Streamer zerbricht Tastatur, erhält Twitch-Bann, deutet Selbstmord-Gedanken an

Der Twitch-Streamer Matt „dellor“ Vaughn wurde von Twitch gebannt, weil er sich während eines Spiels in Apex Legends eine Tastatur über dem Kopf zerbrochen hat. Nach dem Bann sagte der Streamer, er sei seit Monaten depressiv. Danach äußerte er sich so, dass es auf Selbstmord-Gedanken hindeutete.

Wer ist das? Matt „dellor“ Vaughn (31) ist ein ehemaliger eSportler und Twitch-Streamer. Er hat sich einen Namen in PUBG und Overwatch gemacht, war in World of Warcraft und Diablo 3 aktiv. In all diesen Spielen hat er gute Leistungen gezeigt und starke Platzierungen belegt. In letzter Zeit spielte er Fortnite und Apex Legends.

Eine Weile war er auch Overwatch-Profi für Toronto.

overwatch-widowmaker-facestep

Aber dellor hat Probleme. Seine Overwatch-Karriere ging zu Ende, nachdem er im April 2017 „rassistische Äußerungen während eines Matches“ getätigt hatte. Wir haben über dellors Karriere-Aus bei Overwatch damals auf MeinMMO berichtet.

Auch auf Twitch hatte er schon mehrfach Schwierigkeiten und dadurch im April 2019 nach einem 30-Tage-Bann seine Partnerschaft bei Twitch und alle Subscriber verloren. Die Subscriber auf Twitch garantieren einem Streamer ein festes Einkommen und können so seine Existenz sichern.

Er hatte da einen frauenfeindlichen Spruch gegen eine Mitspielerin in Apex Legends gemacht.

Auf Twitch hatte dellor etwas mehr als 500.000 Follower. Damit ist er etwa der 7.-größte Kanal für Apex Legends auf Twitch. (via twitchmetrics)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Streamer sagt: Ich hab schon hunderte Keyboards zerbrochen

Das ist nun passiert: In einem Stream bei Apex Legends hat sich dellor so aufgeregt, dass er das Keyboard fasste und es sich gegen den Kopf schlug. Er hat das gleich noch mal gemacht und die Tastatur dabei in zwei Hälften gebrochen.

Daraufhin hat ihn Twitch auf unbestimmte Zeit gebannt, weil er sich „selbst verletzt habe.“ Das teilte dellor in einem Tweet mit.

https://twitter.com/dellorlol/status/1179099724449828865

Keinen Kratzer, aber seit Monaten depressiv

So reagiert dellor: Im ersten Moment sagte dellor, er habe schon hunderte Tastaturen zerbrochen und sich dabei nie weh getan. Er kaufe diese Tastaturen extra, weil sie so günstig und zerbrechlich sind. Er hätte keinen Kratzer. Zum Beweis seiner körperlichen Unversehrtheit zeigte er ein Foto seines Kopfes.

Er sagt auch, Twitch-Mitarbeiter hätten seine Streams früher geschaut und gesehen, wie er Tastaturen zerbrach. Dellor hätte dafür nie eine Warnung erhalten.

Nur eine Stunde später aber veröffentlichte dellor ein ernsteres Statement. Dort sagte er: Er sei seit Monaten depressiv. Er sei Twitch treu geblieben. Jetzt heiße es aber, er werde für was gebannt, was er schon tausende Male gemacht habe. Und sein Kontakt bei Twitch sage ihm, er könne nichts für ihn tun.

Dass sie ihn an dem Tag bannen, wo er den Subscribe-Knopf zurückbekomme – das sei jetzt alles zu viel.

Dellor schreibt dann noch: Er möchte nicht mehr in dieser Welt leben. Er hofft, dass sich alle an die fröhlichen Zeiten erinnern und an die Lacher, die man gemeinsam hatte.

https://twitter.com/dellorlol/status/1179115517455605761

Mixer, YouTube und die Fans wollen helfen

So reagieren andere Twitter-Nutzer auf dellor: Der Tweet von dellor hat in den letzten Stunden viel Aufmerksamkeit erhalten. Einige Fans äußern ihre Sympathie zu dellor, sagen ihm, wie viel er ihnen bedeutet und wollen ihm irgendwie helfen.

