Was steckt wirklich hinter dem großen Nerf bei Destiny 2?

Bei Destiny 2 gibt es Aufregung um einen großen Nerf der exotischen Waffen vor der Season 7. Unter Autor Schuhmann sagt: Das kommt daher, weil Bungie auf einen Item-Reset verzichtet. Dadurch gibt es irre viele Waffen – aber das hat einen Preis, den die Hüter jetzt zahlen.

Was ist ein Item-Reset? Mit einem „Item-Reset“ meint man bei Loot-Spielen, dass Items mit einer neuen Erweiterung ausgetauscht werden müssen – meistens ist das ein „Soft-Reset“: Spieler behalten zwar die alten Waffen, aber sie sind nicht mehr so stark wie vorher.

Es gibt auch einen „Hard-Reset“: Den machten Spieler mit dem Start von Destiny 2 durch, als alle Items aus Destiny 1 weg waren und sie komplett neu anfangen mussten.

destiny-2-hüter-kabale-strikes
Ghaul und die Kabale nahmen Spielern mit Destiny 2 alle Items weg.

So läuft ein Item-Reset bei World of Warcraft: Mit einer neuen Erweiterung im MMORPG World of Warcraft steigen Spieler auf neue Level-Stufen auf und all ihre „Super-Ausrüstung“ aus der letzten Erweiterung ist dann zu schwach. Spieler tauschen sie aus.

Erst werden die super hart erkämpften Waffen und Rüstungen durch läppische Quest-Belohnungen ersetzt, die man auf dem Weg zum neuen Maximallevel findet, später durch bessere Items. Nach spätestens 2 Jahren wiederholt sich das mit der nächsten Erweiterung.

So ist es ohne Item-Reset bei Destiny 2: Bei Destiny 2 gibt es keinen Item-Reset, denn man kann die Items aus einer Erweiterung mit in die nächste nehmen.

Durch eine Spiel-Mechanik ist es möglich, die alten Waffen und Rüstungen auf das neue Maximal-Niveau zu bringen. Man nennt das „Infundieren.“ Oder man findet alte Items einfach neu, dann mit der neuen Höchststufe.

destiny-ikora-2

War das schon immer so? Tatsächlich gab es in im Dezember 2014 einen ersten Item-Reset in Destiny. Damals erschien der erste DLC, Dunkelheit lauert, und die legendäre Ausrüstung, die Spieler vorher gesammelt hatten, war nicht mehr die beste im Spiel.

Sie mussten sie austauschen.

Das war damals für viele Spieler, die mit Loot-Shootern neu begannen, ein Shock. Sie hatten über Monate für ihr Gear gearbeitet, gerade für die Raid-Rüstung, und das war jetzt nicht mehr das beste im Spiel? Für so manchen damals ein Sakrileg.

Mittlerweile ist das in Destiny 2 nicht mehr der Fall und man kann exotische oder andere Items, die man Ende 2017 fand, auch heute noch verwenden.

Wer seine Lieblingswaffe im September 2017 erwählt hat, der kann die auch im Mai 2019 noch spielen – etwa die Vestianische Dynastie.

Destiny-Gravebreaker-2.1.

Bungie am selben Punkt wie bei Haus der Wölfe vor 4 Jahren

Das ist das Problem: Wenn es keinen Item-Reset gibt, führt das zu einem sogenannten „Power-Creep.“

Damit Spieler motiviert sind, neue Items zu wollen, müssen die „neuen Items“ stärker sein als die Items, die Hüter ohnehin schon haben, sonst haben Spieler keine Motivation, die neuen Items zu suchen.

Destiny: Wird Haus der Wölfe den Spielern schon langweilig?

Das passierte im 2. DLC von Destiny, „Haus der Wölfe“, dort konnten Spieler ihre „alten, starken“ Items behalten und hatten kein Bedürfnis nach neuen Items.

Die Spieler liefen in Haus der Wölfe plötzlich wieder mit Waffen herum wie der Schicksalsbringer, die sie schon in Vanilla-Destiny-1 ausgiebig gespielt hatten.

Destiny-365-Schicksalsbringer
Das war damals das Bild: Ihr könnt die Schicksalsbringer aufwerten.

Aber wie hätte Destiny im Mai 2015 eine Waffe bringen sollen, die so stark war, dass Spieler ihre geliebte Schicksalsbringer dafür im Tresor lassen würden? So eine Super-Waffe hätte alles in Destiny völlig trivialisiert.

Vor diesem Problem steht Bungie vier Jahre später, im Juni 2019 wieder, sagen sie: Sie können mit der Season 7 keine Waffen bringen, die stärker als die aktuell stärksten sind, also müssen sie die aktuell besten Waffen abschwächen.

destiny-lord-der-woelfe2
Lord der Wölfe: Schaden sinkt um 20% im PvE.

So reagiert Bungie jetzt: Bungie nimmt den Spielern jetzt nicht die alten Items weg, sondern schwächt die Spitzen ab, damit Platz für neue Items ist.

Das ärgert wiederum viele Spieler, hatte Bungie doch versprochen, dass sich Hüter mächtig fühlen sollen.

Destiny 2: Fakten, Gerüchte, Theorien – Was wir bisher zur Season 7 wissen

Aber letztlich scheint die Situation für Bungie nicht anders lösbar zu sein. Wenn es über 2 Jahre keinen Item-Reset gibt und wir jetzt schon in die 6. Erweiterung von Destiny 2 gehen, schwillt der Item-Pool immer weiter an.

Hier noch eine Lösung zu finden, wird für Bungie immer schwerer.

Die Spieler fordern, Bungie sollte doch Bosse anders gestalten und sie anspruchsvoller machen. Aber das ist wohl für eine Mini-Erweiterung wie die Season 7 jetzt zu viel verlangt.

destiny 2 wispern 2
Wispern des Wurms: Kann nicht mehr Power-Munition aus dem Nichts schaffen.

Das steckt dahinter: Offenbar will Bungie den Spielern ein möglichst breites Arsenal an Waffen zur Verfügung stellen und keine Waffe aus dem Spiel nehmen. Dadurch kommt es aber zu den geschilderten Problemen.

Man muss Spielern „neue starke Items“ als Belohnung versprechen, sonst hat man die „Haus der Wölfe“-Situation und Spielern fehlt die Loot-Motivation, die neuen Inhalte zu bestreiten.

Letztlich bleiben Bungie dann 3 Möglichkeiten:

  • entweder ein Item-Reset: Man nimmt den Spielern ihre „alten Spielzeuge“ weg, indem man es unmöglich macht, sie auf die Maximalstufe zu bringen
  • oder ein Nerf der „stärksten Waffe“, damit es Platz für neue gibt
  • oder man bringt noch stärkere Waffen und hat dann einen Power-Creep, der das Spiel jeder Herausforderung nimmt

Nachdem Bungie es schon mit einigen Alternativen versucht hat und damit gescheitert ist, entscheidet man sich jetzt für einen Nerf, auch wenn das früheren Aussagen widerspricht.

Das wird man in Seattle sicher wissen, aber zähneknirschend in Kauf nehmen. Hier zahlt man einen Preis für das Infundieren, eine 5 Jahre alte Idee.

Destiny 2: Spieler sind bedient, nennen nächstes Update „Go Slow“
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
20
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
150 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Esprit

Das ist so armseelig von Bungie! Bekommen ihren Content nicht so angepasst, dass man die Waffen lassen kann wie bisher. Stattdessen nerft man Waffen, damit der Content nicht so leicht wird. Ein Trauerspiel! na ja, ab September Borderlands 3. Wen interessiert dann noch Destiny…

just a passing villager

Wenn es über 2 Jahre keinen Item-Reset gibt und wir jetzt schon in die 6. Erweiterung von Destiny 2 gehen, schwillt der Item-Pool immer weiter an.

Das hat natürlich auch Vorteile für Bungie. So muss man nicht mit jeder Erweiterung 100 neue Waffen liefern, weil alles alte wertlos wird. Ein paar neue Items und ein höheres Powerlevel reichen und schon haben die Spieler wieder was zu tun. Dadurch, dass ein paar neue Items im Spiel sind, fürhlt es sich nicht an, als ob man immer die gleichen Waffen spielt und trotzdem ist man nicht auf einige wenige neue beschränkt.

