Destiny 2: Spieler sind bedient, nennen nächstes Update „Go Slow“

Bei Destiny 2 gibt es arge Turbulenzen nach der jüngsten Ankündigung am Freitag. Die Spieler ärgern sich über die viele Nerfs, die mit der Season 7 am 4. Juni kommen. Man sieht hier die gute „Go Fast“-Richtung in Gefahr, die Destiny 2 seit März 2018 verfolgt hat, und spricht von einer neuen „Go Slow“-Ära.

Das hat Bungie angekündigt: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat Bungie eine Reihe von Nerfs angekündigt, die beliebte exotische Items in Destiny 2 treffen werden.

Am 4. Juni wird die neue Saison 7 beginnen und ein neuer Raid starten. Aber es kommen auch eine Reihe von Nerfs.

Als Begründung sagt Bungie, man wolle mit diesen Anpassungen sicherstellen, dass Raids oder anderer Endgame-Content in Destiny 2 weiter anspruchsvoll sind.

Manche der Items seien so stark, dass sie Herausforderung einfach überwältigen. Man könne die Ausrüstung nicht einfach immer stärker machen, daher jetzt dieser Schritt.

destiny-2-Perfektionierter-Ausbruch-x2

455 Kommentare auf MeinMMO und viel Ärger

So ist die Reaktion der Hüter: Die Reaktion der Spieler von Destiny 2 ist überwältigend negativ.

Allein auf MeinMMO gab es 455 Kommentare zu diesem Thema und man muss schon suchen, bis man wen findet, der Verständnis für die Ankündigung aufbringt:

  • So sagt BlackPanther0815: Aufs Ganze gesehen finde ich das ewige Auf- und Abnerfen mittlerweile zuviel, das Vertrauen zum Hersteller ist so gut wie weg und langsam macht sich großer Frust breit.
  • JoeMido991 sagt: Die Whisper ist für die Läufer und den Panzer auch einfach sehr gut – siehe Bergusia Schmiede oder Zero Hour. Aber anstatt, dass man die Gegner anpasst, nerfen sie die Waffe. Die Waffe ist nicht das Problem, es ist die Unfähigkeit, die Gegner gut zu designen.
  • vvV AmNesiA Vvv sagt: Find’s total daneben. Black Hammer wurde in Destiny 1 schon fett generft. Jetzt bringen die den wieder erst im Orginalzustand und machen dann den gleichen Scheiß wieder?

Der Destiny 2 Subreddit sah unmittelbar nach der Ankündigung so aus, wie Kotaku festhält. Das Thema „Hört auf mit den Nerfs“ dominierte die Plattform nachhaltig.

Destiny-2-Proest-Go-Slow
Bildquelle: Kotaku via reddit

Es gibt zusammenfassend drei große Reaktionen:

  • Ihr macht das Spiel kaputt
  • Ihr tut es schon wieder
  • und Ihr habt doch versprochen, genau sowas nicht mehr zu machen

Das halten Hüter Bungie vor: Die Kritik der Spieler erinnert vor allem an Äußerungen von Bungie aus dem März 2018. Da installierte Bungie das „Go Fast“-Update.

Damals hatte Bungie analysiert, dass man es mit der Balance in der Grundversion von Destiny 2 zu genau genommen und versucht hatte, alle Waffen und Items gleich gut zu machen. Offenbar weil man Destiny 2 für den E-Sport tauglich machen wollte.

Dabei hätte man einiges der „Space Magie“ offenbar verloren und wolle die nun wiederbringen.

Mit dem „GO Fast“-Update hieß es dann, es sei okay, wenn einige Nägel herausstünden, man müsste die nicht gleich mit dem Hammer einschlagen. Wenn eine Waffe zu stark sei, wolle man eher versuchen, andere Waffen auf dieses Niveau zu bringen.

In der Folge hatte es immer wieder „zu starke“ Waffen gegeben, wie Wispern des Wurms oder zuletzt Perfektionierter Ausbruch.

Mit dem bald folgenden Nerf glauben die Hüter, Bungie dreht diese Politik wieder zurück. Daher soll Bungie doch den Patch gleich das „Go Slow“-Update nennen.

Nachdem Destiny 2 zuletzt mit der Quest um Perfektionierter Ausbruch viele Pluspunkte zu sammeln schien, ist die Stimmung jetzt wieder getrübt. Mal sehen, ob sich das mit dem Start des neuen Raids und der neuen Saison am 4. Juni ändern wird.

Mehr zum Thema
Ich liebe das PvP von Destiny am meisten, wenn die Balance kaputt ist
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (21) Kommentieren (31)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.