Der Chef von Gaming YouTube, Ryan Wyatt, schrieb dellor, er kenne ihn zwar nicht, aber man könne reden. Wyatt sagt, er wolle schauen, ob man was machen kann, um Karriere und Leben dellors wieder auf die richtige Bahn zu bringen.

Tyler “Ninja” Blevins deutete an, dellor solle doch zu Mixer kommen.

Dazu posten einige die Telefonnummer einer Nothilfe für Personen, die unter Selbstmordgedanken leiden.

Was weiß man nun? Mittlerweile wurde über den Discord von dellor bekannt, dass sich der Streamer in eine Klinik begeben hat und dort in guten Händen ist. Das teilten Moderatoren des discords mit.

Dellor gehe es gut.

In Deutschland ist die Telefonseelsorge unter der Nummer 0800-1110111 jederzeit zu erreichen.

Twitch-CEO erklärt: Warum manche gebannt werden, andere nicht – Das Reiz-Thema
Quelle(n): dexerto, YouTube.Fandom
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
51 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Akiraburn

Erinnert mich irgendwie an das Unreal-Kid.

Stimme aus dem Off

Soll sich halt löschen und Hilfe suchen.

Mättes Wee

Derartige Plattformen werden leider inzwischen immer mehr zur Clownparade.

Tebo

Für mich hat der Typ Aggressionprobleme – sieht man ja auch an seiner Vergangenheit.
Jetzt wurde er “erwischt” und versucht nun auf Mitleid zu machen und die Verantwortung wegzuschieben. Dabei ist NUR ER!! für seinen Zustand bzw den weiteren Verlauf verantwortlich.
Wie es ihm bei Aggressionen hilft anderen die Rübe wegzuballern erschliesst sich mir nicht.

Meiner Meinung nach wird das so ablaufen:
Jetzt, da er merkt, Twitch fällt nicht auf seine Ausreden herein, wird medienwirksam eine Therapie vorgeschoben. So wie ich ihn einschätze, wird die für sein Seelenwohl wieder nichts bringen. Für ihn ist es die Hauptsache, das er wieder streamen kann.
Das wird dann ein paar Wochen gut gehen. Dann fängt er wieder mit kleinen “Vergehen” an, bei denen seine Probleme zutage kommen. Es wird sich ausweiten bis zur nächsten Tastatur und nächsten Sperre.

Ab da bin ich gespannt wie es weitergeht!

kill what you eat

Statt alle hier nur rum labern, mit sowas is nicht zu spaßen. Und ich hoffe nur das wenn ihr mal wen in euren engeren Kreis habt das ihr euch nicht belustigt sondern helfen tut. Ich wünsche ihn ganz viel Kraft und gute Freunde die für ihn da sind. <3

pedd92

Regeln sind Regeln, entweder man hält sich dran oder nicht. Der ist kein Unbeschriebenes Blatt, klar für die anderen Plattformen ist er gefundenes Fressen weil er bereits bekannt ist, ob man aber wirklich so jemanden Promoten will ist eine andere Sache.

PHIL

Jaja, die Regeln.
*spuckt Katze Vodka ins Maul, schmeißt sie hinter sich
Gut dass es Regeln gibt.

Bruce Wayne

Die Regeln sind also, dass man keine Tastaturen im Stream mehr zerbrechen darf? ^^ Mit Verlaub, besagter Streamer Dellor ist für diese Aktion bekannt und es ist absolut unmöglich, dass es dem Twitch-Staff erst jetzt aufgefallen ist, dass dies ja als “self-harm” gelten könnte. Wir reden hier von einem Mann der Monate lang auf den Tag gewartet hatte, an welchem er seine Subs zurück erhalten könne, nur um an genau diesem Tag für solch eine Kleinigkeit wieder gebannt zu werden. Das ist psychologische Folter vom Feinsten. Besonders wenn man bedenkt wie nah Dellor Depressionen bereits in der Vergangenheit gekommen ist.

TheDivine

Ach, wenn Bubi mal erfahren würde was ein normales 0815 Erwachsenen Leben so bietet….
So viel würde sein Kopf nicht aushalten.

