Destiny 2 zollt legendärem Ball den Respekt, der ihm gebührt

Spieler haben in Destiny 2 ein neues Easter Egg entdeckt. In der Mission „Die Stunde Null“ treffen Destiny-Veteranen auf einen alten Freund: den geliebten Ball aus Destiny 1.

Darum geht es: Bevor die Spieler in Destiny 2 verschiedenfarbige Bälle zu strategischen Punkten im neuen Turm gebracht haben, um einen riesigen Reisenden-Ball zu beschwören, gab es in Destiny 1 schon einen violetten Vertreter der runden Art.

Wenn Hüter sich im alten Turm nicht in Posen geschmissen haben, um ihre neueste Ausrüstung zu präsentieren oder versuchten, auf das Dach der alten Poststelle zu springen, wurde meist der Ball bespielt und von einer Seite der Plaza bis zur anderen gekickt.

Destiny-Ball
Der Ball aus Destiny 1 sieht hier etwas rötlich aus, aber ich schwöre, damals war er eher violett!

Bis zum Angriff der Rotlegion. In der ersten Mission von Destiny 2, „Heimkehr“ konnten Veteranen in einer Szene ihren geliebten Ball auf den Boden liegen sehen. Plattgetreten von einer der Space-Schildkröten.

In der neuesten Mission „Die Stunde Null“ erinnert Bungie nun an den schon legendären Ball und zollt ihm den Respekt, der ihm gebührt.

Der kaputte Ball im zerstörten Turm von Destiny.

Das passiert mit dem Ball: Wollt Ihr Euch die Destiny-2-Version des Ausbruch Primus erspielen, den Perfektionierten Ausbruch, werdet Ihr nach einer langen Quest-Reihe zum alten Turm aus Destiny 1 zurückkehren, der von Ghaul und seiner Legion am Anfang von Destiny 2 zerstört wurde. „Die Stunde Null“ ist eine zeitkritische Mission und Euch bleiben nur 20 Minuten, um diese zu erledigen. Ihr solltet jedoch trotzdem die Augen offenhalten, denn dann könnt Ihr ein kleines Easter Egg rund um den alten Ball entdecken.

An einer Stelle sieht man den zertretenen Ball auf den Treppen liegen. Irgendjemand hat seine „Leiche“ mit Absperrband abgeriegelt. Wohl um zu verhindern, dass noch jemand auf den alten Freund drauftritt.

An einer Stelle könnt Ihr den alten Freund wiedersehen. Quelle: Reddit

Das sagen die Spieler: Im Destiny-Subreddit erinnern sich besonders alte Destiny-Hasen an den violetten Ball aus dem alten Turm. Laut einem Spieler sind wir Hüter doch eigentlich nur in den Krieg mit der Rotlegion gezogen, weil die Kabale unseren Ball kaputtgemacht haben.

Ein anderer Spieler meint, dass es womöglich gar nicht die Weltraum-Schildkröten waren, die unseren Ball auf dem Gewissen haben, sondern der fiese Trevor. TR3-VR, einen überdimensionierten Saugroboter, trefft Ihr ebenfalls in der Questreihe rund um den Perfektionierten Ausbruch. Der liebe Trevor sorgt dabei bei einigen Hütern für eine unheimliche Gänsehaut…

Derzeit finden die Spieler kreative Wege, um das Zeitlimit für den Perfektionierten Ausbruch zu umgehen:

Mehr zum Thema
Destiny 2: Spieler finden absurden Weg, das Zeitlimit für Perfektionierter Ausbruch zu umgehen
Autor(in)
Quelle(n): GamerantReddit
Deine Meinung?
Level Up (11) Kommentieren (23)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.