Ich denke eine Art Softcap wäre eine mögliche Lösung. Jedes Item ist klar einer Season und damit einem Levlecap zugeordnet. Wenn man nun einfach sagt: Ihr könnt jedes Item 2-3 Seasons nutzen, dann ist klar, dass z.B. Forsaken Items in dieser Season ihr Cap von 700 erreichen. Die Items aus der Waffenkammer können aber auch in der nächsten Season noch gespielt werden.
Ich denke damit könnte man eine grossen Lootpool beibehalten, ohne dass dieser endlos wächst oder man jede Season alle Items neu erfinden muss. Gleichzeitig sind dann übermächtige Waffen (z.B. Ikelos) immernoch stark für die Aktivitäten der jeweiligen Season aber in den neuen Seasons irrelevant.
Für Exotics könnte man eine „Level-Up Quest“ machen, die beim Waffenmeister für die jeweilige Waffe geholt werden kann und aus Grind besteht. Durch Abschluss der Quest wird es dann möglich die Exo auf das aktuelle max.-lvl zu erhöhen. Zusätzlich bring das Content für die Core-Gamer.
Allenfalls könnte man sich sogar überlegen die Mechanken an die Seasons zu binden, sodass ich meine Spindel auf die Season 6 einstellen kann, diese dann im Powerlevel auf 700 fällt und dafür wieder Schwere Munition erzeugt. Wenn ich sie auf Season 7 einstelle entfällt die Funktion, dafür schafft sie PL 750.

BaioTek

Eine ansich schöne Lösung, die aber sehr große Risiken mit sich bringt und deshalb wahrscheinlich auch bis heute keine Anwendung fand.

Zum einen der kreative Aspekt, es müssten viel mehr Waffen nachgeliefert werden, als mit einem bestehenden Pool mit Infundieren.

Zusätzlich werden alle auf die Barrikaden gehen, wenn die neuen Waffen, die dann kommen, nicht den alten entsprechen.
Ist ja nicht so, dass man das nicht schon erlebt hat…

Auch ein Grund, warum bei D2 alles zurückkommt. Bungie wird immer Recycling vorgeworfen, aber ganz ehrlich? Die Nachfrage war da und ich für meinen Teil bin mehr als glücklich darüber, da ich in D1 nur 40 Stunden verbracht habe. In D2 bin ich bei 900 😀 – all die coolen Exos erlebe ich jetzt erstmalig.
Und ich glaube, wenn man andere Waffen spielen möchte, dann tut man das auch. Ich hab mein Automatik aus der Schmiede gegen das aus Gambit Prime getauscht, guter Roll etc.
Da braucht es keinen Soft Cap, der mich zwingt, zu wechseln.
Ich hab auf allen 3 Chars andere Waffen, die ich spiele, damit es abwechslungsreich bleibt.

Gerd Schuhmann

Ja, da sind gute Ideen drin, denke ich.

Ich hab mir auch überlegt, dass sie sagen könnten: „Hier im neuen Raid kannst du alle alten Waffen spielen, aber die machen nur 50% Schaden – wenn du 100% Schaden willst, musst du Waffen verwenden, die aus dem Raid selbst stammen und einen bestimmten Perk haben.“

Dann kannst du noch eine Einstiegsquest geben, bei der Spieler safe eine Raid-Waffe verdienen und dann müssen sie sehen, wo sie Loot aus dem Raid herkriegen.

Das wäre sicher auch gewagt und machen Leute würden meckern – aber du würdest was Neues machen und es anders verkaufen.

Da könntest du sagen: Die neuen Bosse im Raid sind so scheiß mächtig, dass Ihr mit Euren Waffen nichts gegen sie ausrichten werdet, sondern Ihr braucht die neuen Waffen, die von der Essenz von XY durchdrungen sind.

Da wäre ich sehr gespannt, wie Leute das auffassen würden. Als „Herausforderung“ oder als „Bungie nimmt uns die Waffen weg.“

So kreative/innovative Lösungen wünsche ich mir von Bungie. Die kannst du auch ganz anders präsentieren – da entsteht ein ganz anderer Vibe um eine neue Season als jetzt.

just a passing villager

Da wäre ich sehr gespannt, wie Leute das auffassen würden. Als „Herausforderung“ oder als „Bungie nimmt uns die Waffen weg.“

Ist schwer zu sagen. Wenn sie das nur auf den Raid und nicht auf andere Aktivitäten beziehen, dann käme es gut an, denke ich. Dafür nimmt es der ganzen Aktion etwas den Sinn, wenn man die Neuen Waffen am ende „nur“ für den Raid braucht.

„Hier im neuen Raid kannst du alle alten Waffen spielen, aber die machen nur 50% Schaden – wenn du 100% Schaden willst, musst du Waffen verwenden, die aus dem Raid selbst stammen und einen bestimmten Perk haben.“
Dann kannst du noch eine Einstiegsquest geben, bei der Spieler safe eine Raid-Waffe verdienen und dann müssen sie sehen, wo sie Loot aus dem Raid herkriegen..

Das wird schwierig. Entweder aus der Quest gibts eine random Waffe, dann müssen manche Hüter dann aber vieleicht mir einer Pistole gegen den Raidboss kämpfen, während andere einen Raketenwerfer kriegen. Oder die Waffe, die man aus der Quest krigt ist fix, dann hault die Community rum weil sie gezwungen werden, mit einer Waffe zu spielen, de sie nicht mögen.

Auf jeden Fall wäre es schön wenn die Raid-Ausrüstung wieder einen Vorteil im Raid gewährt. Wie in D1: 10% mehr Schaden auf die Gegnerrasse des Raids (evtl. auch mehr Schaden auf Mechaniken wie bei den Orakeln) und Vorteile bei den Mechaniken mit der Rüstung.
Die Mods die es in den Raids zu Droppen gibt, sind ein Schritt in die Richtung aber er geht mMn nicht weit genug. Aktuell besteht kein Grund eine bestimmte Rüstung für eine Aktivität zu tragen (ausgenommen Gambit Prime). Auch wenn die Rüstungen jetzt Perks haben steht immernoch der kosmetische Aspekt im Vordergrund.

Kann Denken

Vor allem könnte man für nicht mehr aktuelle Aktivitäten immer noch lieb gewonnene Waffen verwenden, weil es keine Rolle spielt.

just a passing villager

Genau.
In D1 hat man bei Crota auch noch die Gjallarhorn und Schicksalsbringer gespielt, obwohl die Waffen sonst längst nicht mehr zu gebrauchen waren.
Z.T haben wir die alten Raids nur gespielt um mal wieder die alten Schätze aus den tiefen des Tresors zu holen.

PhantomPain74 MZR

Mehr Content statt Resets ….

just a passing villager

Sag mir bitte, wenn ich etwas falsch verstanden habe. Also:

Meine Sammlung umfasst aktuell 510 Waffen und 1230 Rüstungsteile (410 pro Klasse) von Seltenheit Normal (weiss) bis Exotisch (Gelb) (erhältlich, nicht gesammelt, ein paar Rüstungsteile fehlen noch).
Das sind 920 Verschiedene Items pro Klasse (ohne Random Rolls) die Spielrelevant sind (also ohne Cosmetics). Von diesen 920 Items können fast alle (ausser Seltenheit Normal (weiss) bis Selten (blau), aber das sind nicht viele) auf das aktuelle maximalen Powerlevel von 700 infundiert werden.

Du kannst als 920 verschiedene Items Erfarmen, Sammeln und Spielen. Und trotzdem bist du der Meinung dass du alle 920 Items brauchst und dazu noch neuen Content haben musst?

PhantomPain74 MZR

Diggi, die Sammlung haben wir Alle.
Haufen Schrott mit dem kein Mensch was anfangen kann.

Zum Schrottwichteln ungeeignet.

Es gibt ein Handvoll Sachen mit dem Jeder rumläuft, und sie werden jetzt abgesägt ….

Awesome BUNGO.
Wenn du dein Spaß hast ,dann bin ich happy …..
Ich find es toll ,wenn alles was man sich hart erspielt, in dem Sammlung landet.

Schönen Tag.

Boulette

Das Thema sollte nicht in Schwarz und Weiß aufgeteilt werden, denn man kann die Sandbox ‚liberalisieren‘, indem man mehr unterschiedliche Synergien entwickelt.
Die fehlende Kreativität ist nicht den Fans anzulasten, sondern den Entwicklern.
Dann sollte man genau untersuchen, welche Waffen überhaupt Probleme gemacht hätten und natürlich müsste man die Phasen bei Bosskämpfen mal wieder aktiver gestalten.
Wenn sich Phasen nur dadurch definieren, dass jeder schlicht passiv ist und auf nichts weiter zu achten hat, als zu schießen, dann ist es klar, wenn Leute Probleme mit den obligatorischen Top-Tier-Waffen haben.

Dann muss man aber wiederum den PC als Plattform komplett außen vor lassen und auch den Mut haben, die Probleme der Mehrheit anzuerkennen.

Marek

So wie im Artikel beschrieben, habe ich das noch nicht betrachtet.

Ob Soft- oder Hard Reset spielt eigentlich keine Rolle; unbrauchbar wird der alte Kram so oder so. M.M.n. dann lieber einen harten Schnitt und alles weg bzw. keine Möglichkeit mehr zum Infundieren. Aber vor allem den Grund nennen. Bungie begründet die Nerfs ja damit, dass Aktivitäten zu einfach wären. Mit schrägen Begründungen speist man kleine Kinder ab. Obwohl, wenn man sich das Rumgejammer so anschaut … ^^

Freeze

Dann doch lieber für Niki Lauda, fand die letzte GoT Folge jetzt so lala

Psycheater

„Es gibt auch einen „Hard-Reset“: Den machten Spieler mit dem Start von Destiny 2 durch, als alle Items aus Destiny 1 weg waren und sie komplett neu anfangen mussten.“

Jaaa, genau wie unsere Licht…für 20 Minuten ????
Und den meisten alten Kram haben wir ja auch schon wieder ????????

