„Er ist einfach ein erbärmlicher Kerl“ – So beschrieb George Lucas 30 Jahre später den besten Bösewicht der Filmgeschichte

„Er ist einfach ein erbärmlicher Kerl“ – So beschrieb George Lucas 30 Jahre später den besten Bösewicht der Filmgeschichte

Star Wars ist eines der größten Franchises der Filmgeschichte. Viele Figuren und Momente haben sich dabei in das Gedächtnis der Fans gebrannt. Für die meisten davon ist wahrscheinlich Darth Vader verantwortlich, doch George Lucas beschreibt ihn als traurige Figur.

Was sagte Lucas über Darth Vader? In einem Interview mit dem Rolling Stone Magazin sprach Lucas 2005, also knapp 30 Jahre nach dem Erscheinen von Episode 4, über Darth Vader. Das war im Zuge von Episode 3, also dem Ende der Trilogie, die uns gezeigt hat, wie Darth Vader entstanden ist.

Als Erstes beschreibt er die Schwierigkeit, Darth Vader gruselig zu machen, ohne dass man sein Gesicht sieht. Trotz seines Aussehens sagt Lucas, dass nicht nur durch das Äußerliche gruselig wird, sondern durch die grauenhaften Taten.

Um Darth Vader gab es bei den Dreharbeiten auch großes Chaos: George Lucas tauschte heimlich Darth Vader aus und keiner im Cast wusste es

Das erste Mal konnte man Darth Vader 1977 sehen:

„Vader hatte ein wirklich trauriges Leben“

Lucas beschreibt Vader ironischerweise als einen erbärmlichen Kerl, der ein wirklich trauriges Leben hatte. Vader sei im Grunde, wie wir alle, ein Mensch, der einfach einige Komplexe hat.

Das Besondere an Vader damals war, dass man im ersten Film ja nicht wusste, was seine Hintergrundgeschichte ist. Er wirkte wie ein emotionsloser Roboter, vor allem mit seinen langsamen Bewegungen und seinem ikonischen Atmen. Erst mit den darauffolgenden Filmen wurde er ausgearbeitet.

Beim ersten Film wussten die Leute nicht einmal, ob es überhaupt eine Person gibt. […] Sie dachten, er sei ein Monster oder eine Art Roboter. Im zweiten Film wird enthüllt, dass er ein Mensch ist, und im dritten Film erfährt man, dass er tatsächlich ein Vater ist.

George Lucas über Darth Vader (Quelle: Rolling Stones)

Im Interview spricht Lucas darüber, dass Vader trotz seiner Präsenz nicht der große Herrscher des Universums ist, er sei unter dem Imperator. Interessanterweise erwähnt er hier auch, dass Darth Vader im Kampf eine Chance gehabt hätte, wenn Obi-Wan ihm die Gliedmaßen nicht abgeschnitten hätte.

George Lucas erklärte in dem Interview auch, warum so viele Leute Bösewichte mögen. Er sagt, die Leute mögen sie, weil sie mächtig sind und sich nicht um Regeln scheren müssen. Ein Film, der an Jugendliche gerichtet ist, soll zeigen, was passiert, wenn man sich so verhält. Deshalb solle man mitfühlend sein. George Lucas hat Star Wars erfunden, doch vom erweiterten Universum hält er nicht viel: George Lucas brachte eine der besten Figuren aus Star Wars nie ins Kino

Quelle(n): Rolling Stone, Sensacine
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx