Destiny 2: Spieler finden absurden Weg, das Zeitlimit für Perfektionierter Ausbruch zu umgehen

Bei Destiny 2 haben einige Fans einen absurden Trick entdeckt, mit dem die zeitkritische Mission „Die Stunde Null“ für das neue Waffen-Exotic Perfektionierter Ausbruch (Nachfolger der Ausbruch Primus) fast schon zum Spaziergang wird. Der macht nun die Runde im Netz.

Anmerkung: In dem Artikel wird ein Glitch beschrieben – das tun wir normalerweise auf MeinMMO nicht. In diesem Fall machen wir eine Ausnahme:

  • Es handelt es sich um einen Glitch im PvE
  • der Glitch ist schon weithin bekannt und im englischsprachigen Raum kennt ihn praktisch jeder – deutschsprachige Spieler sollen hier keinen Nachteil haben
  • Leute bezahlen angeblich schon Geld, um Perfektionierter Ausbruch zu erhalten

Wenn Ihr starke Empfindungen gegen das Nutzen von Glitches und Exploits habt, dann empfehlen wir Euch, den Artikel nicht zu lesen.

destiny-2-vagabund-ding
Würde den Glitch sicher gutheißen: der Drifter.

Habt Ihr schon den Perfektionierten Ausbruch? Aktuell dreht sich in Destiny 2 für viele Hüter alles rund um das neue exotische Impulsgewehr „Pefektionierter Ausbruch“ – denn diese Waffe ist ziemlich gut.

Viele Spieler haben das neue Schießeisen bereits erspielt. Andere beißen sich immer noch die Zähne an der Quest aus. Vor allem an der Abschluss-Mission „Die Stunde Null.“

Die Mission erweist sich als harte Nuss, auch wenn Spieler das empfohlene Power-Level erreicht haben.

Diese Mission braucht man für die Waffe selbst, für den Meisterwerk-Katalysator sowie anschließend zum Leveln des Kats. Außerdem lässt sich dort ein geheimer Triumph und somit auch ein verstecktes Emblem erspielen – doch das alles im harten Kampf gegen die Zeit.

So erspielt Ihr dieses neue Waffen-Exotic: Die Ausbruch Primus ist zurück – So gibt’s das neue Waffen-Exotic

Was hat es mit dem Trick auf sich? Die Zeit (20 Minuten) und das empfohlene Power-Level von 690 sind die zwei größten Hürden, die zwischen den Hütern und der begehrten neuen Waffe stehen.

Doch einige Spieler haben einen Trick entdeckt, mit dem die Zeit als Faktor bei dieser Mission im Prinzip entfällt. Auch ein zu niedriges Power-Level lässt sich mit diesem Trick umgehen.

Dieser Trick macht bereits seit einigen Tagen auf Reddit, den Sozialen Medien sowie auf YouTube die Runde und ist längst kein Geheimnis mehr:

  • Zahlreiche Spieler sind überglücklich, da sie sonst die Waffe nach eigenen Aussagen sonst nicht bekommen hätten.
  • Andere, die sich die Waffe ohne solche Tricks geholt haben, rümpfen die Nasen.

Wie funktioniert dieser Trick? Im Prinzip ist es ganz einfach. Kurzum: Die Mission wird von einem oder von zwei Hütern regulär gespielt. Ein weiterer Spieler ist dazu verdammt, für die Missionsdauer abwechselnd zwei verschiedene Knöpfe zu drücken. Mehr ist nicht dabei.

Wenn sich zwei oder drei Spieler zu einem Trupp zusammengeschlossen haben, startet der Host die Mission „Die Stunde Null“ auf der Farm. Sobald die Schiffe im Orbit losfliegen (nicht, wo sie im Orbit warten), fängt ein vorher festgelegter Spieler (nicht der Host, am besten der mit dem geringsten Power-Level) an, abwechselnd auf die Tasten für das Ingame-Menü und die Karte zu drücken. Innerhalb einer Sekunde sollte man beide Tasten nacheinander gedrückt haben.

Das macht der Spieler nun durchgehend, bis die beiden anderen Hüter die Mission bis zum Boss gespielt haben und dann den Endgegner auf circa auf 10 bis 30 % seiner Lebensenergie heruntergeschossen haben. Dann ist die „Tippse“ mit der anspruchsvollen Aufgabe fertig und kann aufhören, den Controller oder die Tastatur zu missbrauchen.

Destiny 2: Fans knacken das Mega-Rätsel – so geht die Leere-Konfiguration

Was bewirkt der Trick? In erster Linie nimmt er den Spaß an der coolen und fordernden Mission. Doch Hüter, die ein geringes Power-Level haben, nur zu zweit spielen oder permanent an der Zeitvorgabe für die Mission scheitern, haben so die Möglichkeit, doch noch an die Waffe zu kommen.

Ansonsten bewirkt dieser Trick, dass der Timer der Mission nicht startet, bis der „Tasten-Drücker“ mit seiner Aktion aufhört.

Denn während der Rest des Trupps regulär zur Mission fliegt und diese durchläuft, wird der dritte Spieler durch das ständige Wechseln innerhalb der beiden Menüs in einer Art Warteschleife gehalten und darf sich einen flackernden Bildschirm anschauen.

Er gilt dabei immer noch als Teil des Einsatztrupps, doch er landet nicht mit dem Rest in der Mission, wodurch der Timer nicht gestartet wird. Denn das Spiel sieht den Trupp als unvollständig an.

Hört er mit dem Getippe auf oder ist nicht schnell genug, fliegt auch er (selbst nach einer Stunde oder mehr) runter zur Mission. Sobald er spawnt, startet der Timer. Der Rest des Trupps kann nun dem Boss den Rest geben. Der Nachzügler muss sich nicht mal auf den Weg machen.

Liegt der Boss in der vorgegebenen Zeit (was nun selbst zu zweit oder alleine kein Problem mehr sein sollte), dann gibts am Ende die Waffe und bei mehr als 5 Minuten Restzeit auch den geheimen Triumph inklusive Emblem. In der heroischen Version gibt es dann entsprechend den Meisterwerk-Katalysator und 20 % Fortschritt für den Kat (1x pro Woche).

Bedenkt: Dieser Trick nimmt im Prinzip den gesamten Reiz der spaßigen Mission „Die Stunde Null“. Doch wenn Ihr trotz entsprechenden Power-Levels immer wieder an dieser Hürde scheitert oder einfach nicht die Zeit oder Möglichkeit habt, den Missionsverlauf zu studieren, dann könnte Euch dieser Trick eine Hilfe sein. Entweder um die Mission und einige anspruchsvolle Passagen besser kennenzulernen oder um Euch direkt die Waffe oder die anderen Belohnungen zu holen.

Der fieseste Gegner in Destiny 2 heißt jetzt Trevor
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (310)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.