Richtig, richtig schlimm war das mit den Kabalen ????????‍♂️????????‍♂️????????‍♂️

Nexxos Zero

Heeee…. Würdest du den Überfall von Garry bitte ernst nehmen….. ich meine Glenn…..Gill?
Ich gendwas mit nem G halt……. Ach ja Ghaul wars, es lag mir auf der Zunge.

Psycheater

„Hände hoch; das ist ein Überfall!!!“

-drei Gähnen; einer fängt leise an zu klatschen ????

Nexxos Zero

Hm… Eher:
– Drei zücken ne Sleeper
– Eine Klingelt mal eben bei Calus durch um sich übers Personal zu beschweren

Mizzbizz

Was mir zur Zeit und auch schon seit längerem echt auf Sack geht ist, dass ich scheinbar permanent unter Munitionsmangel leide. Powermuni sowieso und auch Spezialmuni scheint immer knapper zu werden. Und das sogar wenn ich zum Beispiel „Fusions-Reserve“ plus „Fusions-Plünderer“ anhabe. Gefühlt kommen da 3-4 Schuß mehr rüber…. aber insgesamt is die Muni so schnell verbraucht…. geht gar nich. Ich lauf aus Muni-Mangel fast ausschließlich mit Primärwaffe rum.
Klar, die soll ja auch die Primärwaffe bleiben, aber soooo knapp muß man es wirklich nich machen!

Heimdall

Das Phänomen hab ich noch nicht gehabt.
Obwohl ich das Gefühl habe, dass je mehr schwere Munition man hat, desto mehr Droppt

WooTheHoo

Da ist was dran. Bestes Beispiel: Stunde Null. Fliegen wir vorher zu nem Event und decken uns ein, wird man spätestens beim 1. Läufer mit Heavy zugerammscht. Vergisst man beim 5. Anlauf den Flug zum Event und startet direkt nochmal, dropt bis zum Boss nicht ein Paket. Dämliche Mechanik!

Björn Bonnet

Primär???
Sagt doch schon alles!!
Randy

Björn Bonnet

Wer „Farmen“ will muss auch Wasser tragen

Björn Bonnet

Der hat die NF
Das ist nicht fair????????
Bin froh wenn mich ne NF killt statt ne noobtun

Mario

Also ich der positive Mario finde das bungie alles richtig macht. Hatte in destiny 1 auch alle Top Waffen. Hab einsiedlerspinne und auch Luna. Selbst wenn sie Luna Nerfen finde ich es ok. Destiny braucht Veränderungen. Und da gehören diese Nerfs dazu .

Mr killpool

Ja leider ????, aber immer die Augen in Richtung neuen loot.????

WooTheHoo

Hauptsache mein Spinnchen bleibt, wie es ist. ^^

Nico Scheff

das schlauste wäre einfach zum neuen dlc forsaken im ps plus gratis raus zu hauen wie zu forsaken das hauptspiel. es geht den offensichtlich darum den neuen inhalt noch mehr zu strecken und künstlich schwerer zu machen.

das ist der vorteil an so nen games as a service model mit passinhalten. es ist schon gekauft bevor man weiß was kommt also warum denn dann noch sich nen arm ausreissen was gutes ab zu liefern geschweige denn kreative lösung für bestehende probleme aufbieten. würde ja unnötige kosten und mühen erzeugen.

CandyAndyDE

Ich weiß nicht, mittlerweile komme ich mir wie ein Esel vor, dem man eine Karotte hinhält.
Nach Wochen und Monaten habe die Karotte endlich und die schmeckt sogar richtig gut. Dann kommt der Bauer und sträut Salz drauf. Eigentlich mag ich Salz, aber ebend nicht auf der Karotte.
Dann wird mir die nächste Karotte hingehalten und nun frage ich mich, ob ich die überhaupt noch will.

Hinzu kommt, dass der Grind und Open World mir immer mehr auf die Nerven geht. Spiele sind doch gefühlt nur noch mit Aufgaben wie „sammle 100 Dinge davon“ und „kille 1000 Gegner präzise“ gefüllt. Das betrifft mittlerweile nicht nur MMOs sondern auf Open World-Spiele. Das kann doch nicht alles sein? ????

Red Black

Warte auf Season 7, erst ab da wird es interessant. Es werden wahrscheinlich Dungeon geben, Sechser Spielersucher für ein Aktivität und noch ein Raid. Es werden noch irgendwelche Events kommen, die halt meiner Meinung nach hoffentlich gut wird und nicht so wie letztes Jahr ^^

Mr killpool

Das mit dem Salz ist zwar ein bisschen übertrieben aber echt gut getroffen.
Leider ist das mit der karotte im echten Leben mit geld der Fall.
Man braucht ja immer eine Motivation um ans Ziel zu kommen.
Auch wenn es manchmal viel verlangt ist lohnt es sich ja am Ende.
Also einfach die salzige karotte mit Vorsicht genießen und auf eine gezuckerte warten.????????????

vv4k3

Ach, die sollen D2 komplett auf PvP jetzt auslegen.
Und sich auf D3 komplett konzentrieren.
Und wenn die eine Idee haben bzgl. D3 und nicht wissen ob es gut wird, oder es zuvor testen wollen, dann kurz in D2 via Update einführen und wir testen es dann und geben Feedback.
D2 ist ausgelutscht. Mit PvP hat man noch seine Freude dann dran (sobald es repariert wurde) und neue Spieler können den Berg an PvE Inhalten durchklappern.
Ich wüsste nicht, was daran verkehrt ist.

Die reinen PvE Spieler sollen alle, wie ich, in September mit Borderlands 3 anfangen.
Dann komme ich auch gerne paar Mal in der Woche zurück bei einem guten Schmelztigel.

vv4k3

#Self-Upvote ????????????????????????????

Boulette

Die Tatsache, dass du nicht einmal merkst, was daran verkehrt ist, ist einfach bedauerlich.

vv4k3

Es ist eher bedauerlich, dass ich die Hoffnung auf ein Destiny mit erfolgreichem Endcontent aufgegeben habe.

Es ist eher bedauerlich, dass ich keine groβen Veränderungen mehr in D2 sehe, da die Mittel dafür, meiner Meinung.nach, nicht mehr ausreichen (Activision, D3 usw).

Es ist eher bedauerlich, dass ich keinen Anreiz mehr habe D2 so oft zu spielen,.wie Monate zuvor, weil ich nichts neues machen kann.

Es ist eher bedauerlich, dass Bungie anscheinend noch eine Roadmap vorhat (habe ich mal gelesen) mit Mini-DLCs. Also werden, wie oben beschrieben, keine groβen Änderungen kommen wie zu Forsaken.

Es ist eher bedauerlich, dass der Schmelztigel so viele Probleme (seit Beginn) hat und nichts gemacht wird.

Es ist eher bedauerlich, dass ich so einen Test schreiben muss.

Daher sag mir bitte nicht, dass du es bedauerst, dass ich nicht erkenne, was an meiner Idee falsch ist.
Das sehe ich selber.
UND dennoch sehe ich keine Alternative.

Sobald Borderlands 3 rauskommt, werde ich komplett weg sein (wie so viele wahrscheinlich).

Ein einigermaβen funktionierendes Schmelztigel hat schon D1 über Dürrephasen gebracht. Sowas würde mich und meine Clanmates auch zurückbringen.

Und wenn Bungie jetzt nicht alles für D3 tut, sind se bankrott.
Denn ein weiteres Remake verkraften wir und Bungie nicht mehr.

Alex K.

Borderlands interessiert mich zB. gar nicht. Was soll ich dann machen, Pokemon Go spielen? ????

vv4k3

wie du magst kein Borderlands? ????
Ja dann sollen se den PvE Bereich weiter ausbauen, denn dieses Jahr kommt, soweit ich weiβ, nichts mehr Gutes.

Alex K.

tja es gibt auch solche Menschen ????
Ich glaube Minecraft ist dann eher etwas für mich. Da habe ich wenigstens Ziele ????
Das letzte Spiel, welches mich gehyped hat, hat mich nach dem Release total enttäuscht, Division 2 haben sie einfach kaputtgepatcht, danach.

vv4k3

ja soll ja Minecraft Go oder so von Microsoft kommen????????????
des kannste spielen ????????

Alex K.

das muss ich dann unbedingt ????????‍♂️
Ich möchte doch nur ein vernünftiges Spiel spielen, immer nur noch Gamergemelke und zu wenige verstehen was da abgeht ????
So ende des Flames ????????

