen. Was dann letztlich als „Realm Royale“ rauskam, war ein Battle Royale wie Fortnite mit Elementen eines Fantasy-RPGs, wie etwa WoW.

Realm Royale startete richtig stark. Zu Release im Juni 2018 waren bis zu 104.557 Spieler gleichzeitig auf Steam online. Doch viele Spieler blieben nicht. Inzwischen ist bekannt, dass das Spiel ein finanzieller Flop war.

Die Server sollen auf unbestimmte Zeit weiterlaufen, aber Updates gibt es für das Spiel nicht mehr.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Damit endet diese Liste der Spiele, die wir 2020 zum letzten Mal spielen konnten. Doch es gab nicht nur Schließungen in diesem Jahr. Auch einige neue Spiele wurden veröffentlicht. Hier findet ihr die neuen MMORPGs, die 2020 erschienen sind:

Diese 4 neuen MMORPGs sind 2020 erschienen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
19
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Alzucard

Das einzige was ich schade finde ist Darwin Project.
Es ist ein gutes Spiel. Leider hat das Konzept nicht so gut funktioniert.

Coemgen

Eines dieser Perlen kenne ich. Und in den News hier auf der Seite waren sie sicherlich auch so gut wie unsichtbar!? Also warum jetzt darüber traurig sein?

Bodicore

Im Grunde ist es schade um jedes einzelne Spiel das Bachab geht. Ich hoffe dass die jeweiligen Entwickler daraus lernen.

Ich wundere mich allerdings schon bisschen über manche Konzepte.

HerrFlink

Das mit Life is feudal tut mir leid. Was waren denn die detaillierteren Hintergründe des Rechtsstreites? Was genau ist mit schlechter Arbeit im Detail gemeint? Die bauen Schei***e und die Entwickler dürfen es jetzt ausbaden? Da baut man schon ein eigenes Spiel, und muss es letztendlich aufgeben, weil es Terror mit dem eigenen Publisher gibt, großartig. Sowas hat kein Spieleentwickler verdient, da kann man vom Spiel selbst halten, was man will. Aber was erwartet man von Geiern, die es nicht mal für nötig halten, die Einnahmen zu teilen. Dragon Prophet hat mich auch sehr überrascht, dass es schließt.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von HerrFlink
Mark Mitterbacher

Realm Royale war bzw. ist das einzige Battle Royale welches ich gut fand und welches sogar eine gute Community. Als ich es vorgestern gespielt habe, machte es allerdings nicht den Eindruck als sei es tot.

Alzucard

fast gabs da net so ein paar bugfixes 😀
Aber ja große neuerungen nicht wirklich

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Alzucard
Tineraviel

Warum “leider” gestorben.
Hat schon seinen Grund, warum sie sich nicht durchgesetzt haben, bzw.nicht mehr genug eingebracht haben.

Erik

Stell dir vor dein Lieblingsspiel wird eingestellt, würdest du das genauso abtun?…

Alzucard

Hatte ich mit Nosgoth 🙁
Bisher kein spiel ähnlicher machart gesehen. Vllt noch wolfteam

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Alzucard
Zord

Jetzt die obligatorische Frage: Wieviele Spiele davon hat Jürgen Horn gekillt? 😉

Alzucard

Rend war zu ambitioniert. Crucibel war merkwürdig und Battleborn unausgereift

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x