Ich will, dass Diablo 4 so wird wie Diablo Immortal

Ich will, dass Diablo 4 so wird wie Diablo Immortal

Diablo Immortal wird aktuell von Kritikern zerrissen. Aber MeinMMO-Redakteur Benedict Grothaus hat Freude daran. Mehr noch: er wünscht sich, dass Diablo 4 sich das Mobile-Game als Vorbild nimmt und ist sich sicher, dass das eine gute Idee ist.

Ich vertrete häufiger Meinungen, die euch nicht gefallen. Schon Fallout 76 fand ich super, als alle darauf rumgehackt haben. Und ich habe Recht behalten. Fallout 76 hat sich als solides Spiel beweisen, mit jahrelanger Unterstützung und tausenden Spielern als Fan-Base.

Auch an Diablo Immortal habe ich meine Freude, obwohl, oder vielleicht weil ich nicht 8 Stunden am Tag zocken kann.

Das Spiel macht vieles Richtig, auch wenn die größte Kritik aus meiner Sicht ebenfalls berechtigt ist. Das Gameplay und die Inhalte von Diablo Immortal sind schlicht gelungen und es ist aus spielerischer Sicht alles, was ich mir davon erhofft habe.

Als Diablo 4 überraschend beim Xbox Showcase mit neuen Trailern samt Beta-Test angekündigt wurde, musste ich bei vielen Bildern sofort an Immortal denken. Die Bilder sind das erste Gameplay, seit das Mobile-Game erschienen ist.

Vieles lässt sich vergleichen und ich finde: das ist gut so. Auch, wenn sich wichtige Seiten wie Maxroll von Immortal abwenden, vertrete ich nun die Meinung: Wenn Diablo 4 so wird wie Diablo Immortal, dann wird es das beste Diablo bisher.

Zur Erinnerung hier noch einmal das neuste Gameplay von Diablo 4:

Diablo 4 offenbart Release-Zeitraum und neues Gameplay – Zeigt Charaktereditor und Open World im Trailer

Immortal ist das Diablo-MMO, das alle haben wollten

Wer Diablo Immortal spielt und nicht einfach nur blind die Kritik von YouTubern und Streamern nachplappert, der sieht im Mobile-MMO genau das, was alle seit Jahren fordern. Ihr könnt Diablo spielen, aber mit tausenden Spielern gleichzeitig.

  • Immortal hat eine offene Welt mit Events und Bossen, die ihr mit anderen Spielern erledigt
  • PvP ist eine interessante Abwechslung, auch wenn hier noch Balancing fehlt
  • echte Raidbosse im Reliquiar der Hölle stellen eine große Herausforderung für Gruppen dar
  • Dungeons sind nicht einfach rein zufällig, sondern wiederholbare Inhalte mit verschiedenen Schwierigkeiten

Einziges Manko sind die legendären Edelsteine. Diese sind der große Pay2Win-Faktor von Diablo Immortal. Man kann legendäre Edelsteine zwar kostenlos bekommen, allerdings dauert das ewig. Mehr dazu seht ihr hier im Video:

Diablo Immortal: Was sind legendäre Edelsteine? Fakten und Fundorte in 3 Minuten

Abgesehen von diesen ist der Grind in Immortal aber wirklich gut gelöst. Es gibt genügend Belohnungen, die man zumindest als Casual noch vor Erreichen der Loot-Grenzen bekommen kann.

Wer nicht wie ein absolut Irrer den ganzen Tag zockt, brennt auch nicht nach vier Wochen schon aus.

Es gibt sogar Vergleiche mit Diablo 2, welches unter Hardcore-Fans der Reihe als der Höhepunkt gilt. Allerdings sind sich einige Spieler schon einig: Diablo Immortal ist in einigen Punkten besser als Diablo 2. Und genau daran soll Diablo 4 anknüpfen.