Zualtdafür

Ich denke der Artikel beschreibt die Überlegungen von Bungie zutreffend. Die eigentlichen Probleme liegen meiner Meinung nach aber noch tiefer:
Vorangestellt nicht ich klarstellen, dass ich den tiefen Frust der Spieler, die sich ihre Waffen mit z. T. erheblichen Aufwand erworben haben verstehe und mitfühle, auch wenn ich wegen chronischer Unfähigkeit bei Sprungpassagen bestimmte Waffen nie bekommen werde. Das sich mit der Entscheidung von Bungie eine Situation aus der Vergangenheit 1 : 1 wiederholt, lässt Zweifel hochkommen, ob die Mitarbeiter von Bungie ihr Spiel eigentlich noch verstehen.
Aber ich denke auch , dass die Spieler an der jetzigen Situation nicht unschuldig sind. Denn warum trifft es ausgerechnet die DPS-Monster unter den Exos? Weil alle wesentlichen Aktivitäten genau auf solche Waffen zugeschnitten sind. Die ganze derzeitige Endgame-Aktivität beruht darauf möglich schnell viel Schäden anzurichten. Es gibt kaum noch einen Boss, der mehr ist, als eine weitgehend unbewegliche, riesige Zielscheibe. Die einzige Herausforderung liegt nur noch darin, die Schadensmechanik zu durchschauen und möglichst präzise oder eben brachial auszuspielen. Und genauso wird es gewollt. Es ist mein Eindruck, dass es letztendlich das Ziel der Mehrheit ist, so schnell wie möglich durch die die ganzen Aktivitäten durchzukommen. Kaum ein Strike, wo nicht ein Mitspieler vorneweg stürmt, um den Boss schon halb niedergerungen zu haben, bis man ihn eingeholt hat. Dämmerung, Raid, Heroische Missionen, Strikes, PVP und Gambit… alles muss in einer Woche oder noch öfter durchgezogen werden, dass das Gamepad nur so quietscht. Und da stört es, wenn ein Boss nicht eine 100 % wiederholbare Mechanik aufweist. Das hält nur unnötig auf und schon gar nicht kann es sein, dass sich außer den selbst auferlegten Erschwernissen bei dem Boss selber etwas ändert. Das ein ganzes Team von Profis keine andere Herausforderungen mehr erschafft, als Sprungpassagen unter Zeitdruck mit einem Kugelschwamm am Ende der nur phasenweise Schaden nimmt, ist bezeichnend und sicherlich nicht nur deren Einfallslosigkeit oder Faulheit zuzuschreiben. Ob hier irgendwann mal ein Umdenken einsetzen wird oder überhaupt kann, bleibt abzuwarten.

SethEastwood

Spaß verderben darin war Bungie schon immer gut.

Power Exo

Sorry aber der Artikel ist nicht so umwerfend. Was soll Bunige machen? Wieder alle Waffen weg werfen und dann nur 5 neue bringen? Im September dann Dorn zum insgesamt 4 mal bringen? Blödsinn. Und der Loot-Pool schwillt an? Sorry aber geht mal in die Sammlung und schaut euch z.b. mal an wie viele Legendäre Sniper es für den Primär Slot gibt. Und das gilt für alle Waffen Arten und Slots. Da hat man maximal ne Auswahl von 5 Waffen. Da jetzt so zu tun als hätten wir zu viele Waffen kann doch nur ein Witz sein.

Gerd Schuhmann

Sorry aber geht mal in die Sammlung und schaut euch z.b. mal an wie viele Legendäre Sniper es für den Primär Slot gibt.

Warum sollte es auch legendäre Sniper für den Primär-Slot geben? Sind nicht genau dafür Scoutgewehre da?

Das mit den anschwellenden Waffen-Pool … Wenn du immer nur neu dazu gibst und nichts abziehst, wird der Stapel immer größer. Das ist halt so.

Mir war schon klar, dass der Artikel nicht gefeiert wird, bei der aktuellen Stimmung. Und mit unbegrenzten Ressourcen könnte Bungie das Problem sicher anders und eleganter lösen.

Mir ging’s hier darum, die Geschichte aus einer anderen Warte zu betrachten und eine Erklärung für den Nerf zu liefern.

VIele Spieler scheinen ja die Erklärung „Bungie ist einfach doof“ zu bevorzugen – ich find das halt ein bisschen lahm.

Warum glaubst du denn, dass Bungie jetzt zu dem Nerf greift? Wenn du die Erklärung, die der Artikel liefert, nicht gut findest?

Mr killpool

Es muss ja einen Grund haben und dein Artikel hat , finde ich , den Nagel so ziemlich perfekt auf den Kopf getroffen.

GameFreakSeba

Ich finde den Artikel richtig interessant, denn ich muss zugeben, aus diesem Blickwinkel hab ich es noch gar nicht betrachtet.
Verstehe zwar nach wie vor nicht, wie Bungie den Akt mit der Whisper wiederholen kann, aber anscheinend führt dieser Weg irgendwann wirklich in eine Zwickmühle.
Nichtsdestotrotz würde ich einen Weg via WoW bevorzugen.

Frau Holle 1

der Nerf grundsätzlich : ok. Der gleiche Fehler mit der Wispern : Wtf ??

Wolferine

Bei der Luna/NF war ich anfangs auch zwiegespalten, bin nun aber froh dass sie nichtmehr so meta sein wird weil viele selbst im QP nichts anderes spielen.
Bei der Wispern hätte ich mir aber auch einen anderen Weg gewünscht (auch wenns nicht einfach ist und naja trotz nerf 18 schuss sind für die meisten aktiviäten immernoch genug). Eventuell wäre eine alternative gewesen sie in den Energie slot zu legen (grüne muni droppt eh öfters) und den schaden halt etwas anpassen, dann hätte man sie immerhin mit zB einer Hammerhead spielen können. Jetzt ist halt die Frage ob sie den Exo und den Heavy slot wet ist.

m4st3rchi3f

Ich denke die Stunde Null Mission hat jetzt wieder aufgezeigt wie „broken“ sie in der aktuellen Fassung ist.
Seit dem Erscheinen letztes Jahr war sie zwar immer mit vorn dabei, aber es gab auch immer Alternativen.
Im LW Raid gab es für den Oger die Pumpen Taktik, bei Riven spielte sie eigentlich keine Rolle.
Im SotP gab es mit bspw Darci eine sehr gute Alternative.
Aber jetzt in der Mission ist sie für die Läufer wieder so gut wie alternativ los.

Ap3xPr3datR

Gieb dir vollkommen recht. Wenn man noch die ganzen Jahr 1 Waffen die unnütz geworden sind, von der jeweiligen Waffenkategorie wegrechnet, bleibt nicht mehr viel übrig????

Andreas Straub

Das grösste Problem dieser Nerfs ist leider nicht in dem Artikel angesprochen worden: der Vertrauensverlust der Spieler!

Erst werden Waffen mit viel Aufwand erspielt und anschliessend (nachdem die Spieler etwas Spass damit hatten) wieder genervt, um in die gesamte Waffenlandschaft zu passen. Das lassen die Spieler einmal – vielleicht sogar zweimal – mit sich machen. Dann hat Bungie ihr Vertrauen verspielt. Wozu dann noch viel Aufwand und Grind in das Spiel stecken, um bestimmte Waffen oder Rüstungsteile zu erhalten, wenn man schon darauf warten kann, dass diese Teile früher oder später wieder fast wertlos werden? Ist das nicht genau das, was in einem Loot Shooter niemals passieren sollte?

Gerd Schuhmann

Wozu dann noch viel Aufwand und Grind in das Spiel stecken, um bestimmte Waffen oder Rüstungsteile zu erhalten, wenn man schon darauf warten kann, dass diese Teile früher oder später wieder fast wertlos werden? Ist das nicht genau das, was in einem Loot Shooter niemals passieren sollte?

Ist bei anderen Spielen Usus. Du farmst den aktuellen Content, um den aktuellen Content und den nächsten zu spielen – aber dort gibt es dann wieder stärkere Items.

In WoW käme keiner auf die Idee, dass eine Waffe, die er heute farmt, ihm noch in 2 Jahren Vorteile gibt. Die wissen, dass es mit dem neuen Raid in x Monaten neu losgeht.

Das wäre also kein Vertrauensproblem, wenn man es klar kommunizieren würde.

Wrubbel

Schlechter Vergleich. Die Waffen in Destiny sind doch das wichtigste überhaupt. Kein Item hat solche eine enorme Bedeutung, wie die Waffe mit der ich mich durch den Content ballere.

Gerd Schuhmann

Das war Bungies Aussage, nicht meine.

Ich weiß das noch gut: Im Prinzip wollte Bungie, dass es alle 3 Monate „neue Top-Waffen“ gibt, damit das Spiel frisch bleibt und die Leute ein neues Spielgefühl haben.

Dann sollten Leute sagen „Das war die Season der Eisbrecher“ z.b.

Die Idee war nie: Du spielst 2 Jahre mit einer Waffe.

