Ein Feature, das WoW schon lange hat, spaltet die Community des MMORPGs ESO

Ein Feature, das WoW schon lange hat, spaltet die Community des MMORPGs ESO

In ESO gibt es mit dem kommenden Update 33 ein umstrittenes Feature. Es soll ab dann accountweite Achievements geben. Doch was auf den ersten Blick gut klingt, gefällt bei weitem nicht allen Spielern des MMORPGs. Die wünschen sich eine Option, die aber von den Entwicklern nicht geteilt wird. Erfahrt hier alles zum Thema auf MeinMMO.

Was hat es mit dem neuen Feature auf sich? Im kommenden Update 33 soll ESO endlich ein Feature bekommen, das andere MMORPGs wie WoW schon lange haben. Es handelt sich um accountweite Achievements.

Das bedeutet, dass – wenn einer eurer Helden eine Errungenschaft meistert – alle anderen Helden eures Accounts diese Errungenschaft und damit verbundene Titel zeigen können.

Bisher musste man mühsam die Achievements, die man auf einem Helden wollte, auch mit diesem Helden extra abschließen, was gerade bei Accounts mit vielen Charakteren sehr viel Zeit gekostet hat.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt
Hier findet ihr unseren Podcast zu MMORPGs 2022.

Spieler lieben und hassen das neue Feature

Was sagen die Spieler dazu? Um also die Zugänglichkeit zu verbessern, will Entwickler ZeniMax die Achievements nun Account übergreifend machen. Doch das stößt auf Kritik. So beklagen Spieler, die bereits viele Stunden in Achievements bei ihren Twinks investiert haben, darüber, dass diese Arbeit jetzt sprichwörtlich für die Katz wäre.

Jeder hat jetzt dann alles. Und man kann nicht mal sehen, wer die Achievements früher mal hatte und wer nicht. Man sehe lediglich, welcher Held das Achievement zuerst errungen habe. Eine Verfechterin dieser Meinung ist übrigens unsere MeinMMO-Autorin Melli, die accountweite Achievements für eine miese Idee hält.

Andere Spieler im Forum von ESO sehen hier auch ein wichtiges Argument für den Wiederspielwert von ESO. Denn das Farmen von Achievements auf Twinks ist für einige ein wichtiger Grund, ESO zu spielen. Das würde dann einfach wegfallen.

Andere Spieler jedoch freuen sich über die Neuerung. So sagt User Vexen aus dem ESO-Forum:

Ich würde gerne die Möglichkeit haben, Titel, die ich mir verdient habe, für jeden beliebigen Charakter zu verwenden, aus welchem Grund auch immer ich das möchte. Als dies angekündigt wurde, kannte ich nicht eine einzige Person, die darüber verärgert war, und die Leute waren begeistert. Bitte nehmt nicht an, dass die zehn oder 20 Leute [die das Feature ablehnen] hier die Mehrheit sind.

Für viele Spieler, die sich ohnehin nicht die Arbeit gemacht hätten, Achievements zu grinden, ist dieses Feature wohl eine gute Idee, was wohl auch der Grund war, warum die Entwickler es überhaupt implementiert haben.

ESO wird für neue Spieler immer besser, aber sie vergessen die Veteranen

Spieler wollen die Wahl haben, aber die Entwickler sagen „Das bringt so nix“

Was wollen die Spieler als Lösung? Dennoch gibt es genug Spieler, die zwar dem ein- oder anderen Lager angehören, aber durchaus für einen Kompromiss sind. Denn – so die Spieler – wäre es doch kein Problem, das Feature einfach optional für jeden Charakter zu machen. Man könne doch einfach bei manchen Helden das Ding anschalten und bei anderen nicht?

Was sagen die Entwickler dazu? Doch auf diese Frage gibt ZeniMax eine klare Antwort. In einem FAQ zum neuen Feature schreibt Community Managerin Gina Bruno, dass man das nicht stückweise machen könne. Vielmehr sei das ein komplexer Vorgang, bei dem Datenbanken verschmolzen werden.