Was Diablo 4 jedoch auf keinen Fall übernehmen sollte, ist die Monetarisierung. Die Möglichkeit, sich so enorm viel stärker zu machen für teilweise absurde Preise, verteufle selbst ich als Verteidiger von Diablo Immortal. Im Podcast erklären Leya und Schuhmann mehr dazu:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Diablo 4 kann jetzt schon von Diablo Immortal lernen

Von den Informationen, die bisher vorliegen, sind ein paar Inhalte in Immortal sogar noch eher ein MMO als das, was Diablo 4 anstreben wird. Konkret gemeint sind hier die Dungeons.

Diablo Immortal hat mehrere echte Instanzen, die immer gleich aufgebaut sind mit den gleichen Bossen und einer festen Loot-Tabelle. Bestimmte Set-Teile gibt es in bestimmten Dungeons – wie in einem MMORPG.

Diablo 4 geht hier offenbar wieder einen Schritt zurück. Man will 150 Dungeons haben, was absoluter Quatsch ist. Sicher gibt es 150 Dungeon-Eingänge, aber sehr wahrscheinlich stecken dahinter dann prozedural generierte Dungeons mit bestimmter Thematik.

Vielleicht überrascht mich das Spiel ja noch, aber echte Dungeons wie in Immortal sind einfach eine Bereicherung für Diablo. Besser wäre noch, wenn einfach beides kommt, in Form von zufälligen Rifts und festen Dungeons.

Die Klassen von Diablo 4 sehen übrigens schon sehr schön aus. Zuletzt wurde der Totenbeschwörer vorgestellt, die letzte Release-Klasse:

Diablo 4 enthüllt letzte Release-Klasse im Trailer – Seht hier den Totenbeschwörer

Die Kampagnen-Länge von Diablo 4 sieht schon einmal ziemlich gut aus. Einer der wenigen Punkte, die hier vielleicht sogar noch besser sind. Ich würde mir noch Features wie den Klassenwechsel aus Immortal wünschen, einfach um nicht mehrmals die Kampagne grinden zu müssen.

Was wir bereits über das kommende Spiel wissen, findet ihr in umserem Hub zu Diablo 4 mit Klassen, Release und Beta.

Spieler-Interaktion ohne Pay2Win kann nur gut werden

Diablo 4 sollte die Spieler-Interaktion so fördern, wie es auch Immortal tut. Für viele Inhalte sind Gruppen notwendig, teilweise sogar ganze Clans. Jede Woche geht es darum, wer den Server beherrscht und dazu müssen Gilden zusammenarbeiten.

Mit den Fraktionen von Immortal gibt es ein dynamisches System, durch das Spieler miteinander spielen sollen. Der Grind erfordert später ebenfalls Gruppen

Ich sehe Diablo Immortal als eine Art Beta für Diablo 4. MMO-Features, die in Immortal momentan spielbar sind, sollen getestet und perfektioniert werden. Sind sie dann so, wie man sie haben will, kommen sie in Diablo 4.

Natürlich bin ich aber nicht blind und sehe, dass auch die Schmerzgrenze für Monetarisierung mit Immortal offenbar neu ausgelotet wird. Diablo 4 hat ebenfalls einen Cash-Shop, in dem es jedoch keine Ausrüstung und Ähnliches zu kaufen geben soll.

Mitarbeiter von Blizzard betonen: Diablo 4 wird nicht so monetarisiert wie Immortal

Ich will also nicht, dass Diablo 4 exakt so wird wie Diablo Immortal. Sonst könnte ich ja auch einfach weiter das zocken. Wenn aber der Pay2Win-Faktor entfernt wird, sich niemand einfach „stark kaufen“ kann – dann können getrost alle anderen Features übernommen werden.

