FIFA 22: Llorente, Pepe und 3 weitere Überraschungen aus den Ratings

Die ersten Ratings für FIFA 22 wurden veröffentlicht und bieten einige verrückte Werte. Hier findet ihr eine Übersicht mit Karten wie Llorente, Dias, Pepe oder Reus. 

Was sind das für Ratings? Am 13. September tauchten zahlreiche Werte der Spielerkarten in FIFA 22 auf. Unter anderem veröffentlichte EA Sports die 22 besten Spieler in FIFA 22

Aber auch einige Vereine und Spieler zeigten zahlreiche Karten in den sozialen Medien, sodass mittlerweile eine ordentliche Übersicht an Ratings zusammengekommen ist. 

Damit beginnt auch die alljährliche Diskussion: Welche Spieler sind stark? Welche haben ein verdientes Upgrade erhalten? Und: Welche Spieler haben überraschende Werte bekommen?

Gerade die letzte Frage wird in der FIFA-Community gerade umfassend diskutiert. Wir schauen uns hier einige der überraschendsten Werte aus den aktuell bekannten Ratings an. 

Marcos Llorente – Der Top-Spieler zum Start?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Atlético Madrid zeigte seine Werte im Video – mit Llorente

Das ist Llorentes Karte: Marcos Llorente gehörte schon in FIFA 21 zu den beliebtesten Spielern, gerade zum Start des Spiels. Dass seine damalige 82er-Karte in FIFA 22 ein Upgrade bekommen würde, haben die meisten erwartet. Dass die neuen Werte aber gleich so stark ausfallen, wie sie jetzt aussehen – das überrascht dann doch.

Gleich vier Gesamtrating-Punkte springt Llorente nach oben, auf 86. Upgrades gibt es in fast allen Bereichen:

  • Die Geschwindigkeit sticht hervor (von 84 auf 88)
  • Sein Schuss (von 74 auf 80)
  • Pass (von 79 auf 81)
  • Dribbling (81 auf 82)

Keine Veränderung gibt’s derweil bei Defensive (78) und Physis (82).

Insgesamt ergibt das eine Karte, die wahnsinnig ausgewogene Werte hat – aber im oberen Bereich. So vielseitig ist kaum ein anderer Spieler im Mittelfeld. Damit dürfte Llorente ein sehr früher Favorit werden – aber auch teuer.

Pepe zieht das Tempo an – trotz Alter

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Die Ratings des FC Porto – Mit Pepe

Das ist Pepes Karte: Der portugiesische Innenverteidiger Pepe ist mittlerweile 38 Jahre alt und spielt beim FC Porto. Normalerweise ist man es bei FIFA gewohnt, dass ältere Spieler ein Downgrade bekommen – insbesondere bei der Geschwindigkeit.

Pepe scheint aber eine Ausnahme zu sein, denn der Verteidiger kriegt einen ganzen Ratingpunkt oben drauf und steigt von 81 auf 82. Der eigentliche Aufreger ist aber die Geschwindigkeit: Die steigt nämlich im Vergleich zu FIFA 21 um ganze 14 Punkte von 66 auf 80.

Damit ist Pepe plötzlich ein richtig spannender Innenverteidiger für den Start, insbesondere, da auch Defensive (82) und Physis (87) stark aussehen. Mit so einem dicken Upgrade war nicht zu rechnen.

Ruben Dias – Großer Sprung, aber langsam

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Die ManCity-Ratings mit Ruben Dias

Das ist Ruben Dias Karte: Noch ein Portugiese, noch ein Innenverteidiger: Ruben Dias macht’s wie Pepe und sichert sich ein Upgrade. Das ist sogar noch ein ganzes Stück heftiger, was das Gesamtrating angeht: Der ManCity-Spieler springt von 81 auf 87 und ist damit einer der am höchsten bewerteten Verteidiger im Spiel.

In nahezu allen Werten ging es hoch – nur ausgerechnet bei der Geschwindigkeit, die für viele so wichtig ist, muss Ruben Dias einen Rückschlag hinnehmen. Dort stürzt der Verteidiger von 65, was auch schon nicht hoch war, auf 61. Gerade im Vergleich mit Pepe überrascht das.

Reus und Brandt – Plötzlich schwache Geschwindigkeit

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Die Dortmund-Ratings mit Reus und Brandt

Das sind die Karten von Reus und Brandt: Wo wir schon beim Thema Tempo sind: Auch in der Bundesliga gab es plötzlich Downgrades bei der Geschwindigkeit. Auffällig ist das etwa bei zwei Spielern von Borussia Dortmund: Dort stürzen die Offensivspieler Marco Reus und Julian Brandt jeweils auf den Tempo-Wert 73.

Für Reus ging es beim Tempo damit um 7 Punkte abwärts (ehemals 80), bei Brandt sogar 8 Punkte (vorher 81). Letzterer kriegt auch insgesamt ein Downgrade von 3 Punkten, statt 84 hat seine Karte jetzt 81.

Das Downgrade an sich kann man diskutieren. Dass aber beide plötzlich rund 10 % langsamer sein sollen, als in der Vorsaison, kommt unerwartet. Bei Bundesliga-Kollege Alphonso Davies sieht das Ganze immerhin etwas besser aus.

Salah – Schwächer als letztes Jahr?

FIFA 22 Salah Top 22
Die zweite Hälfte der Top 22 – mit Salah

Das ist Salahs Karte: Schaut man sich die Statistik von Mohamed Salah an, sieht man: Der Mann hat auch im letzten Jahr wieder jede Menge Tore geschossen. 22 Treffer in der Premier League, 6 in der Champions League und 3 Buden im FA Cup ergeben ganze 31 Tore in 51 Spielen.

Bei Liverpool war Salah in der letzten Saison, die mit dem 3. Platz endete, erneut ein entscheidendender Faktor. Dass er trotzdem ein Downgrade von 90 auf 89 bekommt, überrascht viele Fans (via reddit). Hier hätten viele erwartet, dass Salah zumindest erneut die 90 aufgeschrieben bekommt.

Natürlich ist auch seine 89er-Karte immer noch unter den Top-Werten in FIFA 22 und wird sicherlich auch im neuen Spiel brandgefährlich bleiben. Dennoch: Mit einem Downgrade war bei Salah nicht unbedingt zu rechnen.

In den kommenden Tagen dürften immer mehr Ratings bekannt werden. Schließlich rückt die Veröffentlichung von FIFA 22 immer näher. Alles zum FIFA 22 Release erfahrt ihr hier.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x