Wegen Corona kritisieren viele Pokémon GO, doch ich finde sie machen alles richtig

Die Corona-Krise trifft das Spiel Pokémon GO besonders hart, denn der zentrale Punkt vom AR-Game ist eingeschränkt. Unser Autor Noah findet allerdings, dass Entwickler Niantic in der Zeit alles richtig macht.

Das Coronavirus ist in aller Munde und auch ich muss mich damit täglich rumschlagen, sei es in Artikeln oder im Privatleben. Da ist es für mich besonders schwer, wenn mein liebster Ausgleich, nämlich Pokémon GO, indirekt davon betroffen ist.

Man soll die Kontakte mit Mitmenschen auf das Minimum reduzieren und am besten nur noch rausgehen, wenn es wirklich nötig ist. Mit meinem bisherigen Spielstil in Pokémon GO war das aber nicht vereinbar. Täglich war ich mit Freunden unterwegs und bin jede Woche mindestens 100 Kilometer gelaufen.

All das fällt flach, doch ich finde, dass Niantic in diesen schwierigen Zeiten den perfekten Weg gefunden hat, um seine Spieler bei Laune zu halten. Umso mehr verstehe ich nicht, weshalb es aktuell so viel Kritik am Entwickler gibt.

Pokémon GO zu Hause spielen – 6 Tipps wie ihr Zeit daheim effektiv nutzt

Die Maßnahmen von Niantic sind grandios

Das wurde am Spiel verändert: Im Laufe der vergangenen Tage wurden immer mehr Anpassungen an Pokémon GO vorgenommen. Alle wichtigen Änderungen im Überblick:

Pokemon GO Bälle Pikachu
Mit Pokébällen gibt es seit der Anpassung kein Problem mehr

Das halte ich von den Anpassungen: Man hat sichtlich gemerkt, dass Niantic auch erstmal einige Zeit brauchte, bis man vernünftig auf das Coronavirus reagiert hat. Die Anpassungen bei den Bällen gab es erst nach einer Woche und die Zeit davor litt wohl fast jeder Trainer unter Ballmangel.

Ich finde es toll, wie Niantic innerhalb recht kurzer Zeit mit guten Ideen das Spielen von Zuhause erleichtert hat und den Spielspaß trotzdem hochhält. Ich hätte nicht geglaubt, dass ich so viel Spaß habe eine Stunde lang auf dem Sofa zu sitzen und einen Rauch laufen zu lassen.

Diese Kritik verstehe ich gar nicht: Schaut man sich in einigen Foren um oder in die Kommentare unter den Twitter-Posts von Niantic, gibt es viel Kritik.

So heißt es, man solle doch alle Events absagen und man ermutige die Spieler doch nur nach draußen zu gehen. Bälle gibt es trotz der Anpassungen zu wenig und generell ist Pokémon GO doch total blöd von Zuhause.

Bei dem Artikel zur Ball-Anpassung hieß es bei uns in den Kommentaren zum Beispiel: „Wow! 100 rote Bälle für eine ganze Woche. Da lassen sich dann ja locker 5 Pokémon täglich mit fangen.“

Natürlich kann man das Spielen von Zuhause nicht mit dem klassischen Spielen vergleichen, doch das wollte Niantic sicherlich auch nicht bieten. In der Corona-Krise sollen wir alle unsere Bedürfnisse nach unten schrauben und das gilt natürlich auch für Pokémon GO. Man sollte es positiv sehen: Wenn der ganze Spuk vorbei ist, hat man umso mehr Lust wieder rauszugehen und zu spielen.

Spielen von Zuhause optimal ausnutzen

So spiele ich von Zuhause: Mittlerweile habe ich mir ein dickes Polster von 500 Bällen angesammelt, wovon der Großteil aus Geschenken stammt. Es gibt genügend Spieler, die an einem PokéStop wohnen und fleißig weiter Geschenke verschicken. Genau davon kann man nun profitieren. Ich öffne daher täglich meine 30 Geschenke – viele meiner Freunde stammen aus unserer Facebook-Gruppe zu Pokémon GO – und sammle allein dadurch täglich mindestens 150 Bälle.

