Battlefield 2042 wird genauso mit Hackern verseucht sein wie Warzone – Sagt ein Cheat-Verkäufer

Battlefield 2042 ist noch nicht erschienen, doch bei einschlägigen Cheat-Anbietern ist schon jetzt ein großes Interesse an Hacks und Cheats vorhanden. Im Gespräch mit dem Experten Tom Henderson hat ein Cheat-Anbieter eine schlimme Zukunft für Battlefield 2042 prophezeit. Doch ist es echt so schlimm?

Wer hat mit wem gesprochen? Der berühmte Leaker und Shooter-Experte Tom Henderson hat mit einem anonymen Chat-Anbieter gesprochen und zu der kommenden Cheat-Situation in Battlefield 2042 befragt, welches schon am 22. Oktober 2021 erscheint.

Tom Henderson gilt als extrem gut vernetzt und hat schon zigmal zutreffende Aussagen und Leaks veröffentlicht.

Was hat der Cheat-Anbieter gesagt? Der nicht näher genannte Cheater-Fürst freut sich schon auf den Release von Battlefield 2042. Denn seine Website, auf der er Cheats und Hacks anbietet, habe eine 400-Prozent-Steigerung an Traffic und Anmeldungen im Juli bis August erhalten.

Die meisten davon hätten mit Suchinteresse nach Cheats in BF 2042 zu tun gehabt.

Laut dem Cheat-Verkäufer sei Battlefield jetzt schon „Am Arsch“, weil die Cheater in großen Horden über das Game hinwegfegen und dürften. Droht hier also eine Situation wie in Call of Duty Warzone, wo gerade selbst große Streamer keinen Bock mehr haben?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Cheater-Seiten erwarten großen Reibach, aber ist es wirklich so schlimm?

Was für Cheats werden erwartet? Ebenfalls für die kommende Cheater-Invasion in Battlefield 2042 spricht, dass schon bekannte Cheat-Seiten massig Cheats anbieten. In einem bestimmten Fall werden schon jetzt Aimbots, Wallhacks und Radar-Cheats angeboten, die stets aktuell seien und nicht von Anti-Cheat-Maßnahmen erkannt werden können. Zumindest behauptet der Anbieter dies.

Was ist an den Aussagen der Cheater dran? Andererseits sind das bisher nur kühne Worte von Leuten, die einen Haufen Geld damit verdienen, das Spiele wie Warzone für reguläre Spieler keinen Spaß mehr machen. Und nur, weil deren Klientel gerne auch Battlefield 2042 kaputt cheaten würde, heißt das noch lange nicht, dass die Cheater-Situation hier ähnlich schlimm ausufert, wie in Warzone.

BF 2042 soll nämlich eine starke Anti-Cheat-Software haben, die womöglich effektiver ist als die aktuellen Maßnahmen in der Warzone.  Dazu kommt noch eine rigorose Bann-Politik, von der schon Leaker betroffen waren, die eigentlich nur Daten aus der Alpha unerlaubt veröffentlich haben.

EA scheint also keine Toleranz für Leute zu haben, die sich nicht an die Regeln halten. Außerdem wird Battlefield 2042 – anders als der free2play-Titel Warzone – nicht kostenlos spielbar sein. Gebannte Cheater müssen also für einen neuen Account das Game komplett neu kaufen, was sicher die meisten Gelegenheitscheater abschrecken dürfte.

Noch recht frei von Cheatern dürfte außerdem die kommende Beta von Battlefield 2042 ablaufen. Alles dazu findet ihr hier auf MeinMMO.

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Toranes

Also Battlefield V war bzw. ist leider immer noch von Cheatern verseucht. So viele absolut offensichtliche aimbots die dann mit 80:0 aus der Runde gehen und nur headshots mit 200 Schuss MGs machen, sind mir bisher in keinem Battlefield untergekommen.

Selbst in der Anfangszeit von Bf V als man noch massig reported hat, dauerte es Wochen bis Leute gebannt wurden, die jede runde mit derartigen Stats und headshot-Raten von 90% aus der Runde gingen, gebannt wurden.