Bruce Wayne

Ich verstehe ja nicht ganz warum dermaßen viele Leute hier ständig betonen wollen, wie viel “schwerer” doch eine Arbeit außerhalb der Streaming-Welt wäre, und wie klein die Probleme besagter Streamer doch im Vergleich zum Job im “richtigen Leben” wären. Egal wo man nun arbeitet, jeder kann Geldprobleme und eine labile Psyche besitzen, da ist die Art der Arbeit komplett unwichtig. Das sind universelle Sorgen, und anscheinend haben sie viele Kommentatoren hier (noch) nicht selbst erlebt, wenn man derartig empathielos, ja fast höhnisch, darauf reagiert.

gallager

Ich würde Mal behaupten, pro gaming ist deutlich anstrengender (auch körperlich!), als viele andere Jobs. Die Arbeitszeiten (extrem viel Training) sind lang, der Druck Bestleistung und hohe Positionierungen zu bringen sehr hoch.

RagingSasuke

Okay, mache ich trotzdem gerne.
Junge Junge, das ist anstrengend, ja, aber nicht vergleichbar mit körperlichen berufen.
Würde gerne tauschen, kriege dann wenigstens viel zu viel geld für den schwachsinn.
GERNE

gallager

Geld kriegt man halt nur, wenn man wirklich, wirklich gut ist. Ansonsten hat man 5000 Stunden versenkt und bekommt absolut gar nichts. Zudem kann es dann jederzeit ganz schnell vorbei sein. Da wird man anders deutlich leichter reich.
Körperliche Berufe sind halt anders anstrengend, manche meinen ja Bürojobs kriegen Geld fürs rumsitzen. Bei manchen mag das der Fall sein, bei den meisten nicht.
Dazu kommt, 10h am Stück sitzend auf eine 50cm entfernte Platte zu starren würde ich noch als deutlich weniger artgerecht bezeichnen als die meisten körperlich anstrengenden Berufe.

Patrick BELCL

man muss nicht zwingend gut sein als streamer
reicht unterhaltsam zu sein, oder als Frau viel haut zu zeigen ????
(und nein ich bin kein Frauenfeind aber es is doch so das dann die 14 jährigen Jungs lieber der Dame zusehen die Haut zeigt obwohl sie scheiße spielt, und Nein, es sind nicht alle Frauen schlecht im gaming ganz im Gegenteil)

Dazu kommt, 10h am Stück sitzend auf eine 50cm entfernte Platte zu starren würde ich noch als deutlich weniger artgerecht bezeichnen als die meisten körperlich anstrengenden Berufe.

…sag das mal soziemlich jedem der nen Bürojob hat ????

gallager

War auf den Fall hier bezogen, der war eben Progamer. Klar, nicht jeder Streamer war Progamer und wenn man den Job mag, kann ich mir auch schlimmeres vorstellen. Zeitaufwendig und durchaus mental belastend ist es aber trotzdem, 10h am Tag Zuschauer zu entertainen. Immer mit dem Wissen, dass der Cashflow ganz schnell vorbei sein kann, wenn man nicht liefert.
Wenn man es überhaupt so weit bringt, überhaupt was zu verdienen. Da ist ein Studium deutlich risikoärmer.

“sag das mal soziemlich jedem der nen Bürojob hat”
Das war doch von mir auf Bürojobs bezogen. 🙂

Patrick BELCL

Das war doch von mir auf Bürojobs bezogen. 🙂

huch ???? beim nochmal lesen seh ich das jetzt auch xD

Zeitaufwändig und mental belastend spricht man den streamern ja auch nicht ab, aber das kann man ebenso auf viele viele Jobs beziehend die aber am Ende des Monats gerade so durch kommen wenn zB Kinder im Spiel sind (Pflege is zB bei uns in Österreich total unterbezahlt)

schau ich mir hingegen dann so nen Typen an, der eben 10h lang “nur” spielt… das hat an jeglicher Relation schon lange verloren

bin ja auch der Meinung ab ner gewissen Menge an subscriber (also ein “geregeltes” Einkommen) sollten die Donations blockiert werden bzw nur noch 1€ möglich sein

wenn man den Streamer unterstützen will aboniert man ihn halt aber dieses donaten (fängt schon bei der bezeichnung an) treibt mir die Nacknhaare hoch wenn man so sieht was für große summen streamern ZUSÄTZLICH hinterhergeworfen werden

gallager

Wo ist denn bitte das Problem, dass es beim Streaming auch Leute gibt die sehr viel verdienen? Das ist überall in der Wirtschaft so. Die Mehrheit der Streamer (die du halt nicht kennst und die auch nicht in den Nachrichten sind) verdienen erst mal gar nichts oder sehr wenig.
Was du hier schreibst ist nicht mehr wie Neid im Sinne von “Fußballer verdienen viel zu viel”. Nein, wirtschaftlich gesehen verdienen Fußballer nicht zu viel. Deren Gehalt ist aus privater Hand finanziert, das sind sie wirtschaftlich also nun mal wert. Wenn du anderer Meinung bist, kauf keine Aktien von Fußballvereinen.