Ansonsten zünde ich Rauch und habe dank der Spawn-Anpassung auch diverse Pokémon vor meiner Tür sitzen. Allein dadurch fange ich problemlos 100-200 Pokémon pro Tag.

Zu guter Letzt nutze ich die Wege, wenn ich sowieso rausgehe. Auf dem Weg zum Einkaufen drehe ich jeden PokéStop und auch bei anderen Erledigungen habe ich mein Handy immer offen. Natürlich sollte man nicht sinnlos draußen rumrennen und sich vor allem nicht zu Raids verabreden, doch wenn man sowieso schon auf dem Weg ist, dann kann man das mit dem Spielen verbinden.

Mit PvP kann ich im Übrigen nichts anfangen. Ich verzichte einfach aktuell auf die legendären Raids. Niantic hat versprochen, dass alle legendären Bosse zu einem späteren Zeitpunkt wiederkommen und das reicht völlig aus.

Pokémon GO Rauch
Rauch ist das Item, was ich aktuell am liebsten verwende

Das muss jedem klar werden: Pokémon GO ist ein Spiel, um rauszugehen. Aktuell ist das ziemlich eingeschränkt, was aufgrund der Lage auch völlig richtig ist.

Niemand kann und sollte Pokémon GO so spielen, wie er es vor der Corona-Krise getan hat.

Jetzt aber zu meckern, dass Pokémon GO alles total falsch macht, ist der falsche Weg. Ich finde die Anpassungen haben das Spielen von Zuhause erleichtert und ich fange trotzdem täglich meine 200 Pokémon.

Umso mehr freue ich mich allerdings, wenn wir alle wieder raus können und das Spiel, was wir alle lieben, wieder vernünftig zocken können. Bis dahin fange ich die neuen Pokémon zum Psycho-Event entspannt aus dem Bett heraus.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
41
Gefällt mir!

10
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Viola
2 Monate zuvor

I’m großen und ganzen kann ich mich nicht beschweren. Ich mag die PvP Liga und bekomme ordentlich Legendäre aus ihr, für die ich sonst einige 5er Raids machen müsste. Die Spawn Rate ist bei mir allerdings miserabel. Tatsächlich zu Hause gibt es selbst mit Rauch nicht viele und auch auf der Arbeit kann ich keinen Unterschied zu vorher erkennen, dabei arbeite ich direkt auf einem Pokestop. Neulich gab es mit einem Eismodul ganze 2 Eispokemon in den 30 min… Was ich schon etwas wenig finde. Die Genesect Forschung habe ich bis heute noch nicht fertig, weil es kaum geeignete Spawns gab. Von zu Hause wäre ich wahrscheinlich immer noch bei der ersten Aufgabe. Bälle sind aber aktuell überhaupt kein Problem mehr und das man mehr Geschenke haben kann, gefällt mir. Das dir PvP Liga ohne km machbar ist, ist aktuell auch klasse.

Viola
2 Monate zuvor

Mit Rauch und Pokestop auf der Arbeit (Ich wohne und arbeite in einer Großstadt) ist es ganz nice… Aber auf der Arbeit kann ich eben eigentlich auch nicht Pokemon spielen. Zuhause wo kein Stop in erreichbarer Nähe ist komme ich auch mit Rauch nicht annähernd an 60 Pokemon.

Viola
2 Monate zuvor

Schon wäre es tatsächlich noch, wenn es mehr 1-3 raids gibt, die man solo Raiden kann. Hier bei mir hat die Raidanzahl stark abgenommen… Übrig geblieben sind aber vorallem 5er Raids… Die man eben so aktuell nicht mehr machen kann.