Das tolle EA Moderatoren Team hat nach Privaten Nachrichten mit Verlinkung des Profils und Rundenberichten nur mit einem ” da ist nichts offensichtliches” geantwortet.

Klar jemand der Wochenlang normale stats und Runden K/Ds von 1-1,50 erreicht und dann ab Datum X plötzlich ununterbrochen mit einem MG nach Dutzenden kills ohne einen einzigen eigenen Tod aus der Runde geht, ist kein offensichtlicher cheater.

Erst nach Verlinkung eines Videos vom spectaten des Cheaters wurde er dann gebannt. Unmengen reports von Kollegen und den ganzen randoms der zahlreichen Lobbys in denen ich genau diesen cheater immer wieder getroffen habe, haben NICHTS gebracht.

Was bf2042 betrifft sehe ich schwarz. Hier möchte man ja easy anti cheat setzen :D. Ein Anticheat, welches in jedem billigen Early Access Spiel auf Steam aktiv ist und umgangen wird.

Erbärmlich.

BavEagle

Mittlerweile ist die Angst vor Verlust an “Kundschaft” wohl doch bereits größer als das langfristige Spielvergnügen aller Spieler, leider.

Persönlich kenne ich keinen einzigen Triple-A-Titel, in welchem Bans noch konsequent durchgesetzt werden …obwohl illegale Verhaltensweisen und diesbezüglich mögliche Bestrafungen eigentlich in nahezu allen ToS aller Spiele enthalten sind. Aber wen kümmert’s schon ? Liest keine Sau und Cheaten wird von viel zu vielen Gamern heutzutage bereits als “normal” bezeichnet und mindestens in Teilbereichen einer Grauzone (die ebenfalls mittels ToS untersagt ist) selbst praktiziert ??

Azzgara

“Wenn du diese Software startest, erlaubst du uns deinen Rechner nach bekannter Software zu durchsuchen” Einfach mal reinschreiben in die ToS oder so. Liest doch eh keine Sau. Und wenn entsprechende Software gefunden wird nicht nur Bannen sondern gleich per Anwalt kommen damit der reale wirtschaftliche Schaden richtig schön hoch ausfällt. Negative Publicity natürlich sowas von. Aber ich als nicht Cheatender Gamer bin wie gefühlt 90% der Spielerschaft davon nicht betroffen. Dazu gibts einen Eintrag ins Führungszeugnis und die Zukunft im Berufsleben ist auch dahin.

BavEagle

In den ToS stehen bereits viele Verhaltensweisen, die untersagt sind und auch mittels Account-Ban bestraft werden können. Das liest aber kein moderner Spieler mehr sondern klickt einfach weiter und behauptet anschließend, daß solche Nutzungsbedingungen gar nicht existieren würden ?

So wird z.B. heutzutage das Ausnutzen von Spielfehlern bereits nicht mehr als Cheaten angesehen sondern die Schuld den Entwicklern gegeben, obwohl die ToS eine klare andere Sprache sprechen. Aber die Publisher/Entwickler bannen trotz ToS-Verstoß auch nicht konsequent und folglich wird gecheatet bis das Spiel für alle ehrlichen und fairen Spieler unspielbar wird ?

Im Notfall waren’s “Hund, Katze, Maus…” und anstatt den Ban dann mit “Hund, Katze, Maus…” zu klären (wie von Bungie mal äußerst nett zu Bans geschrieben), wird im Bedarfsfall einfach ein neuer Account erstellt.

Deshalb wäre meine Meinung:
Ein Account mit Identifikationsnachweis (Post-Ident oder wie auch immer) und konsequente Bans anhand ToS. Dann wäre bei den meisten Cheatern wirklich schnell Schluß mit lustig ?