Alles, was ihr zu The Elder Scrolls Online wissen müsst – in 2 Minuten

Daher könne man keine Ausnahmen machen und daher auch keine Option zum An- und Abschalten des Features bieten. Das würde alle Vorteile, die dies für die Performance im Spiel böte, zunichtemachen.

Es sieht also so aus, als wären die Entwickler hier nicht Willens, den Wünschen der Community zu entsprechen. Man muss wohl mit den accountweiten Achievements klarkommen, wenn sie am 14. März für die PC-Version ESO kommen.

Wie ist eure Meinung zu diesem Feature? Eine gute Idee oder ein großer Unfug? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Für mehr ESO-Events und Achievements haben wir hier übrigens einen Ticker für das Jahr 2022.

Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
GrimmigeGrim

Ich finde diese Änderung gut. Grundsätzlich sind mir achievs egal, weil sie mich als Spieler nicht besser oder schlechter machen. Krieg ich eins, gut, krieg ichs nicht, auch gut. Aber hab ich eines bekommen hab ICH es ja erspielt, nicht mein Char und deswegen darf es auch gerne accountweit greifen. Ein achiev zu bekommen ist für mich im ersten step interessant and der Stelle, an der es mich berechtigt items fürs housing zu kaufen. Im zweiten step wenn ich es beispielsweise mit einem Templar mit dem ich gut bin erspielt habe, mit einer NB aber noch nicht weil ich die NB eben nicht so gut spiele. An der Stelle versuche ich aber im Zweifelsfall mit oder ohne accountweites Gelten den Erfolg auch mit der NB zu erspielen weil ich es mit der auch schaffen will. Irgendwer sagte in dieser Diskussion „mir wird etwas weggenommen“, weiss nicht mehr wer das war. Ich sehe das anders. Die Welt dreht sich weiter, alles entwickelt sich zu etwas neuem, im rl wie auch ingame. Wenn man immer denkt es wird einem etwas weggenommen, was ist das Leben, das Spiel, alles dann noch wert?

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von GrimmigeGrim
Marcel

Ich kenne auch keinen, der sich darüber ärgert. Im Gegenteil.
Die meisten die ich kenne, spielen ihre Twinks eh oberflächlich und sind auch nicht daran interessiert die gleiche Arbeit in ihren Twinks zu stecken, wie in ihren Main.

Naja Ausnahmen gibt es sicherlich, die zum 5. Mal Kaiser werden wollen. Aber ich bezweifle, dass es so viele sind, die darüber verärgert sind.

Wie hier schon einmal erwähnt wurde… Ich habe die Errungenschaft erspielt. Mit welchen Charakter ich das tat ist völlig egal.

Zuna-Kun

Also, für die Casuals ist das bestimmt super. Jetzt können sie den Champion der Kriegergilde, oder Meister der Zauberei auf allen Chars tragen!

… Aber die Auswirkungen auf das endgame sind Shit. Super, ich kann meinen godslayer und plainsbreaker jetzt auf meinem neuen lvl 3er Charakter tragen!

Früher hat es Spaß gemacht, die trifecta (No death, hm, Speedrun in einem) bei den raids oder Schweren content mit unterschiedlichen Charakteren zu machen. Du hast Gryphonheart auf deinem DD? Super ich will es Mal versuchen zu Tanken, den Titel auf dem Tank haben.

Das fällt jetzt weg. Viele Spieler werden diese Errungenschaften nur ein Mal laufen, warum auch zweimal? Gibt ja keine Belohnung mehr dafür.

Sehr viele Leute aus der Endcontent Szene gehen jetzt aus dem Spiel bis es neuen content gibt. Danach und dazwischen werden andere Spiele wie final Fantasy oder jetzt eldenring angepeilt.

