Fans meckern über den neuen Prolog von Lost Ark – Dabei ist der Einstieg jetzt viel besser

Nun ist es so weit, die geschlossene Beta von Lost Ark hat begonnen und alle, die einen Key bekommen haben, dürfen reinschnuppern. Viele Fans kritisieren derzeit auf reddit, dass die klassenspezifischen Prologe gestrichen wurden. MeinMMO-Autor Mark Sellner sagt aber, der Einstieg ist dadurch viel besser.

Am 4. November startete die geschlossene Beta zu dem neuen MMORPG. Mitmachen dürfen alle, die das Game vorbestellt haben oder das Glück hatten, einen Key zu gewinnen.

Auch wir haben bereits die ersten Stunden in der Beta von Lost Ark verbracht und hatten dabei sehr viel Spaß. Eines fiel MeinMMO-Autor Mark dabei jedoch besonders positiv auf, nämlich die gestrichenen Prologe der einzelnen Klassen. 

Aufmerksamen Fans dürfte im letzten Entwickler-Update von Lost Ark ein Punkt besonders aufgefallen sein. Neben zahlreichen Verbesserungen und kleineren Anpassungen stich vor allem der neue Prolog heraus.

Das ist übrigens keine Entscheidung von Amazon, sondern von Entwickler Smilegate. Zeitgleich mussten die Prologe nämlich auch in der koreanischen und russischen Version von Lost Ark weichen.

Das stimmte viele Fans erst einmal traurig. Die Klassen-Prologe waren eigentlich ein spannender und ansprechender Einstieg in das Spiel. Sie gaben mehr Hintergrundwissen über die Geschichte der einzelnen Klassen und was sie taten, um dort zu landen, wo sie jetzt sind.

Die alten Prologe werden nun in kurzen comichaften Videos erzählt

Der neue Prolog verzichtet vollständig auf die vorherige Individualität. Er ist bunt statt düster und konzentriert sich darauf, euch die Hauptgeschichte des Spiels näherzubringen. Im Gegensatz zum alten Prolog, der sich dabei auf die Geschichte eurer Person bezog.

Da alle Charaktere die gleiche Haupt-Story erleben, ist der neue Einstieg ebenfalls für alle Klassen gleich. Dadurch fühlt er sich generischer an, als die individuellen Geschichten, ist aber dennoch ein passenderer Einstieg in Lost Ark.

Wer schreibt hier? Mark Sellner ist MMORPG- und News-Autor bei MeinMMO. Seit seiner Kindheit ist er in verschiedenen MMORPGs unterwegs und hat tausende Stunden in ihren virtuellen Welten verbracht. Seit 2014 Lost Ark auf dem Radar erschien, informierte er sich über die Jahre immer wieder und tiefer über das Spiel. Nun kann er endlich zocken und verrät, warum seine Begeisterung gerechtfertigt war.

Fans meckern über den neuen Prolog, wünschen sich die alten zurück

Auf reddit findet man gleich mehrere Threads darüber, wieso der neue Einstieg nicht gut ist. Viele Spieler wünschen sich den alten Anfang zurück, da dieser mehr Sinn ergeben würde. Spieler vermissen den alten Prolog, der einem mehr über den eigenen Charakter verriet.

User Pariah schreibt auf reddit: “Der einzige Kritikpunkt, den ich habe, ist, dass sich der Start wirklich merkwürdig anfühlt. Man bekommt eine Geschichte erzählt, die klingt, als hätte man sie wirklich gerne selbst gespielt. Dann musst du dir eine Klasse aussuchen, 20 Sekunden später eine erweiterte Klasse und du startest auf Level 10. Wieso soll ich mir überhaupt eine Basis-Klasse aussuchen?

Ich habe keine Ahnung was hier abgeht, aber es fühlt sich an als würde ich mit Akt 2 der Geschichte beginnen.”

Mit dieser Meinung ist Pariah nicht alleine, ein weiterer Thread titelt “Ich bin wirklich enttäuscht darüber, dass sie die einzigartigen Prologe entfernt haben, die waren wirklich viel cooler.” (via reddit).

Ja, waren sie. Die alten Prologe waren richtig cool und stimmig inszeniert. Als ich gelesen habe, dass es sie nicht mehr geben wird, war ich auch anfangs enttäuscht. Doch der neue Einstieg ist sehr viel besser und erklärt wesentlich mehr.

Ich verstehe, dank des neuen Einstiegs, ähnlich gut, wer mein Charakter ist und was er in der Geschichte verloren hat, wie vorher. Mit dem neuen Prolog bin ich aber nicht mehr bodenlos verwirrt, wenn eine Stunde später ein komischer Raben-Dämon-Mensch-Typ eine ganze Stadt abfackelt und mich dann pausenlos verfolgt.

