Final Fantasy XIV: Der letzte Abo-Mohikaner im Free2Play-Paradies
Fran-Final-Fantasy

Und die ist noch nicht mal im Spiel …

Das Fantasy-MMORPG Final Fantasy XIV setzt im Free2Play-Superland Korea auf ein Bezahlmodell und weckt trotzdem Interesse.

Korea ist der letzte der großen Märkte, die Square Enix nun erschließen will. In Südkorea wird Actoz Games das Spiel vertreiben. Korea gilt als Free2Play-Hochburg, das japanische Final Fantasy XIV ist einer der letzten unerbittlichen Verfechter des Pay2Play-, des Abo-Modells. Passt das zusammen? Nach dem ersten Interesse könnte man sagen: Ja.

Für eine Closed Beta-Phase stehen 25.000 Plätze zur Verfügung. 150.000 Koreaner haben sich schon für diese Plätze beworben. Das Interesse ist also da. Man darf gespannt sein, wie’s dann zum Release aussieht, wenn es etwas kostet.

Die Closed Beta startet morgen und wird die Woche über andauern.


Mehr zum Fantasy-MMORPG mit dem Mogry findet Ihr auf unserer FF-14-Themenseite.

Autor(in)
Quelle(n): MMO Culture
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (4)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.