ESO in 2019: Entwickler verrät, wie es nach Elsweyr weitergehen soll

In Elder Scrolls Online ist gerade eine Menge los, doch 2019 wartet noch einiges auf die Spieler, verrät ein Entwickler in einem Interview.

Woher stammen die Infos? Alle diese Neuigkeiten stammen von Rich Lambert. Er ist Creative Direvtor von ESO und sprach mit der US-Seite Forbes über die Zukunft des MMORPGs.

Was wurde gesagt? Lambert gab einen Ausblick auf das noch laufende Jahr und verriet, worauf man sich noch freuen kann. Außerdem erklärte er die Schritte hinter diesen DLCs.

ESO in 2019 – Das wartet noch auf euch

Das war bereits bekannt: Auf der E3 enthüllte Bethesda die nächsten großen DLCs, die in 2019 noch kommen werden. So warten auf euch noch Scalebreaker und Dragonhold.

Eso_Elsweyr_Drache
Der Kampf gegen Drachen läuft 2019 noch weiter

Passend dazu sprach auch Lambert über diese DLCs und verriet vor allem den Hintergedanken der Entwickler bei der Entstehung.

Das wurde zu den DLCs gesagt: Für Lambert und das Entwicklerteam war es wichtig, dass sie eine Story schaffen, die das ganze Jahr anhält und über verschiedene DLCs geht.

Scalebreaker schließt also dort an, wo Elsweyr aufhört und am Ende des Jahres komplettiert Dragonhold die Story. Ihr werdet es also bis Ende des Jahres mit den Drachen zu tun haben.

Zum Inhalt der DLCs sagte Lambert nur: „Mit dem Dungeon-DLC „Scalebreaker“ wird im dritten Quartal die Story direkt fortgesetzt. Es liefert mehr Hintergrundinformationen zu den Drachen und den Folgen von allem, was in Elsweyr passiert. Und mit Dragonhold kommt dann der Höhepunkt der gesamten Saison der Drachen .“

Wieso gibt es nun die gleiche Story in allen DLCs? In der Vergangenheit brachte ESO immer wieder Erweiterungen und Neuerungen ein. Sie erzählten aber immer eigene Geschichten, die nicht auf einander aufbauten.

ESO-Elsweyr-Dragon
Die kommenden DLCs werden sich um die selbe Story drehen, wie Elsweyr

In 2019 ändert sich das. Lambert wirft auch einen Blick in die Zukunft und teasert an, wie es in den kommenden Jahren rund um ESO aussehen könnte:

„Ich denke, es macht viel Sinn das gleiche Format noch einmal zu verwenden. Wir haben in der Vergangenheit viele eigenständige Geschichten geschrieben. Einer der Gründe, warum wir uns entschieden haben, die saisonale Handlung auszuprobieren, ist, dass die Spieler Probleme hatten, herauszufinden, wohin sie gehen und was sie mit all den Updates tun sollten, die wir in einem Jahr hatten. Der Zuspruch, den wir in diesem Jahr hatten und die Art, wie die Spieler das Format aufgenommen haben, zeigt, dass es sehr viel Sinn macht es zu wiederholen.“

Rich Lambert zu Forbes

Was heißt das für die Zukunft? ESO ist aktuell sehr erfolgreich. Die Entwickler sehen, dass der Erfolg vor allem von der Story rund um die Drachen kommt, die über das ganze Jahr beibehalten werden soll.

Wir können in den nächsten Jahren wohl auch damit rechnen, dass ESO auf die saisonalen Handlungen setzt und weiter solche DLCs rausbringt, wie sie es 2019 noch machen werden.

Was meint ihr dazu? Versteht ihr den Schritt der Entwickler und findet solche Handlungen spannender?

The Elder Scrolls Online: Wie steht es um Crossplay im MMORPG?
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (18) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.