32-Jähriger streamt 13 Stunden lang Diablo 4 auf Twitch: Sein Bein schmerzt, er kriegt Panik und geht in die Notaufnahme

32-Jähriger streamt 13 Stunden lang Diablo 4 auf Twitch: Sein Bein schmerzt, er kriegt Panik und geht in die Notaufnahme

Asmongold gilt als größter MMORPG-Streamer auf Twitch und ist dazu noch ein riesiger Diablo-Fan. Der Release von Diablo 4 sollte also ein großes Ereignis sein, doch nach einem 13-stündigen Stream hört man plötzlich nichts mehr von dem 32-Jährigen. Nun gibt er Entwarnung.

Der MMORPG-Streamer hat auf Twitch 2 Accounts: seinen Haupt-Kanal Asmongold und seinen Zweit-Kanal Zackrawrr. Als Asmongold verkörpert er die Persona eines klischeehaften Gamers, während er auf dem alternativen Account mehr er selbst ist, soweit zumindest die Theorie.

Für den 32-Jährigen ist das Streamen auf dem Zweit-Kanal offenbar entspannter, weshalb er in den letzten Jahren wiederholt “Streaming-Pausen” von Asmongold einlegte, aber weiterhin als Zackrawrr auf Sendung ging. Die Rückkehr zum Haupt-Account schien für ihn immer bedrohlicher zu werden und löste sogar Panikattacken aus.

Wie sieht die aktuelle Entwicklung aus? Seit Dezember 2022 hat der MMORPG-Streamer nicht mehr als Asmongold gestreamt. Zum Pre-Release von Diablo 4 am 2. Juni feierte er aber die große Rückkehr zum Main-Account – obwohl er noch damit gedroht hatte, Diablo 4 auf seinem nicht-monetarisierten Zweit-Account zu zeigen.

Nach nur einem Stream war dann aber auch schon wieder Schluss, seitdem war Asmongold nicht mehr auf Sendung. Nun gibt er seinen Fans ein Update, was passiert ist.

Asmongold spürt Schmerzen im Bein nach 13 Stunden Diablo 4

Warum hörte Asmongold auf, zu streamen? In einem Post vom 4. Juni in seinem Subreddit erklärte der Streamer, dass Ängste und Stress im Zusammenhang mit dem Streamen auf seinem Haupt-Account der Auslöser waren.

So richtig könne er sich das aber selbst nicht erklären: Er habe 13 Stunden gestreamt, es sei wunderbar gewesen, dann sei er zu Bett gegangen und 3 Stunden später voller Unbehagen aufgewacht, angesichts der Vorstellung, das Gleiche nochmal zu machen.

Der 32-Jährige ist offenbar frustriert von der Situation:

Wenn ihr zu den Menschen gehört, die das für dumm, peinlich oder erbärmlich halten, seid ihr in guter Gesellschaft, denn mir geht es genau so. Es erstaunt mich, dass das überhaupt ein Problem in meinem Leben ist, und ich hasse mich dafür, dass ich es mir erlaube.

Asmongold sagt auch, er habe bereits verschiedene Sachen unternommen, um den Ängsten beizukommen: Von Medikamenten über Gespräche mit anderen Content-Schaffenden und Freunden habe jedoch nichts eine nennenswerte Verbesserung gebracht.

Das war, laut Asmongold der wahre Grund für seine Pause: In einem Video vom 5. Juni gab der Streamer zu, einige Details in seinem Post ausgelassen zu haben. Offenbar hatte der 32-Jährige nach seinem Diablo-Stream gesundheitliche Bedenken und ging schließlich sogar in die Notaufnahme.

Asmongold erklärt: All seine Freunde sagten ihm, sie hätten ständig Schmerzen vom vielen Sitzen während des Streamens und ihrem ungesunden Lebenswandel. Aber er blieb bislang verschont. Deshalb habe er bei dem geringsten körperlichen Schmerz schon Paranoia.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Streamer gibt Entwarnung: Alles okay

Wie geht es Asmongold? Wie der Streamer berichtet, war er nach seinem Diablo-Stream mit Schmerzen im Bein aufgewacht. Das habe ihm einen furchtbaren Schrecken eingejagt: “Du sitzt für so eine lange Zeit, dann hast du Schmerzen im Bein, das könnte ein Blutgerinnsel sein.”

Er habe jedoch niemanden beunruhigen wollen und deshalb weder seinen Fans noch seinem Vater von seinen Befürchtungen erzählt. Nachdem die Beschwerden jedoch nicht besser wurden, sei er am 5. Juni in die Notaufnahme gefahren.