JahJah

Ich hab Cheater noch nie verstanden, wenn man kacke und zu dumm für ein Spiel ist, inwiefern machen Cheats einen da „besser“?! Skilllos mit hilfssoftware.
Ich würde es mal begrüßen wenn DICE und die anderen auf Kopierschutz Käse verzichten (eh immer binnen paar Wochen geknackt) und das Geld und Mühen in vernünftigen Cheater Schutz stecken. Solche Games leben über Jahre aber nicht wenn sie cheater verseucht sind. Und generell gilt ja cheater haben einen kleinen, also Finger von dem Mist!

Orchal

Das Spiel hat zumindest einen kleinen Vorteil gegenüber Warzone, es ist buy to play, wenn die gebannt werden müssen sie sich immerhin das Spiel neu kaufen und können dann erst weiter machen..

Todesklinge

Wenn die Cheat-Entwickler selber ein richtig geiles Spiel entwickeln würden… das wäre vermutlich das sicherste Spiel der Welt, nicht einen einzigen Cheater (weil die ja ganz genau wissen wie).

Amyfromtheblock

Oder die Kassiern zweimal ab einmal für das Spiel und einmal für die Cheats ?

Klabauter

Ist der Grund das ich auf der Konsole spiele. Klar die ist auch nicht frei von allerhand Dingen mit denen man sich unfaire Vorteile ercheaten kann aber zumindest sowas wie lupenreine Aimbots und Wallhacks gibt es da nicht.

JahJah

Sowas auf Konsole mit Controller macht ja noch weniger Spaß als gegen Cheater (einfach neue Lobby). Maus/Tastatur 144hz/fps. Gibt aber auch auf Konsole Cheater, google mal 😉

BavEagle

Neue Lobby, gleiches Spiel ?
Früher konnte man wenigstens noch zu fairem Preis ‘nen eigenen Server anmieten …sofern man dann gewisse Nachrichten von gebannten Cheatern einfach ignorierte ?
Mittlerweile sind die Server-Preise aber auch einfach nur noch dreist und unverschämt, vorausgesetzt der eigene Server läuft überhaupt bugfrei ?

Klabauter

ES gibt Dinge die unfair sind aber keine lupenreinen Cheats wie Wallhacks usw. Definitiv weniger als auf dem PC. Mit dem Controller muss man einfach umgehen lernen. Mir macht es mehr Spaß mit dem Controller. FPS sind auf der PS5 nicht mehr so das Problem. Hz ebenso. Ja das kommt nicht an den PC ran aber das reicht dennoch alles. Wenn du schlecht bist und das Spiel nicht lesen kannst nutzen die auch keine 120fps was.

BavEagle

Eigentlich auch einer meiner Hauptgründe, auf Konsole zu spielen, aber dämlich gewünschtes Crossplay macht mir da mittlerweile einen gewaltigen Strich durch die Rechnung.

Generell kämpft die Konsole allerdings auch bereits mit vielen Cheatern dank Hardware-Cheats, welche von Anti-Cheat-Programmen auch kaum bis gar nicht erkennbar sind.
Inwiefern derartige Cheats ein Battlefield auch bereits unspielbar machen, hab ich erst kürzlich wieder bemerkt:
Zwecks anstehendem BF 2042 doch mal wieder BF1 ausgegraben und siehe da, derart viele Spieler mit Auto-Spot und Rapid-Fire, das konnte man ohne absolut vergessen. Deshalb meine Empfehlung im Freundeskreis für BF 2042: ohne CronusMAX, Controller mit derartigen Mods o.ä. ist Battlefield mittlerweile nahezu unspielbar geworden.

Als ehemaliger Battlefield-Veteran einfach nur traurig, aber seitdem DICE zu EA gehört wurde die BF-Serie immer schlechter und der Rubel rollt trotzdem. Nix anderes interessiert EA ?

Klabauter

Ja, wie schon oben gesagt, es gibt ne Menge unfug wie Dropshots, Anti Recoil MnK Adapter usw. aber halt keine echten Cheats wie Aimbots und Wallhacks. Das ist ja schon mal ein Vorteil.

Vanguard blockt auf der PS5 übrigens alles was nicht PS5 Dualsense ist. Die ganzen Controller und Adapter funktionieren da also nicht. Hoffe BF zieht da nach.