Aber es stimmt. Es sind nur die 5% der ESO Spieler, die, die nicht viel Geld bringen. Eine Minderheit, die gerne vergessen werden kann für den Strom an neue Spieler. Ich verurteile Zenimax dafür nicht, da sie aus geschäftlicher Sicht viel daraus ziehen vorallem kasslich, aber moralisch finde ich das kacke. Nunja!

Todesklinge

Lieber Account weit als für jeden Char den Mist neu machen. Die meisten Aufgaben sind eh recht langweilig.

Macht mehr Sinn wenn ich durch ein Achievment ein Mount kriege was ich bei allen Chars nutzen kann.

MiezeMelli

Dafür braucht man diese Änderung aber nicht. Sammlunggegenstäbde, wie Mounts, konnte man bisher bereits mit allen Chars nutzen.

N0ma

Accountweiter PvP Rank oder andere Ranks wie Reiten, hätte mich mehr interessiert.

Scaver

Die Erfolge erringt doch der Spieler, nicht der Charakter. Von daher ist es sehr sinnvoll, dass Erfolge accountweit sind und der Spieler mit jedem Charakter zeigen kann, daß er Erfolg XY gemeistert hat. Mit welchem Charakter ist dich unerheblich!

MiezeMelli

Das sieht die Endgame-Community aber flächendeckend anders und es ist auch ein maßgeblicher Unterschied, welchen Charakter man für ein Triple benutzt hat, welche Menchanik etc man gespielt hat.

Ugh-Tech

Lies dir mal den entsprechenden Thread durch (https://forums.elderscrollsonline.com/en/discussion/596970/pts-update-33-feedback-thread-for-account-wide-achievements/p76)
Du wirst schnell feststellen, dass viele – vor allem langjährige ESO+-Spieler – es nicht so sehen, sondern ihre Chars als eigene Persönlichkeit verstehen.
Während es prinzipiell eine generelle Frage der Sicht des Spielens ist (mehr spielerbezogen oder tatsächlich MMORPG), gibt es davon abgesehen außer den Errungenschaften keine Möglichkeit, bei einem „Zweitchar“ nachzuvollziehen, was der in einem bestimmten Gebiet erledigt hat und was nicht, denn das läuft alles über Errungenschaften, selbst wie NPC sich verhalten.
Wenn du jetzt auf dem Testserver einen Char hast, der im Prinzip alles erledigt hat, du machst einen neuen Char und gehst mit dem irgendwo hin, bist du im besten Fall völlig orientierungslos.
Alle Gewölbe und Weltbosse werden als erledigt angezeigt und jeder spricht mit dir, als hättest du die Welt schon gerettet, manche Quests stehen dir gar nicht erst zur Verfügung (weil du die Errungenschaft für den Abschluss schon hast). Jeder noch so gesetzestreue Char ist (sofern es ein Char im Konto ist) „Massenmörder“ und „Schwarzmarktmogul“, Pazifistendurchläufe (bis Stufe 50 ohne Kill) sind nicht mehr nachverfolgbar…

Es geht bei der ganzen Diskussion längst nicht (mehr) darum, dass ein Teil der Community gegen AwA ist, sondern darum, dass es in seiner jetzigen Form verbuggt ist und dass ein Teil der längjährigen Spielerschaft sich nach teilweise neun Jahren der Grundlage ihrer Spielweise beraubt sieht, ohne dass es eine großartige „Vorwarnung“ gegeben hätte. AwA wurde nach dem Reveal-Event für die diesjährigen Inhalte mehr oder weniger nebenbei angekündigt, da war es auch schon auf dem Testserver und wird nach aktuellem Stand mehr oder weniger so auch live gehen. Die Community schreibt sich in dem Thread ’nen Wolf (nicht gegen AwA, sondern für das parallele Weiterführen der charakterbasierten Errungenschaften) und ZOS reagiert quasi NULL drauf.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Ugh-Tech
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x