In der Notaufnahme wurde Asmongold gründlich durchgecheckt. Wie sich herausstellte, ist der Streamer kerngesund. Die Untersuchung werde ihn wohl 420 $ kosten, wenn seine Versicherung die Kosten nicht übernimmt, so der 32-Jährige. Das sei allerdings gut angelegtes Geld, um etwas Gewissheit und Seelenfrieden zu bekommen.

Asmongold sagte, er habe wegen seines ungesunden Lebensstils ständige Panik, dass ihm etwas Schlimmes passiere, weil er jetzt auf die 33 zugeht und nur “zwei Sachen im Leben sicher sind: der Tod und die Steuern”.

Wie geht es jetzt weiter? Asmongold möchte erstmal wieder auf seinem Zweit-Account streamen, bis er sich mental bereit fühlt. Außerdem erklärt er, künftig mehr auf seine Gesundheit achten zu wollen – so werde er beispielsweise nicht vollständig auf Süßigkeiten verzichten, sie jedoch wenigstens nicht mehr zum Frühstück essen.

Gegenwärtig sei er bei 10 von 10 Punkten, was “Degeneriertheit” angehe, den Wert wolle er auf 7 bringen. Bereits im Sommer 2022 hatte Asmongold nach einem besonders miesen Tag erklärt, sein Leben umkrempeln zu wollen.

Twitch-Star Asmongold duschte mit Käfern in der Wanne, jetzt krempelt er sein Leben um: „Ich bin ein verdammtes Tier!“

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Maximus106

Ein körperlicher Ausgleich ist echt wichtig. Wenigstens wöchentlich und Süßigkeiten zum Frühstück? Ich denke er meint Cornflakes?
Wenn du schonmal akzepziert hast, dass für dich Sport und in Teilen eine gesunde Ernährung für dich wichtig ist, ist schonmal viel getan. Dann musst du dich nur noch aufrappeln, nach einer eigenen Umstellung kann ich nur sagen, dass ein gesundes Frühstück und 2 x 1 std. Fordernder Sport pro Woche fast wie ein Wunder sind.

Dann kommt man auch mal in den dritten Stock über die Treppen ohne außer Atem zu sein. 😀

TheDue

Soll man stolz drauf sein, das die streamer 13h vor dem rechner hängen ? Und dann wundern die sich, wenn streamer früh sterben. Weil die kein schlafzyklus haben.

Hecki

Ich denke, es geht vielen Gamern so.
Mich hat es 2007 auch erwischt, allerdings hatte ich zu dem Zeitpunkt ein geregeltes Leben, einen Job und war viel unter Menschen.
Ich kam an jenem Abend von der Arbeit nach Hause, habe mich noch schnell an den Rechner gesetzt um ein wenig Dark Age of Camelot zu zocken, als ich plötzlich ein übelstes Herzstechen bekam und sofort Panik hatte, dass ich einen Herzinfarkt hätte.

Seit diesem Tage hat sich mein Leben drastisch verändert und jede Körperwahrnehmung wurde um 1000% intensiver. Ein einfaches Müdigkeitsgefühl artet bei mir in Angst aus und fühlt sich so an, als ob gleich sämtliche Organe versagen würden.
Ein Muskelkater fühlt sich an wie eine verstopfte Vene, einem Blutgerinnsel, welches ebenfalls gleich die Versorgung aller Organe verhindert.

Ich habe den Fehler gemacht und darauf gehofft, dass es irgendwann wieder besser werden würde – und so fühlten sich 16 Jahre wie eine Stunde an. Eine absolut verschwendete Zeit.
Daher gebe ich euch den Tipp:
Wenn ihr mal eine Situation habt, in der ihr einen Schmerz spürt und eine Panikattacke bekommt, und es nach einer Woche nicht besser wird: Sucht euch bitte einen Psychologen/Therapeuten auf, denn es wird nicht besser, sondern nur noch schlimmer.

Xcoon

Ich bin auch leichter Hypochonder da ich nicht ganz gesund lebe (Nachtschichtler und Gamer) Denke für Leute wie uns wird es bald besser, meine Körperanalysewaage macht immer gleich auch ein EKG und prüft ausserdem die Venengesundheit und diverse andere Gerätlein helfen dabei.

HerrDizlike

Okay das ist ähnlich wie beim Flugzeug sitzen mit 13 Std+. Er sollte mehr Sport machen bzw spazieren,das reicht eigentlich. Nicht das schlimmer wird.