ChrisiP1986

Ja kann ich alles vollkommen nachvollziehen und weiß auch warauf sie/du? hinauswillst, aber das Problem an D2 ist doch tatsächlich, dass der Lootpool (gefühlt) vieeeel geringer ist als in D1… Alleine die Perk-Vielfalt und die Kombinationen waren viel Größer als jetzt, dass fängt schon bei den Visieren an in D1 hatte ich immer 3 Visiere & 3 Perks zur Auswahl + 2 fixe Perks, dass war alleine schon durch diese 2 Dinge, eine bessere Vielfalt, Munitionssynthesen entfernen aber ne Power-Waffe basteln, die unendlich Muni generiert???? Arg doof oder???
Die ganzen Ansätze sind einfach von Grund auf verkehrt, wie ich finde… oder???

Wrubbel

Ich verstehe den Grundgedanken, ist ja so wie du erwähnt hast in MMORPGs der Normalzustand. Ein Lootshooter ist aber kein MMORPG, die Waffen sind weit mehr als ein Statgeber.
Das ganze wird noch verschärft durch die absolute Lootarmut an Waffen. Forsaken hat es nicht geschafft jedem Archetyp wenigstens ein Exemplar zu geben. Von den nun festgelegten Elementen mal ganz zu schweigen. Die Waffendiversität ist zum Heulen.
Ich verstehe jeden, der sagt mir geht die ganze Nerferei auf den Keks und höre deswegen auf. Beim aktuellen Istzustand des Spieles sollte Bungie Nerfs wegen des PVEs einfach sein lassen.

Andreas Straub

Bei Destiny 2 wurde aber von Bungie selbst erklärt, dass man in Zukunft auch „überstarke“ Waffen nicht mehr nerfen würde („Go Fast“). Wenn das mal keine Lüge war …. bei mir hat Bungie jedenfalls durch diese Nerf-Aktionen viel an Glaubwürdigkeit eingebüsst.

Gerd Schuhmann

Ich glaube auch, dass Nerfs in der Form nicht gut sind – aber ich glaube auch, dass es nicht gut ist, wenn Leute über 6 Erweiterungen hinweg ein Item nutzen können.

Die hatten das ja auch mal so gesagt: Wir wollen, dass die Leute sagen „Weißt du noch damals, als wir alle Gjallarhorn gespielt haben“ – die wollten nicht, dass Gjallarhorn über Jahre das beste Item in Destiny ist. Das war die Ansage zu The Taken King, glaub ich.

Deshalb gab’s dann Item-Resets.

Marki Wolle

Natürlich sind extrem starke und gehypte Waffen etc. ein großer Antrieb für einige, aber hat Bungie nicht vielleicht einfach nur zu viel Angst vor einem zu großen Loot Pool?.

Könnte es nicht sein das einige Spieler, rein aus Neugier Aktivitäten spielen und entdecken/Zeit verbringen wollen, und natürlich auch nebenbei neuen Loot haben möchten.

Jedenfalls habe ich mich immer gefreut wenn z.B. in den Raids oder Strikes neue Legendäre Sachen mit Random Perks gedroppt sind, auch wenn das dann keine Ultra Mega Exo Wumme war.

Jedenfalls sehe ich nicht so die große Gefahr wenn ein DLC eben mal keine Ultra Wumme hat und „nur“ neue Legendäre Ausrüstung etc. bringt und um das allgemeine Interesse hoch zu halten, könnte man auch mal neue Perks und Perk Kombis mitbringen, so wäre auch ältere Ausrüstung auf einmal wieder interessant.

Marek

Das wäre also kein Vertrauensproblem, wenn man es klar kommunizieren würde.

Ganz genau.

Mr killpool

Also ich nehme lieber ein paar nerfs , als ein loot reset.
War schon damals ????und wäre es jetzt auch.

Mizzbizz

Ja, is ja im Artikel alles ganz toll analysiert. Aber was für Waffen sollten es denn sein, wenn die alten ersetzt würden? (Also die Item Reset Idee). Vielleicht würden wieder alle schreien „reskin“. Na gut, dann n ganz neues Modell? Also n Impulsgewehr das aussieht wie… nen Automatikgewehr? Ich weiß, es geht natürlich mit neuen Modells, die man aufwendig erstmal designen und umsetzen muss. 😉 Aber letztendlich sind die Waffengattungen doch quasi festgelegt. Was wollen die Leute denn noch? Von mir aus müssen es gar nicht so viele neue Waffen sein. Mit den Random Rolls hat es sich fast erledigt, neue Waffen auf den Markt bringen zu müssen. Hast 3 mal das selbe Impulsgewehr, aber warte mal, es sind doch 3 total unterschiedliche… 😉 Von mir aus kann es bleiben wie es ist. Hier und da ein paar Spitzenwaffen und neue exotische Gegenstände/Waffen und gut ist. Das legendäre Zeugs muss echt nich ersetzt werde, find ich. Bei Events paar neue Items evtl. Wir haben doch echt ne Megaauswahl. Reicht. 😉

WooTheHoo

Ach, ich wünsche mir schon ab und an neue Modelle. einfach der Abwechslung wegen. von mir aus könnten sie z.B. auch einfach die Modelle der Waffen im Gefallenen-Stil aus D1 recyclen und ins neue System integrieren. Damit hätte ich kein Problem, im Gegenteil. Und bei den Spitzenwaffen wünsche ich mir, dass diese auch wirklich einzigartig ausehen. Nicht nur hier und da ein Schlauch oder ein Topflappen, sondern einzigartige Modelle. ^^

Mizzbizz

Hahaha, ja aber die Topflappen sind schon schick! 🙂

Marki Wolle

Mir egal was wer sagt, ich bin der festen Überzeugung das eine breite Waffenvielfalt wichtiger ist als immer nur die paar neuesten DLC Waffen.

Genau so auch bei den Aktivitäten, dort könnten sie meinetwegen sogar ein Timegate einführen, aber irgendwann sollten alle Aktivitäten wichtig sein und eine Rolle spielen.

Als Beispiel hätte man jetzt in der Season des Vagabunden (kein Raid), alle Raids, Gear bis 700 droppen lassen sollen, so kann jeder das spielen was er oder sie mag.

Außerdem könnte Bungie auch einiges an „Creep“ wieder mit gutem Game Design ausgleichen, die Betonung liegt hier ganz klar auf „könnte“.

Desweiteren schafft sich ja Bungie mit ihren Nerfs quasi ihren eigenen „Creep“, das sorgt auch für weniger Motivation.

Antester

Vielleicht sollten die Leutchen bei Bungie mal Mangas anschauen. Z. B. Sword art online, bei x% Damage ändert der Boss sein Angriffsmuster. Und plötzlich stürmt er auf dich zu. Nö, die stehen brav auf der Stelle.

just a passing villager

Bei D1 gabs sowas. Da ist im Bossfight noch ein versteckter Timer abgelaufen. Wenn der bei null war, dann hat der Boss einen Vipe-Angriff ausgeführt. Das gleiche wenn er bei 10% HP war. Man musste den Damage also so Timen, dass man die letzten 10% noch runterhauen kann, bevor der Vipeangriff aufgeladen ist. Das lässt sich natürlich noch ausbauen aber ist ein Anfang.

Andreas Straub

„…. und hat dann einen Power-Creep, der das Spiel jeder Herausforderung nimmt“ – – – – ???? Verstehen das man nicht?

The hocitR

Nein ????

Seyver 11

Meiner Meinung nach, ist das die völlig falsche Richtung in die Bungie da lenkt. Ich verstehe ja deren Standpunkt, aber dann gebt uns doch Waffen die ebenso wie Wispern des Wurms und Co. einfach im Zenit der Effiziens stehen. Und verarbeitet nicht unsere starken Schießeisen in Altmetall den keiner mehr mit der Kneifzange anfassen wird.

v AmNesiA v

Ich verstehe den Punkt, aber habe trotzdem meine Zweifel an solch einer Strategie.

Insbesondere was die Nachhaltigkeit angeht. Weil vermeintlich neue Waffen mit alten und abgelutschten Aktivitäten zu farmen macht es jetzt langfristig auch nicht spannender.
Und was bringen einem tausende Exo Waffen oder Rüstungen im Lootpool, wenn die alle nur Schrott sind und nicht gespielt werden?
Es gibt so viele, im Ansatz gute Exo Teile, die man verstärken könnte, um sie als Alternative zu den aktuell starken zu bringen. Die meisten davon vergammeln in der Sammlung.
Diversität fehlt hier komplett.
Eine Beschneidung der guten Waffen dient meiner Meinung nach nur dazu, den schlecht designten Endcontent künstlich wieder etwas schwerer zu machen und dass es sich Bungie dadurch einfach leichter macht. Da muss man sich nicht so viel Gedanken machen.
Das ist eine Behandlung der Symptome, ohne die Ursache zu bekämpfen. Totaler Quatsch.
Gesund wird es dadurch nicht…

Antester

Betrifft ja nicht nur Exos. NF und Luna werden gestutzt weil sie zu viel genutzt werden auf der Konsole. Warum? Weil man damit trifft. Nehmt den HC Bloom raus und die Vielfalt wird auch größer, ganz ohne Nerf.

v AmNesiA v

Jo, das stimmt.
Ich bezog mich jetzt primär auf den angekündigten Exo-Teile Nerf.