Michael
2 Monate zuvor

Ich habe zwar fast direkt vor der Tür seit 2 Tagen eine Arena.. bringen tut es mir aber nichts.. es spawnt einfach nix.. wenn dann auch alle paar Stunden.. und ich muss trotzdem 10m das Haus verlassen.. Dörfer sind für dieses Spiel schon immer uninteressant gewesen und bleibt wohl auch so.. PvP interessiert mich 0.. überlegt einfach mal.. mit Pass müsste ich 2 runden gewinnen.. dafür verlieren aber auch 2 andere die dann keine Chance haben das Vieh zu fangen. Ist doch ne schlechte Quote.. aber egal spiele den Mist nicht. Und alles andere ist für mich einfach nervig. Ne Stunde gammeln mit Rauch.. da hab ich besseres zu tun.. 100 Bälle verbrate ich beim Gassi gehen und ständig wieder vors Haus gehen nur um mal zu drehen ist auch doof. Könnte alles einfacher sein.

Eniceo
2 Monate zuvor

Ich lese hier immer nur ich ich ich schön wie man wieder nur davon ausgeht dass es bei jedem so ist wie bei einem selber. Schön für sie dass die spawns vor ihrem Haus erhöht sind und sie locker 200 Pokémon am Tag fangen können. Das ist aber leider nicht bei jedem so! Ich z.b. habe nur ein Spawn vor dem Haus und der taucht alle 3-4 Stunden mal auf. Das wars. Auch hier denkt man wieder nur von der Wand bis zur Tapete. Natürlich haben sie Sachen unternommen damit man von zu Hause aus spielen kann es ist aber nicht für jeden gleich, so wie der Verfasser dieses Artikels anscheinend denkt. Wenn jeder vermehrt spawns vor seinem Haus hätte, würde wahrscheinlich auch keiner oder kaum einer meckern. Vielleicht einfach mal ein bisschen mehr nachdenken bevor man sowas schreibt, denn wie gesagt nicht jedem geht es so wie ihnen… schönen Tag noch…

D
2 Monate zuvor

Die Raids sind tatsächlich gerade eine Schwachstelle. Es gibt kaum noch welche und die die da sind, sind meist uninteressant. Dann sollen Sie die lieber komplett abdrehen. Gab ja Ideen wie die Radien des Zutritt extrem zu vergrößern. Auf Sichtweite. Das wäre vielleicht noch ganz lustig geworden. Generell fällt auf, das Content fehlt. Ich mag die GBL garnicht. Und ausgerechnet da versenken sie gerade die paar neuen Viecher. Den Psycho Event versteht ja auch keiner. Erst die neuen 2 recht häufig, dann omnipräsent und dann fast nicht mehr da. Zumindest habe ich gestern meinen ersten Deino ausgebrütet. Mal schauen, wie lange man noch rumlaufen darf.

BartS
2 Monate zuvor

100% Zustimmung

Steven
2 Monate zuvor

Wie kann man in der Überschrift ALLES schreiben? Bei mir kommt bei Rauch nur nutzloses raus. Eine Stunde nutzloses fangen? Dann das mit Genesect selbst mit Rauch teilweise Stunden gebraucht um 25 Stück eines Typen zu bekommen. Mir ist doch nicht so langweilig das ich Stunden hoffe dass das richtige kommt. Nicht mal ein Shiny für die lange Zeit kam, gut das ist Pech.5er Raids sind noch da obwohl man nicht mehr als 2 Leute an einer Stelle sein soll. Man kann die 5er reduzieren damit man die alleine packt. Dann wird PVP hier hervorgehoben das man nicht mehr laufen muss. Hey das ist dermaßen verbugt das macht kein Spaß. Da sollten sie die Chance auf ein Pokemon nicht mit einem Raidpass verbinden.

Ja ich finde Niantic hat recht gut reagiert und einiges richtig gemacht aber das Wort ALLES in der Überschrift ist selbst für eine Meinung fehl am Platz

Bleibt alle Gesund. Ich wollte nicht meckern mich stört nur das Wort alles in der Überschrift.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.