Nexis

Die beste Lösung die ich für mich gefunden habe ist ein Hund.
Ich bin auch Vollblut-Gamer gewesen.
Doch seit ich meinen kleinen Aufmerksamkeitsbedürftigen Chihuahua habe, ist das zocken stark in den Hintergrund gerückt.
Zudem habe ich auch viel Bewegung weil ich mit dem kleinen 4x pro Tag ausgiebige Gassi-Gänge mache 😊

HerrDizlike

Tolle Idee. 😇👌

MANmitStil

Ich schaue Asmongold nur ab und an mal, da ich mich eigentlich für andere Themen interessiere. Ich muss gestehen, dass ich gern seine Rage Compilation schaue.^^

Ist auf jeden Fall ein guter Mann und er sollte mehr auf sich achten. 👍🏻

Threepwood

Hoffentlich ist die Entwarnung kein Anlass so weiter zu machen. Seine Psyche warnt ihn und viele Gamer sicherlich zuverlässig. Konsequenzen müssen aber trotzdem aktiv und bewusst folgen.

Eine Thrombose kann auch am nächsten Tag entstehen und bis Schmerzen entstehen, können die sich vogelfrei entfalten. Als jemand mit APS kann ich da ein Lied von singen, dank Blutverdünnung aber auch mal entspannter suchten. 😄

Blackbluefires

Natürlich er muss sich auch bewegen und nicht 10 Stunde nur sitze als Gamer muss man so was leider wissen wie gefährlich es werden kann 😕 daher ist Bewegung als Gamer Gut

DoubleYouRandyBe

Bezüglich dem Sitzproblem: Wie wärs mal mit einem höhenverstellbaren Tisch? Sollte im Budget drin liegen oder?

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von DoubleYouRandyBe
Serandis

Sowas ist ein ernstes Problem. Will ich auch unbedingt drauf aufmerksam machen. Habe mit 22 die Gamedesignerausbildung gemacht und war dann selbständig für 7 Jahre. Hobby und Arbeit am PC. 6 – 12 Stunden am Tag. Doof wie ich war natürlich kein Ausgleichssport. Und nach 7 Jahren, eines Abends beim Liegen dann ein Krampf in der Brust. Direkt Panik gehabt und notarzr gerufen. Konnten nichts finden. Hat sich gezogen mit den Krämpfen. Dazu kamen Kopfschmerzen, verschwommen Sicht, Schwierigkeiten beim atmen und Schlussendlich wie bei Asmon, Paranoia bei jedem kleinsten Schmerz. 3 Jahre diechgehend Panikattacken und Todesangst..und Schmerzen. Jedes Magenknurren waren Schmerzen aus der Hölle, die in den Rücken strahlten. Durchgehende Übelkeit.. Kein Arzt wollte mir nur 1 sek zuhören und alles wurde auf die Psyche geschoben. Sogar vor einer Woche Antidepressiva bekommen. Aber ich wollte das nicht einsehen, also habe ich weitergegoogelt. Und dann bin ich auf den großen Muskel unter den Bauchmuskeln gekommen, der bis hoch an die rippen geht. Mit Russian twists seit Ende letzter Woche am arbeiten und 90% meiner Symptome sind weg. Endlich wieder ein normales Leben. Moral der Geschichte: Leute, macht Sport wenn ihr viel am PC sitzt. Es passiert mit Pech von einem Tag auf den anderen, dass sich euer gesamtes Leben ändert!!

Sorry für den langen Text. Alles Gute euch!

Daniel K

Mal egal was wir Randoms davon halten, oder denken. . Ich würde lieber wissen, was den Leuten in der Notaufnahmen durch den Kopf geht. Wenn so ein Patient dort aufschlägt. Bei dem Gesundheitssystem, sicherlich interessant 😂

CryMax

Ich frag mich eher warum man ständig solche Streamer hier reinbringen muss in die News die jucken mich mal gar nicht. Will lieber was von Games hören usw nicht von diesen 0815 Typen die ich nicht kenne.

Daniel K

(Mod-Edit: Gelöscht.]

Peter Nuhn

Liest dir mal die Regeln durch und frag dich, ob du hier kommentieren möchtest oder nicht. Bis dahin kannst dir ja mal eine Auszeit von der Kommentar-Sektion gönnen.