Sven Huber

Auf die Gefahr hin unsensibel zu erscheinen aber genau sowas sind die Ergebnisse wenn man Kinder und Jugendliche in so jungen Jahren mit Kohle zuschmeisst und ihnen grenzenlose Freiheit gibt. Diese ganzen U-Anfsng20 ProGamer sind genau dass was früher Kinderstars im TV waren. Die werden hochgejubelt, erleben eine Filterbubble in der sich alles nur um sie dreht und sie machen was sie wollen… Sobald dann ein wenig Realität einbricht oder die Aufmerksamkeit schwindet fallen sie in ein Loch. Ich geb da gar nicht mal den Kindern selber schuld, die können es nicht besser wissen, aber die Eltern, Familie und geldgierige Sponsoren/Teammanager usw, die klage ich da an.

Gerd Schuhmann

Ich denke das ist schon ein reales Problem – es geht ja auch vielen Popstars so, die für kurze Zeit populär waren.

Das ist schon eine komische Situation: Das Leben dieser Personen verändert sich ja enorm und das innerhalb von kürzester Zeit.

Es gibt ja YouTuber/eSportler, die langsam wachsen. Die Jahre lang versuchen, sich irgendwie durchzusetzen. So wie es Musiker und Schauspieler gibt. Ich denke, die haben dann schon eine “gute Basis”, wenn du über Jahre langsam wächst.

Aber dieses Phänomen, dass Leute innerhalb von wenigen Wochen/Monaten enormes Wachstum haben – das ist sicher sehr schwierig. Zumal das ja oft Einzelkämpfer sind, die keine Struktur um sich haben – kein verantwortungsvolles Management oder eine wohlwollende Beratung.

Ich denke hier in dem Fall spielt aber auch das ganz Individuelle mit rein: Bei dellor scheint es einfach so zu sein, dass der eine destruktive, selbstzerstörerische Ader hat. Das zieht sich ja offenbar durch seine Karriere, dass er seine Emotionen nicht unter Kontrolle hat und Grenzen überschreitet. Was dann Konsequenzen hat.

Der wäre wahrscheinlich auch in anderen Jobs auf ernste Probleme gestoßen, wenn man keine Impulskontrolle hat. Bei Twitch sehen das die Leute eben.

Du kannst ja auch als Maurer auf der baustelle nicht ausflippen, alle beleidigen und mit dem Hammer um dich schlagen. Wenn du das machst, fliegst halt raus. Und Leute, die sich so verhalten und so wüten, gab’s ja auch schon immer.

Insane

Denke ich auch. Es ist ja nicht so, dass es nicht schon immer und in jeder Schicht merkwürdige Menschen gibt und gab.

Für viele Menschen wäre ich auch der Merkwürdige – es äußert sich halt anders und ohne Gewalt. Nur weil man sie nicht sieht, heißt es nicht, dass sie nicht da sind.

2019 sind diese Personen durch SM und Co plötzlich sichtbar und es kommen Fragen wie: wo kommen die ganzen Autisten her etc.

Die waren schon immer da – nur eben für dich nicht. Da sich jetzt Welten durchdringen die sich in dieser Qualität und Quantität niemals begegnet wären.

Schlachtenhorn

“2019 sind diese Personen durch SM und Co plötzlich sichtbar und es kommen Fragen wie: wo kommen die ganzen Autisten her etc.”

Der Satz liest sich verdammt seltsam.
Nicht jeder Mensch mit Verhaltensauffälligkeit ist Autist.
Ebenso wenig sind sie früher weniger aufgefallen, die Rahmenbedingungen ab wann wer als “Autist” zu gelten hat, wurden verfeinert und sind jetzt mehr Leuten bekannt.
Früher hat man gesagt “was für ein seltsamer Vogel”, heute sagt man halt “du Autist”.
Zudem die Frage was eine Sexuelle Präferenz mit einer Seelischen Einschränkung zu tun haben soll?