Antester

Damit meine ich, das das grundsätzliche Problem nicht angepackt bzw. falsch rangegangen wird. Wenn der Boss plötzlich wild um umsichschlagend durch die Gegend rennt und die Hüter jagt, statt stumpf stehen zu bleiben, nützt dir ne Sniper rein gar nix. Du „musst“ andere Waffen nehmen. Aber Bungie macht es sich lieber leicht. Schaden machen, irgendwas aktiveren oder umnieten, Schaden machen und der Boss bewegt sich dabei kaum. Dafür erwischt dich das Kleinvieh selbst in der Deckung und ist aufdringlich wie die Pest.

berndguggi

Item Reset funktioniert nur wenn die neuen Waffen mit den alten mithalten können. Sonst verlieren die Spieler schnell die Lust. Das war schon in D1 das Problem vor der Einführung der Infusion. Waffen wie Vision und Schicksalsbringer waren top. Die Primär aus den nachfolgenden Raids dann im Vergleich eher mau. Derzeit arbeitet man überhaupt oft nur mehr mit Reskins

Jürgen Janicki

Ich sehe es eher so, dass das infundieren immer noch ne größere Arbeitserleichterung für bungie war, als ein gefallen an die Spieler…

ALTERNATIVEN ist hier jedoch das Schlüsselwort

Heiko “IndEnt” Hesse

Warscheinlich wäre die beste Lösung endlich mal PvE und PvP besser zu trennen – dann könnten die für’s PvE haufenweise superstarke Waffen in allen Kategorien raushauen, so das jeder das spielen kann, wozu er Lust und Laune hat – und für’s PvP wird das Balancing komplett getrennt geregelt … wäre aber natürlich einiges an Initialaufwand für bungie.

Patrick BELCL

dir is aber schon bewusst das die kommenden Änderungen (bis auf eventuell Pikass) fast ausschließlich wegen PvE stattfinden?

aber natürlich is PvP schuld 😉

DerFrek

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Ace wegen PvE generft wird, weil die OP-Titanen da 2taps machen konnten. Jetzt muss ich im PvP wieder darunter leiden. Dabei müssten diese Noob-Gefallenen einfach mal gut werden, aber nein sie heulen nur rum.

Patrick BELCL

Gefallenen Captain: „das will ich sehn“ xD

Heiko “IndEnt” Hesse

Jo, das böse PvP 🙂 – so meinte ich das nun auch nicht … mir machts Spaß (außer das man mit Scouts nicht so richtig was reißen kann – bin ich aber vielleicht zu schlecht für)

Schuld ist Bungie schon selber, weil sie es nicht von Anfang an getrennt haben – bin mir sicher, das es viele aktuelle BalanceProbs so nicht erst gegeben hätte.
Die aktuellen PvE-Nerfs sind garantiert wegen dem kommenden Content gemacht wurden – denk ich mir einfach mal so…

WooTheHoo

Am krassesten fand ich aber die Szene als Bill und Ted plötzlich neben dem Thron auftauchten und Ludwig van Beatoven anfing die 9. auf den Schwertern nachzuklimpern. Dadadadaaaaaaam…klirr.

Antester

Volle Kanne, Hoschi!

Warzone

Tja das passiert wenn neues einfach scheiße ist.

Medicate

Der dann von dem einzig wahren Stark vom Thron geschossen wurde… nämlich Tony Stark (Iron Man)

Medicate

Ich würde ja sagen, beenden, bevor man es ruiniert, aber das ging bei GoT nicht so ganz auf. xD

Heimdall

Die nerfs sind ein Zweischneidiges Schwert.
Ich nehm bspw mal die Whisper.
Ihr wird ihr Exo Perk weggenommen.
Dazu hat die auf der PS4 nen Flinch bis zum Mars.
Auf dem PC mag man das evtl gut ausgleichen Können, aber auf der PS4 sieht das ganz anders aus
Da stehst direkt vor dem Boss um damit wirklich damage zu machen
Dauerhaft aus 5km dem boss in die Visage schießen ist da nicht.
Wenn Bungo die Whisper so gelassen hätte wie sie war, wäre es auf der Konsole definitiv ausreichend gewesen.
Aber nein, Bungo ist erst glücklich wenn etwas endgültig Tod ist.
Aber wer es anders sieht darf mir gerne einen Raidboss nennen wo man die Whisper noch spielt.
Calus (Nm/Prestige)-Granatwerfer (Anachy oder Prospektor)
Riven – Prospektor oder Clusterbomb Raketenwerfer
GdV – Darci
Weltenverschlinger – Spurgewehr + Beliebige Powerwaffe

kotstulle7

Gdv spielt man eigentlich wispern. Man spielt darci, wenn man genügend warlocks dabei hat. Ansonsten, wo bitte ist die totgenerft? Der Schaden bleibt der selbe, nur unendlich muni wird generft. Sag mir einen strike boss, der die 18-24 schuss dauerschaden im kopf überleben würde?

Heimdall

Nenn mir einen Strikeboss wo man die Whisper spielt
Ich lauf Strikes grundsätzlich mit 1k oder Anachy

Medicate

Naja, in nem Nachladerift unterscheidet sie sich nur noch minimal von ner normalen Sniper. Einzig Schaden und Reichweite sind noch gut. Aber kaum Exo UND Heavy würdig! Dazu der flinch und Recoil wie du Gibt Nichts schon sagt.
Die Munition muss man erstma voll bekommen. Starte mal bei 6 Schuss, brauchst du 4 Ammo päckchen um auf 18 zu kommen, bzw 6 auf 24, vorrausgesetzt, es gibt die +2 nicht mehr, sondern nur +3 Ammo bei Pickup. (Nicht vergessen, dass Plünderer nur auf Special Ammo geht)

ChrisiP1986

Das liegt auch daran, dass D2 auf Konsole und PC, komplett andere Spiele sind, die beiden Systeme sollten, finde ich komplett getrennt werden, aber das geht ja nicht, weil YOUTUBER/STREAMER nicht im Nachteil sein dürfen, deshalb gibt’s aufm PC auch kein Bloom, da es dort ja sonst unspielbar wäre
(*Sarkasmus Ende*)

Jokl

Wenn ich sehe wie schwach alle scouts im vergleich zu den Impuls Waffen sind, trotz Buff, dann wechsel ich eben nicht.
Mps sind bis auf wenige Ausnahmen wie die Spinne zu schwach.
Schrot Impuls hc und fusi das ist was man auf Konsole am häufigsten sieht.
Mag sein das sie in einer Zwickmühle sind, doch die Lösung wirkt einfach billig.
Dazu fehlen mir die besagten Waffen, die man den Spielern so schmackhaft machen will.
Abwarten und Tee emote auslösen, aber atm wirkt bungie was überfordert und ideenlos.
Bin mal gespannt wie sich das dann in 3 Wochen präsentiert ????

Heiko “IndEnt” Hesse

Genau, das mit den Alternativen (gerade eben ordentliche Scouts) fehlt wirklich – hab mich echt auf die Oxygen SR3 gefreuht, hab sie dann aber doch wegen der Kerne zerlegt – macht einfach nicht wirklich Sinn und Spaß (hab ich im ZerbrochenThron getestet – fühlte sich an wie mit Kieselsteinen zu werfen) …
Es sollte wirklich in jeder Gattung ordentliche Gamechanger geben und nicht blos als Exotic – die 21% Delerium ist eigentlich ein gutes Beispiel, hat was von Exotic ist aber Legend und macht Laune und ist auch für Endgame gut genug …

Nochmal OT: bezgl. Oxygen SR3 – weiß jemeand ob die im Lootpool gelandet ist, oder ist die nach dem zerlegen entgültig weg? (vielleicht kommt ja irgendwann noch mal ein Buff)

WooTheHoo

Die Oxy kannst du dir für 7 Kerne aus der Sammlung ziehen. Hab ich letztens erst mit der Einsiedlerspinne gemacht. 🙂

Heiko “IndEnt” Hesse

Cool, stimmt ja – hatt ich ganz vergessen … danke!

kotstulle7

Mp sind meiner Meinung nicht zu schwach, sondern nachwievor schottis zu stark. Der damage dropoff müsste erhöht werden oder was noch besser wäre, die fucking feuerrate anpassen

WooTheHoo

Meine neuste Pille gegen Pumpenrutscher ist die Einsiedlerspinne. Ich werde zwar trotzdem noch ab und an von der Staubrock weg geoneshottet aber es hält sich doch deutlich im Rahmen. Das Ding ist sooo goldig. ^^

Andreas Straub

Die Spinne ist kein SMG – sondern einen Automatik auf Steroiden!

Antester

Vor allem wenn sie in so schön hohem Bogen auf eine zuspringen. Luna oder vollauto Gewährung tut es aber auch ganz gut.

