Spieler in ESO feiern neues Feature, das ihnen sagt, wo es lang geht

The Elder Scrolls Online hatte im letzten DLC-Update Wrathstone zwei fulminante neue Dungeons. Doch der Star des Updates war für viele Spieler etwas anderes: Eine Art Navi hilft Spielern dabei, für sie passende Spielinhalte zu finden.

Was war das Highlight des Updates? Das große DLC Wrathstone kam Ende Februar und brachte für zahlende Kunden den Auftakt der neuen Saison des Drachen samt zwei dicken Dungeons zu The Elder SCrolls Online.

Dazu gab’s noch Update 21, das für alle Spieler verfügbar ist. Und das brachte ein Feature, das Scharen von ESO-Fans höchst erfreut.

Endlich Schluss mit dem Hauptproblem von ESO

Was war bisher das Problem von ESO? The Elder Scrolls Online ist ein Spiel mit einer riesigen Welt voller Inhalte. Ihr findet an allen Ecken Tamriels neue Aufgaben und Quests.

Dummerweise (aber auch zur Freude von vielen) ist das Spiel anders aufgebaut als viele MMORPGs.

ESO Malatar Warthstone Erscheinung

Ihr seht immer nur eine aktive Quest auf eurem Kompass, eine Mini-Map gibt’s gar nicht und die große Karte zeigt auch immer nur die ausgewählte Aufgabe an.

Das ist schon reichlich unübersichtlich. Doch dann kommt noch hinzu, dass ihr jedes Mal, wenn ihr eine neue Quest annehmt, diese automatisch aktiv habt. Die alte Aufgabe verliert ihr so leicht aus dem Blick.

Oft fällt euch erst spät wieder ein, dass ihr ja eine andere Quest noch hattet und seid dann womöglich schon ganz woanders.

Wo war jetzt also wieder diese komische Quest? Das wird vor allem dann nervig, wenn man länger Pause gemacht hat und vor der Pause noch irgendwo was fertig machen wollte.

eso-zone-guide-01

Was ist jetzt anders? Seit Update 21 gibt es ein Feature namens „Gebiets-Leitfaden“. Das ist eine an sich unscheinbare Komfort-Funktion, die man schnell übersehen kann.

Doch es wäre ein Fehler, sie zu übersehen. Denn ihr könnt damit gezielt Quests, Achievements und Aktivitäten in dem jeweiligen Gebiet ansteuern.

Egal, ob es sich um die aktuelle Hauptquest, offene Dungeons, Welt-Events oder Set-Werkstätten handelt – Der Gebietsleitfaden zeigt euch, wie viele ihr davon schon besucht habt und wo ihr die jeweils nächsten davon in eurer Umgebung findet.

Damit wird die Flut an Inhalten besser verwaltbar und ihr könnt euch endlich an die Erkundung und an das Abarbeiten von Inhalten machen, ohne dazu externe Listen führen zu müssen.

Darum erzählt ESO: Elsweyr in 2019 seine Story wie Guild Wars 2

Community jubelt

So kommt das neue Feature bei den Fans an: Auf Reddit wurde jüngst gefragt, wie das neue Feature den ankäme. Die Reaktionen fielen fast durchweg positiv aus:

  • „Ich feier, dass es ein anderes Icon für die Hauptstory gibt! So kann ich sie optimal für Skillpoints bei Twinks abfarmen!“
  • „Ich wollte das seit Jahren!“
  • „Ich wusste nicht, dass ich es brauchte, bis ich es hatte!“
  • „Ich liebe es! Vor allem für uns Konsolenspieler, da wir keine Mods nutzen können, die das Gleiche gemacht hätten.“
  • „Es hat mir so geholfen, alle Bücher in Stormhaven zu finden“
  • „Endlich bin ich dadurch Stufe 10 bei der Magiergilde geworden!“

Die meisten Spieler lieben also das neue Feature und wollen es nicht mehr missen. Nur ab und an hört man Stimmen, die es bemängeln, weil man sich so keine Zeit mehr zum Erkunden ließe.

Wie findet ihr das neue Gebietsleitfaden-Feature?

ESO: 5 Dinge solltet Ihr jetzt tun, um Euch optimal auf Elsweyr vorzubereiten
Autor(in)
Quelle(n): Reddit
Deine Meinung?
Level Up (11) Kommentieren (12)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.