Kuba

Er meint doch Social Media net Sado Maso, lol.

Schlachtenhorn

My Bad, beantwortet aber nicht die Frage warum er Impliziert das die komischen Leute von Social Media alles Autisten sind?

Insane

Das habe ich nicht gesagt – es war einfach ein Beispiel. Ich hätte auch jede andere Abweichung von dern Norm nehmen können. Aber wieso in die Ferne schweifen, wenn das Naheliegende so offensichtlich ist ^^

Daxter

Scheiße kann net mehr xD Hahahahahahahahahaha

Insane

Nein, aber ich bin Autist – daher habe ich das Beispiel gewählt. Du kannst dir garnicht vorstellen, wie oft ich diese Frage höre 😉

Und gerade Menschen die früher den Kontakt in der Gesellschaft gescheut hätten, werden durch FB und so weiter nicht verhüllt sondern treten mit anderen in Kontakt. Viele schaffen sich dort eine Welt, die sie in der “normalen” Gesellschaft nicht haben konnten. Und diese Sphären vermischen sich halt jetzt. Und es kommt zu Begegnungen die es sonst nicht gegeben hätte.

Das muss ja nicht nur eine Störung sein. Das können die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Strömungen oder Schichten sein, die in der realen Welt sonst 0,0 Miteinander zutun hätten.

Sven Huber

Du hast noch nicht oft auf demBau malocht oder? ????

Spass beiseite, dem ist nix mehr hinzuzufügen

Roland Fuchs

Ja, das ist tatsächlich ein Problem bei vielen Ex-Progamern/Streamern/Youtubern.

Bei uns in der Nachbarschaft wohnt ein EX-Progamer, und es ist eher ziemlich traurig wies dem geht emotional.

Sven Huber

Ich sagte es ja: Kinderstars 2.0

Roland Fuchs

Naja Kinderstars ist ein anderes Phänomen, bei ihm ist es auch nicht das typische “ich hatte mal fame”-Verhalten, sondern mehr das: “Ich kann nicht mehr damit Geld verdienen was mir spaß macht”, der sitzt dann stundenlang an unserem Dallesplatz oder am Brunnen und “chillt” nur rum.
Arbeit finden ist schwer wenn du als Progamer bekannt warst, weil hier tatsächlich viele noch nicht verstehen das e-Sports auch sport ist.

Sven Huber

Im Endeffekt ist das auch wieder das selbe. Ob vergangener Ruhm oder eben vergangenes Interesse der follower nimmt sich nix finde ich.
Ich wüsste auch nicht wie man mit nur esport in der Vita später noch Geld verdienen soll unabhängig ob man es für Sport hält oder nicht. Wenn man dann noch dazu labil ist war es dass. Ist doch im Profifußball kaum anders. Eine handvoll wird Trainer oder bekommt nen Job in der Verwaltung des Vereins/Verbandes aber die Masse an Exprofis dümpelt in 08/15 Jobs als Viertligacoach oder Big Brother Bewohner rum

Roland Fuchs

Tatsächlich kann ich davon berichten das eine “richtige und sinnvolle” Angabe als Hobby sehr sinnvoll ist. Und auch muss man eben anerkennen das jemand damit Geld verdient und es als “Beruf” gemacht hat, aber das wollen eben gerade Landmenschen oft noch nicht einsehen. Im Profisport haste aber den Fall das Leute dannach noch studieren gehen usw.. war bei ihm wohl genauso, trotzdem kommt wohl immer wieder die Frage mit was er denn Geld während seiner “Gaming-Phase” verdient hat.
Die Frage bekommen Ex-Profifussballer nicht.

BigKarl84

Sorry, aber was für ein Vollidiot.

Wäre das mein Sohn, PC Verbot und ne Therapie. Geh mal an die frische Luft Junge. Schlimm finde ich bei der ganzen Sache, die “Kinder”, die ihm zuschauen und solch ein Verhalten von dem erleben, färbt es ab und wie geht man damit selber um? Finde ich richtig das Twitch ihn gebannt hat und hoffe auch auf immer.