Medicate

MPs sind aktuell so stark wie schon lange nicht mehr und nicht nur die Recluse.
Sind genaugenommen noch 2 Wochen und 1 Tag 😛

WooTheHoo

Ach k***e, stimmt ja. Ich ging irgendwie von drei Wochen aus. Dann schaffen wir ja doch nicht mehr den Ausbruch-Katalysator zu holen und die drei Rätsel zu machen bevor es der Whispern an den Kragen geht. Mist. Da muss ich zielen üben. Auf der PS4 hau ich mindestens die Hälfte der Schüsse daneben. Nur die Läufer bleiben zum Glück liegen… XD

Chriz Zle

Ich fand es toll als Anakin und Obi-Wan als Machtgeister neben dem Thron standen und Pfeife geraucht haben 🙂

Medicate

Immerhin hat es jetzt ein Ende 😀

Mario Maus

Also ich würde mir wünschen das es eine Strike Playliste gäbe bei dem jeder Strike so schwer wäre wie zum Beispiel der DORN Strike ( Chasma der Schreie ) . Von mir aus diese Playlist ohne Teamsuche.
Der Kampf hat mich stark an die Strike Kämpfe in D1 erinnert und hat furchtbar viel Spass gemacht. Da war wieder richtig viel Taktik gefragt. Das war einfach nur geil. Und wenns für einen solchen Strike 5 – 6 Verbesserungskerne geben würde wärs schon geil. Weil zum Spider fliegen hass ich wie die Pest. Ich hasse es mehr als alles andere schlimme auf der Welt.

Medicate

Das Chasma ist einfach genial. Einfach weil einen die Mobs so herrlich zerlegen.
Zero Hour ist auch nett, aber zu wenig Gegner xD

Mario Maus

genau zu wenig Gegner, aber wenn ich an Omnigul denke… boah war das geil. Rein gehen Druck machen… Wieder raus usw… Valus Taurc oder Archon Priester. Das war herrlich. Auch der eine Strike mit den 3 kleinen hektischen bei den Kabalen war auch gut. Einfach nur Bockschwere Missionen machen bei denen man taktisch klug vorgehen muss. Das wünsche ich mir. Deckung gehen. 30 Sekunden bleiben usw. Das war auch Hammer im Gefängnis der Alten. Skolas oder der Vex Gegner… Das war Hammer.

Medicate

Ja. Aktuell ist man gefühlt einfach zu OP.
Jede Aktivität wird nur noch auf Speed gelaufen, da es echt keine Herausforderung mehr gibt. Einzige Ausnahme sind die Prestige Raid-Trakte EoW und SoS. Das ist auch eher künstlich durch behinderte weniger durchdachte Waffen-Loadouts (Schwert bei Argos… )

DerFrek

Das war doch das was alle wollten… OP sein ^^

Normal könnte man auch den DMG-Output aller Waffen senken (bis auf Scoutgewehre ^^) und schon wäre PvE flächendeckend wieder fordernd. Oder eben die Schadensresistenz der Gegmer erhöhen. Dann muss man den Malus beim Dämmerer auch nicht mehr so hoch schrauben, damit es mal Spaß macht ^^

Das ist tatsächlich einer der Gründe warum mir PvE derzeit gar keinen Spaß macht. Da Loadouts deinen Spielstil eigentlich nicht beeinflussen, bzw. Man durch Exos bis dato noch unendlich Super werfen konnte, ist das einfach langweilig. Die größte Herausforderung werden dann irgendwelche Mechaniken, wie: wirf eine Kugel auf den Boss, damit du Schaden machen kannst.

Wäre nur eine von vielen Stellschrauben für mich.

Charlee

Klar wäre ich auch dabei aber das machen sie nicht.
Leider, wenn was zu schwer ist, ist das gejammere zu gross und bungie reagiert.
War schon immer so und wird auch so bleiben.
Bungie sollte doch wissen wie man das Spiel original spielt und wir man es falsch spielen kann normalerweise muss jede Waffe und jede Rüstung ausgiebig testen und das tun sie mir definitiv zu wenig bevor es online geht.

BaioTek

Das wäre mega! Unterschreibe ich sofort 😀

DerFrek

Kann das nicht erstmal GoT freie Zone bleiben? ???? so bis 20 Uhr?

Yuzu qt π

Verstehe… damit die Season 7 Waffen Super OP wirken muss alles andere generft werden, damit die Spieler auch weiterhin das Spiel nach den Stärksten Waffen durchfarmen.
Ooof… Ich bin da auch eher auf der Seite das sie lieber die Gegner anpassen sollten anstatt sowas zu machen.

Medicate

Aber dann sind die „normalen“ Waffen nicht mehr gut genug und man braucht nur noch solche Spitzenwaffen.

Felwinters Elite

Ich fand den hardreset in d1 anfangs nicht gut, aber aktuell sehne ich mir einen herbei . Das Problem ist super beschrieben . Mit den paar nerfs ist’s aber denke ich nicht getan. Es gibt noch so viele starke Waffen die keiner spielt weil es die Streamer noch nicht vorgemacht haben.

Würde mich freuen wenn Bungie trotzdem so mehr Anspruch schafft . Auch wenn’s nur für ne kurze Zeit ist .

Alfred Tetzlaff

Ich glaub das größere Problem ist ein anderes, nicht die Nerfs an sich: Bungies Kommunikation ist längst nicht mehr so gut wie rund um Forsaken.
Über Season 7 ist bitter wenig bekannt und eine Vision, ein spannender Ausblick darüber hinaus fehlt völlig.
Kein Wort dazu wie der Verlust von High Moon und Vicarious Visions kompensiert werden soll. Dazu der Abgang altgedienter und bekannter Gesichert bei Bungie.
Und dann noch die Nerfs….diese Gemengelage ist Gift für Destiny.
Anders formuliert: Mit mehr positiven News/Ausblicken/Informationen etc. wäre die Aufregung über die Nerfs viel geringer. Da das aber fast die einzigen relevanten Zukunftsinfos von Bungie sind war die Aufregung absehbar, auch wenn man sie rational durchaus begründen kann….

darksoul

Es ist der richtige Weg.Kann man sagen was man will.
Es fehlen noch paar Gattungen.Was ich vermisse ist einfach die sandbox die es mal gab.Schlechte weniger gute Waffen buffen und die zu starken guten debuffen.Wie es einst mal war.So hatten auch die schlechten Waffen mal den Einstieg geschafft.
Es gibt einfach schlechte Waffen die vom Konzept her gut sind aber zu schwach um Konqurenzfähig zu sein. Zbs das Scoutgewehr wenn man die 40 Strikes absolviert hat.Fühlt sich gut kann aber kann kaum mithalten.
Ich glaube es würden niemandem Schmecken wenn er seine Luna wieder erneut erspielen muss nur weil Sie nicht infundierbar ist.Das wäre mit dem Rest genauso.
Es heult jetzt jeder rum das ist klar, kann aber in der Praxis ganz anderst aussehen.
Vielleicht auch einfach mehr spannende Gunfights im Pvp. Aktuell ist es nur noch wer zu erst schiesst gewinnt.Genauso wie standart hüpfen oder rutschen und weg pumpen, oder irgendwo mit den Fussis zu campen.Willst ein kill landen dann tue auch was dafür sollte es heissen.Und nicht ich mache kills weil ich die stärksten Waffen habe.

Freeze

Wo wir gerade bei Ruhmpunkten waren, muss ich auch mal was doof fragen. Wenn ich gerade die Luna Quest mache und habe die 2100 Punkte schon, bin aber noch bei den Solarkills. Zählen die Punkte rückwirkend für den letzten Schritt, falls ich nun weiter an der Quest arbeite und wieder unter 2100 Punkte runterfalle?

Genjuro

Einmal erreicht genügt für das erfüllen des Questschritts.

Freeze

Ok Danke. Dann werd ich wohl versuchen die Quest noch in den letzten 2 Wochen der Season zu beenden

Antester

Das ist wichtig! Du musst beim Schritt wo du den Rang Berühmt erreichen musst vor dem Reset zur Season 7 sein.

Freeze

Ja ich geb mein bestes in den 14 tagen 😀

m4st3rchi3f

Ich mach mit.^^

Freeze

noch 30 Headshots mit HC, sollte heute fertig werden 😀

Antester

Top! Viel Spaß mit der Luna!

lukeslater

Bzgl. Ausrüstung/Waffen kann man Destiny nicht mit WoW vergleichen. Ich bin nicht umsonst in D1 bis zum Ende mit der Fatebringer rumgelaufen. Sie spielte sich einfach geil. Ich habe kein Problem den Umhang zu wechseln, eine Waffe ist da was anderes. Entweder bringt Bungie eine „andere“ Waffe die muss dann aber wieder ähnlich sein wie das bekannte oder lässt infundieren. Soviel Möglichkeiten gibt es ja nicht. Oder jeder Raid droppt ein neues Set an Waffen, die alle top sind………

Felwinters Elite

Wurde doch beschrieben das Problem . Der Anreiz sich die anderen top Waffen zu erspielen fehlt, da du eh mit den alten Waffen spielst . Bei mir zb aktuell der Fall mit den Gambit und Strike Spritzenwaffen.