Edit: Der vorübergehende Bann ist ein permanenter geworden, nach deinen beiden letzten Postings. Du bist ja ein nettes Kerlchen. 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Schuhmann
Daniel K
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Peter Nuhn

Wir machen ja auch “MeinMMO.de” und nicht “Mein-CryMax” -> Wenn dich die Artikel nicht interessieren, dann lies sie doch einfach nicht. Viele unserer Leser finden solche News interessant. Wir beschäftigen und bezahlen extra Autoren dafür, genau diese News zu schreiben. Und die News sorgen dafür, dass wir auch Themen behandeln können, die wirklich nur relativ wenige Leute interessieren.

K-ax85

Nein. Du weißt auch selbst, dass das nicht stimmt. Ich hab jetzt aber auch nicht Lust auf eine Grundsatzdiskussion, die Menschen sind aber leider schlicht gestrickt – bei Boulevard und Gossip siegt oft der innere Trieb und man klick deshalb solche Artikel an und daher schreibt ihr die auch, nicht weil das journalistisch in irgendeiner Weise wertvoll wäre und irgendjemandem diese Artikel etwas bringen würden.

Macht doch mal eine Umfrage auf der Startseite und fragt : Wollt ihr weiterhin Boulevard-Artikel rund um Influencer und Streamer? Ich wäre sehr gespannt auf der Ergebnis.

Andreas

Es gibt auf mein MMO Regel mäßig Umfragen zum Inhalt und Auftreten der Seite zu mindest habe ich schon an ein oder zwei teil genommen und da kann man sagen wenn man es “doof” findet.

K-ax85

Hallo Andreas, das weiß ich. Aber eine öffentliche Umfrage mit transparentem Ergebnis wäre deutlich interessanter.

Roan

Und inwieweit soll das irgendwas aussagen? Ja sehr wahrscheinlich wird da eine Mehrheit sagen, dass man sich mehr Artikel zu Spielen wünscht als zu Streamern. Aber das ist komplett irrelevant, wenn sich das nicht auch in den Aufrufzahlen der Artikel widerspiegelt. Wenn ein Artikel zu einem Streamer doppelt so häufig angeklickt wird als ein Artikel zu einem Spiel, dann ist doch wohl logisch dass man weiterhin Artikel zu Streamern bringen wird. Oder soll die Seite ehrenamtlich betrieben werden, alle Beiträge nur in der Freizeit geschrieben werden weil nicht genug Geld verdient wird?

Compadre

bei Boulevard und Gossip siegt oft der innere Trieb und man klick deshalb solche Artikel an

Also ich laufe jeden Morgen an Boulevardzeitschriften am Kiosk einfach vorbei. Auch werde ich nicht gezwungen, solche News zu lesen. Kann dein Problem echt nicht so recht verstehen, auf einer Fußballseite lese ich auch regelmäßig Interviews von Spielern, Funktionären, sogar Außenstehenden oder sonstigen Randnotizen, was mit dem eigentlichen Sport oft auch wenig zu tun hat. Wens interessiert, liest es, wens nicht interessiert, liest es nicht. Wenn du dich dazu “genötigt” fühlst, deshalb auf den Artikel klicken zu müssen, weil dir kein Boulevard entgehen darf, dann ist das aus meiner Sicht das eher das Problem, über welches du dir Gedanken machen solltest.

PS, aus meiner Sicht ist das hier nicht mal Boulevard. Man ist auf einer Gamingseite und liest über den krankheitsbedingten Ausfall eines großen Streamers, zudem ist ein Bezug zum Zweitkanal und den Beweggründen des Streamers. Würde es jetzt um Asmongolds Beziehungsstatus gehen, der überhaupt nichts mit Gaming zu tun hat, dann wäre ich bei dir, aber so kann ich echt nicht ganz nachvollziehen, was du am Artikel auszusetzen hast.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Compadre
Peter Nuhn

Ich schreibe die Artikel, weil es Storys sind mit klaren Konflikten, die ich erzählen kann. Da geht es um Menschen, da passiert was, das ist spannend. Leute können Bezug zu den Geschichten aufbauen, Rückschlüsse auf ihr eigenes Leben ziehen.

Ich hab die ersten Jahre hier jeden Freitag einen Artikel geschrieben “Das hat Xur im Inventar” -> Meinst du denn, das macht in irgendeiner Form Spaß, diesen Artikel zu schreiben

Bitte hör wirklich auf, mir irgendwelche Motivationen unterzustellen, was ich mache. Und mir dann noch zu erklären, ich würde lügen

“Macht eine Umfrage auf der Startseite” -> Den Artikel hier haben zwischen Mitternacht und 9 Uhr morgens 60.000 Leute gelesen. Was für eine Umfrage willst du denn?

