CoD Warzone bannt 90.000 Cheater, Spieler sagen: Das reicht uns nicht

CoD Warzone bannt 90.000 Cheater, Spieler sagen: Das reicht uns nicht

In Call of Duty: Warzone sind die Entwickler immer noch auf der Jagd nach Cheatern. Nun teilten sie das Ergebnis einer größeren Bann-Welle auf Twitter, doch die Community ist nicht vollends zufrieden.

Was ist los in Warzone? Von Anfang an trieben in der PC-Version von CoD Warzone Cheater ihr Unwesen. Mit Aimbots treffen sie unmenschliche Headshots, Wallhacks nutzen die Betrüger, um Gegner durch die Wände hindurch zu sehen. Das sind Vorteile, die es „ehrlichen“ Spielern schwer machen, Runden zu gewinnen und den Spaß an diesem Battle Royale zu behalten.

Die Entwickler sind permanent im Kampf, ihr Spiel gegen die Cheater aufzurüsten. Dazu nutzen sie Tools wie Ricochet, die dabei helfen, die Betrüger zu erkennen und aus dem Spiel zu werfen.

Über 90.000 Banns in einer Woche

Das sagt das Team: Auf Twitter veröffentlichte das Team von Call of Duty am 19. März einen Tweet und erklärt darin: „#TeamRicochet Update: 90.000 Accounts wurden in dieser Woche durch Bannwellen entfernt. Angenehmen Freitag.“

Auf der einen Seite ist der Bann von 90.000 Accounts eine relativ große Nummer. Doch im Verhältnis zu den Spielerzahlen zeigt sich die Community unzufrieden damit. So schreibt @its_menieb „Einen erledigt, Millionen stehen noch bevor“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Das sagen die Spieler: Viele Nutzer schreiben, dass sich diese 90.000 Leute einfach einen neuen Account anlegen werden und dann weiter in der PC-Version cheaten. Immerhin ist Warzone Free2Play – Wer gebannt ist, verliert keinen Geld-Einsatz, sondern erstellt sich einfach den nächsten Account.

Selbst Streamer zogen sich aus dem Battle Royale zurück, weil das Cheater-Problem zu groß wurde.

Allerdings sei es inzwischen schwerer, sich einen neuen Account anzulegen, während man denselben PC nutzt, der gebannt wurde, erklärt @tyronebiggum5 in den Kommentaren unter dem Tweet. Es gäbe aktuell keine Software, die für das Vorgaukeln eines fremden PCs funktioniere.

Für Nutzer @M_PaulCezanne auf Twitter sind die Zahlen allerdings zu gering. Er schreibt „90.000 pro Woche? Sieht aus als müsstet ihr noch ein bisschen aufdrehen.“

Wie bei auch bei jeder anderen Bannwelle auch, gibt es Spieler, die erklären, dass sie unschuldig gebannt wurden. Sie schreiben, dass sie ganz normal gespielt haben und keine Cheats oder andere verbotene Tools nutzten, aber trotzdem gebannt wurden.

Wie läuft es für euch gerade in Warzone? Habt ihr das Gefühl, dass die Entwickler noch härter durchgreifen müssen oder kriegen sie das Problem bereits in den Griff? Schreibt uns eure Erfahrungen eurer letzten Matches doch hier auf MeinMMO in die Kommentare.

Ein taktisches Item in CoD Warzon ist so verdammt stark, dass ihr es immer nutzen solltet.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x