Der neue Einstieg verrät mir nämlich hauptsächlich mehr über die Geschichte von Lost Ark. Sie verrät mir, wer dieser Raben-Typ ist, warum er die Stadt abfackelt und was seine Motive dafür sind, mir ständig hinterherzulaufen. All diese Informationen verschwieg mir das alte Intro und das tat der Hauptstory nicht gut.

Lost Ark liefert geballte Action mit 15 Klassen – Seht hier im Video, wie sie aussehen

Der neue Prolog ist für alle gleich – gleich gut

Statt dem alten Prolog, welches für jede Klasse unterschiedlich war, spielt nun jeder den genau gleichen Start. Verloren sind die alten Prologe aber nicht. Bevor man wirklich zu spielen beginnt, bekommt man die Geschichte der alten Prologe nämlich erzählt.

Das geschieht in stimmigen Bildern im gezeichneten Stil. Eine Stimme aus dem Off übernimmt dabei die Rolle des Erzählers und erklärt uns, wie wir in diese Situation gekommen sind. Dieses Video ist entsprechend nach wie vor für jede Klasse anders.

Nachdem ihr dieses Video gesehen habt, geht es los und der neue Prolog beginnt. Nicht mehr düster und eher böse anmutend, wie die alten Prologe, sondern knallig und bunt. Auf einem Schiff Richtung Trua. Dabei gehört ihr zu einer Expeditionsgruppe, die eine Insel nach einem geheimnisvollen Artefakt absucht. 

Neben den Piraten und Halunken mit denen ihr unterwegs seid, ist auch ein Priester an eurer Seite, der einen ähnlich verwirrten Eindruck macht, wie ihr selbst. Er übernimmt die Rolle eures Guides und erzählt euch Dinge über die Kirche, die Insel, die Arche und mehr.

Auf dem Schiff startet der neue Prolog

Dank des neuen Prologs versteht man endlich die Story

In Lost Ark geht es um nichts anderes als das, was der Name bereits verrät. Ihr sucht eine Arche, die verloren gegangen ist. Diese verlorene Arche besitzt die Macht, die Welt zu retten oder eben auch sie zu vernichten.

Menschen suchen schon so lange nach dieser Arche, dass sie viele für ein Mysterium halten. Doch nun, durch euer Auftauchen, gibt es neue Hoffnung.

Jedoch sucht nicht nur ihr nach der Arche. Auch der eben erwähnte Raben-Dämon-Mensch will das Artefakt in seine Hände bekommen und sein effektivster Weg dazu, seid ihr. All das macht der neue Prolog zum Thema.

Als Fan des alten Prologs konnte ich nur schwer loslassen, doch der neue ist einfach besser. Er passt angenehmer in die Welt, in die uns das Spiel kurz danach hinein wirft.

Obwohl Lost Ark an vielen Stellen ein düsteres Spiel ist, ist der Start im Dörfchen Prideholm bunt und nett. Der neue Prolog greift diese Stimmung auf, ist farbenfroher und macht deutlich, warum wir überhaupt nach Prideholm gehen.

Auch der große Bösewicht des Spiels bekommt mit dem neuen Prolog viel mehr Gesicht und Charakter. Denn auf dem neuen, etwa 30 Minuten langen Prolog auf der Insel, wird uns auch der Bösewicht von Lost Ark näher gebracht, seine Intentionen erläutert und erklärt, dass er mehr ist als einfach nur der Böse.

Am Ende des Prologs wisst ihr, warum ihr nach der Arche sucht, warum ihr dafür ausgerechnet nach Prideholm müsst und warum die Kirche so viel Geld aufwendet, um die Arche zu finden.

Das alles sind Faktoren, die das alte Intro nicht offenbarte und uns mehr oder weniger planlos nach Arkesia reisen ließ. Nun habt ihr ein Ziel, eine Aufgabe und einen Plan und das alles bereits, bevor das eigentliche Spiel anfängt.

Heute startet das neue MMORPG Lost Ark – Wir haben es schon 12 Stunden gespielt

Vor der Überarbeitung hatte man das Gefühl, man wäre einfach in dieser Welt aufgetaucht. Es fühlte sich an, wie eine Kurzgeschichte, eben ohne vernünftige Einleitung.

Man wusste zwar, wer man selbst war, hatte aber keine Ahnung was man eigentlich an diesem Ort tut, sucht oder machen soll. Der neue Prolog liefert diese Einleitung sehr viel besser, als es die alten Taten und geben damit auch der Story viel mehr Rückhalt, als man diesen 30 Minuten zutrauen würde.

Auf Level 10 zu starten fühlt sich falsch an

Gameplay-Technisch muss ich Pariah allerdings recht geben. Dass man nun direkt auf Level 10 mit seiner Sub-Klasse startet, macht das Wählen einer Basis-Klasse völlig obsolet und fühlt sich nicht ganz rund an.