Bitte hört auf, uns einen Job zu erklären, in dem ihr nie gearbeitet habt und mit dem ihr nichts zu tun habt.

Jeden Tag lesen etwa 300.000 Menschen unsere Seite. Jeder von ihnen hat verschiedene Dinge, die ihn interessieren, und nicht interessieren: Ihr könnt gerne Vorschläge machen, was ihr lesen wollt.

Vorschläge, worüber wir nicht mehr schreiben dürfen, könnt ihr nicht machen. Das bringt nichts.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Schuhmann
Roan

Wie jedes andere Medium auch, muss aber auch mein-mmo Geld verdienen. Und wenn News über Streamer häufig angeklickt werden, dann lässt sich damit offensichtlich gut Geld verdienen. Wenn man solche Probleme damit hat, dann muss man die Seite halt zukünftig meiden, steht ja jedem frei. Niemand wird gezwungen auf diese Seite zu gehen, noch wird man dazu gezwungen bestimmte Artikel zu lesen.

Übrigens, ich lese nur Artikel die mich auch wirklich interessieren. Bei News über z.b. bestimmte Schauspieler oder andere Promis abseits vom gaming hab ich kein Interesse und lese derartige Nachrichten auch nicht. Aber bei Streamern finde ich es schon regelmäßig spannend, weil ich mich Teilweise mit denen identifizieren kann. Ansonsten würde ich die links nicht anklicken. Dass das bei dir anders ist, bedeutet definitiv nicht, dass das für jeden gilt.

Konsolero

Nun ja zur Zeit macht ihr eher MeinDIABLO4 😉 übrigens, in eurem perma tot Spiel geht bald die neue Season los, vielleicht ist das auch mal wieder ein Artikel wert

Peter Nuhn

Diablo 4 ist das erste neue Spiel im Online-Bereich seit Februar 2022. Im Februar 2022 haben wir “MeinLOstArk” gemacht, im November 2021 “MeinNewWorld” – das ist die Idee unserer Seite, dass wir bei einem neuen großen Spiel dann auch richtig Leute draufschicken, weil es die LEute interessiert. Online-Spieler sind so gestrickt, dass bei einem neuen großen Relese, dann auch wirklich sehr viele da reinschauen, obwohl es gar nicht ihr Genre ist.

Dennoch bringen wir drumherum immer noch 20 andere News jeden Tag. Über “The Division 2” werden wir sicher berichten, wenn es da spannende Geschichten zu berichten gibt. So wie in der Vergangenheit auch. Wenn die ein Division 3 ankündigen würden, wären wir zum Release dann eben “MeinTheDivision” – waren wir zum Release von Division 1 und 2 ja auch.

Roan

1. Wer zwingt dich, diese Artikel anzuklicken oder gar zu lesen?
2. Inwiefern ist es relevant, was eine einzelne Person möchte? Ich möchte auch die Artikel der Bild-Zeitung nicht lesen und weißt du was das schöne ist? Ich muss es auch gar nicht. Könnte auch bei jedem Artikel der Bild-Zeitung schreiben, dass mich das nicht interessiert und sie doch über was anderes schreiben sollen, aber wie lächerlich wäre das bitte?

Die Artikel über Streamer werden offensichtlich von sehr vielen gelesen, ansonsten würden sie nicht geschrieben werden. Ob das einzelne stört oder nicht ist dabei völlig irrelevant.

Barin

Mir sind die Streamer völlig egal. Wenn mich doch mal ein Artikel über einen interessiert, dann lese ich ihn auch. Etwas Klatsch und Tratsch gehört schon dazu.
Was mich stört ist das Berichten über eine Person, da diese ganz klar Pornografie ausübt und junge Leute so auch schnell darauf aufmerksam werden.
Klar, die Kids von heute kommen eh sehr früh damit in Berührung, da sie nun mal online sind. Eine Internetseite die sich mit Zockerei befasst, sollte da aber nicht zu beitragen.
Sonst bin ich mit meinmmo sehr zufrieden.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Barin
voxan

“Wenn ihr zu den Menschen gehört, die das für dumm, peinlich oder erbärmlich halten, seid ihr in guter Gesellschaft, denn mir geht es genau so. Es erstaunt mich, dass das überhaupt ein Problem in meinem Leben ist, und ich hasse mich dafür, dass ich es mir erlaube.”

Das ist vermutlich das Problem, das Verleugnen, das Vertreibenwollen.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von voxaN
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

29
0
Sag uns Deine Meinungx