LoL: Twitch-Streamer entscheidet Match mit genialem Selbstmord-Play

Der Twitch-Streamer TF Blade hat sich in League of Legends einen Sieg geholt mit einem cleveren Selbstmord-Play. Darüber und über das „Remake System“ von LoL diskutieren die Spieler gerade.

Das ist die gängige Praxis: Es gibt bei League of Legends ein „Remake“-System. Bevor ein Match so richtig begonnen hat, kann ein Team aufgegeben und einen „Neustart“ anfordern, ohne Konsequenzen zu befürchten. Das zählt also nicht als Niederlage.

Das ist dann möglich, wenn dem Team ein Spieler fehlt, der noch nicht ins Match eingegriffen hat. Das System dient als Art „AFK-Schutz.“

Die Logik hinter dem Remake-System: Es ist unfair, wenn ein Match mit 4 gegen 5 startet, dann ist es eh klar, wer gewinnt.

LoL-TF-Blade
Der LoL-Streamer TF Blade.

So war die Situation: In einem LoL-Match hatte der Jungler eines Teams sich sozusagen „verskillt.“ Der hatte einen Teleport statt Smite genommen – Smite ist für die Rolle des Junglers aber unerlässlich.

Der Jungler war jetzt afk und wollte so das Ausloggen erzwingen, damit sein Team nur noch zu viert ist und sie das „Remake“-System von LoL nutzen konnte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
In den ersten 33 Sekunden dieses Videos sieht man das Play des Streamers.

Das war das geniale Play: Der Streamer „TF Blade“ hat die Information ausgenutzt, dass das gegnerische Team im Chat davon sprach, dass jemand afk ist und sie das Spiel “re-maken” wollten.

TF Blade hat sich in die Basis des gegnerischen Teams geschlichen, wo der “verskillte Jungler” Lee Sin noch am Einstiegsort stand. Hier hat sich TF Blade dann in den Gegner geworfen und starb neben dem AFK-Spieler.

Dadurch hat der Erfahrungspunkte gewonnen und das Spiel konnte nicht mehr „neu gestartet“ werden.

So ging das weiter. Das Match wurde dann rasch beendet. Nach 10 Minuten siegte das Team von TF Blade.

Die Gegner hatten sich im Prinzip aufgegeben, weil sie keine Chance vermuteten, das Match noch zu drehen.

LoL-Kayn
TF Blade war als Kayn unterwegs.

So wird das diskutiert: Im Subreddit zu LoL diskutiert man jetzt diesen Spielzug. Das wird eher kontrovers besprochen:

  • Es heißt, deshalb dürfe man keinesfalls dem anderen Team sagen, dass einer afk ist – damit die nicht solche Stunts abziehen
  • Das wäre kein „Fair Play“ von TF Blade
  • Es sei „ein bisschen arschig“, aber saukomisch, meint ein dritter

Allgemein wird über das Remake-System in League of Legends diskutiert. Da sehen wohl einige Schwächen.

TF Blade war zwischenzeitlich von Twitch gebannt worden, weil man dachte, er hätte ein rassistisches Wort verwendet.

League of Legends: LoL-Star Faker treibt Gegner-Team mit genialem Play zur Aufgabe

Quelle(n): Reddit, Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Jahad

Ich frage mich was daran “genial” sein soll ?

Nirraven

Sie haben so einen einfachen Sieg bekommen. Sonst wäre das Spiel als ungewertet eingestuft worden wenn wer afk ist.

Mr. Snaikes

Also ich finde auch, dass das ein absoluter Bit**-Move ist… Auf der andren Seite, selbst Schuld wenn man Smite vergisst, gerade weil wir uns hier im Challenger Elo befinden… Aber ich denke, das war mehr Bit**-Move als selbst Schuld ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x