Ein paar Sachen brauchen noch Politur, aber Diablo 4 erscheint ohnehin erst 2023. Genug Zeit, um mit Immortal zu testen, was noch ausgefeilt werden muss. Und jetzt bitte: Zerreißt mich in den Kommentaren! Oder spottet wie andere Spieler über erfolglose Wale:

Diablo Immortal: Spieler verspotten Wal, der über 32.000 Euro ausgegeben hat und trotzdem versagt

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
32
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
55 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
CRolly

Werter Autor, was genau am Spielprinzip von Diablo haben Sie nicht verstanden?

MMOLeser

Lol, hab schon beim ersten Satz aufgehört zu lesen: „Schon Fallout 76 fand ich super, als alle darauf rumgehackt haben.Und ich habe Recht behalten. Fallout 76 hat sich als solides Spiel beweisen, mit jahrelanger Unterstützung und tausenden Spielern als Fan-Base.“ 😀

Da hätte der Author auch schreiben können: Nein ich will keine guten Spiele haben. Ich mein ok: „one man’s trash is another man’s treasure“ aber nein bitte nicht 😀

Da würde ich mir doch wünschen das D4 einzig von Immoral und F76 lernt wie man alles nicht so macht, das sind jeglich negativbeispiele.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von MMOLeser
Bodicore

Finde du tust F76 unrecht. Ja klar das Ding ist voller Bugs und es wurden viele dumme Entscheidungen getroffen das streite ich nicht ab.
Trotzem, die Spielwelt ist absolut Top und eines Fallout würdig Man muss sich aber darauf einlassen.
Sind wir doch ehrlich 80% der Releasespieler sind dich nie weiter als bis zum Golfplatz gekommen.

Ich nehme an du hast das Spiel, nimm dir mal zwei, drei Abende Zeit und Spiel es nochmal ohne Leistungsdruck. Ich bin sicher es zieht dich wieder rein.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Stunden von Bodicore

Keine sorge, Diablo 4 wird bestimmt wie Immortal.

Dunarii

Bin da bei dir, vielleicht etwas mehr für Solisten bzw Dungeons auch alleine spielbar aber im großen und ganzen Zustimmung zum Artikel.

Alexander Ostmann

Dank diesem Artikel habe ich 12.99 Euro gespart.
Ich war schon kurz davor, meinen WoW-Account zu reaktivieren.
Jetzt habe ich doch mal D:I eine Chance gegeben.
Und wenn man ohne größere Ansprüche an die Sache rangeht, ist es ganz kurzweilig.

André

Ich spiele das Game um Mobs zu Schlachten. Klappt nur nie… Kopfgeld jagten oder besser ,,Finde das Biest,, sind mittlerweile rund um die Uhr nicht mehr zwischendurch lösbar. Das ist allgemein ärgerlich, für ein Mobilgame wo ich Kämpfe nicht pausieren kann. Nee, Einzelspieler Kampagne ohne Beschränkungen in D4 bitte. Im Shop dann nur Skins.

80s-Gamer

„Ich will, dass Diablo 4 so wird wie Diablo Immortal“

Wow! Die erste wirklich flach doofe Provokation, die ich hier lese. 😂
Artikel wurde trotzdem nicht gelesen! 😘

Kekladin

Puh, ne, auf ein Diablo MMO habe ich mal so gar kein Bock.

Coop mit Kumpels ist super und ansonsten solo spielen.

Dieser ganze social kram mit Gilden, Gruppen bilden usw. ist mir zu nervig.

justus

Coop mit Kumpels ist super und ansonsten solo spielen.

das kannst du auch in einem diablo mmo

T.M.P.

Ja, klappt super in Diablo Immortal. Oh warte, da war ja was….^^

justus

also bei mir hats super geklappt. ich hab keine gilde gebraucht.

T.M.P.

Wenn ich mich richtig erinnere gab es ab Hölle 1 keine von der Gruppengrösse abhängige Anpassung der Schwierigkeit mehr. Wenn du dich da solo durchkämpfst wirst du wohl erheblich langsamer vorankommen als mit ner Gruppe.
Was übrigens einer der Hauptgründe war warum ich es deinstalliert habe.

justus

in d2 und d3 biste auch mit ner gruppe schneller vorangekommen. das hat nix mit mmo zu tun.