Auch kann es für viele Spieler überfordernd wirken, dass ihr nicht mehr nach und nach neue Skills lernt, sondern direkt mit einigen eurer Skills startet. Priester Morpheus ist zwar im Prolog da, um euch die grundlegenden Mechaniken zu erklären, es ist aber trotzdem viel in kurzer Zeit für Genre-Neulinge.

Die fehlende Progression ist ebenfalls ermüdend. Während ich mich im alten Prolog noch Level für Level aufkämpfte, um am Ende des Intros dann ein mächtiger Stufe-10-Held zu sein, mache ich nun keinen einzigen Level-Up im gesamten Prolog.

Ich starte den Einstieg auf Level 10 und verlasse ihn auch auf Level 10. Außerdem zeigt der neue Prolog auch im Gameplay Schwächen, da ich viel zu wenig kämpfen muss, obwohl gerade das Kämpfen das ist, was Spaß macht.

Doch das sind alles Dinge, die sich relativ leicht überarbeiten lassen. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgeben, dass an diesen Eckschrauben noch gefeilt wird, bis das Game zu uns kommt.

Nach wie vor bietet euch Lost Ark aber auch die Möglichkeit, den Prolog einfach zu überspringen. Das ging auch vorher schon. Dann landet ihr nach der Sub-Klassen-Auswahl direkt in Prideholm anstatt auf der Insel Trua, verpasst aber auch eine Menge Story.

Für Storymuffel ist das natürlich der einfachere und sinnvollere Weg. Wir können aber jedem, der Arkesia mitsamt seinen Geschichten erkunden möchte, den Rat geben, diesen neuen Prolog nicht zu verpassen. 

Er bietet sehr viel mehr, als man in den ersten Minuten meinen könnte und verbessert euer Spielerlebnis auch nachträglich, weil ihr vieles besser verstehen könnt.

Nach dem neuen Prolog bleibt vorerst alles beim alten und ihr könnt euch in der Welt von Lost Ark umsehen und das Gleiche machen, wie gewohnt, wenn auch mit einigen kleineren Verbesserungen und neuen Nebenquests.

Alles, was ihr zu dem MMORPG Lost Ark wissen müsst – in 2 Minuten

Der neue Prolog legt den richtigen Fokus

Der neue Einstieg in das Spiel bringt die Geschichte von Lost Ark auf den Punkt. Er sorgt dafür, dass in den nächsten Stunden viel weniger Verwirrung entsteht und nimmt euch dabei nichts an Informationen weg, die das alte Intro hatte.

Er ist dabei allerdings weniger spektakulär inszeniert, als es die Klassen-Prologe vorher waren. Dennoch macht Smilegate hier den richtigen Schritt, indem sie den Fokus des Einstiegs auch auf das legen, was er sein sollte, nämlich eine Einführung in die Welt, die Geschichte und die Charaktere des Games. Das macht der neue Prolog deutlich besser als jeder der alten.

Was haltet ihr von dem neuen Prolog in Lost Ark? Habt ihr die alten gespielt? Welchen findet ihr besser? Seid ihr ebenso wie ich Fan von dem neuen Intro oder vermisst ihr die klassenspezifischen Prologe? Schreibt es uns gerne in die Kommentare hier bei MeinMMO.

Bereits vor der Beta erklären die Entwickler, was das MMORPG Lost Ark noch machen muss, bevor man es spielen kann.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ibaer

Sollte das nicht nur für die Beta so gemacht werden damit man leichter die Klassen austesten kann?

WaifuJanna

Joa, sie hätten einfach “prolog” überspringen = du startes level 10 in der klassen halle. und “prolog spielen” = du startes im alten gebiet level 1. (hatte man da nich sogar ne episch waffe bekommen fürs spielen des tutorial?) Die vermisse ich ebenfalls.

Arasan

Ich bin nicht derselben Meinung wie der Autor. Ich mochte die alten Klasse Intros und finde sie haben dem Spiel bereits am Anfang eine tolle Diversität gegeben.

Das sie durch ein einheitliches Klassenintro entfernt wurden, war, finde ich persönlich, die falsche Entscheidung.

Bei einem MMOARPG wie Lost Ark ist für mich nicht die Story entscheidend sondern die Abwechslung. Hier hat LA jetzt einen Rückschritt gemacht, doch zum Glück lässt sich der Einheitsbreiprolog ja überspringen.

Muchtie

Dann musst du dir eine Klasse aussuchen, 20 Sekunden später eine erweiterte Klasse und du startest auf Level 10. Wieso soll ich mir überhaupt eine Basis-Klasse aussuchen?

wo er recht hat hat er recht, ich dachte ist nur bei der beta so

Arkell

Der Artikel wirkt arg zusammengeschnitten. Ständig wird sich wiederholt, als wenn mehr als ein Autor daran geschrieben hätte.