Antester

Oder der Anreiz fehlt, weil die Waffe nach ein paar Wochen generft wie weil sie zu stark designed war und Bungie es übertreibt oder die Waffe nix taugt.
Oder weil man schlicht nicht wechseln will, weil keine andere dieses Feeling bietet.

Alanus

Der war gut „Wenn es über 2 Jahre keinen Item-Reset gibt und wir jetzt schon in die 6. Erweiterung von Destiny 2 gehen, schwillt der Item-Pool immer weiter an.“ Ich kann den langweiligen (meistens häslichen) sich immer wiederholenden Kram nicht mehr sehen…

Genjuro

Kurz OT: bin bei 1958 Ruhmpunkten. Wieviel Punkte krieg ich morgen beim Reset geschenkt?
Danke euch.

Freeze

120 bekommst du

Alexander Mohr

120

Raiiir

wie man bekommt ruhm punkte geschenkt? warum haben dann leute probleme die luna und die spinne zu erspielen?

Freeze

man muss aber erstmal 3 Spiele gemacht haben damit man welche bekommt. Und wenn man nur auf den Sack bekommt, geht es auch nicht voran 🙂

Raiiir

achso ja das ist dann wieder was anderes^^

Alexander Mohr

Wenn du alle 3 verlierst bist du glaub ich 150-180 punkte los, da bringen dir auch die 120 beim Reset nichts????

DerFrek

Ich denke, dass der ein oder andere Buff auch noch kommuniziert wird. Kann mir schwer vorstellen, dass Bungie uns jetzt die Nerfs um die Ohren haut, ohne dabei andere Sachen zu buffen und/oder lohnenswerten Loot einzuführen.

WooTheHoo

Darauf baue ich auch. Einige Nerfs kann ich nicht nachvollziehen, einige sind verständlich, einige tun mir jetzt schon weh (siehe meinen Kommentar unten) aber im Idealfall werden einige Exotics vielleicht so gebufft, dass man auch in anspruchsvollen Aktivitäten ruhigen Gewissens mal was anderes anlegen kann. Abwarten und Äther trinken.

Bienenvogel

Wäre aber sicher besser gewesen, gleich neben den Nerfs auch ein, zwei positive Änderungen anzukündigen, sofern sie denn kommen. 🙂

DerFrek

Mit Sicherheit. Kann die Strategie dahinter auch nicht so ganz nachvollziehen.

Es sei denn, der Plan ist die Informationen zu splitten, um das positive hervorzuheben. Weil selbst wenn jetzt Buffs gekommen wären, hätten doch alle nur über die Nerfs gesprochen.

Gerrit

Toller Artikel. Ich befürchte, in ein paar Köpfe wird es trotzdem noch nicht rein gehen.

kotstulle7

Richtig Gerd. Schöner Artikel. Trifft genau den Punkt. Bungie geht den, meiner Meinung nach, richtigen Weg (Stand heute)
Es sei denn, die Waffen/Rüstungen werden todgenerft. Woran ich aber nicht glaube.

Gerade beim Whispern Nerf verstehe ich den Aufruhr nicht. Im Endeffekt liegen die Bosse jetzt schneller, da man wieder mit brunnen und Wand spielen kann

Jeff Have

ich hatte hoffnung das der letzte mini dlc mich ins spiel zurück holt aber wie es momentan aus sieht nope nope nope. Ich spiele seid genau 5 monaten (neujahr) nicht mehr weil es mr einfach zu blöd ist, damals war es die komische sniper aus der schmiede die quest war lang und langweilig und wozu nur um dann mit der sniper nix neues spielen zu können. Jetzt wurd ich wieder ein wenig aufmerksam auf d2 wegen der outbrake prime aber dann kamm die nerf ankündigung und ich denk mir “ wow super ja ich hol mir die waffe um damit das neue dlc zu rocken … ohh warte wird bestimmt auch wieder generft also wozu der aufwand. Wenn die quest reihen wenigstens spaß machen würden aber das tun sie (mir persöhnlich leider nicht, wegen timer vorallem) nicht. Der aufwand steht in keiner relation zum spaß der danach folgen sollte nach dem motto der weg ist das ziel und momentan ist nicht mal das ziel das ziel weil dir der pokal nach 2 monaten aus der hand gerissen und kaputt getrampel wird.

Außer dem glaube ich das der nerf vorallem super exo items trifft da diese wahrscheinlich die neue 6er herausforderung mit matchmaking zu sehr vereinfachen würden.

kotstulle7

Wegen einem nerf hat man keine Lust mehr zu spielen oder wieder zu spielen? Hört sich eher wie eine Ausrede an. Auch wenn es sich bei einem Spiel seltsam anhört. ^^

Bienenvogel

Jo und die Spieler werden natürlich den effektivsten Weg wählen den Boss zu besiegen -> Wisper + Brunnen. So wird es aber immer ablaufen. Es wird immer der schnellste/effektivste Weg gewählt, gerade bei diesen Spitzenspielern und gerade wenn es um „wer wird Erster?“ geht. Keiner wird sich hinstellen und mit Pikass auf den Boss schießen, weil das einfach nicht effektiv genug ist.

Lotofmimimi

Gestern 580k pve Spieler (inklusive mir) gelistet, das ist eher ein Sturm im Wasserglas. Es regt nichts einen mehr auf bis D3, D2 ist so wie es ist und kann nichts fundamentales dran ändern, jede Aufregung ist unnötig 🙂

Andrej Delany

Nach dieser Aussage muss man ja alle Boss killer Waffen reduzieren. Alle.
Donnerlord macht zuviel Schaden nerf.
Ausbruch macht zuviel Schaden nerf.
sleeper nerf.
whisper nerf.
MG nerf. Auch die lila MGs!
Raktenwerfer mit Cluster dann bitte auch.
Wardcliff nerf.
Telesto nerf.
Jotuun nerf.
Granatenwerfer nerf.
Usw.

Wieso geht man dann nicht gleich dazu zurück das jede Waffe exakt den selben dps macht das man am besten nie die Waffen wechseln muss und zu 100% Garantiert wird das ja kein Spieler mehr Schaden als ein Anderer macht.

Bienenvogel

Ich glaube eher, wie fixmbr es anspricht, dass der neue Raid wieder einen Boss haben wird wo man sich gemütlich mit Wisper/Sleeper in den Brunnen stellt und dann alle auf den Crit-Spot feuern. Damit Gladd und wie sie alle heißen nicht in 5 Minuten den tollen, neuen Raid zerpflücken macht man die Waffen halt schwächer. Problem ist nur: diese Leute spielen soviel Destiny, dass sie früher oder später wieder etwas finden womit man den Boss wegschmilzt.

WooTheHoo

Zumal es Spieler wie mich gibt, für die gewisse Spitzenaktivitäten erst durch bestimmte „Superwaffen“ effektiv bezwingbar werden. ^^ Ganz ehrlich: Ohne Wispern glaube ich nicht, dass wir Stunde Null geschafft hätten. 😉 Na mal sehen, ob wir noch drei heroische Läufe + Rätsel packen, bevor die neue Saison beginnt. Obwohl ja 3 x 18 Schuss für die Whispern auch ausreichen sollten. Also gerade so, bei meinem Snipertalent. XD Was mich immer nervt, ist die Verteilung schwerer Munition. Ich trage zwei Rüstungsteile mit Heavy Finder – und bin schon Stunde Null gelaufen, ohne dass auch nur ein einziges schweres Paket fällt. Und im Gegensatz dazu hatten wir den Fall, dass alleine im ersten Läufer-Raum fünf oder secht herum lagen. Vollkommen unausgeglichen…

Heiko “IndEnt” Hesse

Hab die Stunde Null mit der Arbalest und als Heavy die 21%Delerium gemacht (nur einer hatte die Whisper) ging auch wunderbar … aber mir liegt die Whisper von Haus aus nicht so, spielt sich wie Bogenschießen auf hoher See …
Also als MustHave hab die noch nie gesehen – mach aber auch keine Raids …

Medicate

Sie ist an keiner Stelle ein Must-Have in Raids, aber ziemlich high-tier und oft ziemlich gut für Solo-Aktivitäten

Heiko “IndEnt” Hesse

Ja, ist natürlich auch ein blöder Kreislauf – man muß Aktivitäten immer wieder machen um Loot zu farmen, das da die Meissten auch das Gear nehmen, womit man alles am schnellsten hinter sich bringt, ist verständlich – von daher find ich die Nerfs eigtl. nicht ganz so nervig …:)
Gleichzeitig wären aber guten Alternativen und besserer Loot auch ein Ansatz – würde auch gern mal wieder mit ner ordentlichen Scout rumlaufen, aber im Vergleich zu den aktuellen Impulses macht das nicht wirklich Spaß …

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

150
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x