T.M.P.

Das ist zwar richtig, bei einer stimmigen Gruppe, aber trotzdem wurden die Monster stärker.
Wie heisst es im Spiel? „Die Diener der Hölle werden stärker“

Das fällt in Diablo Immortal doch flach. Du machst solo die Arbeit von 4 Leuten wirst aber nicht besser bezahlt, im Gegenteil.
Uber die Raids brauchen wir ja gar nicht erst reden.^^

Tronic48

Bin fast, aber nur fast der selben Meinung.

Ich finde Diablo Immortal richtig gut, es passt fast alles irgendwie zusammen, eigentlich wie er sagt, das was alle sich schon lange Wünschen, ein Diablo MMO

Was nicht, das ich für Dungeons eine Gruppe brauche, nein sie sollten auch Solo Spielbar sein, egal auf welcher stufe.

Items, Set Items, sie sollten nicht an den Schwierigkeitsgrad gebunden sein, sondern immer und überall dropen, erspielbar sein, so wie auch das Material zum aufwerten.

Mop klau nervt zwar etwas, aber kann ich mit Leben.

Ansonsten, Diablo 4 wird nicht wie Diablo Immortal, da könnt ihr euch sicher sein, ich bin es jedenfalls, es wird bestimmt ein paar Ansätze von Immortal haben, so wie auch einen Shop, aber eben nicht so wie in Immortal.

Ich sage es mal so, Immortal ist wird und bleibt ein Mobile Game, und wird auch so weiter entwickelt werden, allein für den Mobile Markt, Diablo 4 wird ein PC Game und auch dementsprechend weiter entwickelt werden, eben für den PC Markt.

Man darf eines nicht vergessen, Immortal wurde eigentlich nur für den Mobile Markt gemacht, hätten sie sich nicht kurzerhand entschieden es auch für den PC umzubauen, so das wir es auf dem PC Spielen können, würden wir diese Diskussionen wahrscheinlich gar nicht führen, gut ein paar hätten es vermutlich versucht es über einen EMU dann doch auf dem PC zu Spielen, aber da wären diese Diskussionen ganz anders abgelaufen, vor allem was das P2W angeht, da hätte jeder gesagt, okay, es ist ja ein Mobile Game, Diablo 4 wird da ganz anders sein.

BratzenBo

Gerne können sie Dungeons reinbringen usw. aber ich will verdammt nochmal nicht das wenn ich etwas höher Spiele z.b HELL 2 DAS ICH LEUTE BRAUCHE um die Dungeon zu betreten. Es Sollte auch Solo macht bar sein.

Für MMO Sachen sind WorldBosse nett das reicht dann aber auch.

Ansonsten klar nur Skins im Shop sonst nichts wirklich nichts. Skins für Alles ist ok für mich aber bitte sonst garrrrrrrrrr nixxxxxx.

Pixelrambo

Ach neeeee, da hat einer Lack gesoffen…  :wpds_envy:   :wpds_mrgreen:   :wpds_mrgreen: xD ^^

Threepwood

Mein „Gefällt mir!“ gibts für das Titelbild.

Ich setze immer noch 10€ auf ein Auktionshaus für BlizzCoin (Kryptoquatsch) und NFT, die man aus Hell XYZ, Seasons und Battlepass ziehen kann.
Im Multiplayer fällt in solchen Spielen dann direkt auf, dass alle gleich aussehen – was in MMORPG like Spielen kaum jemand mag. Die Lösung gibts dann im Shop.

Beim Gameplay traue ich D4 natürlich schon einiges zu. Das kann Blizz. Ich erwarte da aber irgendwie einen großen Knall und Sprung (der nach hinten losgeht) Richtung Play2Earn.