BavEagle

Natürlich sind Aimbots und Wallhacks besonders schlimm, aber bei Battlefield ruiniert *imho* auch schon Auto-Spot das komplette Game. Macht einfach null Spaß, nur weil irgendso’n Kasperl so ‘ne Mod verwendet als ständiges Leuchtsignal rumzulaufen 😉

Und Danke für die Info betreffs Vanguard 👍 allerdings wage ich zu bezweifeln, daß dies 100%ig funktioniert. Gibt ein paar Anbieter, die solche Mods in original Sony-Controller einbauen. Ohne deren Namen zu nennen: ich denke nicht, daß irgendein System den Unterschied bemerken kann, weil die Mod technisch dann einfach nur die manuelle Betätigung der jeweiligen Buttons durch den Spieler übernimmt (wie z.B. das Spotten von Gegnern). Für’s Spiel also kein Unterschied zum normalen Controller, auch wenn niemand ständig so gezielt und schnell die entsprechenden Buttons drücken könnte 😉

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von BavEagle
Klabauter

Ja stimmt das gibt es. Aber die Hürde sich sowas einbauen zu lassen oder es selber zu machen ist größer als einfach ein Gerät zu kaufen. Wenn mein Aimcontroller die Pedals kaputt hat rufe ich da an und bekomme neue. Wenn dort die Pedals brechen ist aufwand gefragt. Nur den Dualsense zuzulassen ist definitiv eine gute Sache.

BavEagle

Ganz Deiner Meinung ?

Ich hatte mal so ‘nen modifizierten Controller, nicht wegen der Mods sondern wegen besonderem Design und gab’s leider nur bei Europa’s führender Mod-Controller Company und auch nur inklusive der Mods. Der Controller hat keine 6 Monate gehalten und Kundenservice war für’n Allerwertesten. Solche Controller kannst dann auch kaum selber reparieren wegen der unzähligen angelöteten Mod-Kabel mitsamt Kabelwirrwarr.

AimController kann ich dagegen auch nur empfehlen ? für Shooter verwende ich nur noch AimController und selbst meine Freundin ist von ihrem AimController begeistert. Die Aim-Features funktionieren einfach bestens, sind auch vollkommen legal und die Qualität ist auch super. Sollte doch was kaputt gehen, wie Du schon geschrieben hast, einfach Kontakt aufnehmen und einschicken. Dank lebenslanger Garantie und gutem Kundenservice kein Problem und auch schon selber getestet (mir wurde ein 2 Jahre alter AimController kostenlos repariert).

Deshalb ja, original Dualsense oder AimController (und vielleicht noch Scuf), alles andere ist Betrug am Spieler bzw. Cheaten ?

kathiley

Das grösste Problem ist der Hack bei EA und der daraus folgende Leak der Frostbite Engine vor einigen Monaten. Wenn man versteht wie die Game Engine arbeitet, kann man schon so einigen Mist anrichten.

ImInHornyJail

Traurig, dass vor Release schon so viele Idioten nach Cheats suchen.

Daniel (Comp4ny)

Daran ist nichts traurig, sondern ist es Normalität.
Schuld haben letzten Endes die Entwickler selber, den sie entwickeln nichts brauchbares für die Masse an Anti-Cheatschutz.

ImInHornyJail

Eben weil es Normalität ist, ist es traurig.

Hak

Und ob das trautig ist.

Man sollte echt mal an seiner persönlichen Selbstdarstellung arbeiten wenn man nur mit Cheats spielen kann/will.

Im Endeffekt bescheißt man sich damit selber am meisten.

Was für ein erbärmliches Würstchen muss man sein…

EliazVance

Klar ist es traurig, dass cheaten so normal wird.
Und nein, die Schuld dafür liegt nicht bei den Entwicklern. Der Kampf gegen Cheats ist ein endloses Wettrüsten, das kaum zu gewinnen ist. Schuld an der Cheatproblematik haben die Cheater sowie die Anbieter entsprechender Software.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x