Die Frage oder Lösung sollte auch nicht sein, komm doch zu “Mixer” wie der tolle Ninja ja meinte, das ändert an der ganzen Situation doch nichts. Der Typ sollte sich schnellst Hilfe suchen.

Wenn mal der Controller auf den Tisch fliegt oder die Wand…ok, geht gerade noch durch und ist vielen mit Sicherheit mal passiert. Aber das, was der sich dort leistet…Tastatur zu Kopf, den Stuhl…ich dachte der nimmt da gleich alles auseinander…geht garnicht!

alfredo

mit 31 lasse ich mir aber von meinem vater nichts mehr vorschreiben xD

BigKarl84

31 ist der? Oh…ich ging davon aus, das Bild und sein Verhalten, er ist um die 14-16 Jahre.

alfredo

ja, vom bild her hätte ich auch 14 geschätzt 😀

BigKarl84

So ist es 😉

Snaerios

Sieht echt aus wie so ein 15 Jähriger Bubi xD Da hab ich mich mal stark verschätzt.

zFeliix

Das hat leider nicht wirklich was mit “frischer Luft” zu tun.

Bruce Wayne

Ich weiß ja nicht, ob so ein Rat einem gestandenen 31 Jahre altem Mann, welcher bereits die gesamten Höhen und Tiefen der Gaming/Streaming-Welt erlebt hat, noch etwas taugt. ^^

Psycheater

Junge, such Dir Hilfe!

Bodicore

Bisschen radikal ist Twitch langsam schon. Ist doch sein Kopf und seine Tastatur. 😉

Insane

Nach der Argumentation könnte man auch sagen: Ist doch der Server und die Infrastruktur von Twitch.
Folglich sind es die Regeln von Twitch. Wenn die einem nicht passen, muss man wohl zum Wettbewerber wechseln.

Im Zweifelsfall schließt Twitch irgend wann die Pforten, wenn das genug machen oder halt auch nicht. Entweder wegen der Regeln oder trotz der Regeln. Man weis es noch nicht.

Ich überlege grade wie ich reagieren würde, wenn einer meiner Mitarbeiter zum wiederholten mal seine eigene mitgebrachte Tastatur an seinem Kopf zertrümmert.

Sven Huber

Kann ich dir sagen… 4 Augengespräch, Abmahnung eventuell und auf jedenfalls bei Wiederholung hinzuziehen von med. Dienst/BG Psychologen etc

Bodicore

Ich bin sicher das in den AGB von Twitch nicht steht das man für Tatatur-Kopfzerbrechen einen Bann bekommt 🙂

Ob es besonders intelligent ist, sei mal dahin gestellt. Aber anscheinend hilft das zerbrechen von Tastaturen gegen das alt werden 😉

BigKarl84

… Aber anscheinend hilft das zerbrechen von Tastaturen gegen das alt werden…

Haha, da scheint was dran zu sein 😉

Insane

Vermutlich eher das fehlende Sonnenlicht 😀

Insane

In den Richtlinien steht was zur Sperrung führen kann. Dort ist unter anderem Aufgelistet:

Sämtliche Aktivitäten, die dein Leben gefährden oder zu Verletzungen führen können, sind untersagt. Dies beinhaltet, beschränkt sich aber nicht auf: Selbstmorddrohungen, vorsätzliche Verletzungen, den Konsum illegaler Drogen, illegalen oder exzessiven Alkoholkonsum, gefährliches Fahrverhalten oder unaufmerksames Fahren.

Du musst dich also nicht direkt verletzt haben – es reicht schon, wenn man sich potentiell damit verletzten könnte. Vermutlich zwecks Nachahmung.

Man kann sicherlich darüber streiten ob Tastaturen am Kopf zerschlagen einen Ban rechtfertigt oder nicht. Allerdings ist eine passende Passage in den Guidelines enthalten.

Dachlatte

…solange Katzen werfen erlaubt ist… xD

Nookiezilla

“Daraufhin hat ihn Twitch auf unbestimmte Zeit gebannt, weil er sich „selbst verletzt habe.“ Das teilte dellor in einem Tweet mit.”

Als müsse nun die genaue Tat in den AGB stehen, lol

Daxter

Solange es nicht deine Tastatur ist dir er kaputt macht xD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

51
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x