Avdievs

Nein, bitte nicht, du wahnsinniger!   :wpds_mrgreen: 

MaSc

Wenn D4 auch nur annähernd so wird die DI ist es das schlimmste, was Diablo passieren kann! Die Shared World ist ein einziger Krampf, ich bin schon froh, wenn ich für die Daily’s mal einen Mob ab bekomme. Es ist alles viel zu crowded, von Bots und AKF Farmern mal abgesehen ist es ein Glücksfall überhaupt mal eine brauchbare Mobdichte zu haben und man nicht 50% der Zeit dumm rumlaufen muss um mal einen Mob zu finden.

In D3 ist es mir egal, ob irgendjemand Bottet. In DI und ggf. In D4 killt es mir aber das Spiel komplett.

Immer wieder die selben Dungeons zu laufen ist so stumpf und langweilig, dass man sich fast wünscht, es gäbe doch das unsägliche Autokampf System der anderen Mobile Games.

Dazu noch das absolut nicht belohnende Dropsystem. Ich habe jetzt seit 8 Tagen KEIN Upgrade mehr bekommen.

Also bitte auf gar keinen Fall D4 auch nur in die nähe von diesem Totalausfall von „Spiel“ bringen!

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von MaSc
Seysirra

Das Spiel hat tatsächlich keinerlei Abwechslung was Diablo 4 nicht gut tun würde

Holzhaut

Das Titelbild ist ein Volltreffer 👍😂

Dreeeamcatcher

Ich melde mich hier kaum zu Wort aber bitte … Niemals darf es nur ansatzweise so werden wie Immortal. Dieser langweilige Grind der einem was vorgaukelt ist so absurd. Es hat überhaupt keinen Sinn bei Immortal zu grinden weil es von vornherein feststeht das einem „der heilige Gral“ niemals droppen wird. Der Reiz eines Diablos ist es immer danach zu suchen und zu hoffen … Aber hier wird einem direkt klar das diese Suche keinen Sinn hat 😅

Dreeeamcatcher

Mal abgesehen davon glaube ich, der Artikel ist extra so geschrieben damit die Leute hier ne Diskussion starten und kann niemals die echte Meinung des Schreibers sein 😅😂

Vallo

Ist recht einseitig, so entsteht keine Diskussion

Leya Jankowski

Und wenn ich dir sage, dass es die echte Meinung ist: Glaubst du mir? 😛

Mana7ee

Schlicht: Nein. Lassen wir das gesamte „außen rum“ mal außen vor. Das Gameplay von DI ist komplett simplifiziert aufgrund des mobilen Ansatzes. Diesen Ansatz hat D4 nicht. D4 kann nur erfolgreich sein, wenn genau dieser Punkt passt. Siehe D3 – hier stimmt das Gameplay trotz der Schwächen außenrum und es finden sich immer noch viele Interessenten für jede neue Season.
Auch der Ansatz gewissen content hinter group-only oder PVP zu verstecken wäre wohl nicht zuträglich.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Mana7ee
Croaker

Ist schon klar, dass die Ueberschrift ca. 90% der Diablo spieler massiv triggert. Ergo stellt sich die Frage ob der Artikel lediglich Clickbait ist oder tatsächlich ein ehrliche Mainung ist

Huehuehue

Da der Kommentar mehr als nur die Überschrift enthält und auch ausführt, was mit der Überschrift alles gemeint und was ganz sicher nicht damit gemeint ist und warum, ist die Antwort ziemlich einfach.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Huehuehue
Keupi

Wichtig für D4 wäre, dass Loot/Ausrüstung/Aufwertung NIEMALS an irgendwelche Monetarisierungen gebunden wird!

Wenn Blizz ein MMO daraus machen will, dann sollen sie es richtig machen, aber D:I mit den kämpfenden Mitspielern, ohne sichtbare Gegner bei einigen Quests, sind imho nicht der richtige Weg. Ob es nun 5 oder 500 Dungeons gibt, ist mir persönlich nicht so wichtig. Das Gameplay, der Wiederspielwert und die Stimmung muss passen. Und diese unsägliche Monetarisierung darf es in D4 nicht geben.