Scaver

Anstatt den bisherigen Prolog zu ergänzen, damit man Klasse UND Story versteht…
Ein Grund weiter, erst mal doch nicht mit LA anzufangen!

Michael Westphal

Ich bin zwiegespalten. Ich fand die alten Prologe sehr gut gemacht und auch sinnvoll bis zu einen gewissen Punkt . Allerdings stimmt es nicht das sie einem geholfen haben in seine Klasse reinzufinden. Denn genau genommen wählst du deine eigentliche Klasse ja erst auf Stufe 10. Ich hab ab 10 den Holy Knight gewählt in der russischen Version. Da hat der Prolog mit dem Berserkerartigen Grundkrieger mir gar garnichts gebracht. Für die (für ein MMO überragend inszenierte) Story finde ich den neuen Einstieg tatsächlich besser. Ich tendiere aber auch zu einer Kombination aus beiden Prologen . Was die Übersetzung der Texte angeht und die Syncro angeht haben die Entwickler ja noch Zeit für Anpassungen . Es ist eine Beta, das darf man nicht vergessen. Und wenn ich das mal sagen darf, ich zocke zur Zeit Diablo Immortal über eine VPN, und was die da Soundtechnisch und auch bezüglich der gesprochenen Texte anbieten ist ein echtes Feuerwerk. Ich hab noch nie erlebt das in einem Hack n Slay die Kämpfe auf ein solch hohes Level intensiviert werden, weil mein Kreuzritter den Gegnern verbal mit einer solchen Macht entgegen tritt und das Kampfgeschehen dermaßen intensiv kommentiert, das die Kämpfe sich überragend anfühlen. Ich hoffe das Blizzard das für D4 übernimmt . Ansonsten kann ich nur sagen das Lost Ark ein absolutes Spitzenspiel ist, mit dem wahrscheinlich besten Kampfsystem im Hack n Slay Bereich. Das Teil ist großes Kino.

Nico

was ist den an der story im neuen prolog besser? oh eine unbekannte insel mit einem schatz. der dann in dir was erweckt, und nebenbei viele character sowie Bösewicht spoilert find ich nun nicht grad eine gute Geschichte. Sie mag gut in Szene gesetzt sein, Ja. Aber das wars auch. Und der Paladin ist ja wohl eins der ganz wenigen unterklassen wo das vlt nicht ganz so gut passt.

Ich bin wirklich derbe enttäuscht wenn sie die Prologues rausnehmen ich fand die bis auf dem vom Krieger (der war ok) alles richtig nice

Nico

Also ich find den jetzigen Prolog total langweilig. Sieht man den bösewicht, sowie die wichtigen charactere gleich am Anfang, schön gespoilert… Sorry die einzelnen Klassen Prologues hatten viel mehr Flair und haben einen Richtig in die Klasse eintauchen lassen.

Ich kann nur hoffen das die Klassenprologues zurück kommen, und man dort von lvl 1-10 levelt…..

Klabauter

Ich fand den etwas langatmig aber irgendwie ist die Story ganz nett. Das Spiel selbst ist sowas von gebucht. Das überrascht mich total. Ich hoffe D4 nimmt sich noch 2 Jahre mehr und schauen sich ne Menge davon ab.

Sturm

Mir haben die alten Prologe sehr gut gefallen. Sie einfach wegzulassen finde ich überhaupt nicht gut.
Der neue Prologe ist eigentlich auch sehr gut gemacht und wäre eine sinnige Verbesserung gewesen ihn an die alten Prologe anzuschließen (die man ja nach wie vor wahlweise überspringen konnte). aber ganz weglassen gefällt mir weniger.

Sayfty

Also ich fand den damaligen Anfang ja nicht so toll. Vlt bin ich mit falscher Erwartung ran gegangen aber von einem ActionRPG/Hack&Slash erwarte ich eigentlich sofort loslegen zu können. Da haben mich die Storyunterbrechungen und das rumgelatsche in der Stadt sehr gestört. Wies jetzt ist weiß ich nicht, die vorherige Beta hat mich davon abgehalten das Spiel zu holen.

Kadara

Seh ich ähnlich … nich lang schnacken, Kopf in Nacken … oder so ähnlich. 😛 Mehr noch stört mich allerdings die Unfähigkeit Untertitel an das gesprochene Word anzupassen. Das ist ja haarsträubend wie die Untertitel nicht zu den Sätzen passen.

ReZZiT

naja es ist halt eher ein MMO…

Envy

Kommt halt drauf an wie man MMO definiert…massive Multiplayer Online…dann ist Fifa auch ein MMO

Nico

du kannst ja fast alles skippen… wie in jedem anderen mmo auch wenn dir das nicht passt 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x