Skyzi

Das klingt erstmal weiter gemolken bis es nicht mehr geht. Ich bin evtl zu alt geworden.

Yuuto

Auch ohne die P2W Elemente ist Diablo Immortal Trash und ich hoffe nichts davon kommt in Diablo 4 rein. Das Spiel bietet nämlich keine Herausforderung, geschweige eine gute Geschichte noch gutes Gameplay.

Sky

Gemessen an welchem anderen Spiel? Bitte nicht D2…

Die Frage ist total ernst gemeint und ich boykottiere Immortal. Einfach nur eine ernst gemeinte Frage als Genreliebhaber.

Maledicus

Das Diablo 4 einige MMO-Elemente bekommt hat Blizzard ja schon angekündigt. Eine shared World & Open-World-Bosse mit anderen Spielern erledigen finde ich auch ganz gut, aber bitte keine Raids, das ist mMn. für ein Diablo grundsätzlich zuviel MMO, das is einfach nen Sprung zu groß von Singleplayer/coop Spiel zu total-MMO.

Gruß.

T.M.P.

Ich hab ja nun nicht sooo viel von Diablo Immortal gesehn, hab nur bis 60 gespielt. Aber viel lobenswertes hab ich nun nicht gesehn. Wenn du jetzt ein paar einzelne Dinge positiv findest könnte ich das nachvollziehen, aber die Headline geht mal gar nicht.
Gut fand ich zum Beispiel das Strafen mit dem Demon Hunter, ging aber leider nur mit dem ersten Autoshot.

Allerdings sind viele Dinge vermurkst.

  • Die Storyunterbrechungen sind fürn Arsch. „Du willst die Welt retten? Cool. aber mach doch erst noch 34 Dailys und 20 Ältestenportale bevor du den nächsten Boss killst. So eilig isses ja nicht.“
  • Weder das PvP noch das PvE Balancing passt.
  • Blutrose als Worldboss ist ein totaler Griff ins Klo, weil eine Person alle anderen sabotieren kann. Und das evtl noch nicht einmal bemerkt.
  • Zaka ist ebenfalls ein schlechter Boss, da man zu grossem Teil einfach dran steht und durchballert weil man den Schaden eh nicht verhindern kann.
  • Das man sich beim Open World Spiel gegenseitig die Mobs klaut nervt.
  • Das es nun losgeht und überall Bots stehen und AFK-Farmen halte ich ebenfalls für wenig ideal.
  • Viel weniger Auswahl an Items
  • Content, der nicht solo zu spielen ist, siehst du als Plus? Ok. Aber wenn für Solo-Spieler gar nichts mehr zu holen ist? Ziemlich dreckig.

Wie ich schon öfters sagte, das Spiel ist um den Shop designt. Es könnte wirklich ganz gut sein. Aber alles ist so designt das es dich als Spieler nervt damit du was zahlst. Und abgesehen davon ist es in allen Bereichen viel viel kleiner als Diablo 2 oder 3. Weniger Story, weniger Abwechslung, weniger Items, weniger Skills.
Ein Vorbild für Diablo 4? Eher nicht.

Cytrex

ist so als ob man Heroin schönreden würde, weil eigentlich ja ein cooles Gefühl, nur so ein paar doofe Nebenwirkungen halt..

Osiris80

Mein MMO supported p2w für 10 Jahre alte basic game mechanics rip

Huehuehue

Du hast den Kommentar nicht wirklich gelesen, oder?

Was Diablo 4 jedoch auf keinen Fall übernehmen sollte, ist die Monetarisierung. Die Möglichkeit, sich so enorm viel stärker zu machen für teilweise absurde Preise, verteufle selbst ich als Verteidiger von Diablo Immortal.

Oder genau verstanden, was ein „Kommentar“ oder auch „Meinungsbeitrag“ genau ist.

😁

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Huehuehue
Osiris80

ihr stellt euch immer so als Intelligenzbestien hin als ob es nur eine richtige Antwort geben würde , ohne Hintergedanken oder sarkastischen Darstellungen. 😀

Alex

Sag mir das du den Meinungsartikel nicht gelesen hast ohne mir zu sagen das du ihn nicht gelesen hast.
Rip.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Alex
Alexander Leitsch

Genau den Kommentar wollte ich grad schreiben. Danke Namensvetter!

Osgariath

Na ich hoffe doch nicht. Diablo war für mich nie ein MMO – und gerade das stört mich an Diablo Immortal. Es fühlt sich und spielt sich wie jeder Asiakram nur mit Diabloelementen. Ich habs nach ca. 15 Stunden wieder deinstalliert, weil mir das Konzept Null zusagt. Ich möchte keine Horde von starken Helden durch die Gegend rennen sehen- zumal das null paßt. Helden sind rar in Sanktuario und Storytechnisch sollte sich das auch so spielen. Diablo 4 sollte ein Spiel voller Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung sein, die Welt sollte Helden brauchen aber nicht inflationär durch die Gegend metzeln lassen. Es kann ja gut und gerne sogenannte social spaces geben- aber die Spielwelt an sich sollte gemein, einsam und voller Gefahren sein. Gerade die Welt in die Lilith zurückkehrt um alles „in die richtige Richtung“ zu biegen. Zu viele fremde Helden auf einem Fleck zerstören die Immersion die dieses Spiel bieten sollte.

Misterpanda

Leider haben sie ja schon bestätigt, dass Diablo 4 ebenfalls eine shared open world wird… Man wird, genau wie in Immortal, an jeder Ecke Spieler treffen.

Osgariath

Ja, leider weiß ich das bereits- aber gut ist das nicht:-/

Saigun

Müssten nurnoch 95% der daily caps und künstliche Limitierungen, wie beim Paragonlevel, verschwinden und es währe in Ordnung. Blizzardspiele haben irgendwie immer mehr was dagegen gespielt zu werden. 😬

Huehuehue

Wenn es mehr wie ein MMO und mit mehr PvP wird, also in dem Punkt mehr wie Immortal, dann werden auch Caps eher die Regel, als die Ausnahme sein.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Huehuehue
Saigun

Jo, ich weiss…

ReZZiT
Immortal hat eine offene Welt mit Events und Bossen, die ihr mit anderen Spielern erledigt 
BITTE NICHT!!! Das ist mein größter Kritikpunkt.

PvP ist eine interessante Abwechslung, auch wenn hier noch Balancing fehlt
Muss ich nicht haben, stört aber nicht, solang es optional ist.

Echte Raidbosse im Reliquiar der Hölle stellen eine große Herausforderung für Gruppen dar
Ich will Diablo spielen - nicht ein MMO

Dungeons sind nicht einfach rein zufällig, sondern wiederholbare Inhalte mit verschiedenen Schwierigkeiten
Muss sich zeigen, wie das umgesetzt ist.. 

Harschen

Beim Cashshop werden sie dir den Wunsch bestimmt erfüllen, der wird bestimmt fast so komplett übernommen werden…

Huehuehue

Also beteuern tun sie ja seit nun fast 3 Wochen fast das exakte Gegenteil deiner Aussage.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Huehuehue
Chitanda

Also was Blizzard sagt ist genauso Glaubhaft wie Donald Trump mit seiner gestohlenen Wahl^^

Saigun

Der vergleich passt beunruhigend gut… 😂

Chitanda

Oder? Manchmal ist sowas echt gruselig

Zord

Beteuern kann man viel, lediglich Taten zählen. Warten wir mal den Release ab, solang bleibe ich skeptisch

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

55
0
Sag uns Deine Meinungx